Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von LilaLion Komplett-PC-Aufrüster(in)
        In Amerika gibt es also wieder ein paar Eltern die Matsche im Hirn haben und jetzt einen auf dicke Hose machen. Defacto ist es so das die Eltern aufpassen sollten was ihre Kinder so im Internet treiben! Ein Wunder das die Kinder in Amiland ihre Eltern noch nicht dazu zwingen aus Sicherheitsgründen nicht nach draußen in die Natur zu müssen, schließlich kann in der künstlichen Minecraft-Welt ja keiner realistisch sterben ....

        Mojang ist eine Firma und die möchten Geld verdienen. Entgegen EA kostet Minecraft nur 20€ statt mindestens 60€ Aber die Firmen die Minecraft-Server betreiben sind auch Firmen und auch die wollen Geld verdienen. Man sollte dann vielleicht eher versuchen einzudämmen das Kinder bei den Server-Firmen Dinge kaufen können. Natürlich wird es da Ausnahmen geben (wer hatte mit 12 noch keinen youtube-Account indem er 18 war - inzwischen find ich es witzig) aber die tun dann etwas verbotenes und Notch kann noch einfacher argumentieren. Mojang mit EA zu vergleichen kommt einer Beleidigung gleich. Bei der alten EULA durfte man ja eigentlich alles machen, Geld verdienen ... nur halt Minecraft nicht witerverkaufen.
        Die Eula-Änderung sollte Mojang im Interesse der eigenen Spieler leicht überdenken, so schlimm finde ich die EULA jetzt aber auch nicht
      • Von Akaiyo Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Johnny666
        5-Stelliger Breich. 10000€ pro Monat. Für Minecraft.

        Also ich will hier jetzt nicht ihre Fachkenntnisse in Frage stellen, da ich jedoch selbst schon an einem größeren Projekt, dessen Namen ich hier mal besser nicht nenne, mit über 500 Slots mitgewirkt habe, kann ich ihnen versichern, dass dieser Wert utopisch ist.
        Ein 1000 Slot-server mit haufenweise unnötigen Plugins und Modifications, Livemaps etc. läuft auf einem 400€/Monat dedicated root server wunderbar. Ich kenne jetzt die Ausmaße von "Mineplex" nicht, jedoch glaube ich kaum, dass deren Ausgaben nicht auch anders als durch die so weit verbreiteten Betrugsmöglichkeiten und Ränge ausgleichen lassen.

        Um mal ein Beispiel zu nennen, hier das teuerste Paket, 128 GB RAM, 12 XEON Cores, 4 TB Speicher. Selbst mit Webserver, Livemaps, RAMDisks, Voiceserver, Forum, Mailserver etc. sollte das locker reichen.

        Mfg
        Johnny666
        Es handelt sich hier keineswegs um utopische Werte.
        Mineplex hat zu Stoßzeiten bis zu 20.000 Spieler auf ihrem Netzwerk.
        Das ganze findet nicht auf einem Server statt sondern ist auf hunderte kleine Minecraft-Server aufgeteilt welche wohl auf etlichen Root-Servern laufen. Das ganze wiederum geteilt für Europa und für Amerika um gute Verbindung zu gewährleisten.

        Mir ist leider die Anzahl der Entwickler nicht bekannt jedoch ist es für ein Netzwerk dieser Größe üblich noch 2-3 Vollzeitentwickler angestellt zu haben. (Als Referenz Servernetzwerk Hypixel. Hier sind mir 2 Vollzeitentwickler bekannt).
        Inwiefern anderes administratives Personal bezahlt wird ist mir nicht bekannt.

        Man sieht es handelt sich um professionell aufgebaute "Firmen" die sich natürlich finanzieren müssen bzw wollen. Und an den hohen Spielerzahlen sieht man die Beliebtheit dieser Server. Ich selbst spiele nicht aktiv auf jenen Servern jedoch scheinen sie einen großen Rückhalt aus der Community zu haben.
        Und eines geht sicher nicht: Auf der einen Seite "professionelle" Server mit 99.9% Uptime und 24/7 Support erwarten welche noch dazu ständig neuen Inhalt bereitstellen aber auf der anderen Seite verlangen das sich diese Server nicht durch Spielerische Vorteile finanzieren dürfen. Das ist das Los von Free2Play und an der Flut an F2P Spielen sieht man das sich das Konzept bewehrt hat.

