Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Castor_23 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Finde es toll, wenn ich so überlege was ich für ein Netzteil hatte, als ich vor 17 Jahren mit Computerei anfing ^^ Grau, laut, häßlich, aber es verrichtete seinen Dienst, und mehr sollte es auch nicht. Wirkungsgrad war völlig wurscht

        Es ist einfach schön zu sehen, wie sich die ganze Technik entwickelt hat, und verzückt mich jedesmal wieder ein neues Stück Technik in den Händen zu halten. Bin wirklich gespannt, was die Zukunft noch alles bereithält für uns!
      • Von Kellerkind79 PC-Selbstbauer(in)
        Die Monitore haben echt ganz schön Strom gezogen. Mein alter 24" Iyama Röhre hatte auch regelmäßig die Sicherung rausgehauen.
        Ihr hättet hier mal ein Bild von einem Netzteil zu Zeiten des guten alten 486er zeigen müssen. Bis vor kurzem hatte ich noch ein solches
        Teil bei mir herumstehen. Das hat früher mindestens 1/3 eines Big-Towers ausgemacht. Mit der Technik von heute könnte man da wohl 4.000 Watt einbauen.
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Durchgeschleift ja... aber trotzdem über den Netzteilschalter aktiviert.
        Mal abgesehen davon, dass die Kaltgerätebuchse für die Moni-Stromversorgung Geld kostet, erforderte der Trend zu größeren (Röhren-)Monitoren mit entsprechend hoher Einschaltleistung (das mit der Sicherung kenne ich auch ) hochwertige Netzteilschalter oder sie waren recht schnell verschlissen. Das war den Herstellern auf Dauer auch zu teuer.
      • Von FrittenFett Freizeitschrauber(in)
        Dann hattet ihr aber schlechte Sicherungen.


        Ausserdem war der Anschluss ja nur vom 230V Input durchgeschleift und somit nur ünnötige Bauteile im Netzteil.
      • Von hfb Software-Overclocker(in)
        Wo wäre der Vorteil?
        -Du bräuchtest zusätzlich ein anderes Stromkabel (=Verlängerungskabel) für den Monitor, da am Netzteil eine andere Buchse verbaut wäre. Das war damals immer lästig, weil man immer grad das falsche zur Hand hatte.
        -Entweder ist die Buchse geschaltet, dann musst du den Rechner dazu anmachen, oder sie ist es nicht, dann ist sie nichts anderes als eine 2-fach Steckerleiste.

        Soweit ich mich erinnern kann, wurden die MonitorStromanschlüsse damals wegrationalisiert, weil die Monitore immer
        grösser und hungriger wurden und beim Einschalten einen gewaltigen Power Soak hatten und wahrscheinlich auch massive Störungen im Netz verursachten.
        Z.B. hatte ich damals einen fetten 21 Zoll Röhren Monitor, den konnte ich nicht an der selben Steckerleiste wie den Rechner betreiben. Wenn ich beide über die schaltbare Steckerleiste gleichzeitig anschaltete, flog die Haus-Sicherung raus.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
821316
Netzteil
Bemerkenswerte Netzteile
Ende der 1990er-Jahre waren Netzteile den meisten Anwender völlig egal, Hauptsache der Rechner lief. Inzwischen ist die Wahl des Netzteils fast so wichtig wie die Wahl der Grafikkarte. Bewundern Sie mit uns die krassesten Netzteile und begeben sich auf eine kleine Zeitreise.
http://www.pcgameshardware.de/Netzteil-Hardware-219902/News/Bemerkenswerte-Netzteile-821316/
25.04.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Aufmacher2.jpg
netzteil
news