Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Kamano Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von SimonG
        Nach dem zu urteilen, was in den Videos verraten wurde, scheint der Rechenaufwand für die Haut-Mirko-Berechngen sich in Grenzen zu halten. Weichzeichen und Schärfen kann man effizient im Frequenzraum implementieren. Von daher könnte man sowas vielleicht schon bald in Echtzeit rendern.
        Was die Performance kaputt macht, sind die hochauflösenden Texturen/Materialien, die man braucht, damit der Effekt funktioniert. Auf irgendwelchen Matsch-Texturen braucht man gar nicht erst anzufangen zu Blurren und zu Schärefen, das sieht dann nur noch bescheuerter aus.
        Dachte ich auch. In dem Artikel ist ja bereits von Echtzeit-Animation die Rede und aktuelle Top-Hardware und Grafikengines extrem leistungsfähig. Ich glaube, das dauert nicht mehr so lang. Erinnert mich ein wenig an die damals spektakulären Half-Life 2 Gesichtsanimationen mit realistischen, dynamischen Lippensynchronität (schreibt man das so? ).
      • Von Torsley BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Iconoclast
        Aber nicht in 20 Jahren. Wenn ich an den Release von Crysis 1 zurückdenke, das ist fast 9 Jahre her. Seitdem ist immer noch lange nicht überall DSL verfügbar und wo es verfügbar ist, sind die Geschwindigkeiten oftmals 'ne Zumutung.
        selbst wenn viele noch das pech haben eine schlechte leitung zu haben wird irgendwann der punkt kommen wo die konsolen hersteller sagen versuchen wir den schritt mal sehen wie es funktioniert. ich glaube dieser punkt wird schneller kommen als den leuten lieb ist.

        wenn man mal schnell nach statistiken zum thema bandbreite sucht wird man auch sehen das die etwicklung sicher schneller gehen könnte aber sie bewegt sich und nicht so langsam wie die leute glauben.

        • Breitband-Bandbreiten bis 2015 | Deutschland

        lass die unter 6mbit fration in den nächsten 5-10 jahren nochmal um 20% runtergehen und du hast keinen grund mehr es nicht zu versuchen. ok das ist nur deutschland und man muss dann den gesamtmarkt betrachten aber in 20 jahren geht ne menge.
      • Von Iconoclast BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Torsley
        es ist ja niedlich das ihr denkt das es in 20 jahren noch konsolen in dieser art gibt. über kurz oder lang wird sich sicher das streaming als hauptplattform durchsetzen. ob das gut oder schlecht ist seih mal dahingestellt.


        Aber nicht in 20 Jahren. Wenn ich an den Release von Crysis 1 zurückdenke, das ist fast 9 Jahre her. Seitdem ist immer noch lange nicht überall DSL verfügbar und wo es verfügbar ist, sind die Geschwindigkeiten oftmals 'ne Zumutung.
      • Von SimonG Freizeitschrauber(in)
        Nach dem zu urteilen, was in den Videos verraten wurde, scheint der Rechenaufwand für die Haut-Mirko-Berechngen sich in Grenzen zu halten. Weichzeichen und Schärfen kann man effizient im Frequenzraum implementieren. Von daher könnte man sowas vielleicht schon bald in Echtzeit rendern.
        Was die Performance kaputt macht, sind die hochauflösenden Texturen/Materialien, die man braucht, damit der Effekt funktioniert. Auf irgendwelchen Matsch-Texturen braucht man gar nicht erst anzufangen zu Blurren und zu Schärefen, das sieht dann nur noch bescheuerter aus.
      • Von Cuddleman Software-Overclocker(in)
        Zitat von Torsley
        es ist ja niedlich das ihr denkt das es in 20 jahren noch konsolen in dieser art gibt. über kurz oder lang wird sich sicher das streaming als hauptplattform durchsetzen. ob das gut oder schlecht ist seih mal dahingestellt.
        In 20 Jahren wird eine komplette Ernüchterung statt finden, wenn man den Strom nur noch zugeteilt bekommt.
        Was machen die User dann ohne Internet, oder Tablet-, Smartphone-, Konsolen-,PC-Nutzung?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1168522
Neue Technologien
Forschung zur 3D-Hautdarstellung: Realistische Gesichtsausdrücke in Echtzeit
Die beiden Universitäten USC Institute of Creative Technologies und Imperial College London haben eine Forschungsarbeit veröffentlicht, die sich mit der Darstellung von Haut in 3D-Umgebungen beschäftigt. Das Besondere: Deformationen der Mikrostruktur, zum Beispiel bei Gesichtsausdrücken, werden vereinfacht dargestellt.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Hautdarstellung-Videospiele-Deformationen-1168522/
19.08.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/08/Dynamic_Microgeometry_3-pcgh_b2teaser_169.jpg
news