Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Mittelerde: Mordors Schatten kompakt - Uncut, alle Tests, Systemanforderungen, Season Pass

    Mittelerde: Mordors Schatten kompakt - Uncut, alle Tests, Systemanforderungen, Season Pass

    Am 30. September (Steam) bzw. 2. Oktober (Handel) startet Mittelerde: Mordors Schatten offiziell. Wir haben alle wichtigen Infos zu den Thema Cut/Uncut, Tests, Season Pass, Systemanforderungen, Nemesis-System und mehr zum Release für Sie zusammengetragen.

    Mittelerde: Mordors Schatten basiert zwar bekanntlich auf Tolkiens Welt, doch am Spiel von Monolith Productions hat er verständlicherweise nicht mitgearbeitet. Held von Mordors Schatten ist Talion, ein Waldläufer, der zunächst wenig heldenhaft bei dem Versuch stirbt, das Schwarze Tor von Mordor zu bewachen. In den letzten Momenten seines Lebens hofft Talion, bald seine ebenfalls umgekommene Familie wiederzusehen, doch daraus wird leider nichts: Ein mächtiges Geistwesen bringt ihn zurück ins Leben und verleiht ihm enorme Kräfte, mit deren Hilfe er sich in Mordor an den drei Mördern seiner Familie und seiner selbst rächen will.

    Die Besonderheiten von Mittelerde: Mordors Schatten ist sicher das Nemesis-System, mit dessen Hilfe Talion einzelnen Gegnern seinen Willen aufzwingen und so Saurons Armee unterwandern kann. Feindliche Beziehungen werden hier durch die Aktionen und Entscheidungen des Spielers beeinflusst. Auf diese Weise sollen persönliche Erzfeinde entstehen, die sich an den Spieler erinnern und an seine Spielweise anpassen.

    Mordors Schatten: Cut oder Uncut?

          

    Mittelerde: Mordors Schatten hat eine USK-16-Einstufung und da stellt man sich angesichts der doch reichlich blutigen Szenen die Frage, ob diese Kennzeichnung mit "Einschnitten" beim Inhalt einhergeht. Es gibt diesbezüglich keine öffentliche Info, doch wie uns Warner Deutschland persönlich bestätigt hat, erscheint die Mittelerde-Schlachteplatte trotz der Gewaltszenen uncut, also ohne Schnitte. Soweit es also keine gegenteiligen Infos gibt, muss man davon ausgehen, dass Mittelerde: Mordors Schatten ungeschnitten kommt.

    Mordors Schatten: Tests

          

    Bisher kommt das neue Mittelerde-Action-Spiel gut weg bei den Testern. Viel Lob haben diese für die Story übrig, aber auch die Fantasy-Welt und die Kampfmechaniken wissen zu begeistern. Die Steuerung sei erste Sahne, so die Tester. Besonders viel Lob gab es für das Nemesis-System, mit dem sich Mittelerde: Mordors Schatten von anderen Spielen des Genres abhebt. Auch Freunde von Assassin's Creed und Batman: Arkham sollen ihre helle Freude am Herr-der-Ringe-Spiel haben. Man spricht sogar von einer einzigartigen Spielerfahrung, die man sich hier zu Gemüte führen kann. Dem Nemesis-System wird sogar nachgesagt, dass es sich auch auf andere Spiele ausweiten könnte.Kritische Stimmen gibt es wenige und die mäkeln nicht am grundlegenden Prinzip des Spiels herum, sondern stellen die geschmackliche Frage. Spieletests sind natürlich immer ein Stück weit subjektiv, denn nicht jeder mit jedem Spiele-Setting und jeder Spielmechanik warm wird. Wer sich so überhaupt nicht für Mittelerde: Mordors Schatten interessiert, der lässt am besten die Finger davon. Nur durch das Spiel selbst wird man wohl eher keine Begeisterung für Tolkiens Geschichte entfachen. Unterm Strich scheint Mordor also eine Reise wert zu sein für all jene, die sich hier zuhause fühlen. Mehr Infos zu den Tests von Mittelerde Mordors Schatten.

