Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Asus ROG Swift PG27AQ: UHD-Display mit G-Sync im Test

    Asus ROG Swift PG27AQ: UHD-Display mit G-Sync im Test Quelle: Asus

    Kürzlich testeten wir mit dem PG279Q den ersten IPS-Monitor mit 165 Hz Bildfrequenz und G-Sync - inzwischen hat Asus mit dem ROG Swift PG27AQ ein UHD-Pendant nachgeliefert, dass die adaptive Bildratensynchronisierung in UHD-Auflösung anbietet. Wir haben uns den 4K-Swift genauer angesehen.

    Zusammen mit dem ROG Swift PG279Q stellte Asus auf den diesjährigen Technikmessen einen neuen 4K-Gaming-Monitor aus der Republic-of-Gamers-Reihe vor. Der PG27AQ ist seinem Gegenstück zunächst recht ähnlich, setzt aber anstelle der Kombination aus praktikabler WQHD-Auflösung und extremer Bildfrequenz auf ein UHD-Panel mit 60 Hz und spricht damit in erster Linie Freunde hoher Bildqualität an als High-Fps-Fanatiker. Dafür wartet auch der AQ mit Nvidias G-Sync sowie IPS-Panel auf.

    Asus PG27AQ: Ausstattung

          

    Wer nur flüchtig vergleicht, kann ihn leicht verwechseln: Der PG27AQ gleicht von der Verpackung bis zur äußeren Erscheinung dem PG279Q bis ins kleinste Detail. Asus PG27AQ: Nächstes Mitglied in der ROG-FamilieAsus PG27AQ: Nächstes Mitglied in der ROG-FamilieQuelle: PC Games HardwareVom ROG-typischen Design inklusive Standfuß-Ausleuchtung bis zum externen, kompakten Netzteil und den OSD-Tasten unterscheiden sich die beiden Monitor-Flaggschiffe von Asus kaum. Ergonomisch zieht der AQ ebenfalls entsprechend nach, lässt sich drehen, in Höhe sowie Neigungswinkel verstellen und verfügt über Pivot-Funktionalität. Als Schnittstellen sind Displayport 1.2 und HDMI 1.4 an Bord, wobei über HDMI in nativer Auflösung maximal 24 Hz möglich sind - zudem entfällt dann auch G-Sync. Nach Möglichkeit sollte also die Anbindung über DP immer bevorzugt werden. An den USB-Hub sind bis zu zwei Geräte anschließbar, auch der obligatorische Kopfhöreranschluss fehlt nicht. Alle nötigen Kabel sind im Lieferumfang enthalten, auf der beigelegten CD findet sich neben dem obligatorischen Treiber übrigens auch ein ICC-Farbprofil.

    Beim Paneltyp handelt es sich um ein In-Plane-Switching-Modell (IPS), dass eine sehr gute Farbwiedergabe sowie Blickwinkelstabilität vorweisen kann, beim Kontrast aber etwas schlechter abschneidet. OSD-Regelungen werden über das rückseitig angebrachte Tastenset mitsamt klickbarem Miniatur-Joystick vorgenommen. Die integrierten Lautsprecher sind, wenn auch immerhin Teil der Ausstattung, wie so häufig nur für den Notfall zu empfehlen, denn zu mehr reicht die Klangqualität einfach nicht. Dank der sehr geringen Rahmenbreite (ca. 5 Millimeter) eignet sich der PG27AQ für Multimonitor-Setups prinzipiell gut, ein solcher Aufbau wird aufgrund des hohen Einzelpreises aber nur für wenige in Frage kommen.

    Asus PG27AQ: Eigenschaften

          

    Wie üblich messen wir als ersten Parameter den Stromverbrauch im Standby-Modus sowie unter Last. Dabei genehmigt sich der PG27AQ 1 Watt bzw. bis zu 59 Watt im Betrieb unter Normalbedingungen. Die Farbraumanalyse bestätigt, dass das Display den sRGB-Gamut komfortabel wiedergeben kann.

