Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Fusion Render Cloud: Mit 1 PetaFLOPS Spiele und HD-Filme für mobile Geräte

    AMD kündigt auf der CES die AMD Fusion Render Cloud für die zweite Jahreshälfte 2009 an. Der Peta-FLOPS-Supercomputer soll mit der Rechenleistung von über 1.000 GPUs und einer ungenannten Anzahl Phenom-II-CPUs HD-Filme sowie "visuell intensive" Spiele auch auf mobilen Geräten ermöglichen.

    AMD Fusion Render Cloud: Bereits bei der Cinema-2.0-Vorstellung kam die Otoy-Software zum Einsatz, um Ruby in Raycasting/Voxel-Optik zu rendern. (11) AMD Fusion Render Cloud: Bereits bei der Cinema-2.0-Vorstellung kam die Otoy-Software zum Einsatz, um Ruby in Raycasting/Voxel-Optik zu rendern. (11) Quelle: pcgameshardware.de Der Fusion Render Cloud von AMD soll dabei vorhandene HD-Inhalte im Auftrag von Dienstleistern in Echtzeit umkodieren, sodass der Nutzer diese auch auf Geräten, die aufgrund mangelnder Akku- oder Rechenleistung ungeeignet sind, genießen kann - in entsprechend angepasster Form.

    Die AMD Fusion Render Cloud nutzt dazu eine Software-Lösung der Firma Otoy, welche schon die als HD-4870-Techdemo gehandelten Ruby-Rendervideos im Rahmen der Cinema-2.0-Präsentation beisteuerte und die Grenzen zwischen CPU- und GPU-Rendering löse - so AMD in der Pressemitteilung.

    AMD gibt hierzu das Beispiel, man könne unterwegs mit Bus und Bahn auf seinem Mobiltelefon einen Kinoflim anschauen und wenn man zuhause ankomme, könne man nahtlos auf seinem Heimkinosystem die Wiedergabe des Kinofilms in voller Bildschirmauflösung und damit den HD-Genuss fortsetzen

     

    Auch mit "visuell intensiven First-Person-Shootern" als Beispiel für Spiele soll die Fusion Render Cloud den Nutzern unterwegs neueste Inhalte auf entsprechende Geräte liefern können. Wie die entstehende Verzögerung zwischen Eingabe auf dem Mobilteil, dem Senden der Daten an die Fusion Render Cloud, der Berechnung der neuen Bildinhalte und deren Versendung zurück ans Mobiltelefon abgefangen werden soll, gibt AMD nicht an.

    Die AMD Fusion Render Cloud soll natürlich komplett auf AMD-Hardware, bestehend aus aktuellen Phenom-II-CPUs, AMDs 790-Chipsätzen und den HD-4870-Grafikprozessoren, basieren, womit AMD seinen Anspruch als führender Plattform-Lieferant untermauern will.

  • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von pa ul
    also ich glaube, dass niemand diesen service nutzen wird. Hört sich für den Alltagsmenschen einfach zu crazy an.
    Von NCphalon
    jo... solln lieber damit das PCGH f@h team unterstützen das is sinnvoll xD
    Von Fatal!ty Str!ke
    @ S_FischerDas haben die Leute vor 10 Jahren auch gesagt Das wird noch mindestens 20 Jahre dauern, bis man von…
    Von S_Fischer
    aus diesem grund leibe ich ja die zukunft weil es immer besser wird bald ist zwischen realität und gamegrafik fast…
    Von I am an O.C. Profi
    Der war gut!!!!@TOPICFür HD Filme kann das Ganze ja richtig interessant werden!Aber für Spiele?????Wtf!!! Ping=999
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
672416
Neue Technologien
AMD kündigt Fusion Render Cloud an
AMD kündigt auf der CES die AMD Fusion Render Cloud für die zweite Jahreshälfte 2009 an. Der Peta-FLOPS-Supercomputer soll mit der Rechenleistung von über 1.000 GPUs und einer ungenannten Anzahl Phenom-II-CPUs HD-Filme sowie "visuell intensive" Spiele auch auf mobilen Geräten ermöglichen.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/AMD-kuendigt-Fusion-Render-Cloud-an-672416/
09.01.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/08/Ruby_new_demo_03.jpg
AMD Fusion GP-GPU HD-Content
news