Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Damit bauen die nur ne zusätzliche Fehlerquelle ohne Sinn und Nutzen ein :
      • Von steve_gorden88 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        jetzt fangen die Firmen schon mit Netzteil Übertaktung an???
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Zumal es technisch sowieso Schwachsinn ist. Ein Netzteil liefert nicht soviel Strom, wie eingestellt, sondern soviel Strom wie verlangt (was sollte es auch mit zusätzlichem Strom machen?). Entweder es kann das bis 1650 W stabil und sauber, oder es kann es nicht. Wenn von "übertakten" gesprochen wird (= Garantieverlust) kann es das wohl höchstwahrscheinlich und nicht wer gehoben vierstellige Beträge in sein System gesteckt hat (Quad-SLI muss man wohl an den Start bringen), der wird es sicherlich vermeiden, es durch überlastete Netzteile zu gefährden.

        Eben. Wenn das Netzteil 1650 Watt stabil gewährleisten kann, könnten sie es genauso gut als solches verkaufen und eben nicht als 1500 Watt-NT.
        Und wie du sagst, wenn ich ein System hätte, dass von einem 1500W-NT gerade so versorgt werden kann, würde ich mich nicht auf die "OC"-Funktion verlassen, sondern von Anfang an ein stärkeres NT verbauen.
      • Von tolga9009 Freizeitschrauber(in)
        Wow, was für ne Schnappsidee. Die Zeit hätte man besser investieren können! Es wird absolute niemand (mit halbwegs Ahnung), der nicht gerade die Hardware gestellt bekommt und evtl. mit LN2 hantiert, die 12V Leitung anheben oder die Lüfter hochdrehen, damit das Netzteil kühler läuft. Die Netzteile sind so bzw. sollten so konzipiert sein, dass sie innerhalb der Spezifikationen stabil laufen. Braucht man mehr Leistung, greift man zu einem größeren Netzteil (anstatt sich hier so eins zu kaufen und zu "Übertakten"). Pures Marketing (selbst der Begriff Overclocking ist falsch gewählt). Erinnert mich an irgendwie an den Begriff "Flottenagitation" aus dem Geschichtsunterricht: "Schaut mal, was wir so gebaut haben, auch wenn es viel Zeit und Geld geschluckt hat und wir kaum Nutzen daraus ziehen können".

        Abgesehen davon frage ich mich, welchen Markt EVGA damit bedienen möchte. Es wird wohl nur eine Hand voll Leute geben, die ein stark übertaktetes Dual-Socket System mit Quad-SLI / Quad-Crossfire System besitzen UND auf dieses Netzteil aufmerksam werden / geworden sind.

        Ich hatte mal ein interessantes Projekt bei Meisterkühler gesehen (EMK2), wo einer mit einem 1200W Netzteil 14 ITX Mainboards mit je einer Phenom II X6 versorgt hatte (Link gefunden! Meisterkuehler BOINC Wiki). Bei solchen Projekten wäre es dann vielleicht doch wieder interessant ^^...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Deimos
        Ist ja ganz amüsant, aber einen wirklichen Praxisnutzen sehe ich dabei nicht.

        Bei Netzteilen habe ich gerne etwas Reserve und kaufe entsprechend dimensionierte Stromspender.
        Ob das Ding jetzt auf dem Papier 1500 Watt oder 1650 Watt bringt, ist nun wirklich marginal. Wie sich das auf die Energieeffizienz auswirkt ist ebenfalls unklar.


        Zumal es technisch sowieso Schwachsinn ist. Ein Netzteil liefert nicht soviel Strom, wie eingestellt, sondern soviel Strom wie verlangt (was sollte es auch mit zusätzlichem Strom machen?). Entweder es kann das bis 1650 W stabil und sauber, oder es kann es nicht. Wenn von "übertakten" gesprochen wird (= Garantieverlust) kann es das wohl höchstwahrscheinlich und nicht wer gehoben vierstellige Beträge in sein System gesteckt hat (Quad-SLI muss man wohl an den Start bringen), der wird es sicherlich vermeiden, es durch überlastete Netzteile zu gefährden.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1012659
Netzteil
EVGA bringt OC-Software für das Netzteil - Anschluss per USB
Übertakter-Tools zum Einstellen und kontrollieren von Daten von Grafikkarte und Prozessor sind ein alter Hut. EVGA wagt sich nun an ein Tool für die Daten eines Netzteils. Die "Supernova"-Software kann die Daten des NEX1500W auslesen und kontrollieren. Der Anschluss erfolgt über USB.
http://www.pcgameshardware.de/Netzteil-Hardware-219902/News/EVGA-OC-Software-Netzteil-1012659/
25.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/07/EVGA_Software_Netzteile_4.jpg
netzteil,evga
news