Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Yep. Ich hab zwar ne dezent langsamere Kiste als deine, aber ich fühle mich leicht veräppelt was die performance aktueller Spiele usw angeht.. Gerade Flash ist gruselig *zu Twitch.TV schielt*. Dachte n 6core auf 4,5Ghz und ne stark übertaktete 970er sollte doch reichen um zumindest auf 1080p meine Ruhe und stabile FPS zu haben... Falsch gedacht und SLI wollte ich jetzt nicht reinjagen, das ist aber das einzige was mir einfällt um noch mehr Leistung aus schlecht optimierten Sachen rauszuholen.
      • Von Grestorn BIOS-Overclocker(in)
        In gewisser Hinsicht hast Du natürlich recht, dass Programme heute im Allgemeinen viel zu verschwenderisch mit der Rechenleistung umgehen.

        Wie Boris Schneider-Johne im letzten Spielevetranen-Podcast so schön beschrieben hat:
        Er hat kürzlich mitbekommen, dass bei jedem einzelnen Tastendruck in der Adressleiste eines weit verbreiteten Browsers 30.000(!) String-Allokationen durchgeführt werden.
        Und im Gegensatz dazu hat er die Anekdote erzählt, dass sie damals bei der Entwicklung ihres C64 Fastloaders die benötigten Taktzyklen ihrer Programm-Routinen einzeln gezählt haben, um die parallel auf zwei Prozessoren laufenden Programme im C64 selbst und des Floppy-Laufwerks 1541 (das eine eigene CPU hatte) exakt zu synchronisieren. Aus heutiger Sicht unfassbar.

        Die Ursache für die Verschwendung liegt aber auch daran, dass man heute in High-Level Programmiersystemen arbeitet, die dem Programmiere viel abnehmen (eben z.B. die Speicherverwaltung). Dadurch sind sie nicht nur deutlich weniger fehleranfällig sondern die Entwicklung ist natürlich auch viel schneller. Anders würde man die heute üblichen, riesigen Projekte (und genau das ist ein Spiel wie AC:U auf jeden Fall) niemals in der Zeit realisieren können. Egal, wieviel Leute man darauf ansetzt (denn bestimmte Arbeitsabläufe lassen sich nicht dadurch schneller erledigen, dass man mehr Entwickler darauf ansetzt).

        Trotzdem muss ich - der mich als Entwickler der 80er und 90er doch noch eher der alten Schule zugehörig fühle - immer wieder den Kopf schütteln, wie unbekümmert und unbedacht junge Programmierer vorgehen, ohne darüber auch nur einen Gedanken zu verschwenden, was ihr Code für Kapriolen schlägt um die einfachten Dinge zu lösen...
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Naja ich seh jeden Tag schlecht optimierte Spiele.
        Seh ich mir DayZ an, siehts aus wie vor 10 Jahren, braucht aber Leistung wie in 10 Jahren um 60FPS auf Ultra zu fahren.
        Optimierung ist das wichtigste was bei einem Spiel technisch passieren sollte vorm release. Damit das ganze auch auf entsprechender Hardware flüssig läuft.
        Bei Konsolen kann man nicht so brutal vorgehen wie es z.B. Crytek macht - wer Crysis-Titel mit höchsten Einstellungen zocken will, muss Geld hinlegen und davon nicht wenig. Beim PC macht das Sinn, denn diesen kann man leicht und schnell nachrüsten, Konsolen können das nicht. Da muss also der Entwickler so optimieren das es läuft. Geht nicht anders.
      • Von HightechNick Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von cryon1c
        Was die Konsolen angeht - die Hersteller sind nicht doof, sie setzen brauchbare Hardware ein die für die geforderten Preise auch genug Leistung bringt. Es ist kein 5000€ PC mit 8core & 3-Way-SLI der jedes Spiel auch in 4k flüssig bringt, aber es ist damit durchaus möglich bei sehr gut optimierten Spielen die nötige Auflösung und FPS zu erreichen. Wenn allerdings Spiele wie AC:U rauskommen die so schlecht optimiert sind das selbst neuste Hardware unter 60FPS einsackt und das auf 1080p, dann ists klar was schief läuft.

        Unter 60fps einsackt? Die neue Konsolen-Generation bekommt doch bei kaum einem neuen und aufwendigen Spiel noch mehr als 30fps hin - oft muss dafür sogar noch getrickst werden und intern z.B. mit einer geringeren Auflösung gerendert werden, bevor es dann auf 1080p hochskaliert wird. Selbst Rennspiele und Egoshooter werden regelmäßig mit 30fps-Lock veröffentlicht, weil man die 60fps nicht annähernd erreicht.

