Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von xDave78 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Akasha
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass das unser Wirtschaftssystem maßgeblich beeinflussen wird. .
        Ich glaube, dass es vor Allem für Firmen ein wesentlicher Faktor ist. Ich selber arbeite für einen HErsteller von Kunststoffformteilen und werde die Entwicklung weiter beobachten. Für Kleinstserien und Prototypen ist die Technologie unschlagbar, da man am echten Modell wichtige Erkenntnisse zur Verarbeitung ableiten kann ohne ein Musterwekzeug für etliche tausend Euro zu erstellen. Dies kann einen unschlagbaren Vorteil bei einer Angebotserstellung bringen und auch Nieschen öffnen, aus denen man sich vorher aus Kostengründen ferngehalten hat. Ich denke ich werde unsere GF mal auf die Entwicklung aufmerksam machen.
      • Von Killroy62 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von X-CosmicBlue
        Wenn die Geräte nochmal 1000€ weniger kosten, ist's gekauft!
        Meine Freundin wird mich anfangs dafür hassen: "Schatz, wofür brauchen wir das?" Aber ich weiß jetzt schon, das sie es mehr nutzen wird, wenn sie sieht, wie enfach sie kreative Ideen umsetzen kann

        Naja, so lange man nicht die Kopien verkauft, sondern nur für den eigenen Privatverbrauch verwendet...

        funktionieren denn die 3D drucker auch mit silicon ????

        sorry

        gruss
      • Von X-CosmicBlue PCGH-Community-Veteran(in)
        Wenn die Geräte nochmal 1000€ weniger kosten, ist's gekauft!
        Meine Freundin wird mich anfangs dafür hassen: "Schatz, wofür brauchen wir das?" Aber ich weiß jetzt schon, das sie es mehr nutzen wird, wenn sie sieht, wie enfach sie kreative Ideen umsetzen kann

        Zitat von Sheggo
        die copyright- und Patent-Abteilungen sollten sich nur früh genug mit dem Thema beschäftigen. wenn geschützte Produkte einfach von jedem kopiert werden können?! man denke nur an Designer-Brillengestelle oder sowas...
        Naja, so lange man nicht die Kopien verkauft, sondern nur für den eigenen Privatverbrauch verwendet...
      • Von Sheggo Kabelverknoter(in)
        also gerade im Bereich des Prototypen-Baus wird das absolut revolutionierend! schnell mal ein Muster ausdrucken und "in der Hand halten" vereinfacht den Konstuktionsprozess enorm. für ein Massenprodukt ist diese Methode sicherlich (noch) nicht geeignet. aber das hat man damals bei den ersten Nadeldruckern oder Plottern auch gesagt...

        die copyright- und Patent-Abteilungen sollten sich nur früh genug mit dem Thema beschäftigen. wenn geschützte Produkte einfach von jedem kopiert werden können?! man denke nur an Designer-Brillengestelle oder sowas...
      • Von knuffbiber Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Akasha
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass das unser Wirtschaftssystem maßgeblich beeinflussen wird. Denn wir leben immer noch in einer arbeitsteiligen Gesellschaft. Niemand hat die Zeit, nach einem 8-Stunden-Arbeitstag abends im großen Stil von der Zahnbürste bis zur Kaffeetasse alles selbst designen zu wollen, ohne Ausbildung und nach dem Trial-and-Error-Prinzip, das wäre ja auch viel teurer im Materialverbrauch als im Einkauf des fertigen Produkts. Es wird dann einen Markt geben für Designs, so dass ggf. eine geringfügige Verschiebung stattfinden wird innerhalb des Marktes. Und es wird solche Marktplätze wie Dewanda und Etsy ausweiten - mit Dingen, die man eigentlich nicht braucht. Und nein, ich will keine Kaffeetasse aus Plastik.

        Das ist so nicht ganz wahr. Open Source Software z.B. wird ja auch von Menschen "nach einem 8-Stunden Arbeitstag" erstellt, und nicht von Arbeitslosen und Rentnern. Außerdem macht es einen großen Unterschied ob man etwas selbst mit eigener Leistung und Kreativität gemacht hat oder nicht (Stichwort Hobbys). Und wie wir wissen bezahlen viele auch gerne ein hübsches Sümmchen (unabhängig von irgendwelchen Marktwerten) für ihre Hobbys und Freizeitaktivitäten.
        Dinge die niemand braucht giebts nicht - sonst hätte sie niemand hergestellt!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1045387
Neue Technologien
MakerBot Replicator 2: 3D-Drucker für den Hausgebrauch ab 1.650 Euro
Die Firma MakerBot will mit dem 3D-Drucker Replicator 2 die Technik erfolgreich für den Massenmarkt verfügbar machen. Laut dem Firmengründer werden 3D-Drucker die nächste Revolution nach dem Internet und der kreative Siegeszug sei nicht mehr aufzuhalten. Seien Sie für läppische 1.650 Euro ein Teil der Revolution!
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/MakerBot-Replicator-2-3D-Drucker-1045387/
23.01.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/01/Makerbot-Replicator-2.jpg
news