Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von aloha84 BIOS-Overclocker(in)
        Weiß ich.
        Ich wollte dir damit nur erläutern, dass bei Gsync der Inputlag vom TB nicht vorhanden ist.
        Ein extremes Beispiel für ein schlechtes Eingabegefühl mit TB ist übrigens Max Payne 3. Da bin ich mal gespannt wie es sich bei GTA 5 verhält, basiert ja auf der gleichen Engine.
        Obwohl ich in letzter Zeit nur noch adaptives Vsync verwende....
      • Von Laggy.NET BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von aloha84
        Das stimmt.....aaaaaber!
        Triple Buffer unterstützen nicht alle Spiele. (Aber das weiß du denke ich selber)
        Und der Effekt vom Triple Buffer ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Er erhöht den InputLag und kann so dafür sorgen, dass die Steuerung EXTREM "teigig" wird.
        Das Ergebnis kann soweit gehen, dass ein Spiel mit double Buffer@30fps sich besser + direkter anfühlt als mit triple buffer@45fps.
        Wirklich sehen kann man den kann man den Unterschied zwischen VSync+TB und GSync nicht, aber fühlen.
        Die negativen Effekte machen sich nur bei einigen wenigen Spielen bemerkbar. Bei CS merkt man es z.B. sehr extrem. Bei den meisten anderen Spielen ist aber kein nennenswerter Unterschied spürbar. Theoretisch beträgt der InputLag auch nur 1 Frame, wenn TB sauber funktioniert, dann kann man es quasi nicht bemerken, ausser man ist schon in Regionen von 30 FPS.

        Und Triple Buffering hab ich bisher in nahezu jedem Spiel zum Laufen gebracht. Oft reicht schon ein einfaches ALT+TAB und das TB funktioniert oder zur Not der Randlose Fenster Modus oder D3D overrider.

        Zu solchen Mitteln muss ich aber immer seltener greifen, da die allermeisten Spiele standardmäßig TB unterstützen bzw. bei aktiven Vsync NUR noch TB erlauben und es automatisch aktivieren. Double Buffering kann man praktisch nur in den wenigsten Spielen nutzen.
      • Von aloha84 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Laggy.NET
        Dafür gibts Triple Buffering. Damit erreicht man trotz Vsync sämtliche zwischenstufen zwischen 30 und 60 FPS.
        Denn mit Double Buffering kann doch sowieso kein mensch spielen. Völlig unbrauchbar, wenn die FPS sofort auf 30 herunter fallen.
        Das stimmt.....aaaaaber!
        Triple Buffer unterstützen nicht alle Spiele. (Aber das weißt du denke ich selber)
        Und der Effekt vom Triple Buffer ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Er erhöht den InputLag und kann so dafür sorgen, dass die Steuerung EXTREM "teigig" wird.
        Das Ergebnis kann soweit gehen, dass ein Spiel mit double Buffer@30fps sich besser + direkter anfühlt als mit triple buffer@45fps.
        Wirklich sehen kann man den kann man den Unterschied zwischen VSync+TB und GSync nicht, aber fühlen.
      • Von Laggy.NET BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Notafreak
        So ist das aber beim klassischen vsync 60 oder 30 oder weniger.
        Wenn der Monitor 60hz hat und die Grafikkarte 37fps produziert können diese nicht gleichmäßig ausgegeben werden also wird auf 30 bilder/s limitiert.
        Dan gäbs noch das modernere adaptive vsync, dass sich, glaube ich, einfach ab zB 60 fps einschaltet und darunter nicht aktiv ist, sodass man am 60hz monitor keine 111 fps produziert sondern eben genau 60.
        Dafür gibts Triple Buffering. Damit erreicht man trotz Vsync sämtliche zwischenstufen zwischen 30 und 60 FPS.
        Denn mit Double Buffering kann doch sowieso kein mensch spielen. Völlig unbrauchbar, wenn die FPS sofort auf 30 herunter fallen.

        Mittlerweile nutzen eh die allermeisten Spiele Triple Buffering, sobald Vsync aktiv ist.

        Mich interessiert einzig und allein der Unterschied zwischen Vsync + Triplebuffering und G-Sync.
      • Von Notafreak PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Laggy.NET
        Oh man, warum kann man auch hier wieder nicht Vsync und G-Sync vergleichen?

        Beim G-Sync Test geht die Framerate langsam von 60 FPS auf 30 runter und langsam wieder hoch. Beim Vsync Test bleibt sie bei konstant 60 bzw. beim "Slow Down" Test wird schlagartig zwischen 60 und 30 FPS gewechselt. So ist das doch nutzlos. Ich will den Vsync Test, der langsam von 60 FPS runter geht auf 30, so wie der G-Sync Test.
        So ist das aber beim klassischen vsync. 60 oder 30 oder weniger.
        Wenn der Monitor 60hz hat und die Grafikkarte 37fps produziert können diese nicht gleichmäßig ausgegeben werden also wird auf 30 bilder/s limitiert.
        Dann gäbs noch das modernere adaptive vsync, dass sich, glaube ich, einfach ab zB 60 fps einschaltet und darunter nicht aktiv ist, sodass man am 60hz monitor keine 111 fps produziert sondern eben genau 60.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1155657
Monitor-Display
Blur Busters: Online-Test simuliert Mikroruckler, V-Sync, G-Sync und mehr
Auf der Webseite testufo.com lässt sich ein Online-Test finden, in dem verschiedene Szenarien eines Displays simuliert werden sollen. So lässt sich beispielsweise darstellen, wie Mikro- beziehungsweise Fps-bedingte Ruckler oder Tearing aussehen. Auch eine Option zur Simulation von G-Sync ist inklusive ruckartig sinkender Fps mit an Bord.
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/News/Blur-Busters-Online-Test-Mikroruckler-V-G-Sync-1155657/
07.04.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/Samsung_U28D590D_Monitor_1-pcgh-pcgh_b2teaser_169.jpg
news