    Mordors Schatten: Season Pass

          

    Warner Bros. bietet einen Season-Pass für Mittelerde: Mordors Schatten mit zusätzlichen Inhalten an. Der Season-Pass enthält unter anderem die Guardians of the Flaming Eye Ork-Warband-Mission, in der ihr gegen Saurons Elite-Verteidigern antretet und die Rising Flame-Rune verdient. Zudem bietet der Pass einen frühzeitigen Zugang für die Trials of War-Herausforderungsserie. Darin messt ihr euer Können mit ausgewählten Legionen von Saurons Streitkräften und baut euren Ruf als Legende auf, indem ihr eure Rekorde in die Herausforderungs-Rangliste postet.Ebenfalls enthalten ist ein neuer Handlungsstrang mit zusätzlichen Stunden an Gameplay. Der Season-Pass ermöglicht außerdem einen Zugriff auf kommende Inhalte, etwa auf Runen und zusätzliche Skins.

    01:31
    Mittelerde: Mordors Schatten - Trailer zum Season-Pass
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten

    Mordors Schatten: Systemanforderungen

          

    Möchte man sich mit Talion auf den Weg machen und seine ermordete Familie rächen, wird auf jeden Fall ein Vierkerner fällig. Namentlich genannt werden Intels Core i5-750 respektive AMDs Phenom II X4 965. Die Grafikberechnungen können noch von einer Geforce GTX 560 beziehungsweise Radeon HD 6950 gestemmt werden. DirectX-11-Unterstützung wird dabei vorausgesetzt. In Sachen Arbeits- und Massenspeicher werden 4 GiByte respektive 25 GByte benötigt.

    Für die optimalen Einstellungen empfiehlt das verantwortliche Entwicklerstudio Monolith einen Core i7-3770 auf Seiten Intel oder einen FX-8350 auf Seiten AMD. Als Grafikkarten werden eine Geforce GTX 660 respektive Radeon HD 7950 angegeben. Neben einer verdoppelten RAM-Kapazität (8 GiByte) wächst interessanterweise auch der benötigte Festplattenplatz auf 40 GByte an. Das könnte an den optionalen Ultra-Texturen liegen.

    Ähnlich wie in Ryse oder The Evil Within braucht man viel VRAM für maximalen Spielspaß in Mittelerde: Mordors Schatten: Wohl dem, der hier vorsorglich investiert hat. Ganz konkret braucht es für die Einstellung Low 1 GiB, für Medium 2 GiB, für High 3 GiB und für Ultra 6 GiB - in 1080p. Für Ultra braucht es aber auch ein Ultra-HD-Texturpaket. Mehr Infos zu den Systemanforderungen von Mittelerde Mordors Schatten.

    Minimale Systemanforderungen: Mittelerde: Mordors Schatten

    - Betriebssystem: 64 Bit: Vista, Win 7, Win 8
    - Prozessor: Intel Core i5-750, 2,67 GHz | AMD Phenom II X4 965, 3,4 GHz
    - Arbeitsspeicher: 4 GiByte RAM
    - Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 460 | AMD Radeon HD 5850
    - DirectX: Version 11
    - Festplatte: 25 GByte freier Speicher

    Empfohlene Systemanforderungen: Mittelerde: Mordors Schatten

    - Betriebssystem: 64 Bit: Win 7, Win 8
    - Prozessor: Intel Core i7-3770, 3,4 GHz | AMD FX-8350, 4,0 GHz
    - Arbeitsspeicher: 8 GiByte RAM
    - Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 660 | AMD Radeon HD 7950
    - DirectX: Version 11
    - Festplatte: 40 GByte freier Speicher

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    08:44
    Mittelerde: Mordors Schatten - 101-Trailer geht umfangreich auf das Action-Adventure ein
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
  • Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Monolith Productions, Inc. (US)
    Release
    02.10.2014