    Aufgrund der durch Displayport 1.2 bedingten Beschränkung auf maximal 60 Hz bei UHD entfällt Nvidias 3D-Vision als technisches Feature, selbiges gilt für das mit Backlight Strobing realisierte Ultra Low Motion Blur (ULMB), das man von Asus-Monitoren sonst kennt. Als vordefinierte Bildeinstellungen stehen fünf "Gamevisual"-Presets zur Auswahl, die sich in Farbtemperatur, Sättigung, Kontrast und Schärfe unterscheiden. Wir raten einmal mehr, den sogenannten "Rennmodus" als Ausgangspunkt zu wählen, der zugleich als Standardsetting zu verstehen ist. Unverständlicherweise hat Asus - anders als beim PG279Q - die entsprechende OSD-Auswahl ausgegliedert, sodass sie nicht über das Multifunktionsmenü, sondern nur über einen separierten OSD-Schalter darunter zu erreichen ist. Weiterhin steht eine augenschonende Blaulichtreduktion in fünf Stufen sowie eine Overlay-Funktion zur Auswahl, mit der sich Fadenkreuz, Timer oder FPS-Zähler monitorseitig anzeigen lassen. Aufgrund der sehr hohen Pixeldichte von 163 PPI ist eine händische Skalierung von Anzeigeelementen im Betriebssystem Pflicht, will man diese noch erkennen, ohne mit der Nase an der Bildschirmoberfläche kleben zu müssen. Apropos Oberfläche: Diese spiegelt beim PG27AQ zwar leicht, im Betrieb sind aber keine störenden Reflexionen auszumachen.

    Asus PG27AQ: Leistung

          

    Wie beim PG279Q messen wir 17 ms Inputlag (G-Sync deaktiviert), in der Praxis wirkt die Eingabe direkt und voll spieletauglich. Asus PG27AQ: G-Sync, IPS und UHD auf 27 ZollAsus PG27AQ: G-Sync, IPS und UHD auf 27 ZollQuelle: PC Games HardwareDie Leuchtdichtemessung fördert maximale 270 cd/m2 zutage, den ausgewiesenen Maximalkontrast erreichen wir nicht ganz (950:1). In praxisnahen Bildeinstellungen (100 % Helligkeit, 50 % Kontrast) wirkt das ROG-Display jedoch etwas lichtschwach, vor allem bei starkem Umgebungslicht ist der PG27AQ längst nicht so leuchtkräftig wie z.B. das hauseigene TN-Pendant MG278Q. Ein entsprechender Umstieg erfordert also etwas Eingewöhnungszeit. Die Helligkeitsabweichung liegt im Mittel bei knapp 7 Prozent, die maximale Abweichung bei 13 Prozent - durchschnittliche Werte, es geht jedenfalls deutlich schlechter. Ohne Umgebungslicht ist ein leichter, gleichmäßiger IPS-Glow wahrzunehmen. Zur Vermeidung sichtbarer Corona-Artefakte (helle Ränder an Objektkanten in Bewegung) empfehlen wir, das in drei Stufen regelbare Overdrive auf "normal" zu belassen.

    Mit G-Sync verfügt der PG27AQ über eines der momentan meistbegehrten Display-Features, in diesem Fall gibt Asus als Mindestanforderung explizit eine GTX 980 an - eine nicht ganz unsinnige Empfehlung in Anbetracht der hohen Auflösung, die jedoch nur ein Sicherheitspuffer in Anbetracht der fordernden Auflösung ist. G-Sync selbst lässt sich auch beim PG27AQ schon ab einer 650 Ti aktivieren; wie sich an unseren UHD-Benchmarks zeigt, ist eine potentere GPU aber oberstes Gebot im 4K-Segment (siehe Benchmark-Tabelle). In einem auf ultrahohe Auflösung ausgelegten Spiel wie z.B. GTA 5 sind selbst mit einer 980 Ti noch leichte Abstriche notwendig, um die 60 Fps einigermaßen stabil halten zu können.

