Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von El Sativa Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Mentor501
        Vielen Dank für die warmen Worte. Gute Entscheidung deinerseits, allerdings brauchst du dich nicht zu sehr auf nen ezio etc. einschießen, Dell und NEC bauen z.B. auch sehr gute Monitore und auch sämtliche anderen Hersteller kann man sich ruhig mal ansehen, man sollte halt nur nicht auf den ganzen Billigramsch reinfallen.
        Das Problem mit Eizo und Konsorten liegt nähmlich darin, dass jene meist weniger auf einen hohen Kontrast ausgelegt sind und die Farbräume auf die sie optimiert sind weit jenseits des normalen PC Farbraums liegen, wodurch eine Kalibrierung auf den normalen Farblevel einer PC-Ausgabe schwierig wird.
        Sollte man übrigens eine ganz große Anschaffung im Bereich der 1000Euro planen kann man sich übrigens auch getrost bei den Fernsehern umschauen, nur muss man hier etwas stärker auf den Input-Lag achten als bei einem Monitor, da an einem Einzelbild eines Fernsehers meist vielmehr (zeitintensive) Berechnungen gemacht werden als bei einem 08/15 Monitor.
        Vor allem kritisch ist das für Leute die aufgrund ihrer Hardware oder wegen Konsolennutzung vielleicht nicht die volle Native Auflösung fahren können.
        mit fernseher hab ich eigentlich ne gute erfahrung. zocke grad aufm panasonic plasma
      • Von DominikZepp Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat
        Insbesondere wird dabei der Ghosting-Effekt ausgeschlossen, da Display und Brille nicht synchronisiert werden müssen.
        Das ist Quatsch, bei der Polarisationstechnik gibt es auch Ghosting, da die Polfilter in Monitor und Brille nicht 100% Filtern. Das weiß auch jeder, der sich mal im Kino nen Film in RealD angesehn hat.
      • Von Mentor501 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von El Sativa
        sehe ich auch so, wobei ich wohl nicht in der lage wäre, die billigteile so gut zu beschreiben, wie du es gemacht hast.
        ich habe selber son 3d-visiondings von asus gehabt. war erst begeistert, was aber durch die euphorie kam. der eindruck hat sich schnell gewandelt und ich hab das teil wieder vertickt. nie wieder nen billigen monitor. jetzt wird erstmal auf nen eizo oder sowas gespart, da ich lieber nen ne hohe auflösung und nen gutes display haben möchte als 3d und tränen in den augen.

        Vielen Dank für die warmen Worte. Gute Entscheidung deinerseits, allerdings brauchst du dich nicht zu sehr auf nen ezio etc. einschießen, Dell und NEC bauen z.B. auch sehr gute Monitore und auch sämtliche anderen Hersteller kann man sich ruhig mal ansehen, man sollte halt nur nicht auf den ganzen Billigramsch reinfallen.
        Das Problem mit Eizo und Konsorten liegt nähmlich darin, dass jene meist weniger auf einen hohen Kontrast ausgelegt sind und die Farbräume auf die sie optimiert sind weit jenseits des normalen PC Farbraums liegen, wodurch eine Kalibrierung auf den normalen Farblevel einer PC-Ausgabe schwierig wird.
        Sollte man übrigens eine ganz große Anschaffung im Bereich der 1000Euro planen kann man sich übrigens auch getrost bei den Fernsehern umschauen, nur muss man hier etwas stärker auf den Input-Lag achten als bei einem Monitor, da an einem Einzelbild eines Fernsehers meist vielmehr (zeitintensive) Berechnungen gemacht werden als bei einem 08/15 Monitor.
        Vor allem kritisch ist das für Leute die aufgrund ihrer Hardware oder wegen Konsolennutzung vielleicht nicht die volle Native Auflösung fahren können.
      • Von El Sativa Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Mentor501

        (gekürzt, um das forum nicht zu überlasten)
        Nein, tut es nicht!
        Dieser Billigramsch ist meiner Meinung nach absolut furchtbar, die Dinger sind meist furchtbar grottig, und das nicht nur in einer Disziplin.

        Edit: Übrigens: Was das Polarisations-3D solcher Bildschirme und auch dem oben genannten LG angeht, so sind diese meist stark Blickwinkelabhängig, weil erstens meist auf billige TN-Panel gesetzt wird die bereits bei einer normalen Kopfbewegung oder leicht veränderter Sitzposition das 3D Bild zunichte machen, wei Farben, Kontrast und Helligkeit und im Endeffekt somit auch die polarisierten Lichtwellen sich zu den Seiten hin anders brechen und die 3D Effekte dadurch zunichte machen.
        sehe ich auch so, wobei ich wohl nicht in der lage wäre, die billigteile so gut zu beschreiben, wie du es gemacht hast.
        ich habe selber son 3d-visiondings von asus gehabt. war erst begeistert, was aber durch die euphorie kam. der eindruck hat sich schnell gewandelt und ich hab das teil wieder vertickt. nie wieder nen billigen monitor. jetzt wird erstmal auf nen eizo oder sowas gespart, da ich lieber nen ne hohe auflösung und nen gutes display haben möchte als 3d und tränen in den augen.
      • Von Mentor501 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Skysnake
        ja das hört sich doch gut an

        Nein, tut es nicht!
        Dieser Billigramsch ist meiner Meinung nach absolut furchtbar, die Dinger sind meist einfach nur grottig, und das nicht nur in einer Disziplin.
        Was Monitore angeht sollte man sich lieber auf Prad.de umsehen, auf PC(Hardware)-Zeitschriften würde ich mich da niemals verlassen, allein schon wegen mangelnder Testerfahrung und nötigem Equipement.
        Klar solche 220 Euro Teilen die dann am besten sogar noch 3D können und überhaupt nen Kontrast von 10.000.000:1 haben (Was für ein RIESEN Unfug!!!) und dann natürlich noch die obligatorische LED Hintergrundbeleuchtung MÜSSEN ja praktisch gut sein,.... öh NE!

