Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Dr. Wiki erklärts mal wieder am besten

        Plenoptische Kamera

        Hier werden auch die Nachteile offensichtlich: aufwendige teure Technik und ein massiver Verlust an Auflösung und auch Helligkeit im Vergleich zu einer herkömmlichen Kamera

        Und ja: mit genügend Auflösung ist es im Prinzip eine Art Digitale Hologrammkamera

        Und ja: es ist etwas radikal neues; die Entwicklung hat zwar schon (sonst wäre sie ja auch noch nicht so weit) vor ein paar Jahren begonnen (~2005) aber "alt" ist die Technologie damit nicht; der Unterschied zu herkömmlicher Fotografie ist wohl jedenfalls größer als der zwischen einer Lochkamera von 1850 und einer modernen Digitalkamera, zumindest bei Optik und Ergebnis
      • Von Eyezz_Only Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Grunert
        Schaue eigentlich gar kein Star Trek
        Wobei gibt sicher auch einige tolle Websiten zu Lichtschwertern selber bauen ^^
        Hmm, hat sich so gelesen .

        Zitat von Grunert

        Das was du schreibst klingt deutlich realistischer und wäre nicht wirklich die Zukunft des Fotografierens
        An ein serienreifes und marktfähiges Produkt glaube ich trotzdem nicht (weder dieses Jahr noch überhaupt mit dieser Technik).

        Also lasst uns weiter im Kreis rennen und Ente, Ente, Ente schreien, für jede Website die falsch übersetzt

        Normalerweise rechne ich es auch nicht zu den "Neuerfindungen" im Bereich Foto-Technik usw.

        Vielleicht eher für einen alternativen Fokus^^.

        Dennoch denke ich mal, das es leicht wird, dies umzusetzen. Digic-Prozzis und SLR´s sei Dank - lässt es sich ja leicht "um- bzw nachrüsten".

        Mal sehen was sie draus machen. Wie gesagt, ich hatte einen Tag mit der Doktorarbeit zu tun, also beim Lesen, und es klingt schon sehr interessant...

        Ente, Ente, Ente, Ente, Ente!!!
      • Von Grunert PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Eyezz_Only
        "perfekte Hologramm-Aufnahme???" Da scheint entweder jemand zuviel Star Trek geschaut zu haben.

        Hast Du Dir schonmal deren Dissertation zu Gemüte gezogen?

        (Wer den Link nicht findet, hat ihn jetzt ): http://www.lytro.com/renn...
        (Man sollte bei der Arbeit da schon des Englischen mehr als nur mächtig sein, ansonsten könnte ich mich auch bereiterklären, es in interessanten erklärbaren Teilen zu übersetzen - wenn es gewünscht wird).

        Deine Argumentation mit "alle Lichtrichtungen" stimmt schon, es wurde hier nur falsch verfasst.
        Hier werden nur alle Fokusebenen erfasst. So sollte es wahrscheinlich erklärt werden.

        Die News hier geben in meinen Augen gar keinen (wirklichen) Aufschluss über die Technik dahinter...Leider.
        Wieder einmal nur schnell was Interessantes als News hingetippselt, ohne konkrete weitere Infos usw...

        "Wie der Sensor genau funktioniert, verrät das Unternehmen natürlich nicht."
        Man geht jedoch davon aus, dass als Ausgangspunkt die Funktion einer plenoptischer Kamera verwendet wird.
        "Deren hochauflösender Sensor soll eine grobe Lochmaske in einem definierten Abstand vorgeschaltet sein."

        Grobe Lochmaske??? eigenständiger Sensor???
        Wer hat denn den Artikel verfasst? Das ist keine Lochmaske, sondern ein "Makrolinsen-Array".
        Und 2. Das ist kein eigenständiger Sensor. Nur die Linksenmaske + Software. Mehr nicht.

        Die haben als Prototyp eine Megavision FB4040 genommen, und einfach die Maske vor den Chip gesetzt.
        (Ist alles in der Doktorarbeit zu lesen) Die Bilder wurden direkt an den PC übertragen.

        Zb ist der Abstand zwischen Makrolinsen-Array und Sensor nur 500 Mikron gross. ( 1 Mikron entspricht einem Millionstel eines Meters).

        Mann Mann...

        Schaue eigentlich gar kein Star Trek
        Wobei gibt sicher auch einige tolle Websiten zu Lichtschwertern selber bauen ^^

        Mit "Hologramm-Aufnahme" meinte ich, wenn man alle Lichtrichtungen aufnehmen würde, hätte man das perfekte Negativ eines Hologramms.
        Damit ist das in der News schonmal falsch.

        Das was du schreibst klingt deutlich realistischer und wäre nicht wirklich die Zukunft des Fotografierens
        An ein serienreifes und marktfähiges Produkt glaube ich trotzdem nicht (weder dieses Jahr noch überhaupt mit dieser Technik).

        Also lasst uns weiter im Kreis rennen und Ente, Ente, Ente schreien, für jede Website die falsch übersetzt
      • Von Liza PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Grunert
        Als Usernews war das ganze ja ok.
        Auf der Main hat es meiner Meinung nach nichts zu suchen.

