Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Jo, wobei man schon aufpassen muss, wie groß die Störungen sind.

        Graphen ist ziemlich empfindlich was seinen Zustandsraum angeht. Das ist ja auch das was die hier gezeigt haben. Einfach nur die Reinheit an einem Isotop erhöhen und die Wärmeleitfähigkeit geht durch die Decke.

        Da muss dann schon ein gewisses Maß da sein, halt Graphen vorliegen in ausreichendem Maße Da haste aber halt nicht viele Störungen, sonst ist es schnell keins mehr

        Wie dem auch sei, wir/ich verhäddern uns da grad in Details. Es ist auf jeden Fall gut, dass die so etwas nachgewiesen haben, und die Stärke des Effekts ist verblüffend!, auch wenn wohl klar war, das prinzipiel dieser Effekt zu sehen sein wird, hat wohl kaum einer mit dieser Ausprägung des Effekts gerechnet. Das ist schon SEHR verblüffend.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Wie gesagt: Solange das ganze ausreichend dünn ist, muss es für die Wärmeleitung afaik nicht einlagig sein. Nur halt nicht so dick, dass tatsächlich Graphit vorliegt (wie von dir die ganze Zeit geschrieben ), sondern noch Graphen. Einlagig und am Stück bräuchte man z.B., wenn man Schaltungen darin anlegen will, die sich nunmal schlecht auf eine abblätternde Schicht ätzen lassen und die auch keine Kristallstörung quer durch tollerieren. Aber für Wärmeleitung will man einfach nur einen möglichst großen Teil der Strecke in zweidimensionalem Graphen und möglichst wenig in Graphit zurücklegen.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin


        Aber gut, jetzt ist es etwas klarer. Da geht es nur darum, wie man Graphit erzeugt. Damit haste aber kein nutzbares Graphit gewonnen

        Klingt komisch ist aber so. Das sind dann ja mehrere Lagen an Graphit übereinander, soweit ich die unterschiedlichen Techniken schnell überblicken kann. Man muss dann eben noch die einzelnen Graphitschichten voneinander trennen. Stichwort Tesafilm

        Da zerbricht dir aber dein Graphen wohl gern bei, weshalb du nur kleine Bruchstücke hast.

        Aber wenn das wirklich durch Gasabscheidung machbar ist, dann lässt sich darauf wirklich aufbauen, was die ganze Sache deutlich näher an eine Serienfertigung rückt. Bleibt aber halt noch immer das Problem, wirklich größere Stücke zu erstellen und auch zu Verifizeren, dass das einlagige Schichten sind. Aber seis drum. Sehr schön zu hören, das sich da scheinbar einiges getan hat.

        Ich würde aber trotzdem damit nicht in den nächsten 10-20 Jahren rechnen.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Wo auf Wiki könnte man mal wo was über Graphen finden?
        http://de.wikipedia.org/w...
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Naja, weil du eben Signallaufzeiten hast

        Trotzdem siehts bei Graphen besser aus.

        Ruyven:

        Ich meinte jetzt eher, wo du das genau gelesen hast, also den Link dazu.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863650
Neue Technologien
Materialien von Morgen
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, die ohnehin sehr hohe Wärmeleitfähigkeit von Graphen noch einmal deutlich zu steigern.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Materialien-von-Morgen-863650/
15.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/01/graphene12.jpg
news