Online-Abo
Games World
  • Mittelerde: Mordors Schatten PC - Hands-on-Test mit Ultra-Texturpaket [Artikel des Monats Oktober 2014]

    Mittelerde: Mordors Schatten PC - Hands-on-Test mit Ultra-Texturpaket [Artikel des Monats Oktober 2014]

    Mittelerde: Mordors Schatten wird heute für den PC erscheinen, Besitzer einer Playstation 4 oder Xbox One müssen sich hingegen noch bis Oktober gedulden - Nutzer einer Last-Gen-Konsole gar bis zum November. PC Games Hardware hat sich Warners Jagd auf die Uruk-hai näher angesehen und geht auf die VRAM-Auslastung näher ein.

    Anmerkung: Dieser Artikel hat im Oktober 2014 die meisten Seitenaufrufe bei unseren Usern gehabt und war entsprechend extrem populär. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ihn heute erneut - vielleicht finden Sie den Artikel ja heute ebenfalls spannend.

    Mittelerde: Mordors Schatten - Hands-on-Test mit Texturvergleich Mittelerde: Mordors Schatten - Hands-on-Test mit Texturvergleich Quelle: Warner

    Update: Screenshots mit "Ultra-HD-Texture-Pack"

          

    Nachdem wir unseren Artikel bereits fertiggestellt hatten, hat Warner in der heutigen Nacht das "Ultra-HD-Texture-Pack" für Mittelerde: Mordors Schatten zur Verfügung gestellt – eine Anleitung zu dessen komplizierter Installation finden Sie in einem separaten Artikel. Erstaunlicherweise wurden damit neben den "Ultra"- auch die "High"-Texturen deutlich aufgehübscht. Bei Letzterem vermuten wir, dass es sich um einen Fehler bei unserer Testversion handelte, indem die Textureinstellungen nicht übernommen wurden. Wir haben nach jedem Umstellen das Spiel neugestartet und Einstellungen sowie VRAM-Auslastung überprüft, die sich entsprechend angepasst haben (s. GPU-Z-Screenshot im Originalartikel) und somit nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Ein Rätsel bleibt weiter, warum wir trotz entsprechender VRAM-Auslastung gestern keine Ultra-Texturen im Spiel hatten.

    Nun aber zu den neuen Ergebnissen: Die Texturen haben sich wie erwähnt sowohl auf "Ultra" als auch "High" deutlich verbessert im Vergleich zu den vorangegangenen Screenshots, sodass nun auch die großen Felswände nicht mehr wie ein Matschhaufen wirken. Erwähnt werden muss hier, dass das Spiel jedes Mal zu unterschiedlichen Tageszeiten mit unterschiedlichen Wetterbedingungen startet und zudem auch die Kameraführung sehr eigensinnig agiert. Ein 1:1-Vergleich ist somit nicht möglich - damit der Slider einigermaßen vergleichbar ist, haben wir die Kampagne fast 10 Mal neugestartet.

    Wir haben das Beste aus der Situation gemacht: Nachfolgend finden Sie einen Vergleich des Hauptcharakters in allen Textureinstellungen, in der Bildergalerie zahlreiche neue Screenshots – darunter auch welche unter "Medium"-Texturen, für die die meisten Leser ausreichend viel VRAM besitzen dürften. Dabei sei angemerkt, dass mit dem Texturpaket ein Unterschied zwischen "Ultra" und "High" existiert, dieser fällt aber nur geringfügig aus. Bei dem Charaktervergleich fällt auf, dass es nicht nur Unterschiede bei der Texturschärfe gibt (vor allem im Vergleich Low zu Medium gut zu sehen), sondern auch bei den Details der Zierelemente auf der Kleidung.

    Texturvergleich Mordors Schatten

    before
    after
    Setting per Mausklick auswählen
    0-Mordor-niedrig-pcgh

    --------------------
    Erst im Laufe dieser Woche wurde bekannt, dass Mittelerde: Mordors Schatten einen wahren Schluckspecht in Sachen Grafikspeicher darstellt: Bis zu 6 GiByte werden mit "Ultra"-Texturen empfohlen, auf "High", "Medium" und "Low" sind es immerhin noch, 4, 3, 2 beziehungsweise 1 GiByte. Nur rund 20 Prozent der PCGHX-Community könnten somit mit "High"-, keine fünf mit "Ultra"-Texturen spielen. Bei Steam sieht es noch bedeutend schlechter aus: Lediglich knapp 2 Prozent aller Nutzer besitzen eine Grafikkarte mit 4 GiByte, die Werte darüber werden nur noch unter Andere/Other zusammengefasst.

