Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Die Dichteangaben beziehen sich auf das Material selbst, ohne die Luft in den Hohlräumen zu berücksichtigen. Im Vakuum würde ein Würfel von 1x1x1 cm also einer Masse von 0,2 mg entsprechen. An der Luft enthält der Würfel natürlich zusätzlich noch knapp einem cm³ Luft und wäre somit, wenn man den Dichtebegriff genauso verwendet, wie für massive Materialien, schwerer als Luft gleichen Volumens.
        Wenn die Festigkeitsversprechen stimmen, sollte es aber kein Problem sein, eine luftdichte Schicht auf der Oberfläche des Vakuumierten Würfels aufzubringen, so dass er dann nicht mehr aus 0,2 mg Kohlenstoff + >1,1 mg Luft, sondern aus 0,2 mg Kohlenstoff + 0,0 g pures Nichts bestände und schweben würde.
        (Also sollen die mal zusehen, dass sie ein bißchen mehr, als nur kleine Tabletten fertigen können. Aktuelle Luftschiffe ala Zeppelin NT wiegen immer noch gut 1 mg pro cm³ und das ohne starre, volumenkonstante Konstruktion )
      • Von Incredible Alk Moderator
        Stimmt wohl... ich würde da aber eher auf Fehler in den Zahlen tippen... sowas kennt man ja von solchen Artikeln (wo der Mensch der sie schreibt wenig bis keine Ahnung vom Inhalt hat) zu Genüge.

        PS: Die Nummer mit den physikalisch schwarzen Körpern musst du ja bei dem Nick definitiv drauf haben
      • Von SchwarzerQuader Software-Overclocker(in)
        "Schwärzer als schwarz" soll im Grunde nur bedeuten, dass dieses Material noch weniger einfallendes Licht wieder abstrahlt als alle bisherigen Materialien.

        Wie Alk schon sagt, würde schwarz eigentlich 100% Absorption bedeuten. Das ist aber einerseits nicht oder kaum erreichbar. Andererseits kann das menschliche Auge die Unterschiede irgendwann auch nicht mehr erkennen. Daher bezeichnet man Gegenstände auch als schwarz, obwohl sie noch einen recht großen, messbaren Teil des Lichts reflektieren. So gesehen kann man dann halt auch von "schwärzer als schwarz" sprechen.

        @ Alk:
        Bezüglich der Dichte könnte es natürlich auch sein, dass die Bilder, auf denen das Material nicht irgendwie fixiert wurde, im Vakuum oder einem leichteren Gas aufgenommen wurden. Alternativ ist halt ein Fehler in den Zahlen. Die Aussage "75-mal leichter als Styropor" beißt sich da auch mit den 0,2 Milligramm pro cm³, wenn man den Werten für Styropor auf Wikipedia glaubt, da man dann fast bei der hundertfachen Dichte landet.
      • Von Incredible Alk Moderator
        "Schwarz" ist physikalisch gesehen keine Helligkeit oder gar Farbe sondern eine Eigenschaft eines Körpers die seine Absorption beschreibt.
        Ein völlig (ideal) schwarzer Körper absorbiert 100% der auf ihn gerichteten elektromagnetischen Strahlung (wäre also wenn er auf 0K heruntergekühlt würde so dass er selbst nichts abstrahlt theoretisch unsichtbar ).

        Wie schwarz nun ein Körper ist kann man entsprechend dieser Charakteristik halt messen und ich denke mal dass sich dafür ein üblicher Wert für völlig schwarz eingebürgert hat der eben nicht idealisiert/unerreichbar ist. Das Zeug hier scheint nun noch schwärzer zu sein, also noch mehr zu absorbieren an auftreffender Strahlung, als das "schwärzeste" was man so kannte bisher.
      • Von Alte-Schule Freizeitschrauber(in)
        die bildunterschrift auf der uni seite verwundert mich, hier im artikel ist es bild nr. 12 (Bildunterschrift: Aerographit ist wasserabweisend, schwärzer als Schwarz (wird zurzeit untersucht) und elektrisch leitfähig.
        Quelle: CAU) wie schwarz soll es noch werden, wird es ab einer bestimmten größe zum schwarzenloch da es sämtliches licht in der umgebung absorbiert?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1011352
Neue Technologien
Aerographit: Leichtestes Material der Welt vorgestellt
Die Entdeckung neuer Werkstoffe bringt meistens in verschiedenen Gebieten der Wissenschaft Fortschritte. Forscher der Universität Kiel stellten nun Aerographit vor, das bisher leichtestes Material der Welt. In Zukunft denkbar sind leichtere Batterien, aber auch als Beschichtung für Kunststoffe, die sich dann nicht mehr elektrostatisch aufladen.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Aerographit-Leichtestes-Material-der-Welt-vorgestellt-1011352/
19.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/07/Aerographit_8.png
wissenschaft
news