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
    Von Kinguin
    Sag mal liest du den Test überhaupt?Da steht drauf mindestens (!) 3GB Vram in Ultra Settings ohne MSAA oder TXAA - ich…
    Von RavionHD
    Und wieder hast Du meinen Beitrag nicht gelesen!Ich habe zweimal erwähnt dass Ultra Texturen ohne MSAA und ohne TXAA…
    Von Kinguin
    1.Auch wenn das jetzt komplett in OT ausartet,nein deine Aussage ist falsch Meine kann ich belegen : [url=http://www…
    Von RavionHD
    Deine Aussage ist aber falsch, die Ultra Texturen ist Watch Dogs brauchen, sofern man weder MSAA noch TXAA einschaltet…
    Von Kinguin
    Würdest du bitte mal aufhören ständig irgendwas wegen den Mods zu WD zu posten? ich habe extra geschrieben ohne Mods…
      • Von Kinguin
        Zitat von Bobi
        Und wieder hast Du meinen Beitrag nicht gelesen!
        Ich habe zweimal erwähnt dass Ultra Texturen ohne MSAA und ohne TXAA mit 3GB problemlos spielbar sind, wenn man MSAA oder TXAA einschaltet dann nicht mehr, das habe ich auch geschrieben!
        Desweiteren habe ich selbst mit dem MSI Afterburner gemessen wieviel Vram das Spiel mit normalen Ultra Texturen ohne MSAA bzw. TXAA frisst, das sind rund ~2,7 GB!
        Mit MSAA bzw. TXAA sind es knapp mehr als 3GB! Deshalb kommt es dann zu Nachladerucklern!

        Außerdem sind die Daten bezüglich der Vram Forderung bei PCGHX anscheinend falsch, Mordor's Schatten braucht für niedrige Texturen 1GB, für mittlere 2GB und für hohe Texturen 3GB Vram.
        Komischerweise braucht das Spiel in 4K und @Ultra Texturen nur 500MB mehr Vram als in Ultra Texturen und FullHD, daher wäre es wohl deutlich intelligenter einfach nur in 4K downzusampeln bzw. in 4K zu spielen mit hohen Texturen welches dann anscheinend sehr viel weniger Vram verbraucht und genauso gut aussieht.
        Die Ultra Texturen von Mordor sind aktuell anscheinend ein Fail.
        Sag mal liest du den Test überhaupt?
        Da steht drauf mindestens (!) 3GB Vram in Ultra Settings ohne MSAA oder TXAA - ich benutze einfach Quellen von einem Magazin,welchem ich einfach mehr traue (außerdem passt es auch zu den Aussagen von anderen PC Usern,die HighEnd System nutzen)
        und freut mich,dass du es ausgemessen hast mit deiner 7870 mit 2GB Vram lohnt sich das bestimmt
        Mit Ultra Settings und etwas AA sind es mehr als 3Gb,man braucht anscheinend dann laut PCGH 4Gb,und selbst dann läuft es bei einigen nicht richtig flüssig
        Und keine Sorge,im Gegensatz zu dir lese ich die Posts meines gegenüber aufmerksam,werfe mir bitte nix vor,was wohl eher auf dich zutrifft

        Ich habe ursrprünglich gesagt,die Ultra Texturen brauchen gut 3-4GB Vram,was war jetzt daran falsch?
        Wenn man nebenbei auch etwas AA einschaltet wie SMAA braucht man anscheinend bei den Ultra Texturen schon etwas mehr als 3GB Vram

        Was Mordor betrifft,ich sag ja selber die Ultra Texturen sind unlogisch,aber danke das du mir wenistens da recht gibst
        Ob PCGHX Fehler gemacht weiss ich nicht,werde mir andere Technik checks ansehen müssen,aber vorerst vertraue ich denen mal
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Kinguin
        1.
        Auch wenn das jetzt komplett in OT ausartet,nein deine Aussage ist falsch
        Meine kann ich belegen : Watch Dogs Technik-Test: GPU- und CPU-Benchmarks [Update: Kein Performance-Gewinn durch Spiel- und Treiber-Updates]

        "Die gebotene audio-visuelle Pracht hat ihren Preis. In Ultra-Einstellungen samt höchster Textur-Qualität benötigt Watch Dogs eine Grafikkarte mit mindestens 3 GiByte Speicher, soll der Spielfluss nicht durch ständige und sehr störende Ruckler unterbrochen werden. Kommt noch die Hardware-Kantenglättung mittels Multisampling oder Nvidias TXAA zu Einsatz, wird es selbst mit 3 GiByte eng und Ruckler fallen besonders beim Autofahren negativ auf, was schon mal in einem Crash enden kann, wie in unserem Video. Erst mit vier GiByte VRAM oder mehr läuft Watch Dogs weitestgehend ruckelfrei, nur dann und wann ist ein kleiner Nachladeruckler zu vermerken, ein Faktor, der sich durch die Installation auf eine SSD minimieren lässt" - Zitat aus dem Test

        da stehts klar und deutlich (wie gesagt,weiss nicht ob die Patches was bewirkt haben)

