Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Napoleon: Total War - CPU-Benchmarks und Tuning-Guide

    Ab 26. Februar 2010 wird Napoleon: Total War erhältlich sein. PC Games Hardware hat sich das Strategiespiel geschnappt und wie schon beim Hauptspiel die Leistung überprüft. Wie Sie sich vielleicht erinnern, lag diese bei Empire anfangs vergleichsweise niedrig. Wir machen den Praxis-Test mit CPU-Benchmarks und Tuning-Tipps.

    Als Empire: Total War veröffentlicht wurde, wurden die entsprechenden Foren von enttäuschten Spielern gestürmt, die sich über schwerwiegende Bugs und Leistungsprobleme beschwerten. Die Entwickler reagierten und versuchten, die Fehler zu beheben. Mit Patch 1.3.0 wurde dann auch die bis dahin fehlende Mehrkern-Unterstützung nachgeliefert. Bei Napoleon: Total War soll nun alles besser werden. PC Games Hardware prüft nach, ob die Entwickler Wort halten.

    Screenshots aus Napoleon: Total War (19)Screenshots aus Napoleon: Total War (19)Quelle: SEGA
    Screenshots aus Napoleon: Total War (25)Screenshots aus Napoleon: Total War (25)Quelle: PC Games HardwareFür die eigenständige Erweiterung zu Empire: Total War entwickelte Creative Assembly zwar keine neue Basistechnologie, allerdings haben die Entwickler den Grafikcode der Engine überarbeitet. Damit will man zum einen die Performance des Titels in den optisch aufwendig inszenierten historischen Schlachten verbessern. Zum anderen reagiert man damit auf die Kritik, dass auch noch nach dem Patch 1.3.0 die zusätzlichen Kerne moderner Multicore-Prozessoren zu wenig oder sogar gar nicht genutzt werden. Ob die Umbauarbeiten erfolgreich waren, klärt unser Technik-Check mit der Vorabversion.

    Screenshots aus Napoleon: Total War (24)Screenshots aus Napoleon: Total War (24)Quelle: PC Games HardwareNapoleon: Total War - Zwei CPU-Kerne reichen
    Bei der uns vorliegenden Deve­loper-Version hat sich in puncto Mehrkernoptimierung nur wenig getan. Die ideale Rechenzentrale für Napoleon: Total War ist zurzeit ein Zweikernprozessor mit hohem Takt. Wie das Kernskalierungs-Diagramm auf der nächsten Seite veranschaulicht, ist ein Einkerner auch in Kombination mit der sehr flotten Geforce GTX 285 zu leistungsschwach für alle Details. Zwei weitere CPU-Kerne führen zu keiner Leistungsverbesserung. Im Allgemeinen kommt die Engine wohl gut mit Intels Core-2-Duo-Riege zurecht, das zeigen die Benchmarkergebnisse des Core 2 Duo E6600, E6320 und E8400. Letzgenannter ist trotz 400 MHz weniger Takt nur 5 Prozent (2 Fps) langsamer als AMDs Vierkerner, der Phenom II X4 965 BE. Dafür schlägt sich der mit 60 Euro recht günstige Athlon X2 II 250 BE sehr gut. Daher eignet er sich ebenso gut für Napoleon: Total War wie auch die neuen AMD-Modelle Athlon X2 255 (3,1 GHz, ca. 65 Euro) oder Phenom II X2 555 BE (3,2 GHz, ca. 90 Euro). Intel-Käufer sind mit einem Core 2 Duo mit 3 GHz Takt oder höher, wie dem C2D E8400 (3,0 GHz, ca. 130 Euro) oder dem E8600 (3,33 GHz, ca. 215 Euro), bestens bedient.

    Napoleon: Total War - Leistungsfaktor Grafikkarte
    Der Hauptgarant für ein Schlachtenspektakel ohne Leistungseinbrüche bleibt die Grafikkarte. Allerdings scheint die uns vorliegende Vorabversion weder von der Performance noch von der Treiberunterstützung her optimiert zu sein. Die Kantenglättung bereitet in Verbindung mit SSAO teils Probleme. Außerdem stellt der Titel noch sehr hohe Anforderungen an Ihren 3D-Beschleuniger. So kommt eine GTX 285 bei ersten Benchmarkversuchen in 1.680 x 1.050 mit 4x FSAA gerade einmal auf 25 Fps, selbst in 1.280 x 1.024 mit 4x FSAA liegt die Framerate bei niedrigen 30 Fps. Davon ausgehend, dass Creative Assembly hier bis zur Verkaufsversion noch nachbessert, schätzen wir, dass in 1.280 x 1.024 (kein FSAA) eine Geforce GTS 250/Radeon HD 4870 und in 1.680 x 1.050 (kein FSAA) eine GTX 260/HD 5770 flüssige Frameraten mit allen Details garantiert. Schalten Sie jedoch noch 4x FSAA zu, kommen Sie wohl um eine GTX 275/HD 5850 nicht he­rum. Napoleon: Total War verlangt auch nach viel Hauptspeicher. Unter Windows Vista/7 sind 4 GiByte, unter XP 3 GiByte Pflicht.