    Mittelerde: Mordors Schatten - die VRAM-Nutzung

          

    Mittelerde: Mordors Schatten - Auslastung Videospeicher Mittelerde: Mordors Schatten - Auslastung Videospeicher Quelle: PC Games Hardware Grund genug für uns zu prüfen, was es mit den Anforderungen denn tatsächlich auf sich hat. Eines vorab: Scheinbar war das "Ultra-HD-Texture-Pack", welches man in der Endkundenversion separat herunterladen und installieren muss, schon in unserer von Warner zur Verfügung gestellten Testversion enthalten. Zum Zeitpunkt, als diese Zeilen geschrieben wurden, war uns nicht bekannt, wo man das besagte Texturpaket herunterladen können wird. Eine Anfrage diesbezüglich haben wir bereits verschickt und werden Sie natürlich diesbezüglich auf dem Laufenden halten. Update: Siehe Einleitung, leider waren die Ultra-Texturen NICHT in unserer Version enthalten, auch wenn die VRAM-Auslastung einen anderen Schluss nahelegte.

    Nachdem wir naiv "Ultra"-Texturen in Zusammenspiel mit unserer Radeon R9 290X/4G eingestellt haben, wurden wir schnell eines Besseren belehrt: Der VRAM lief regelmäßig über, sodass es zu Nachladerucklern kam. Die Grafikkarte wurde also kurzerhand durch eine GTX Titan "Classic" mit 6 GiByte ausgetauscht, deren VRAM-Auslastung in GPU-Z auf knapp 5,3 GiByte beziffert wurde. Wechselt man von Full- auf Ultra HD sind es gut und gerne auch schon 5,8. Die anderen angegebenen Werte kommen ebenfalls hin, sodass man mit "High" auf die 3,5 GiByte kommt und mit "Medium" auf 2,5.

    Wer sich jetzt auf durchgehend knackige, hochaufgelöste Texturen gefreut hat, muss leider enttäuscht werden. Die Qualität schwankt selbst auf "Ultra" ziemlich stark, sodass Gebirge beispielsweise eher matschig aussehen, Mauern dafür aber doch recht ansehnlich sind. Da die Felsen aber nicht gerade selten viel Platz in Anspruch nehmen, fällt das Ganze beim Spielen deutlich (negativ) auf – die ebenfalls nicht gerade hochauflösenden Böden tragen ihr Übriges zu diesen Umstand bei. Charaktere sehen dagegen durchweg gut aus.

    Mittelerde: Mordors Schatten - das Grafikmenü

          

    Abgesehen von den Texturen bietet das Grafikmenü allerdings noch weitere, durchaus erfreuliche Optionen. Darunter eine Downsampling-Option, indem man eine 150- beziehungsweise 200-prozentige Auflösungsskalierung einstellen kann. Beherrscht der Monitor also Full HD mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten, kann man ohne Umwege 3.840 × 2.160 Pixel berechnen und herunterskalieren lassen. Kombiniert man das ganze mit Nvidias DSR – aktuell nur für GTX-900-Grafikkarten verfügbar –, kann man also in 8K spielen – genügend Rechenleistung natürlich vorausgesetzt.

    Ansonsten lassen sich die Qualität von Licht, Gitter ("Mesh") und Schatten definieren, Bewegungsunschärfe, Umgebungsverdeckung ("Ambient Occlusion") sowie die Vegetationssichtweite ("LOD") runden das Menü nebst Schärfentiefe, Order Independent Transparency sowie Tessellation ab. Kantenglättung sucht man leider vergebens, sodass man gezwungen ist, etwaige AA-Modi über den Treiber zu forcieren.

    02:35
    Mittelerde - Mordors Schatten im Grafikvergleich - Was bringt Downsampling?
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten

    Mittelerde: Mordors Schatten - die Steuerung

          

    Spielerisch erinnert das Uruk-hai-Abmetzeln zunächst ziemlich stark an Ryse: Es gibt einen Basisangriff (Linksklick), wobei man Gegner mit einem Rechtsklick parieren kann. Zudem bekommt man direkt zu Beginn einen "Finishing-Move" gezeigt, um einen Uruk-hai den Garaus zu machen. Darüber hinaus lernt man jedoch schnelle neue Tricks, mit denen die Kämpfe deutlich komplexer werden. So kann sich beispielsweise auf einem Gegner abstützen und sich so über ihn rollen, um ihn anschließend von hinten zu erstechen. Sprungangriffe und Co. findet man ebenso, wie man Feinden ein Bein wegtreten kann.