        2.Ja man sieht den Unterschied,aber auch nur am Boden überwiegend - der Unterschied ist dennoch nicht weltbewegend
        Ändert nix daran,dass es trotzdem viel verschlingt,und dennoch bei vielen schlecht lief (wie gesagt anscheinend haben genug technische Probleme mit dem Ding,selbst mit HighEnd Kisten)
        3.
        Mir gings eigentlich bloss darum zu sagen,dass generell die Ultra Settings (bzw in diesem Falle Texturen) selten wirklich besser aussehen,aber unwesentlich mehr fressen
        Das gilt nicht nur für Mordors ,auch wenn die 6GB schon irgendwie unlogisch sind

        ps: achja wenn wir schon genau sind,Mordors verbraucht 5,3 Gb Vram bei FHD + Ultra Details

        Und wieder hast Du meinen Beitrag nicht gelesen!
        Ich habe zweimal erwähnt dass Ultra Texturen ohne MSAA und ohne TXAA mit 3GB problemlos spielbar sind, wenn man MSAA oder TXAA einschaltet dann nicht mehr, das habe ich auch geschrieben!
        Desweiteren habe ich selbst mit dem MSI Afterburner gemessen wieviel Vram das Spiel mit normalen Ultra Texturen ohne MSAA bzw. TXAA frisst, das sind rund ~2,7 GB!
        Mit MSAA bzw. TXAA sind es knapp mehr als 3GB! Deshalb kommt es dann zu Nachladerucklern!

        Außerdem sind die Daten bezüglich der Vram Forderung bei PCGHX anscheinend falsch, Mordor's Schatten braucht für niedrige Texturen 1GB, für mittlere 2GB und für hohe Texturen 3GB Vram.
        Komischerweise braucht das Spiel in 4K und @Ultra Texturen nur 500MB mehr Vram als in Ultra Texturen und FullHD, daher wäre es wohl deutlich intelligenter einfach nur in 4K downzusampeln bzw. in 4K zu spielen mit hohen Texturen welches dann anscheinend sehr viel weniger Vram verbraucht und genauso gut aussieht.
        Die Ultra Texturen von Mordor sind aktuell anscheinend ein Fail.
      • Von Kinguin
        Zitat von Bobi
        Deine Aussage ist aber falsch, die Ultra Texturen ist Watch Dogs brauchen, sofern man weder MSAA noch TXAA einschaltet, knapp ~2,7GB Vram und die Hoch Texturen brauchen sowieso nur maximal 2GB.
        Und bei Watch Dogs gibt es sehr wohl Unterschiede zwischen Ultra und Hoch Texturen:
        GeForce.com Watch Dogs Textures Interactive Comparison: Ultra vs. High - Example #1

        Schau Dir einfach mal den Boden an.
        Und auch am Bagger und co. ist es deutlich schärfer.

        In Mordor sind das aber anscheinend ganz einfach unkomprimierte Texturen welche wirklich keinen deut besser aussehen, aber das werden wir wohl erst sehen wir hochauflösende Bilder vergleichen können.
        1.
        Auch wenn das jetzt komplett in OT ausartet,nein deine Aussage ist falsch
        Meine kann ich belegen : Watch Dogs Technik-Test: GPU- und CPU-Benchmarks [Update: Kein Performance-Gewinn durch Spiel- und Treiber-Updates]

        "Die gebotene audio-visuelle Pracht hat ihren Preis. In Ultra-Einstellungen samt höchster Textur-Qualität benötigt Watch Dogs eine Grafikkarte mit mindestens 3 GiByte Speicher, soll der Spielfluss nicht durch ständige und sehr störende Ruckler unterbrochen werden. Kommt noch die Hardware-Kantenglättung mittels Multisampling oder Nvidias TXAA zu Einsatz, wird es selbst mit 3 GiByte eng und Ruckler fallen besonders beim Autofahren negativ auf, was schon mal in einem Crash enden kann, wie in unserem Video. Erst mit vier GiByte VRAM oder mehr läuft Watch Dogs weitestgehend ruckelfrei, nur dann und wann ist ein kleiner Nachladeruckler zu vermerken, ein Faktor, der sich durch die Installation auf eine SSD minimieren lässt" - Zitat aus dem Test

        da stehts klar und deutlich (wie gesagt,weiss nicht ob die Patches was bewirkt haben)

