Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Steve Jobs tritt als Apple-Chef zurück - Update

    Paukenschlag in Cupertino: Steve Jobs ist als Chef von Apple zurückgetreten. Der 56-jährige übergibt das Ruder an seinen langjährigen Weggefährten Tim Cook. Als Grund für das Ende der Jobs-Ära bei Apple wird lediglich angegeben, dass Jobs sich nicht mehr vollumfassend um das Tagesgeschäft kümmern kann.

    Update: Nachdem sich einige Finanz-Analystenfirmen relativ optimistisch zur Zukunft von Apple geäußert haben (demnach hätte Jobs ja bereits einige Male krankheitsbedingt einen Gang zurückgeschaltet, was der Firma aber nicht geschadet habe), hat sich auch der Börsenkurs beruhigt. In einem allgemein schwachen Marktumfeld behauptet sich die Apple-Aktie aktuell auf Vortagesniveau und konnte damit die Verluste zu Börsenbeginn wieder wettmachen.

    -----
    Am gestrigen Abend europäischer Zeit ist Steve Jobs als CEO von Apple zurückgetreten. Die Stelle wird mit sofortiger Wirkung von seinem langjährigen Weggefährten Tim Cook besetzt. Als Begründung wird lediglich angegeben, dass sich der 56-jährige Jobs nicht mehr vollumfassend um das Tagesgeschäft kümmern kann. Cook leitete das Unternehmen aus Cupertino bereits während der gesundheitsbedingten Auszeit von Jobs.

    Der Konzern verliert so sein bekanntestes Gesicht und den Mann, der das Unternehmen einst gründete und um die Jahrtausendwende vor dem Niedergang bewahrte. Jobs bleibt Apple zumindest als Vorsitzender des Apple-Verwaltungsrats erhalten und wird zudem weiterhin seine Ideen für künftige Produkte einbringen. Dies schwächt die nun eigentlich nur noch formelle Entscheidung ab, was auch die Börsen honorieren. Zwar gibt die Aktie nach, der große Einbruch ist aber nicht zu erkennen. In Frankfurt notiert die Aktie bei minus 4,5 Prozent (247,50 Euro por Aktie), in den letzten Tagen verlor sie bereits deutlich an Wert, nachdem sie Ende Juli bei 280 Euro stand.

    "Ich habe immer gesagt, dass ich als erstes euch darüber informieren würde, sollte ich eines Tages meine Aufgaben und Erwartungen als Vorstandschef von Apple nicht mehr erfüllen können", lässt Jobs den Apple-Verwaltungsrat wissen. Mit Steve Jobs verlässt einer der Ikonen des Silicon Valley das Ruder seines Schiffes, von dem er 1985 gefeuert wurde, 1997 aber zurückkehrte und Apple rettete."Steves außergewöhnlicher Weitblick und Führungsstärke haben Apple gerettet und es zum innovativsten und wertvollsten Technologie-Unternehmen auf der Welt gemacht," sagt Art Levinson, Aufsichtsratsvorsitzender von Genentech, stellvertretend für den Aufsichtsrat von Apple. "Steve hat unzählige Beiträge zum Erfolg von Apple geleistet und seine Art hat Apples unglaublich kreative Mitarbeiter als auch das erstklassige Team an Führungskräften gefesselt und inspiriert. In seiner neuen Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender wird Steve Apple auch weiterhin mit seinen einzigartigen Kenntnissen, seiner Kreativität und Inspiration zur Verfügung stehen."

    "Der Aufsichtsrat hat vollstes Vertrauen, dass Tim der Richtige ist, als unser nächster CEO zu agieren," ergänzt Levinson. "Seine letzten 13 Jahre bei Apple bestechen durch außerordentliche Leistungen und er hat bemerkenswertes Talent und gesundes Urteilsvermögen in all seinen Aktivitäten unter Beweis gestellt." In den kommenden Wochen und Monaten wird erwartet, dass sich Apple zu den Themen iPhone 5 und iPad 3 äußert - Letzteres könnte aber auch erst 2012 erscheinen.

    Quelle: Apple, Apple

    In der Galerie: Die größten Apple-Tops und -Flops bis heute: iPhone, Pippin, MacBook und Co.