    Grafikkarten-Index 2015/2016

    Grafikkarten-Gesamtindex 2015/2016

    • GPU Indizes 2015/2016
    Info Icon
    Game/Version 15 games (GoG/Origin/Uplay/Steam/standalone), PCGH-Benchsaves using Fraps (20 sec.)
    Details Max. detail except Gameworks and some others (see benchmark FAQ for further detail)
    Software/Drivers Catalyst 15.8/9 (HQ), Geforce 355.82./98 (HQ), Windows 10 x64
    • Benchmarks (1 von 4)

    • Produkte ein-/ausblenden

    100.0
    ~1.075/3.506 MHz
    96.0
    ~1.050/1.000 MHz
    87.7
    ~1.000/1.000 MHz
    80.6
    ~910/1.000 MHz
    79.8
    ~1.216/3.506 MHz
    78.8
    ~1.050/3.000 MHz
    74.6
    ~1.000/2.500 MHz
    66.8
    ~928/3.500 MHz
    66.0
    ~1.178/3.506 MHz
    64.4
    ~1.000/3.000 MHz
    49.6
    ~1.084/3.506 MHz
    43.7
    ~970/2.850 MHz
    43.4
    ~1.178/3.506 MHz
    40.8
    ~970/2.750 MHz
    38.1
    ~1.178/3.506 MHz
    36.7
    0
    10
    20
    30
    40
    50
    60
    70
    80
    90
    100
    Name
    Overall index (3 resolutions, weighted) (Average Fps)

    System

    Intel Core i7-6700K @ 4,5 GHz (45 × 100), Asus Maximus Hero VIII, 2 × 8 GiByte DDR4-2800

    Resultate nicht unbedingt vergleichbar mit früheren Reviews/Results not necessarily comparable with earlier reviews

    Asus PG27AQ: G-Sync und UHD: Eine sinnvolle Kombination?

          

    Aufgrund des Displayport-1.2-bedingten 60-Hz-Limits bei aktuellen UHD-Monitoren ist die uneingeschränkte Funktion von G-Sync beim PG27AQ nur zwischen 30 und 60 Frames pro Sekunde möglich. Je nach Anwendung und verwendeter Hardware ist es derzeit ohnehin schwierig genug, bei einer nativen Auflösung von 3840x2160 Pixel Bildraten von über 60 Frames pro Sekunde zu generieren. Die synchronisierte Bildausgabe von Grafikkarte und Monitor findet also in einem Bereich statt, in dem Bildraten bereits als "ruckelig" wahrgenommen werden können. Wie macht sich G-Sync in diesem Kontext? Im Schnelltest mit einigen unterschiedlich grafiklastigen Spielen lassen sich zwei wesentliche Schlüsse ziehen. Zunächst: Ruckeln bleibt Ruckeln - bei 35 Fps kann auch eine adaptive Bildratensynchronisierung kein Wunder bewirken. Trotzdem aber wirkt das Bild bei aktiviertem G-Sync in solch tiefen Framerate-Bereichen immer noch wesentlich ruhiger als ganz ohne adaptive Synchronisation. Und auch unter der magischen Grenze von 30 Fps ist kein horizontal zerreißendes Bild (Tearing) zu beobachten - ermöglicht durch Frame Doubling, wodurch die Bildwiedergabe im Frequenzspektrum des Monitors liegt. Der "FPS-Killer" Ultra HD und Nvidia G-Sync bilden also durchaus ein sinnvolles Tandem.