    Das hat allerdings auch seine Schattenseiten: Die standardmäßige Tastenbelegung ist durchaus gewöhnungsbedürftig, um nicht zu sagen abenteuerlich: Ziemlich zu Beginn wird man zum Beispiel aufgefordert, Steuerung + L und die Leertaste gleichzeitig zu nutzen. Dabei muss man sich noch mit WASD fortbewegen und im besten Fall noch die Maus weiter benutzen. Unmöglich sagen Sie? Das finden wir auch. Aus diesem Grund sollte man ein wenig Zeit in eine individuelle Tastenbelegung investieren, dann steht dem Spielspaß zumindest in dieser Hinsicht nichts im Wege.

    Mittelerde: Mordors Schatten - Aussichten

          

    Letztendlich bleibt ein großes Fragezeichen, wieso Mittelerde: Mordors Schatten so viel Grafikspeicher verschlingt – womöglich werden die Texturen einfach nur unkomprimiert eingeladen, was die hohe Auslastung bei mittelmäßigem Ergebnis erklärt. Auf der anderen Seite dürften vor allem das Kampfsystem und das restliche Gameplay ihre Freunde finden. Es bleibt abzuwarten, ob findige Modder die grafischen Nachteile in den Griff bekommen und den Titel so zu einem auch optisch runden Produkt machen können.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    10:37
    Mittelerde - Mordors Schatten Testvideo: Tolle Kämpfe, schwache Kulisse
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
  • Mittelerde: Mordors Schatten

    Mittelerde: Mordors Schatten

    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Monolith Productions, Inc. (US)
    Release
    02.10.2014

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eisenhorn: XENOS Release: Eisenhorn: XENOS
    Cover Packshot von Space Rift Release: Space Rift bitComposer Games
    Cover Packshot von Mighty No. 9 Release: Mighty No. 9 Comcept, Inc.
    Es gibt 188 Kommentare zum Artikel
    Von Kinguin
    Achja ein Lob an das Nemsis System noch,grade das finde ich doch recht coolIch weiss,es ist nicht die Erfindung,aber…
    Von zerrocool88
    Also ich finde das Spiel auch echt geil. Es ist echt mal was anderes und bringt sehr viel Spaß. Den Unterschied von…
    Von RavionHD
    Das Spiel ist ganz nett, jedoch optisch sehr sehr öde, es ist alles so trist, was mir sehr gefällt ist das Kampsystem,…
    Von Kinguin
    Zwar habe ich nur 20-25 Std verbracht - aber ich gebe dir recht ,dass Spiel ist wirklich toll und sieht gut aus -…
    Von killathe
    Ich muss jetzt auch mal gegen einige Kommentare gehen die hier vor allem gegen Anfang geschrieben wurden. Aber zuerst…
      • Von Kinguin Volt-Modder(in)
        Achja ein Lob an das Nemsis System noch,grade das finde ich doch recht cool
        Ich weiss,es ist nicht die Erfindung,aber es gefällt mir sehr,auch wenn es noch etwas besser geht
        Allein das Gameplay bockt imo,auch wenns überwiegend aus Ork abschlachten besteht - verstehe ehrlich gesagt auch nicht die Vergleiche mit AC von einigen Tests
        Gamestar schreibt sogar im Schatten von Ubisoft - das Vorbild ist finde ich eher Arkham (wenn dann im Schatten Arkhams) ,auch wenn die Kletteranimationen von AC
        Finde es aber zudem um längen besser Gameplay mäßig als AC ,schade ist halt die Welt,das hat wiederum AC bzw Arkham voraus
        aber nun gut ich denke bei kommenden möglichen Nachfolgern ohne LastGen Konsolen wäre vllt mehr drin so - hoffe ich
      • Von zerrocool88 Software-Overclocker(in)
        Also ich finde das Spiel auch echt geil. Es ist echt mal was anderes und bringt sehr viel Spaß. Den Unterschied von high auf Ultra sehe ich auch nur an dem Mantel der Spielfigur. Ich finde es aber auch garnicht SOO schlimm auf Ultra zu spielen mit gelegentlichen nachladerucklern ich weiß ja nicht wie es bei euch so aussieht aber bei mir stottert es echt selten wenn ich sie auf Ultra have. Wenn ich im Mega Fight bin mit echt vielen gegner merkt man es hier und da aber es könnte wesentlich schlimmer sein.
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Das Spiel ist ganz nett, jedoch optisch sehr sehr öde, es ist alles so trist, was mir sehr gefällt ist das Kampsystem, das macht wirklich sehr viel Spaß.

        Ich bin noch nicht im (Spoiler!) zweitem Abschnitt, aber der soll ja etwas bunter und grüner sein als der erste.
      • Von Kinguin Volt-Modder(in)
        Zitat von killathe
        Ich muss jetzt auch mal gegen einige Kommentare gehen die hier vor allem gegen Anfang geschrieben wurden. Aber zuerst mal ein paar Fakten. Ich habe das Game jetzt komplett durch (100%), Spielzeit sind bei mir etwa 60 h. Die Ultra HD Texturen habe ich mir erst jetzt nachträglich installiert.

