Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Mittelerde: Mordors Schatten angespielt - Action-Rollenspiel mit ungewöhnlicher Komplexität

    Der Tod ist nur der Anfang: Der auferstandene Waldläufer Talion will sich an den Mördern seiner Familie rächen - mit Hilfe eines geheimnisvollen Geistes, der ihm übernatürliche Kräfte verleiht. PC Games Hardware stellt Mittelerde: Mordors Schatten vor.

    Mit dem dritten Hobbit-Abenteuer, das im Dezember in die Kinos kommt, hat Peter Jackson filmtechnisch so ziemlich alles Verwertbare aus J. R. R. Tolkiens Fantasy-Welt Mittelerde herausgeholt. Doch wie gut, dass es PC- und Videospiele gibt: Schon im Oktober erfahren wir, was zwischen dem Hobbit und dem Herrn der Ringe passiert. Oder passiert sein könnte, denn Mittelerde: Mordors Schatten basiert zwar auf Tolkiens Welt, doch am Spiel von Monolith Productions hat er verständlicherweise nicht mitgearbeitet. Auf der E3 wagten wir hinter verschlossener Tür einen Blick auf das Action-Rollenspiel, das mit ungewöhnlicher Komplexität aufwartet.

    Willkommen im Leben

    Held von Mordors Schatten ist Talion, ein Waldläufer, der zunächst wenig heldenhaft bei dem Versuch stirbt, das Schwarze Tor von Mordor zu bewachen. In den letzten Momenten seines Lebens hofft Talion, bald seine ebenfalls umgekommene Familie wiederzusehen, doch daraus wird leider nichts: Ein mächtiges Geistwesen bringt ihn zurück ins Leben und verleiht ihm enorme Kräfte, mit deren Hilfe er sich in Mordor an den drei Mördern seiner Familie und seiner selbst rächen will. Vom Spiel in der offenen Welt, Nebenquests, dem Aufleveln und der Wahl von Fertigkeiten im Waldläufer- und dem Geist-Talentbaum bekamen wir auf der E3 nichts zu sehen. Stattdessen konzentrierten sich unsere Aktivitäten auf das Nemesis-System, mit dessen Hilfe Talion einzelnen Gegnern seinen Willen aufzwingen und so Saurons Armee unterwandern kann.

    Orks sind auch nur Menschen

    Die Aufgabe, vor die uns unsere Quest stellt: Wir müssen fünf Orc-Kriegsherren auf unsere Seite bringen. Dazu stehen uns mehrere Möglichkeiten offen. Wir können sie direkt in ihren Festungen angreifen, sie aus den Festungen locken, indem wir ihre Untergebenen angreifen oder sie mit Hilfe ihrer Diener schnappen, die wir zuvor ebenfalls übernommen haben. Den ersten Kriegsherrn versuchen wir, aus seiner Festung zu locken: Wir schleichen und klettern in bester Assassin's-Creed-Manier in die Basis, töten und übernehmen einige Orks und geraten dann in einen wilden, nicht enden wollenden Kampf. Vielleicht wäre es schlauer gewesen, nicht direkt in einem feindlichen Hauptquartier mit jeder Menge Gegnern aktiv zu werden. Einer der Orks auf unserer Seite rettet uns im Kampf zwar mit seinem beherzten Eingreifen das Leben, doch der Kriegsherr nutzt das Chaos, um feige zu verschwinden. Wir tun es ihm gleich und sehen uns einmal mehr die schachbrettartige Übersichtskarte an, auf der die fünf Kriegsherren und ihr 20 Mann starkes Gefolge stehen, die Verbindungen zwischen ihnen mit dünnen Lichtstrahlen markiert. Außerdem zeigt die Karte die Stärken und Schwächen jedes Orks - und welche Ziele er verfolgt. Nicht jeder möchte unbedingt einen höheren Posten: Manche wären schon zufrieden, wenn sie sich prächtig einen hinter die Binde kippen könnten.

    01:49
    Mittelerde: Mordors Schatten - Grabwandler-Trailer zur E3
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten

    Feindliche Übernahme

    Bei so viel Action kann es passieren, dass Talion erneut das Zeitliche segnet. Doch das macht nichts, denn der Geist belebt ihn immer wieder aufs Neue. Allerdings vergeht dann etwas Spielzeit, sodass manche Gegner womöglich auf der Karriereleiter der Ork-Armee aufsteigen und nicht mehr so leicht zu packen sind. Andere erinnern sich mit Verwunderung an Talion, den sie doch eigentlich mit eigener Hand umgebracht hatten. Bei einem zweiten Versuch, einen Kriegsherren auszuschalten, gehen wir umsichtiger vor und achten darauf, dass es einerseits nicht zu viele Feinde in dessen Nähe gibt und er uns andererseits nicht entkommen kann. Der Plan geht auf: Der Kriegsherr liegt tot am Boden, sein von uns übernommener Leibwächter rückt auf dessen Position nach. Alternativ könnten wir den Leibwächter beauftragen, selbst einen Putsch durchzuführen, sollten dann aber als sein Schutzengel darüber wachen, dass er den Aufstand überlebt. Je höher übrigens Talions Erfahrungsstufe steigt, desto mehr Gegner kann er gleichzeitig übernehmen, die dann auf sein Kommando hören.