        2.Ja man sieht den Unterschied,aber auch nur am Boden überwiegend - der Unterschied ist dennoch nicht weltbewegend
        Ändert nix daran,dass es trotzdem viel verschlingt,und dennoch bei vielen schlecht lief (wie gesagt anscheinend haben genug technische Probleme mit dem Ding,selbst mit HighEnd Kisten)
        3.
        Mir gings eigentlich bloss darum zu sagen,dass generell die Ultra Settings (bzw in diesem Falle Texturen) selten wirklich besser aussehen,aber unwesentlich mehr fressen
        Das gilt nicht nur für Mordors ,auch wenn die 6GB schon irgendwie unlogisch sind

        ps: achja wenn wir schon genau sind,Mordors verbraucht 5,3 Gb Vram bei FHD + Ultra Details
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Kinguin
        Würdest du bitte mal aufhören ständig irgendwas wegen den Mods zu WD zu posten? ich habe extra geschrieben ohne Mods
        Es haben sich verdammt viele Leute zu Release über den Texturhunger beschwert,Hoch 2-3Gb,Ultra 3-4 - wie es aktuell nach Patches ist weiss ich nicht
        Meine Aussage bezog sich auf die Ultratexturen von diversen Spielen ,darunter auch WD, die ebenfalls kaum einen sichtbaren Unterschied bis gar kein Unterschied zu den hohen Texturen aufweisen,aber wesentlich mehr fressen

        Deine Aussage ist aber falsch, die Ultra Texturen ist Watch Dogs brauchen, sofern man weder MSAA noch TXAA einschaltet, knapp ~2,7GB Vram und die Hoch Texturen brauchen sowieso nur maximal 2GB.
        Und bei Watch Dogs gibt es sehr wohl Unterschiede zwischen Ultra und Hoch Texturen:
        GeForce.com Watch Dogs Textures Interactive Comparison: Ultra vs. High - Example #1

        Schau Dir einfach mal den Boden an.
        Und auch am Bagger und co. ist es deutlich schärfer.

        In Mordor sind das aber anscheinend ganz einfach unkomprimierte Texturen welche wirklich keinen deut besser aussehen, aber das werden wir wohl erst sehen wir hochauflösende Bilder vergleichen können.
      • Von Kinguin
        Zitat von Bobi
        Watch Dogs mit normalen Ultra Texturen frisst ~2.7 GB Vram solange man weder MSAA noch TXAA einschaltet, dann frisst es zum Teil mehr als 3GB.
        Mit den Ultra Textur Mods läuft Watch Dogs selbst mit einer guten 2GB Karte wie die GTX770 problemlos.

        Eventuell gibt es bei Mordor auch Modder welche uns bessere Texturen für sehr viel weniger Speicher geben, aktuell gibt es ja anscheinend 0 Unterschied zwischen Hoch und Ultra Texturen in Mordor.
        Würdest du bitte mal aufhören ständig irgendwas wegen den Mods zu WD zu posten? ich habe extra geschrieben ohne Mods
        Es haben sich verdammt viele Leute zu Release über den Texturhunger beschwert,Hoch 2-3Gb,Ultra 3-4 - wie es aktuell nach Patches ist weiss ich nicht
        Meine Aussage bezog sich auf die Ultratexturen von diversen Spielen ,darunter auch WD, die ebenfalls kaum einen sichtbaren Unterschied bis gar kein Unterschied zu den hohen Texturen aufweisen,aber wesentlich mehr fressen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137673
Mittelerde: Mordors Schatten
Mittelerde: Mordors Schatten kompakt - Uncut, alle Tests, Systemanforderungen, Season Pass
Am 30. September (Steam) bzw. 2. Oktober (Handel) startet Mittelerde: Mordors Schatten offiziell. Wir haben alle wichtigen Infos zu den Thema Cut/Uncut, Tests, Season Pass, Systemanforderungen, Nemesis-System und mehr zum Release für Sie zusammengetragen.
http://www.pcgameshardware.de/Mittelerde-Mordors-Schatten-Spiel-15588/Specials/Uncut-Tests-Release-Systemanforderungen-1137673/
29.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/Mittelerde_Mordors_Schatten_Gamescom__4__20140818110550-pc-games_b2teaser_169.jpg
mittelerde: mordors schatten,xbox one,ps4 playstation 4
specials