Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Wenn jemand herausfindet ob diese Wafer geschnitten oder poliert werden und wie dick die Alten sind könnte man schätzen was das einsparen könnte.

        Und über sinkende Flash-Speicher-Preise freuen wir uns doch alle (RAM, Cache, USB, SSD). Sogar Mainboards könnten günstiger und belastbarer werden.

        Selbst wenn die Leistung nur um X% wachsen sollte wäre es ein großer Vorteil: mehr Ausbeute bei besserer Qualität.
      • Von Incredible Alk Moderator
        Ja, stimmt auch wieder - da stellt sich doch die Frage wie sinnvoll eigentlich der Ebenheits - Test da ist. Aber das ist dann doch zu sehr OT schätze ich mal

        Zum Thema: Gibts eigentlich irgendwelche Angaben darüber, zumindest in welchen Größenordnungen sich da die Taktschraube anziehen lässt aufgrund dieser extrem dünnen Wafer?
        Der Artikel erwähnt, dass es höhere Takte erlaubt, die Quelle spricht nur von höherer "Verarbeitungsgeschwindigkeit" (ich schätze mal da wurde die Taktsteigerung hereininterpretiert).

        Billig ausgedrückt: Sind da Sprünge zu erwarten die wirklich relevant sind oder gibts da wieder "nur" 5 oder 10% mehr Takt/Verarbeitungsgeschwindigkeit und der Effekt ist eher werbewirksam denn bahnbrechend?
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Incredible Alk
        Bei dem Test mit Ebenheit muss man aber noch zu Gute halten dass da der Kontrast durch die Lampe im Hintergrund ja sehr hoch ist, in einem normal beleuchteten Raum einen 40 Mikrometer Wafer (seitlich) gut zu erkennen dürfte weit schwieriger sein als einen 40 Mikrometer breiten leuchtenden Spalt zu bemerken^^


        Das ist nicht nur "einfacher", das ist eigentlich eine komplett andere Fragestellung. Vor einer Lampe musst du ja nur noch beurteilen Licht ja/nein. Dazu musst du aber nichts erkennen können. Solange sie hell ist, siehst du jede noch so kleine Lichtquelle. Würde mich wundern, wenn es irgend einen Stern am Himmel gibt, der auch nur in die Nähe von einer Bogenminute Größe kommt.
        Du siehst ihn aber vermutlich so groß (ähnlich, wie du bei Tests mit Gegenlich das durchfallende Licht auch um den eigentlichen Spalt wahrnimmst), eben weil es dir an Auflösung fehlt. Wäre deine Auflösung so gut, dass du die eigentlichen Objekte sehen könntest, würdest du z.B. Doppelsternsysteme als zwei Punkte dicht beieinander sehen.
      • Von Incredible Alk Moderator
        Hehe

        Naja im 1. Lehrjahr werden sie dir auch kaum solche Fragen stellen, da reichts wenn du weißt "wenns unterm Lineal noch hell is ists nicht eben"

        Zitat von wuselsurfer
        Hat auch nur irgendjemand ansatzweise den Quelltext gelesen?

        Ja, anwesend^^
        Zumindest die frage ob die Wafer sich dann wie Folien verhalten oder nicht konnte man so recht einfach klären.
      • Von wuselsurfer Software-Overclocker(in)
        Hat auch nur irgendjemand ansatzweise den Quelltext gelesen?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
849804
Neue Technologien
Sand und Dürre
Infineon ist der erste Hersteller, der 300-Millimeter-Wafer mit nur 40 Mikrometern Dicke herstellt. Die Dünnwafer sollen physikalische Störeffekte reduzieren und höhere Taktraten ermöglichen. PC-Komponenten werden noch nicht auf das neue Silizium gelasert.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Sand-und-Duerre-849804/
16.10.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/10/infineon_duennwafer__1_.gif
handy
news