    Asus PG27AQ: Fazit

          

    Der PG27AQ ist als Ergänzung zum PG279Q gedacht: Nämlich für Spieler, denen ultimative Bildqualität über Performance geht, und für die 60 Hz weiterhin eine akzeptable Refreshrate darstellen. Davon dürfte es nicht wenige geben; aufgrund der hohen Anforderungen von 4K-Gaming sowie proprietärem G-Sync kommt der Swift aber nur für gut ausgestattete Nvidia-Besitzer wirklich in Frage. Diese müssen überdies bereit sein, knapp 900 Euro aufzubringen. Bis sich mit Displayport 1.3 sowie den entsprechend unterstützten Grafikkarten ein Standard etabliert, der auch in 4K-Auflösungen höhere Bildfrequenzen möglich macht, stellt der PG27AQ das Optimum dar.

    Asus PG27AQ: Testtabelle

          
    ProduktnameAsus ROG Swift PG27AQ
    HerstellerAsus
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 900,-/Ausreichend
    PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1214688
    Ausstattung (20 %)1,35
    Diagonale/Anschlüsse68,6 cm (27 Zoll)/1x HDMI 1.4, 1x Displayport 1.2
    Max. Auflösung3840x2160
    Panel/HintergrundbeleuchtungIPS/LED
    Reaktionszeit (Hersteller)4 ms
    Netzteilextern
    Gewicht/Maße7,0 kg/62 x 55 x 24 cm
    Drehbar/neigbar/höhenverst.Ja/25 Grad/Ja
    TCO/GarantieTCO 6.0/3 Jahre
    SonstigesUSB-3.0-Hub, Kopfhöreranschluss
    Eigenschaften (20 %)2,16
    Betrachtungswinkel horizontal/vertikal178/178 Grad
    Downsampling (50 %/100 %)-/-
    Kontrastverhältnis (statisch)950:1
    Leistungsaufnahme/Stand-by59/1 Watt
    Leistung (60 %)1,94
    Schlieren-/Korona-Bildung gering/gering
    Subjektiv spieletauglich/InputlagJa/ 17 ms
    Regelbereich Helligkeit (0, 50, 100 %)26, 120, 198 cd/m²
    Interpolation*Vollbild, 16:10, 16:9, 4:3/befriedigend
    Helligkeitsverteilung (Abweichungen)Max. 13%
    Grobkörniges Bild (Kristalleffekt)Klares Bild (geringer Kristalleffekt)
    Farbbrillanz/FarbechtheitSehr gut
    Endnote1,87
    Fazit+ G-Sync
    * (1.280 x 1.024/1.680 x 1.050)+ UHD-Auflösung
     + IPS-Panel
  • Stellenmarkt

    Es gibt 17 Kommentare zum Artikel
    Von BikeRider
    Ich nehme das Gerät ohne G-Sync für 500 €
    Von Deschemi
    Schönes Gerät, leider sind die USB-Anschlüsse unten am Bildschirm statt links am Rand, wie es z.B. der ASUS PB248Q hat.
    Von Renax
    Ich meine damit vorallem die Tatsache das es Plastik ist und nicht wie bei den Dell Ultrasharp Teilen die quasi…
    Von Luebke82
    Ich hab nun schon über ein Jahr UHD und G-Sync zusammen im Einsatz und es hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt.…
    Von CD LABS: Radon Project
    Der Rand ist doch wirklich schmal, da noch zu meckern ist ja mal sowas von vermessen......man könnte froh sein, wenn…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1178036
Monitor-Display
Asus ROG Swift PG27AQ: UHD-Display mit G-Sync im Test
Kürzlich testeten wir mit dem PG279Q den ersten IPS-Monitor mit 165 Hz Bildfrequenz und G-Sync - inzwischen hat Asus mit dem ROG Swift PG27AQ ein UHD-Pendant nachgeliefert, dass die adaptive Bildratensynchronisierung in UHD-Auflösung anbietet. Wir haben uns den 4K-Swift genauer angesehen.
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/Tests/Asus-PG27AQ-G-Sync-UHD-IPS-1178036/
21.11.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/Asus_PG27AQ_4k__3_-pcgh_b2teaser_169.jpg
lcd,asus,g-sync
tests