Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Prozessorarchitektur Volt-Modder(in)
        @superman1989
        nen ziemlich leeren schreibtisch
        Spende mal den monitor einen armen
      • Von gecan Freizeitschrauber(in)
        was 120hz und nur 160 zu 145 grad ?

        ich würd den nicht mal für 150€ kaufen
      • Von superman1989 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        http://extreme.pcgameshar...

        na was hab ich den da^^
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von MysticBinary82
        Immer??? Kaum.. das ist bei mir bis jetzt nur einmal der fall gewesen und das lag sicher schon jahre zurück... aber ob das ein bewustest scharfstellen ist oder doch andere ursachen hat, wirst auch du nicht wissen.
        Soweit ich weiß gibt es (fast) keine Projektoren in Kinos, die einen Autofocus haben. Und wenn das Bild im Kino erst ok, dann überscharf und dann völlig unscharf und dann wieder ok wird - da kann ich mich einer manuellen Scharfstellung irgendwie nicht erwehren

        Zitat von MysticBinary82
        Eben da irrst du dich gewalltig... sofern es analog ist, wirst du keine unterschied sehen, da es ja auf dem Filmmedium keine Pixel gibt sondern viel mehr punkte die aber nie eine homogene anordnung haben.
        Du wirst heutzutage überhaupt keinen Film mehr finden, der 100% analog gemacht wurde (das wäre die Vorraussetzung für einen Vorteil von analog). die Filme werden heute IMMER noch digitalisiert und dann nachbearbeitet. Wenn das mit 2k geschieht kannst du hinterher das ganze auch auf 70mm-Film bannen - es wird nicht besser aussehen als die normale 2k Projektion. Und viele Studios nehmen eben aus kostengründen 2k.

        Zitat von MysticBinary82
        Es gibt sehr wohl 1k... ich rede ja nicht von der möglichen auflösung sondern von der tatsächlichen und wenn man sich ein wenig mit film beschäftigt, dann weiß man das jeder post processing schritt die auflösung leicht bis sehr stark herrabsetzt..wenn ein film dann in der 5-10 generation auf der leinwand zu sehen ist, dann ist das resultat meistens nicht mehr als 1k... das mag sich durch die digitalisierungs verfahren verbessert haben dennoch kann es zu auflösungs abfällen kommen die nicht marginal sind.
        Wenn post processing digital erfolgt ist es egal wieviele schritte es gibt, digitales material wird (anders als analogs) nicht mit jedem kopier und/oder bearbeitungsschritt schlechter. Und es gibt nunmal 1k nicht (das würde ca. PAL entsprechen) und das wird auch nirgends eingesetzt. Ansonsten bitte entsprechenden Nachweis

        2K (Film) ? Wikipedia

        Zitat von MysticBinary82
        Ich weiß nicht ob dir das bewusst ist oder nicht aber denkst du wirklich, dass die alles was aus dem PC kommt in fullframe (in dem sinne, das die explosion so groß ist wie im späteren Film) 2k auflösung ausspielen??? die machen das 2K, da es meistens eh skalliert wird und somit nicht nötig ist die volle auflösung z.B. für eine Explosion, die vllt. fast die gesammte höhe des bildes bedeckt aber vllt. nur 1/3 der Breite. wo wir dann in etwa bei einer auflösung von 2500X1500 wären, was eben 2K ist. und da eine explosion meistens mehr nach oben als zur seite geht, wird diese dementsprechent mit eine um 90° gekippten Kamera gefilmt.
        Entscheidend ist was hinten raus kommt. Und der Film wird zu 99% auf analog gedreht und dann digitalisiert in eben diesen 2k. Wenn es dann zurück auf analog geht KANN die analoge Kopie gar nicht besser sein als 2k (höchstens durch im Endeffekt kontraproduktive Unschärfe). Was dann zwischendrin gebastelt wird spielt ja im Endeffekt keine Rolle, wenn schon >90% des Rohmaterials nur in 2k vorliegen.