  • Es gibt 90 Kommentare zum Artikel
    Von ITpassion-de
    Aus den millionen Mitarbeitern machen wir mal rund 40.000, das dürfte der Realität näher kommen.
    Von Regardless
    Da bleibt einem nur zu sagen: "Danke für so viel innovative und effiziente Technik!".Und wenn jemand glaubt, das sich…
    Von d00mfreak
    Soweit ich informiert bin, hat sein Rücktritt nichts mit der Krankheit zu tun. Auch wäre mir nichts über eine…
    Von Deimos
    Habs auch gesehen. Hat nichts mehr mit der Gallionsfigur gemein, die er mal war. Das ist ein alter sterbender Mann,…
    Von Charlie Harper
    Ich bin weiß Gott kein Apple-Fan und war auch nie ein Fan von Steve Jobs, aber als Ich dieses Bild von ihm gesehen…
      • Von ITpassion-de PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Regardless
        Und wenn jemand glaubt, das sich Apple aufgrund seines Weggangs verschlechtert, dem sei gesagt, das Apple ein Konzern mit millionen Mitarbeitern ist, in dem nicht nur der Chef selbst Hardware zusammenkloppt und für alles allein verantwortlich ist.

        Aus den millionen Mitarbeitern machen wir mal rund 40.000, das dürfte der Realität näher kommen.
      • Von Regardless Schraubenverwechsler(in)
        Da bleibt einem nur zu sagen: "Danke für so viel innovative und effiziente Technik!".
        Und wenn jemand glaubt, das sich Apple aufgrund seines Weggangs verschlechtert, dem sei gesagt, das Apple ein Konzern mit millionen Mitarbeitern ist, in dem nicht nur der Chef selbst Hardware zusammenkloppt und für alles allein verantwortlich ist.(Eben in den Rezensionen des LION OSX auf apple.de gelesen) Ich wundere mich manchmal schon recht arg, wie kurzsichtig viele Menschen sind.
      • Von d00mfreak Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
        Soweit ich informiert bin, hat sein Rücktritt nichts mit der Krankheit zu tun. Auch wäre mir nichts über eine Verschlechterung seines Zustands bekannt. Klar, der Krebs hat ihn gezeichnet, aber in den letzten Monaten auch nicht mehr, als in den Jahren davor *imo*
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von MalkavianChild
        Hab heut nen Bild von ihm gesehen. Da läufts einem eiskalt den Rücken herunter. So abgemagert und gebrechlich. Hoffentlich wird er wieder gesund.
        Habs auch gesehen. Hat nichts mehr mit der Gallionsfigur gemein, die er mal war. Das ist ein alter sterbender Mann, dem man einfach die letzte Ruhe vor dem Tod lassen sollte.
      • Von Charlie Harper Gesperrt
        Zitat von MalkavianChild
        Hab heut nen Bild von ihm gesehen. Da läufts einem eiskalt den Rücken herunter. So abgemagert und gebrechlich. Hoffentlich wird er wieder gesund.

        Ich bin weiß Gott kein Apple-Fan und war auch nie ein Fan von Steve Jobs, aber als Ich dieses Bild von ihm gesehen hab, da hatte Ich schon ziehmlich mitleid. Man war es ja gewohnt, dass er in den letzten Jahren sehr abgemagert war, aber auf dem Bild war es echt extrem. Ich bin sehr skeptisch, dass er sich davon wieder erholt. Ich glaube fast, dass er weiß dass es mit ihm zu Ende geht, sonst hätte er den CEO nicht abgegeben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
841182
Neue Technologien
Apple
Paukenschlag in Cupertino: Steve Jobs ist als Chef von Apple zurückgetreten. Der 56-jährige übergibt das Ruder an seinen langjährigen Weggefährten Tim Cook. Als Grund für das Ende der Jobs-Ära bei Apple wird lediglich angegeben, dass Jobs sich nicht mehr vollumfassend um das Tagesgeschäft kümmern kann.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Apple-841182/
25.08.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/07/apple-newton.jpg
apple,iphone 5,ipad 3
news