Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von plaGGy Software-Overclocker(in)
        Naja, findet sonst keiner das zumindest das Video nach Fake aussieht?
        Die Anzeige springt auf "Battery Discharging" um Sekunden bevor er den Stecker gezogen hat...

        Ansonsten würde mich mal interessieren wie sie die technischen Probleme mit Feldkräften usw in den Griff bekommen wollen.

        Edit: Außerdem ist das doch ein S3 oder?
        Zumindest die Rückseite/Kamera sieht NICHT nach S4 aus.
        Sehr mysteriös...
      • Von wultna Komplett-PC-Käufer(in)
        Ich glaube halt wie gesagt auch einfach nicht, dass ein so winziges Innenleben die magnetischen Kräfte aushält, die bei solchen Strömen auftauchen.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von wultna
        Den Innenwiderstand hatte ich um ein mehrfaches Unterkalkuliert. Es kam trotzdem eine insgesamt anfallende Wärmemenge in der Größenordnung mehrerer hundert Kilojoule dabei heraus. Wenn ich den Thread doch blos finden würde...

        Innenwiderstände kann man reduzieren - und gerade darauf düften diese Techniken auch (mit) hinauslaufen, denn um so schnell zu laden, müssen die chemischen Prozesse auf riesigen Oberflächen zeitgleich stattfinden. D.h. umgekehrt, dass du riesige Kanentenlängen hast, über die die Ströme bei entsprechender Kontaktierung widerstandsarm geleitet werden können. Limitierend sind aber eben diese Zuleitungen...
        Wollte man so etwas wirklich intern machen, könnte man es vermutlich gleich mit Induktion direkt im Akku versuchen. Das wäre immer noch einfacher, als die enorme Leistung zu einem Anschluss zu bündeln.
      • Von wultna Komplett-PC-Käufer(in)
        ich hab den Thread wiedergefunden.
        http://extreme.pcgameshardware.de/tablet-pc-handy-smartphone-pda-und-navigation/275970-mobile-akkus-18-jaehrige-erfindet-geraet-mit-dem-sich-mobiltelefone-innerhalb-von-sekunden-aufladen-lassen-4.html#post5289352

        Bei der Berechnung kam ich doch "nur" auf einen Wert um die 10 KJ, was immer noch sehr viel ist.

        Ich will an dieser Stelle mal noch einen Punkt in den Raum werfen, an den wohl die allerwenigsten denken, wenn es um's Hantieren mit dermaßen hohen Strömen geht:
        Bei einem solch hohen Strom (200A+) treten Magnetfelder mit einer ganz ordentlichen Flussdichte auf. Magnetfelder und die mit ihnen in zusammenhang stehenden Kräfte haben nun die dumme Angewohnheit, dass sich ihre Stärke mit dem Quadrat des Abstandes ändert. Ich würde mir um einen Akku, der mit einer Stromstärke jenseits der 200A aufgeladen wird und bei dem sich die Leiterbahnen zum Teil nur Millimeter voneinander entfernt befinden schon ziemlich sorgen machen. Nicht dass am Ende des Ladevorgangs von dem Akku nur noch ein Knäul aus Altmetall übrig bleibt
      • Von Diweex Freizeitschrauber(in)
        @meeeee93:
        Das ist nicht dasselbe, 1J=1Ws

        @top:
        Auch wenn ichs nicht glaube, ich hoffe einfach mal

        gruß

        diweex
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1116681
Neue Technologien
Dank Quantenpunkt-Technologie: Akku-Prototyp für Galaxy S4 in 30 Sekunden aufgeladen
Forscher der Universität in Tel Aviv haben das Startup Storedot ins Leben gerufen und daraus resultierend auf der Microsoft-Messe Think Next einen neuartigen Akku vorgestellt. Dank Quantenpunkt-Technik kann der Akku eines Samsung Galaxy S4 innerhalb von 29 Sekunden ausgehend von 27 Prozent komplett aufgeladen werden. Man hofft, Ende 2016 in die Massenfertigung übergehen zu können.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Storedot-Galaxy-S4-Quantenpunkt-Akku-1116681/
08.04.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/04/Storedot_Akku-pcgh_b2teaser_169.jpg
news