Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Was soll man dazu sagen? Eine Krähe hackt der anderen wohl doch ein Auge aus, Geld regiert die Welt und zeigt das jeder käuflich ist
      • Von Kinguin
        Man sollte vllt mal anmerken,dass die 2.5 Mrd Dollar nicht ihm ganz allein gehören xd
        Denke da werden noch einige andere,was von dem Kuchen abbekommen haben

        Wenn ich er wäre,würde ich mich einfach in Ruhe zurücklehnen und den Rest des Lebens in Saus und Braus leben
        Klar fehlt einem vllt so der Sinn im Leben,aber man kann ja paar neue Hobbys anfangen oder so,die Welt erkunden oder irgendwas
        Arbeiten hätte ich aber ehrlich gesagt nur noch wenig Interesse,so Hobbymässig nebenbei aber an Projekten arbeiten wäre aber durchaus noch drin

        Ansonsten kann man niemanden was vorwerfen
        Ich würde schon einiges für eine verdammte Milliarde tun
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von jamie
        Zum einen ist schon ein Bisschen was anderes, wie "Ich 15" schon ganz gut angeschnitten hat und zum Anderen muss man sich auch mal reinziehen, was für Möglichkeiten einem mit einer solchen Summe offenstehen; welchen positiven Einfluss man an anderer, viel wichtigerer Stelle ausüben kann. Da ist alles in allem der Verkauf schon die richtige Wahl gewesen.

        Es muss sich erst mal zeigen ob Mojang mit dem Geld jetzt irgendwas sinnvolles machen wird. Vieleicht lehnt er sich jetzt auch zurück und genießt das Leben?
        Vieleicht aber geht er auch einfach nur ein paar anderen Ideen für Spiele nach die er noch hatte?

        Nur weil er jetzt 2,5 Mrd. US-Dollar hat heißt das noch lange nicht das er damit auch irgendwelche positiven Akzente für Spieler setzt.
      • Von jamie BIOS-Overclocker(in)
        Zum einen ist schon ein Bisschen was anderes, wie "Ich 15" schon ganz gut angeschnitten hat und zum Anderen muss man sich auch mal reinziehen, was für Möglichkeiten einem mit einer solchen Summe offenstehen; welchen positiven Einfluss man an anderer, viel wichtigerer Stelle ausüben kann. Da ist alles in allem der Verkauf schon die richtige Wahl gewesen.
      • Von Edelplastic Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von noxXx
        Und wie außer durch weiterverkauf soll man durch Entlassen der Mitarbeiter Geld verdienen? MS ist ja kein Finanzinvestor der sich darauf spezialisiert einzukaufen, zu zerschlagen und weiterzuverkaufen. Das pure Entlassen von Mitarbeitern an sich senkt zwar Ausgaben, bringt dir aber nicht 2,5 Milliarden Dollar ein.


        Das nicht, aber man bringt 2,5 Millarden USD durch Lizenzvergabe ein. Will nicht wissen, wieviel Mojang an Lizenzen verdient hat
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136808
Minecraft
Minecraft - Oculus-CEO stichelt gegen Mojang: Was für eine Ironie
Oculus-VR-CEO Brendan Iribe könnte es sich während einer Präsentation nicht verkneifen, über den 2,5-Milliarden-Deal zwischen Microsoft und Markus Persson zu sticheln, bei dem Mojang samt Minecraft den Besitzer wechseln. Persson hatte zuvor den Facebook-Oculus-Deal verurteilt.
http://www.pcgameshardware.de/Minecraft-Spiel-15576/News/Oculus-CEO-stichelt-gegen-Mojang-1136808/
22.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/Minecraft_1_6-pc-games_b2teaser_169.png
minecraft,microsoft,mojang
news