Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von smartysmart34 Kabelverknoter(in)
        Also meine Erfahrung ist, dass es sich (zumindest bis vor 3-4 Jahren) gelohnt hat, für die Hardware etwas mehr auzugeben. Dann hatte man wenig Stress mit den Tonerkosten, der Reichweite und der Qualität im Allgemeinen.
        Ich hab hier einen ColorLaserjet 3800. Tonerreichweite 6.000 Seiten. Der läuft seit 5 Jahren problemlos. Der Farbtoner hatte jetzt streifen gedruckt. HP angerufen. Aussage: Wir haben eine Tonergarantie auf Lebzeit. Einschicken... wird ersetzt.

        Händler angerufen (der hat gestaunt), Toner ingeschickt und 1 Woche später das Geld für den Toner ersetzt bekommen.
        Beim Onlinehändler günstiger nachgekauft, 30 Euro gespart und wieder Toner für ca. 5 Jahre im Gerät.
        Inklusive dem Schwarztoner, den ich selber ersetzen musste, hab ich also für insgesamt 120 Euro bisher 5 Jahre gedruckt und hab jetzt für weitere 5 Jahre Toner an Bord.

        Die Drucker der 100 Euro Klasse im Bekanntenkreis haben das durchweg nicht geschafft.

        Ob das mit heutigen Modellen auch noch so geht weiss ich nicht. Wäre aber sicher ne Überlegung / Prüfung wert.

        Gruß,
        Martin
      • Von fotoman Freizeitschrauber(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Mal gucken, wie lange er noch durchhält. Bislang halte ich einen Mainboardausfall für die größte Bedrohung - denn eine LPT-Karte kaufe ich sicherlich nicht extra für diese Krücke.
        Meinem schönen "alten" HP LJ 6L habe ich gerade für 25 Euro einen kleinen Printserver spendiert. Die Alternative wäre das Befolgen der Wegwerfmeltalität und der Kauf eines Farblasers gewesen.

        Der 6L druckt nun seit mind. 10 Jahren (eher noch ein paar Jahre mehr), bekommt max. alle 2 Jahren eine neue Tonerpatrone und tut vor allem das, was er soll: alle paar Tage/Wochen einfach nur ein paar Seiten drucken. Ohne Eintrocknen und ohne horrende Druckkosten.

        Der Epson Stylus 5050 wird aus Platzmangel seit ein paar Jahren nur noch zum scannen an den PC angeschlossen. Er hatte viel zu hohe Druckkosten, auch weil die Patronen bei Nichtdruck (wie schon damals beim HP Deskjet 500) nach ein paar Tagen eintrocknen. Seitdem kommt mir kein Tintenstrahldrucker mehr ins Haus. Selbst die recht aktuellen HP BusinesJet Tintenvernichter in der Firma trocknen nach mehreren Wochen Missachtung ein, die Technik ist einfach für Wenigdrucker nur Müll.

        Bilder lasse ich sowiso lieber auf echtem Fotopapier beim zuverlässigen Ausbelichter entwickeln. Die paar Tage kann ich problemlos warten und habe danach dann auch Bilder, die nicht nach ein paar Wochen in der Sonne verblassen oder bei Berührung mit feuchten Fingern nur noch zum Wegwerfen geeignet sind. Billiger ist das Ausbelichten sowiso, wenn man nicht nur einzelne Bilder in 9x13 bestellt oder im Entwurfsmodus auf Kopierpapier druckt.
      • Von mattinator F@H-Team-Member (m/w)
        Ich sage immer: Drucken wird total überbewertet. Irgendwo habe ich auch mal den Begriff Sollbruchstelle aufgefangen. Ist ja nett, das in der Redaktionskolumne zu kritisieren, aber ändern wird sich daduch wohl nichts. Gab übrigens just heute eine Dokumentation bei Arte zum Thema: [/URL][URL]http://www.arte.tv/de/Kaufen-fuer-die-Muellhalde/3714422,CmC=3714270.html. Hätte ich mir fast mal angesehen. Bin dann jedoch lieber beim SF-Roman geblieben, die Aliens waren nicht ganz so deprimierend.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Ja leider sind die Dinger seit einiger Zeit nur noch mit der heißen Nadel gestrickt. Hatte letztens einen IP 3600 da gehabt, so eine Tupperkiste würde ich nicht mehr kaufen da wird ja an allem gespart, einseitige Halterungen die auch so dünn ausgeführt sind das die ja brechen müssen. Am schlimmsten ist eigendlich Epson. Ich würde mir ja wüschen das die Geräte etwas stabiler ausgeführt werden mit meinetwegen auch einen etwas höheren Anschaffungspreis. Dafür im Gegenzug die Tinte auf ein normales Preisniveau setzen. Es ist Tinte und kein flüssiges Gold. Die Dinger werden immer kleiner und teurer
      • Von Brzeczek Software-Overclocker(in)
        @Thilo Bayer

        Willkommen im Club... Ich habe vor Wut über meinen Drucker (EPSON DX7400), ihn im Garten mit einer Axt zertrümmert und mir anschließend ein neuen gekauft (HP Deskjet 3050 J610) Mal gucken ob ihn das selbe Schicksal treffen wird.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
864864
Neue Technologien
Jeden Sonntag um 13:15 Uhr
In der allwöchentlichen Redaktions-Kolumne textet ein PCGH-Redakteur über Hardware- oder Software-Themen, die ihn in der vergangenen Woche bewegt haben. Zum Abschluss dieser Woche spricht Thilo Bayer über Drucker, deren Probleme und seine Erfahrungen in diesem Bereich.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Jeden-Sonntag-um-13-15-Uhr-864864/
22.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/02/PC-Games-Hardware-Webseite-Intern-PCGH.jpg
praktikum
news