Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Zeus18 Lötkolbengott/-göttin
        LOL, ist schon hart sowas!
      • Von thedocs Schraubenverwechsler(in)
        Im Wesentlichen kommt es darauf an, was auf der AR-Brille angezeigt wird (oder werden kann). Als reiner Navi-Ersatz wäre es wohl okay, da es ja auch Head-Up-Displays gibt. Aber da man nicht ausschließen kann, dass auch z.B. IM-Nachrichten angezeigt werden, ist die Brille wohl wie ein Handy zu bewerten.

        Es sterben schon genug Kinder auf den Straßen, weil irgend so ein Vollpfosten wieder mal am Handy gespielt hat.
      • Von bofferbrauer BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ForisB
        Dito, bin letztens an der Ampel aus dem Auto gesprungen und hab einen übelst besoffenen Idiotien aus seiner Karre rausgeholt.
        Bin keine 5 Minuten hinter/neben ihm gefahren und der hat es in der Zeit auf 5 beinahe-Unfälle gebracht. Einfach heftig. Ebenso die whatsapp/facebook idioten! Fahren über Kreuzungen mit dem blick aufs Smartphone! Und jetzt noch die google-brille! :/


        Erinnert mich an eine Meldung vor ein paar Jahren, als in Saudi-Arabien mal die Unfallrate mal kurzzeitig um 60% gesunken war... weil die Mobilnetze ausgefallen waren und somit keiner mehr SMS während der fahrt tippen konnte!

        Und an den Audi Händler, der mich während des Verkaufsgespräches 2 Sachen fragte:
        1. Ob ich eine Freisprechanlage wünsche oder einfach so telefonieren würde
        2. Ob ich den Blinker verwenden würde (wegen eines Totwinkelwarners der nur aufleuchtet wenn einer blinkt)
        2 Fragen die sich eigentlich nicht mal stellen dürften
      • Von Pas89 PCGH-Community-Veteran(in)
        Ich find das Urteil schon angemessen.
        Viele Leute fuchteln einfach ständig während der Fahrt mit dem Smartphone rum anstatt sich auf die Straße zu konzentrieren.
        Letztens wäre mir an einer Ampel vor einer Steigung beinahe einer auf die Front gerollt, weil er aufs Smartphone geguckt hat und vergessen hat die Handbremse anzuziehen. Am Ende warens es ein paar cm Platz bis er es gemerkt hat.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Da reichen auch 6-7 km um täglich mehrere Fälle von dringend nötigem Führerscheinentzug zu finden... (mein heutiges Highlight: Ein Linienbuss, der mich -aufm Fahrrad- fast überfahren hätte, weil der Fahrer offensichtlich nicht kapiert, dass die Hinterachse weiter innen durch Kurven läuft...)

        Aber die Strafzettel-Entscheidung halte ich trotzdem für anfechtbar. Die meisten Gesetze verbieten explizit Geräte oder den Blick von der Fahrbahn zu nehmen - nicht ein HUD im Sichtweg zu platzieren. Und es gibt sogar Autos, die haben eins integriert.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1095269
Neue Technologien
Google Glass: Augmented-Reality-Brille sorgt für Strafzettel
In den USA hat jetzt eine Google Glass-Testerin einen Strafzettel erhalten, da sie mit der Augmented-Reality-Brille Auto gefahren ist. Zwar gibt es noch keinen entsprechenden Eintrag im Gesetzbuch, doch der zuständige Polizist hat Google Glass als Monitor bewertet.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Google-Glass-Ticket-Strafzettel-1095269/
31.10.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/04/glass_photos5.jpg
google,google glass
news