    Verwirrung, die nicht sein muss

    Ganz ehrlich: Mordors Schatten war die wohl verworrenste Angelegenheit, die der Verfasser dieser Zeilen bei seinen insgesamt 18 E3-Besuchen gesehen hat. Das lag zum guten Teil auch an dem etwas wortkargen Monolith-Mitarbeiter, der uns bei unserem Abstecher nach Mordor begleitete und der wohl davon ausging, dass wir uns wie er mehrere Stunden täglich mit dem Spiel beschäftigen würden. Doch der erste Eindruck legte sich beim Schreiben dieses Artikels, denn Mittelerde: Mordors Schatten lässt sich in einem Satz beschreiben: "Nimm Rache an den Mördern deiner Familie und unterwandere dazu eine Ork-Armee, deren Mitglieder keine namenlosen Schergen sind, sondern die sich im Laufe des Spiels immer weiter entwickeln und sich sogar an dich und deine Taten erinnern." Und das ist eigentlich eine ziemlich coole Sache, denn so schlaue beziehungsweise mit einem Gedächtnis gesegnete Nichtspielercharaktere, die sich obendrein noch untereinander ohne unser Zutun beharken, haben wir noch in keinem Spiel gesehen. Die Frage bleibt, ob dadurch die Rahmengeschichte um Sauron & Co. nicht zu sehr in den Hintergrund gedrängt wird und ob die Geschichte des Spiels nicht eine Spur zu schlicht ist, um uns viele Stunden in ihren Bann zu schlagen. Um das zu verhindern, sollen bekannte Figuren wie Gollum Gastauftritte haben - und an der Geschichte schreibt Christian Cantamessa mit, seines Zeichens Lead Designer des preisgekrönten Open-World-Spiels Red Dead Redemption. Am 7. Oktober 2014 wissen wir mehr.

    Reklame: Mittelerde: Mordor's Schatten jetzt bei Amazon bestellen

  • Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Monolith Productions, Inc. (US)
    Release
    02.10.2014

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Es gibt 18 Kommentare zum Artikel
    Von RavionHD
    Das Spiel gibt es in diversen Keyshops schon ab ~25 Euro, und ich denke das Geld wird es nach den Reviews wohl…
    Von orca113
    Na ja ich bin gespannt. Werde erste Tests abwarten und mal auf Feedback anderer Spieler warten. Habe die Rollenspiele…
    Von ruyven_macaran
    Es geht nicht um "100%", es geht um "überhaupt". Wenn man de facto eine eigene Fantasy-Welt schafft, die dann aber mit…
    Von 442
    Liegt vermutlich daran dass es den meisten Leuten (sicher auch jene die die Bücher gelesen und Filme gesehen haben +…
    Von Shurchil
    Ob nun die Bewegungen und Konzept von AC geklaut sind oder nicht - ich freu mich riesig auf das Game.
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Das Spiel gibt es in diversen Keyshops schon ab ~25 Euro, und ich denke das Geld wird es nach den Reviews wohl durchaus wert sein.
      • Von orca113 PCGH-Community-Veteran(in)
        Na ja ich bin gespannt. Werde erste Tests abwarten und mal auf Feedback anderer Spieler warten. Habe die Rollenspiele für mich entdeckt aber seit den Elder Scrolls Spielen oder Risen war Singleplayer nicht mehr viel dabei. Aussehen tut Mordors Schatten ganz nett (jetzt über Details will ich nix sagen) und auch die Story klingt gut.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Es geht nicht um "100%", es geht um "überhaupt". Wenn man de facto eine eigene Fantasy-Welt schafft, die dann aber mit Tolkien-Versatzstücken spickt, dann passt das schlecht zusammen und jeder, der die Versatzstücke aus deren Welt kennt, wird bei jeder einzelnen Begnung aus der Handlung gerissen, weil da einfach was nicht zusammen passt.
      • Von 442 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von der-sack88
        Wieso um alles in der Welt muss man denn schon wieder Mittelerde vergewaltigen, wenn man sich sowieso was komplett eigenes ausdenkt? So passt das vorne und hinten nicht nach Mittelerde. Man hat Jahrtausende an Geschichten, die sich für Spiele eignen würde. Wenn schon ein RPG, warum dann nicht eins mit Beren als Hauptfigur? Oder warum nicht den Fall Numenors nachspielen? Oder eins über das Ende von Khazad-dûm?

        Liegt vermutlich daran dass es den meisten Leuten (sicher auch jene die die Bücher gelesen und Filme gesehen haben + vielleicht sogar noch mehr) relativ egal ist ob sich das Setting jetzt zu vollen 100% in die eigentliche Welt von Tolkien einfügt oder ob es hier und da Ecken gibt. Klar müsste es dann hunderte Typen in Mittelerde geben die wegen irgendwas Stress suchen, gibt es aber in diesem Spiel nicht. Oder wenn doch, dann kannst du es dir vorstellen.
        Immersion wirkt wirklich bei jedem anders.

        Zum Spiel: Ich freu mich drauf, hab aber wirklich Angst, dass es sich im späteren Spielverlauf zu oft wiederholt und deswegen langweilig wird.. Wobei ein guter Blick über ein Teil von Mittelerde schon viel wert sein wird.
      • Von Shurchil Freizeitschrauber(in)
        Ob nun die Bewegungen und Konzept von AC geklaut sind oder nicht - ich freu mich riesig auf das Game.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1126533
Mittelerde: Mordors Schatten
Mittelerde: Mordors Schatten angespielt - Action-Rollenspiel mit ungewöhnlicher Komplexität
Der Tod ist nur der Anfang: Der auferstandene Waldläufer Talion will sich an den Mördern seiner Familie rächen - mit Hilfe eines geheimnisvollen Geistes, der ihm übernatürliche Kräfte verleiht. PC Games Hardware stellt Mittelerde: Mordors Schatten vor.
http://www.pcgameshardware.de/Mittelerde-Mordors-Schatten-Spiel-15588/Specials/Action-Rollenspiel-mit-ungewoehnlicher-Komplexitaet-1126533/
25.06.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/06/MiddleearthShadowofMordor_UrukCampfire_Screenshot-pcgh_b2teaser_169.JPG
specials