    Bildvergleich per Mausklick auswählen
    Hier kommt der Alternativtext rein
    Bildvergleich per Mausklick auswählen
    Hier kommt der Alternativtext rein


    Napoleon: Total War - Tuning: Schalterkombi­nationen nutzen
    Ist Ihre Grafikkarte den Anforderungen des Add-ons nicht gewachsen, deaktivieren Sie die Option "Volumetrische Effekte (Nebel)". Dadurch wird die ebenfalls sehr leistungshungrige Umgebungsverdeckung (SSOA) mit deaktiviert und die Leistung steigt bei unserem Testsystem um bis zu 87 Prozent von 15 auf 28 Fps. Spieler mit einer älteren Grafikkarte sollten für eine Mehrleistung von bis zu 47 Prozent das Shader-Modell verringern, da die meisten Post-Effekte automatisch abgeschaltet werden.

    Schalter und EinstellungMax TPGewinn in Frames
    Bildschirmauflösung: 1.280 x 1.024 statt 1.680 x 1.05027 Prozent4 (15 auf 19 Fps)
    Shader Model: Shader Model 2 statt Shader Model 3 (hoch)47 Prozent7 (15 auf 22 Fps)
    Texturqualität: Niedrig statt Ultra0 ProzentKein Leistungsgewinn
    Partikeleffekte: Niedrig statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    HDR (Light Bloom): Aus7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Volumetrische Effekte (Nebel): Aus33 Prozent 5 (15 auf 20 Fps)
    SSAO (Umgebungsverdeckung): Aus53 Prozent8 (15 auf 23 Fps)
    Einheitsdetail: Niedrig statt Ultra13 Prozent2 (15 auf 17 Fps)
    Gebäudedetail: Niedrig statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Schatten: Aus statt Ultra13 Prozent2 (15 auf 17 Fps)
    Einheitsgröße: Klein statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Hardware Schatten: Aus7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Bäume: Niedrig statt Ultra13 Prozent2 (15 auf 17 Fps)
    Gras: Aus statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Wasser: Niedrig statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Himmel: Niedrig statt Ultra7 Prozent1 (15 auf 16 Fps)
    Verzerrungseffekte (Hitzeschleier): Aus0 ProzentKein Leistungsgewinn
    Schärfentiefe: aus20 Prozent 3 (15 auf 18 Fps)
       

    Napoleon: Total War - Collector's Edition
    Das Stand-Alone-Addon zu Empire, Napoleon: Total War, erscheint zusätzlich in einer limitierten Collectors Edition, der sogenannten Imperial Edition. Diese enthält neben dem eigentlichen Spiel eine illustrierte Biografie von Napoleon Bonaparte und zwei Download-Codes, mit denen Sie Zugriff auf exklusive Kavallerie- und Infanterie-Einheiten haben. Die Imperial Edition wird in Deutschland exklusiv bei Amazon.de verkauft (44,99 Euro), die Standardausgabe von Napoleon Total War kostet aktuell nur 35,50 Euro.

    Napoleon: Total War - Hintergrund
    Das erste Addon zum Strategietitel Empire: Total War wurde auf der Gamescom 2009 vorgestellt und für Februar 2010 angekündigt. Napoleon: Total War ist in drei Kampagnen eingeteilt. Erst der Feldzug gegen Österreich und Italien (1796 bis 1798), der Ägypten Feldzug (1789 bis 1801) sowie der Krieg mit Preußen und Russland (1805 bis 1812).

  • Napoleon: Total War
    Napoleon: Total War
    Developer
    Creative Assembly
    Release
    26.02.2010

    Stellenmarkt

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von NoLimit
    EVGA SLi Micro MainboardCore i7920@4,2GhzEVGA GTX260 SC SLi6GB RAM OCZ Platinum Erstellung SLi Profil mit nHancer…
    Von Namaker
    Laut den Entwicklern des PS2-Emulators ist die Auslastung von 2 Kernen leicht, alles dadrüber ist deutlich…
    Von >ExX<
    Ne, ich denke auch als Däne ,Schwede, Spainier, und Italiener hab ich im Video bis jetzt erkennen können, ich schätze…
    Von Bruce112
    hi hab mal paar fragen uns war kann man nur als Franzose spielen oder wie .
    Von >ExX<
    Ja, ist das eigentlich ein so enormes Problem 4 Kerne auszulasten, oder wie sieht es aus mit der Mehrkernoptimierung????
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
705483
Napoleon: Total War
Wer hier in die Schlacht zieht, benötigt schlagkräftige Grafik-Hardware.
Ab 26. Februar 2010 wird Napoleon: Total War erhältlich sein. PC Games Hardware hat sich das Strategiespiel geschnappt und wie schon beim Hauptspiel die Leistung überprüft. Wie Sie sich vielleicht erinnern, lag diese bei Empire anfangs vergleichsweise niedrig. Wir machen den Praxis-Test mit CPU-Benchmarks und Tuning-Tipps.
http://www.pcgameshardware.de/Napoleon-Total-War-Spiel-24405/Tests/Wer-hier-in-die-Schlacht-zieht-benoetigt-schlagkraeftige-Grafik-Hardware-705483/
25.02.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/01/Napoleon__Total_War-PCScreenshots19819artillery_valley.jpg
benchmark,napoleon total war
tests