        AC:U ist da nicht die große böse Ausnahme die von 60 auf 50fps einbricht, sondern das Spiel hat auf Grund der lächerlichen CPUs (grade für Open-World-Titel wichtig) und mittelprächtigen GPUs der neuen Konsolen Einbrüche von 30fps auf 20fps. Die Schuld dafür sehe ich nicht ausschließlich bei Ubisoft, sondern auch in der leistungsschwachen Konsolentechnik, die Entwickler dazu zwingt sich auf 30fps einzuschießen, da mit 60fps nicht genügend grafischer Vorsprung zur letzten Konsolengeneration drin wäre. Wenn man sich dabei etwas verschätzt und das nicht mehr mit 1-2 Effekten weniger hinbiegen kann, kommt sowas wie bei Unity raus - ein Spiel das dann nahezu unspielbar ruckelt, obwohl der Entwickler sein Ziel nur um 10fps verpasst hat. Würden die Entwickler auf 60fps optimieren, gäbe es dann einfach nur einen Einbruch auf 45-50fps - das würde auch noch ein wenig ruckeln, wäre aber wenigstens spielbar.

        Aber was will man von einem Komplettsystem für 380 Euro inkl. Controller erwarten. Da hätte man halt mal mit 600-700 Euro starten müssen, die dann erst nach ein paar Jahren die 400 Euro knacken, statt sofort ein möglichst breite Zielgruppe ansprechen zu wollen. So treibt man jeden halbwegs anspruchsvollen Spieler zum PC, wo man kein 5000€ System mit 8 Kernen und SLI braucht, sondern einfach nur ein solides System für 1000-1200 Euro, das man dann alle 2-3 Jahre ein wenig aufrüstet. Zum Vergleich hat die PS3 beim Erscheinen €600 gekostet. Berücksichtigt man die Inflation hätte man also locker mit €650 starten können - dann können die Entwickler auch die 60fps ansteuern und das System wäre nicht schon beim Release einem guten, 2 Jahre alten Spiele-PC unterlegen gewesen.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Grestorn
        Ich habe einen ASUS ROG Swift.


        Ich würde diesen auch nutzen. Was die Konsolen angeht - die Hersteller sind nicht doof, sie setzen brauchbare Hardware ein die für die geforderten Preise auch genug Leistung bringt. Es ist kein 5000€ PC mit 8core & 3-Way-SLI der jedes Spiel auch in 4k flüssig bringt, aber es ist damit durchaus möglich bei sehr gut optimierten Spielen die nötige Auflösung und FPS zu erreichen. Wenn allerdings Spiele wie AC:U rauskommen die so schlecht optimiert sind das selbst neuste Hardware unter 60FPS einsackt und das auf 1080p, dann ists klar was schief läuft.

        Tearing sehe ich bei mir nicht. Weil ich den Limiter höher stelle als die Bildfrequenz beim Monitor. Ohne Limiter erreiche ich bei LoL 300+ FPS, wozu?`
        Einfach auf 80 festnageln, so bleibt der Stromverbrauch in Grenzen, die Karte heizt nicht (die gammelt da bei 45°C rum) und es sieht anständig aus.
        Viele sehr beliebte Spiele, gerade Multiplayer, haben keine besonderen Anforderungen und laufen auf jeder Kiste solange es keine Officegurke ist. Ich sage ja nur das ein FPS-Limiter deutlich besser ist als VSync was das angeht, und 60Hz Monitore stehen noch bei sehr vielen Zockern aufm Tisch. Nicht jeder kann oder will sich einen 1440p 120Hz+ Monitor hinstellen, auch wenn es eine deutliche Verbesserung ist. Dazu sind sie noch zu selten und zu teuer.
        Ich bleibe meinen IPS-Panels mit 1080p & 60Hz noch ne Weile treu, weil ich 3 davon habe (Surround/Eyefinity setup) und die zu ersetzen kostet mich n haufen Asche - ich will dann auch 3 gleiche haben. Kannst dir da denken was 3x ASUS ROG Swift so kostet ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1146751
Monitor-Display
AMD Freesync: Erster Monitor mit entsprechender Hardware bereits im Handel
AMD hatte angekündigt, dass die ersten Monitore, die den VESA-Standard Adaptive Sync und damit auch AMDs Freesync unterstützen, Anfang 2015 in den Handel kommen werden. Allerdings wurde auch erwähnt, dass es bereits ein Gerät im Handel gibt, das per Firmware-Update nachgerüstet werden kann - dabei scheint es sich um den Iiyama ProLite B2888UHSU-B1 zu handeln.
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/News/AMD-Freesync-Monitor-mit-Unterstuetzung-im-Handel-1146751/
27.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/11/AMD_Freesync_Samsung_Monitor_2-pcgh_b2teaser_169.jpg
iiyama
news