Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von INU.ID
        Was soll mit denen sein? Es wird ja nicht wahllos auf die Erde gelasert, sondern lediglich auf xtra dafür vorgesehene Stellen - und da gibts keine Leute. Der Vorteil eines Lasers ist ja das er nicht so wie Funkwellen usw streut.


        N Laser ist zwar stärker gebündelt, als eine üblicher Funksender - aber Licht wird in der Athmosphäre sogar noch wesentlich besser gestreut, als längerwellige Strahlung.
        D.h. man muss definitiv mit einplanen, dass man das Ziel auch mal verfehlt.



        Hört sich für mich so an, als hätten sie das Signal extrem stark "komprimiert", so dass sie es vielfach versenden konnten - was natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass genug durchkommt, massiv steigert.
        Aber ob dieses Prinzip für Massenkommunikation anwendbar ist?

        Zitat
        Davon ab sind das alles Sachen die Heute schon möglich sind, in zb. 50 Jahren wird das alles ja noch viel weiter sein...


        Hmm - man kämpft hier nicht mit unzulänglicher Technik, sondern mit den natürlichen Gegebenheiten. Da hilft normaler technischer Fortschritt wenig und ob jemandem ein genial neues Prinzip einfällt oder ob es überhaupt eins gibt, ist schwer vorherzusagen.
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat von ruyven_macaran
        eine Dreiecksverbindung, bei der man aber nur am Ausgangspunkt die Richtung steuern kann, dürfte unmöglich sein.
        Mit "passiver Satellit" meinte ich das der Sat keinen eigenen Laser brauch, die Spiegel sollten natürlich schon steuerbar sein. Aber der Sat muß ja nicht passiv sein, sofern die benötigte Energie vom Solarpanel eines Satelliten abgedeckt werden kann.

        Zitat
        Und Leute, die zufällig in Richtung des Satelliten gucken?
        Was soll mit denen sein? Es wird ja nicht wahllos auf die Erde gelasert, sondern lediglich auf xtra dafür vorgesehene Stellen - und da gibts keine Leute. Der Vorteil eines Lasers ist ja das er nicht so wie Funkwellen usw streut.

        Zitat
        Über Ozeane wird das schwierig - und genau die sind ja der Knackpunkt.
        Da bleibt natürlich - im Falle eines Lasers - nur der Weg über einen Satellit. Leider ist die Erde rund und keine Scheibe, das würde nämlich einiges vereinfachen.

        Übrigens: Laserpulse senden Daten durch Wolken - Technologie - Forschung + Medizin - Forschung + Innovation - Handelsblatt.com

        Davon ab sind das alles Sachen die Heute schon möglich sind, in zb. 50 Jahren wird das alles ja noch viel weiter sein...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von INU.ID
        Dazu würden ja eigentlich schon passive Satelliten mit Spiegeln reichen. Das Signal kommt von der Erde und wird dann vom Satelliten lediglich wieder auf einen anderen Punkt (andere Punkte) der Erde (oder weitere Satelliten) reflektiert.


        Da wirds aber etwas schwer, zu treffen
        Punkt-zu-Punkt per Laser dürfte schon schwer genug sein, eine Dreiecksverbindung, bei der man aber nur am Ausgangspunkt die Richtung steuern kann, dürfte unmöglich sein.


        Zitat von INU.ID
        Das mit dem durch die Wolke lasern war ja nur so gesagt, ka obs möglich ist das zu bewerkstelligen ohne andere Fremdkörper wie Lebewesen oder Flugkörper zu beschädigen.


        Laut deiner eigenen Quelle: Bislang nicht.
        Wie ein einfacher Blick auf Wolken zeigt: Vermutlich auch in Zukunft nicht - Licht geht nicht ohne deutliche Streuung durch. Und Streuung bedeutet massiven Leistungsverlust, unklares Signal,...
        Die einzigen Wellenlängen, die Athmosphäre und Wolken problemlos durchdringen, sind Funkwellen.

        Zitat
        (evtl. das Flugzeug mit nem bestimmten Lack schützen - oder einfach außerhalb der Flugrouten rumlasern, und der Vogel... naja, Pech gehabt würd ich sagen )


        Und Leute, die zufällig in Richtung des Satelliten gucken?

        Zitat
        Außerdem kann man Daten ja auch über Land mittels Laser übertragen, so das alles zusammen ein redundantes Netzwerk ergibt.


        Über Ozeane wird das schwierig - und genau die sind ja der Knackpunkt.
        An Land ist Glasfaserverlegung so einfach, das man so schnell keine Alternative braucht.
        Erst recht keine Wetterabhängige.
        (Die Gebäudeverbindungen haben afaik auch große Probleme mit Regen, wenn sie längere Strecken überbrücken sollen)
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat von Harlekin
        Und was ist mit:
        Vögeln, Fleugzeugen und anderen Störkrpern?
        Wenn die auch durch gelasert werden, würde ich mir schon gedanken machen ^^
        Naja, jeder Punkt auf der Erde kann ja von mehreren Satelliten erreicht werden. Vögel und "Fleugzeuge" parken ja nicht im Luftraum, kurze Unterbrechnungen stören den Betrieb also nicht wirklich - und wenn doch mal zufällig ein Senkrechtstarter (oder Heißluftballon oder weiß der Deibel was dir noch alles einfällt*g*) mitten im Laserstrahl seine Mittagspause abhält, dann kommen die Daten halt von einem anderen Sat. Das mit dem durch die Wolke lasern war ja nur so gesagt, ka obs möglich ist das zu bewerkstelligen ohne andere Fremdkörper wie Lebewesen oder Flugkörper zu beschädigen. (evtl. das Flugzeug mit nem bestimmten Lack schützen - oder einfach außerhalb der Flugrouten rumlasern, und der Vogel... naja, Pech gehabt würd ich sagen )

        Außerdem kann man Daten ja auch über Land mittels Laser übertragen, so das alles zusammen ein redundantes Netzwerk ergibt. Wenn heute ein Knotenpunkt ausfällt wird die Last ja auch einfach umverteilt.

        Ich denke verglichen mit den ganzen Schadstoffen die wir alle täglich der Umwelt schenken sind ein paar lasertätowierte Vögel das kleinere Übel... ^^
      • Von Harlekin PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von INU.ID
        Ich denke das wird dann kein Problem mehr sein, da wird einfach "durch gelasert".
        Und was ist mit:
        Vögeln, Fleugzeugen und anderen Störkrpern?
        Wenn die auch durch gelasert werden, würde ich mir schon gedanken machen ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
675890
Neue Technologien
Lange Leitung
Globale Kommunikation, die für uns heutzutage als Selbstverständlichkeit gilt, hat bereits eine lange Tradition und Geschichte.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Lange-Leitung-675890/
11.02.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/02/Cable-Map-big.gif
Unterseekabel, Kommunikation, globaler Datenaustausch, Internet, Telefon, Fernsehen
news