Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Germanium scheint nicht so beliebt sein, aber Intel forscht zumindest an Indium-Verbindungen:
        Intel: 3D-Chip-Stacking, optische Verbindungen und alternative Halbleiter - through silicon, TSV, optical interconnect, gallium, indium

        Und die Kosten könnten zumindest im Serverbereich akzeptabel sein - wer 10-15€ Silizium für 1000-1500€ verkauft, kann sich einen gewisssen Anstieg der Materialkosten leisten. (insbesondere wenn sie jede Menge Forschungskosten einsparen, die nötig wären, um die Leistungssteigerung auf anderem Wege zu ermöglichen)
      • Von bschicht86 BIOS-Overclocker(in)
        Wenn man die Betriebsspannung auf 0.2V gesenkt bekommt, ist soetwas bestimmt möglich.

        Die Spannung muss man mit Wasserdruck vergleichen. Will man die Wasserrohre (Transistoren) Dünner, bzw Kleiner kriegen, muss der Wasserdruck (Spannung) runter, damit man nicht allzuviele Wasserlecks (Leckströme) bekommt...

        Aber leider müssten erst noch Transistoren erfunden werden, die so niedrig noch zuverlässig schalten.

        Germanium wäre zwar der nächste Schritt (braucht nur die halbe Steuerspannung wie Silizium), aber da würden AMD Prozzis 1000€ und Intels 2500€ kosten
      • Von Hayab PC-Selbstbauer(in)
        Die Frage ist ob es moeglich ist ein Chip mit 100.000.000 Transistoren mit dieser Technik zu bauen, mit akzeptablem Ausschuss.
        Das bezweifle ich.
      • Von Jami Software-Overclocker(in)
        Zitat von soundcooler
        ehm... planck lange ist ca 10 hoch 20 kleiner als das durchmesser von proton...
        ehm, halooo...
        und wo ist protron? in ein atomkern... zusammen mit neutronen...
        wenn ein atom so gross ware wie z.b. ganze fußballstadion, dann der kern ware so klein wie ein reiskorn in der mitte... (der elektron kreisst um den kern im ganze stadionaußerrand abstand, und dazwischen ist nix..)
        so, also, wir brauchen mindestens ein paar atomen, um zu ein chip bauen...
        alles was kleiner ist... geht nicht... du kannst nicht z.b. aus proton bestandteilen (3 quarks - ein down und zwei up quarks) ein cpu bauen...
        Naja, da keiner weiß, aus was für einer mysteriösen Materie Teile sind die in PLanck-Längen gemessen werden, und somit erst recht keiner aussagen darüber fällen kann, was damit alles möglich ist, bewegen wir uns hier aber in einem sehr schwierigen Bereich.
      • Von soundcooler PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Familion
        Wenn du damit meins, wie klein eine Struktur theoretisch werden kann, muss vermutlich auf die Planck'sche Länge verwiesen werden. Und die ist wirklich klein
        ehm... planck lange ist ca 10 hoch 20 kleiner als das durchmesser von proton...
        ehm, halooo...
        und wo ist protron? in ein atomkern... zusammen mit neutronen...
        wenn ein atom so gross ware wie z.b. ganze fußballstadion, dann der kern ware so klein wie ein reiskorn in der mitte... (der elektron kreisst um den kern im ganze stadionaußerrand abstand, und dazwischen ist nix..)
        so, also, wir brauchen mindestens ein paar atomen, um zu ein chip bauen...
        alles was kleiner ist... geht nicht... du kannst nicht z.b. aus proton bestandteilen (3 quarks - ein down und zwei up quarks) ein cpu bauen...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
687966
Neue Technologien
22 Nanometer und weniger
Globalfoundries arbeitet zusammen mit IBM an einer Technik, welche Strukturen von 22 Nanometern und weniger möglich machen soll. Ingenieure beschrieben diese auf dem VLSI-Technologie-Forum in Kyoto.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/22-Nanometer-und-weniger-687966/
22.06.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/06/HexaCore_Opteron.jpg
ibm,globalfoundries
news