        Es gibt dazu einfach keine handfesten Information und das was gezeigt wird, kann ich genauso faken.
        Womit ich dezent sagen möchte, dass ich glaube dass das ganze ein fake ist.
        Und nichtmal ein besonders beeindruckender

        Lytro ist weder ein Kamerahersteller, noch gibt es außer besagter Website irgendwelche Informationen über Lytro.
        Um das beschriebene zu realisieren ist bestimmt deutlich mehr nötig.
        Und wenn man "alle Lichtrichtungen" aufnimmt, hat man nicht nur den beschriebenen Effekt alles scharf stellen zu können; sondern sogar die perfekte Hologramm-Aufnahme (wenn wir an der Uni in Physik nicht belogen wurden ^^).

        Lange Rede kurzer Sinn, alle berichten davon, aber es gibt nicht einen handfesten Beweis.
        Und das was ich da an Bildern sehe, kann ich ohne weiteres zu Hause machen!!!
        (Das gleiche lässt sich genauso mit einer kleinen Blende realisieren.
        Da dann quasi alles im Fokus ist. Im nachhinein kann man dann eine künstliche Tiefenunschärfe hinzufügen.
        Und so sehen die Bilder auch aus ^^)

        Und wie ruyven auch schon gesagt hat, alles scharf zu bekommen, macht man anders

        Ente Ente Ente Ente
        YouTube - ‪Ralph Wiggum - Ente, Ente, Ente, Ente....‬‏
        Der Beitrag ist auch auf Chip.de veröffentlicht worden, muss nicht zwangsläufig ein Fake sein.
      • Von Eyezz_Only Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Grunert
        Als Usernews war das ganze ja ok.
        Auf der Main hat es meiner Meinung nach nichts zu suchen.

        Es gibt dazu einfach keine handfesten Information und das was gezeigt wird, kann ich genauso faken.
        Womit ich dezent sagen möchte, dass ich glaube dass das ganze ein fake ist.
        Und nichtmal ein besonders beeindruckender

        Lytro ist weder ein Kamerahersteller, noch gibt es außer besagter Website irgendwelche Informationen über Lytro.
        Um das beschriebene zu realisieren ist bestimmt deutlich mehr nötig.
        Und wenn man "alle Lichtrichtungen" aufnimmt, hat man nicht nur den beschriebenen Effekt alles scharf stellen zu können; sondern sogar die perfekte Hologramm-Aufnahme (wenn wir an der Uni in Physik nicht belogen wurden ^^).

        Lange Rede kurzer Sinn, alle berichten davon, aber es gibt nicht einen handfesten Beweis.
        Und das was ich da an Bildern sehe, kann ich ohne weiteres zu Hause machen!!!
        (Das gleiche lässt sich genauso mit einer kleinen Blende realisieren.
        Da dann quasi alles im Fokus ist. Im nachhinein kann man dann eine künstliche Tiefenunschärfe hinzufügen.
        Und so sehen die Bilder auch aus ^^)

        Und wie ruyven auch schon gesagt hat, alles scharf zu bekommen, macht man anders

        Ente Ente Ente Ente
        YouTube - ‪Ralph Wiggum - Ente, Ente, Ente, Ente....‬‏

        "perfekte Hologramm-Aufnahme???" Da scheint entweder jemand zuviel Star Trek geschaut zu haben.

        Hast Du Dir schonmal deren Dissertation zu Gemüte gezogen?

        (Wer den Link nicht findet, hat ihn jetzt ): http://www.lytro.com/renn...
        (Man sollte bei der Arbeit da schon des Englischen mehr als nur mächtig sein, ansonsten könnte ich mich auch bereiterklären, es in interessanten erklärbaren Teilen zu übersetzen - wenn es gewünscht wird).

        Deine Argumentation mit "alle Lichtrichtungen" stimmt schon, es wurde hier nur falsch verfasst.
        Hier werden nur alle Fokusebenen erfasst. So sollte es wahrscheinlich erklärt werden.

        Die News hier geben in meinen Augen gar keinen (wirklichen) Aufschluss über die Technik dahinter...Leider.
        Wieder einmal nur schnell was Interessantes als News hingetippselt, ohne konkrete weitere Infos usw...

        "Wie der Sensor genau funktioniert, verrät das Unternehmen natürlich nicht."
        Man geht jedoch davon aus, dass als Ausgangspunkt die Funktion einer plenoptischer Kamera verwendet wird.
        "Deren hochauflösender Sensor soll eine grobe Lochmaske in einem definierten Abstand vorgeschaltet sein."

        Grobe Lochmaske??? eigenständiger Sensor???
        Wer hat denn den Artikel verfasst? Das ist keine Lochmaske, sondern ein "Makrolinsen-Array".
        Und 2. Das ist kein eigenständiger Sensor. Nur die Linksenmaske + Software. Mehr nicht.

        Die haben als Prototyp eine Megavision FB4040 genommen, und einfach die Maske vor den Chip gesetzt.
        (Ist alles in der Doktorarbeit zu lesen) Die Bilder wurden direkt an den PC übertragen.

        Zb ist der Abstand zwischen Makrolinsen-Array und Sensor nur 500 Mikron gross. ( 1 Mikron entspricht einem Millionstel eines Meters).

        Mann Mann...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
830935
Neue Technologien
Fotografie
Die Lichtfeldkamera des US-Startups Lytro könnte die Zukunft des Fotografieren werden. Das Konzept sieht eine Kamera ohne Fokus vor, deren Sensor in allen Ebenen ein scharfes Bild aufzeichnet. Den Fokus des Motivs entscheidet der Fotograf anschließend am Display. Lytro will das System nun zur Massenmarktreife bringen.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Fotografie-830935/
23.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/2011-06-23_175725.png
news