        Mein Fazit: Hammer geiles Spiel!

        Die Engine überzeugt mich wirklich. Jemand meinte Blackflag würde besser aussehen, ein anderer die Grafik wäre veraltet. Leute das ist völlig daneben. Ihr habt das Game nicht gespielt sonst würdet ihr so was nicht schreiben. Nur vom bissel PCGH Webseite lesen kann man das Spiel nicht beurteilen. Wiederum eine anderer dachte das Spiel wäre trist, weil im ersten Abschnitt nur diese Matsch-Erde Landschaft gezeigt wird. (Achtung Spoiler!) Nur ist im zweiten Abschnitt ein anderer Teil Mordors zu sehen, der voller saftiger Wiesen und toller Berglandschaften ist.
        Gerade dieser Abschnitt sieht beim normalen Spielen (also ohne dauernd die Detail unterschiede zu untersuchen) gut aus und es fällt Null auf, ob High oder Ultra Settings gewählt wurden. Dem Spielspaß tut das keinen Abbruch.

        Ich würde mir auch wünschen, dass für die höheren Texturen eher der RAM statt dem VRAM genutzt wird. Ich hoffe die Entwickler machen noch einen weiteren Teil, oder ein ähnliches Spiel und lernen dann aus gemachten Fehlern. Trotzdem ist Shadow of Mordor ein genialer gut gelungener Titel.

        Zwar habe ich nur 20-25 Std verbracht - aber ich gebe dir recht ,dass Spiel ist wirklich toll und sieht gut aus - würde aber dennoch 8/10 geben
        Das Übergame ist es nicht geworden,aber was nicht ist kann noch werden,hoffe ebenfalls auf einen Nachfolger
        Schöner Überraschungstitel
        Nicht an diesen 6GB VRam aufhängen ,das Spiel ist auch ohne hübsch und gameplaymässig kommt es schon sehr gut an sein Vorbild Arkham ran,wenn auch nicht ganz
      • Von killathe Komplett-PC-Käufer(in)
        Ich muss jetzt auch mal gegen einige Kommentare gehen die hier vor allem gegen Anfang geschrieben wurden. Aber zuerst mal ein paar Fakten. Ich habe das Game jetzt komplett durch (100%), Spielzeit sind bei mir etwa 60 h. Die Ultra HD Texturen habe ich mir erst jetzt nachträglich installiert.

        Mein Fazit: Hammer geiles Spiel!

        Die Engine überzeugt mich wirklich. Jemand meinte Blackflag würde besser aussehen, ein anderer die Grafik wäre veraltet. Leute das ist völlig daneben. Ihr habt das Game nicht gespielt sonst würdet ihr so was nicht schreiben. Nur vom bissel PCGH Webseite lesen kann man das Spiel nicht beurteilen. Wiederum eine anderer dachte das Spiel wäre trist, weil im ersten Abschnitt nur diese Matsch-Erde Landschaft gezeigt wird. (Achtung Spoiler!) Nur ist im zweiten Abschnitt ein anderer Teil Mordors zu sehen, der voller saftiger Wiesen und toller Berglandschaften ist.
        Gerade dieser Abschnitt sieht beim normalen Spielen (also ohne dauernd die Detail unterschiede zu untersuchen) gut aus und es fällt Null auf, ob High oder Ultra Settings gewählt wurden. Dem Spielspaß tut das keinen Abbruch.

        Ich würde mir auch wünschen, dass für die höheren Texturen eher der RAM statt dem VRAM genutzt wird. Ich hoffe die Entwickler machen noch einen weiteren Teil, oder ein ähnliches Spiel und lernen dann aus gemachten Fehlern. Trotzdem ist Shadow of Mordor ein genialer gut gelungener Titel.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137689
Mittelerde: Mordors Schatten
Mittelerde: Mordors Schatten PC - Hands-on-Test mit Ultra-Texturpaket [Artikel des Monats Oktober 2014]
Mittelerde: Mordors Schatten wird heute für den PC erscheinen, Besitzer einer Playstation 4 oder Xbox One müssen sich hingegen noch bis Oktober gedulden - Nutzer einer Last-Gen-Konsole gar bis zum November. PC Games Hardware hat sich Warners Jagd auf die Uruk-hai näher angesehen und geht auf die VRAM-Auslastung näher ein.
http://www.pcgameshardware.de/Mittelerde-Mordors-Schatten-Spiel-15588/Specials/Hands-on-Test-Ultra-Texturen-1137689/
02.01.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/Mittelerde_Mordors_Schatten_Gamescom__4__20140818110550-pc-games_b2teaser_169.jpg
specials