        Der hier angegebene Kontrast ist vollkommener Schwachsinn, und lässt sich mit normalem Testequipement sowieso nicht festellen, da es hier um den Kontrast von zwei Bildern zueinander geht (von vielen Herstellern einfach frech als dynamischer Kontrast angegeben) und nicht den Kontrast innerhalb EINES Bildes der für die Bildqualität nähmlich eigentlich wichtig ist.
        Tatsächlich haben dann solche Millionenkontrastler tatsächlich bloß einen Kontrast von sagen wir 900:1 und weniger! (Edit:900:1 wäre übrigens für einen Monitor gar nicht sooo schlecht, nur zeigt es was für ein Marketinggelaber hinter all dem steckt)
        Dann noch die ach so tolle LED Beleuchtung die ja angeblich für diesen Super Kontrast sorgt, auch Unsinn denn:
        Wie viele von euch vielleicht wissen gibt es FULL-LED Backlight mit steuerbarer Helligkeit in verschiedenen Zellen und Edge-LED.
        Dieser Monitor wird unter absoluter Garantie KEINE Full-LED Hintergrundbeleuchtung haben, wodurch zum einen dieser angeblich ja ach so tolle dyn.-Kontrast entfällt, da die Helligkeit sich nur für das komplette-, nicht aber Teile des Bildes steuern lässt.
        Desweiteren haben wir einen generellen Nachteil bei allen LED-Monitoren: Das Weiß der LEDs kann nicht einmal mit dem Weiß normaler CCFL Hintergrundbeleuchtung mithalten, und da bei der Erstellung des Bildes auf dem Monitor jener durch seine LCD Panel (Flüssigkeitskristalle) lediglich das Weiß der Hintergrundbeleuchtung in die drei Grundfarben aufbricht, wird man mit solch billiger LED-Backlight Technik niemals einen ordentlichen Farbraum abdecken können, und mit ordentlich meine ich bereits den sRGB Farbraum der praktisch Standard bei beinahe allen PC-Anwendungen ist.
        Wenn nichtmal jener abgedeckt wird ist das Bild farblich einfach nur inkorrekt, zumal die Dinger meistens auch ne schlechte Weksabstimmung haben die die Farben nochmal zusätzlich verschlechtern.
        Das heisst übrigens nicht, dass Farben nicht knallig sein können, sie werden einfach niemals RICHTIG angezeigt werden, und somit wird man bei einem billig-Monitor auch niemals das Bild so sehen wie es "gemeint" war.

        TVs umgehen diese Probleme meist mit WideGamut-CCFL Beleuchtung und RGB-LED (es werden keine weißen LEDs als Hintergrundbeleuchtung genommen, sondern rote, grüne und blaue LEDs aus denen dann ein sehr sehr guter Weißwert gemischt werden kann).
        Für die meisten Consumer TVs im "ab 600€" Bereich werden aber meistens etwas teuerere weißlicht LEDs eingesetzt, die zwar immer noch nicht optimal sind aber besser als ihre Billigvarianten.
        Bei Fernsehern ist dies aber auch notwendig, da sie den normalen RGB Farbraum bedienen, der dem sRGB Farbraum zwar ähnlich ist, jedoch weiter reicht als sein kleiner Bruder.
        TVs sind allerdings nicht zwingend auf Farbtreue sondern vielmehr auf einen möglichst hohen Kontrast gearbeitet.

        Ich könnt hier noch Stunden über das Thema schreiben, aber der Verweis oben auf Prad reicht eigentlich.
        Zumindest im deutschsprachigen Bereich gibt es auch leider noch keine 2te Seite die so umfangreiche Tests mit Monitoren anstellt, das bedaure ich vor allem deshalb, weil man dann vermutlich eine größere Auswahl an Monitoren am Markt abdecken könnte, da Prad auch einige, vom Papier her interessante Monitore auch mal auslässt, alle kann man bei dem aufgeblasenen Markt leider sowieso nicht testen.

        Edit: Übrigens: Was das Polarisations-3D solcher Bildschirme und auch dem oben genannten LG angeht, so sind diese meist stark Blickwinkelabhängig, weil meist auf billige TN-Panel gesetzt wird die bereits bei einer normalen Kopfbewegung oder leicht veränderter Sitzposition das 3D Bild zerstören, weil Farben, Kontrast und Helligkeit und im Endeffekt somit auch die polarisierten Lichtwellen die für den 3D-Effekt zuständig sind sich zu den Seiten hin anders brechen und jene 3Dimensionalen Eindrücke dadurch zunichte machen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
844612
Monitor-Display
Monitore
Acer hat einen neuen 3D-Monitor mit Polarisationstechnik vorgestellt. Der GR235H misst 23 Zoll, löst in Full HD auf und soll zum überschaubaren Preis von 222 Euro ab September in den Handel kommen.
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/News/Monitore-844612/
14.09.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/Acer-GH235H.jpg
acer,display,tft,monitor
news