        Zitat von ruyven_macaran
        Da hast du ja vermutlich ebenfalls nur gerenderte Bilder gesehen, die auf gesamter Tiefe scharf sind
        Worst Case sind nach meiner Beobachtung Unterwasseraufnahmen, da man einfach zuwenig Licht für kleine Blenden und große Tiefenschärfe hat.
        Wie gesagt: Wir hatten bis vor kurzem noch kein 3D Kino, es wird nachgeholt

        Zitat von ruyven_macaran
        Jupp, der Film ist das gleiche Material. Aber Bildformat und Belichtung unterscheiden sich, entsprechend sind IMAX-Spielfilme auch afaik inexistent.
        Es gibt auch Imax mit anderen Bildformaten, meist ist es aber auch einfach nur 70mm-Film. Hat sich aber defakto einfach nicht durchgesetzt. Eigentlich schade, aber das ganze ist halt auch nicht billig.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Bucklew
        War noch nicht im 3D Kino, hier in Aachen hat das erst letztens aufgemacht (dafür mit 4K). Werd ich bald aber mal besuchen. Mit 3D Vision hatte ich auf jeden Fall keine Probleme.


        Da hast du ja vermutlich ebenfalls nur gerenderte Bilder gesehen, die auf gesamter Tiefe scharf sind
        Worst Case sind nach meiner Beobachtung Unterwasseraufnahmen, da man einfach zuwenig Licht für kleine Blenden und große Tiefenschärfe hat.

        Zitat
        IMAX ist (grundlegend) nichts anderes als 70mm-Film:


        Jupp, der Film ist das gleiche Material. Aber Bildformat und Belichtung unterscheiden sich, entsprechend sind IMAX-Spielfilme auch afaik inexistent.

        Zitat von MysticBinary82
        Eigentlich sollte das nicht passieren, da es nicht so einfach ist die anamorphotische linse scharf zu stellen. Dazu nimmt man eigentlich einen Testfilm wo man linien auf der Leinwand sieht


        Ich seh auch höchstens alle Jubeljahre mal was von Scharfstellung bei anwesendem Publikum.

        Zitat
        Das ist absolut ausreichend für das menschliche Auge. Da gab es genügent Tests wo man Leute befragt hat wie sie einen 4k 2k und 1k film entfunden haben und da haben die wenigsten wirklich einen unterschied fest gestellt. Leider hab ich keinen link mehr, da es sehr lange her ist, dass ich das gelesen habe.


        *test*
        Wenn ich mich von dem Bildschirm hier soweit entferne, dass ich keine Pixel mehr unterscheiden kann, dann nimmt der Bildschirm (1024er Auflösung) nur noch ~20% des zentralen und weniger als 5% des gesamten Blickfeldes ein. D.h. zumindest meine Augen (und ich zähle eher Nachtsichtigkeit denn höchste Schärfe zu meinen Stärken) sollten bequem auf 5k kommen, für das Mittendringefühl, bei dem man nicht immer die äußersten Leinwandränder bewusst im Blick hat, wären auch 20k nicht zuviel.
        Mag sein, dass andere Leute das anders wahrnehmen - scheinen ja auch viele nicht bemerken, dass Bewegungen über ettliche Meter Leinwand in Sekundenbruchteilen bei 24p nicht mehr flüssig, geschweige den scharf oder wenn ihr Fernseher 50% der dunkleren Farbnuancen verschluckt, weil er falsch eingestellt ist.
        Vermutlich das gleiche, wie 128k MP3 vs. LP...

        Zitat
        Ein 4k version ist aber sicher auch dementsprechend teuerer von der kopie weshalb sicher auch viele kinobetreiber lieber die billigere variante bevorzugen, da man mit einem kino nicht mehr das große geld macht in der heutigen Zeit


        Tjo, so werden sie an mir jedenfalls nicht noch mehr verdienen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
693977
Monitor-Display
120 Hz ohne 3D Vision
Das Samsung Syncmaster 2233RZ mit 120-Hertz-Technik ist auch ohne Nvdias 3D-Brille 3D Vision ein sehr interessanter Bildschirm für Spieler. Grund: Die höhere Wiederholfrequenz verbessert das Spielgefühl.
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/Tests/120-Hz-ohne-3D-Vision-693977/
02.09.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/09/Samsung_Syncmaster_2233RZ_Blickwinkel_2.jpg
samsung
tests