        LG
        Akaiyo
      • Von Johnny666 Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Akaiyo
        Sie haben anscheinend keine Ahnung der Serverkosten eines großen Servernetzwerkes wie etwa Mineplex. Die monatlichen Kosten belaufen sich im unteren 5-Stelligen(!) Bereich.

        Das oft Abgezockt wird ist aber in leider in der Tat oft der Fall. Doch hier sind meiner Meinung nach die Eltern mehr gefragt als Mojang. Schließlich müssen die kleinen auch mal den Verantwortungsbewussten Umgang mit Geld lernen


        5-Stelliger Breich. 10000€ pro Monat. Für Minecraft.

        Also ich will hier jetzt nicht ihre Fachkenntnisse in Frage stellen, da ich jedoch selbst schon an einem größeren Projekt, dessen Namen ich hier mal besser nicht nenne, mit über 500 Slots mitgewirkt habe, kann ich ihnen versichern, dass dieser Wert utopisch ist.
        Ein 1000 Slot-server mit haufenweise unnötigen Plugins und Modifications, Livemaps etc. läuft auf einem 400€/Monat dedicated root server wunderbar. Ich kenne jetzt die Ausmaße von "Mineplex" nicht, jedoch glaube ich kaum, dass deren Ausgaben nicht auch anders als durch die so weit verbreiteten Betrugsmöglichkeiten und Ränge ausgleichen lassen.

        Um mal ein Beispiel zu nennen, hier das teuerste Paket, 128 GB RAM, 12 XEON Cores, 4 TB Speicher. Selbst mit Webserver, Livemaps, RAMDisks, Voiceserver, Forum, Mailserver etc. sollte das locker reichen.

        Mfg
        Johnny666
      • Von xNoVoLiNE Software-Overclocker(in)
        Zitat von "-Shorty-;6532824"
        100 € für digitale Luftschlösser dürften den meisten Eltern wenig aufstoßen. Immerhin ist es kein Killerspiel oder birgt in irgendeiner Form gefährliches Potential (sexuell oder politisch).

        Das es dass beim Fahrrad fahren oder Basketball spielen auch nicht gibt dürfte den meisten egal sein. So sitzen die Kids sicher abgeschirmt vom echten Leben zu Haus und bauen ihre Klötzchen. Hab ich auch mal, hieß halt lego und ließ sich anfassen... dafür muss man nicht in die digitale Welt, auch wenns erstmal günstiger erscheint. Langfristig wird sich das böse rächen. Mfg
        Kein Killerspiel? Mensch, du kannst extrem detaillierte Lebewesen und Unlebewesen töten. ^-^
      • Von Akaiyo Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Johnny666
        Diese Riesenserver werden sowieso von mehreren Personen betrieben, da verteilen sich die kosten auch, es ist wirklich nicht viel
        Sie haben anscheinend keine Ahnung der Serverkosten eines großen Servernetzwerkes wie etwa Mineplex. Die monatlichen Kosten belaufen sich im unteren 5-Stelligen(!) Bereich.

        Das oft Abgezockt wird ist aber in leider in der Tat oft der Fall. Doch hier sind meiner Meinung nach die Eltern mehr gefragt als Mojang. Schließlich müssen die kleinen auch mal den Verantwortungsbewussten Umgang mit Geld lernen

        Zitat von DKK007
        Das mit dem Verkauf von ingame-Gegenständen finde ich Total schwachsinnig. Der Preis dafür ist einfach völlig realitäts fern. Da das Angebot unendlich groß ist, es muss ja einfach nur die create() Methode aufgerufen werden, müsste der Preis nach den Grundsätzen von Angebot und Nachfrage demzufolge gegen Null gehen.
        Kaum ein Minecraft-Server verkauft Ingame-Items. Sie verkaufen die Arbeitszeit die sie in die Erschaffung neuer Spielprinzip und Erfahrungen aus Minecraft heraus gesteckt haben.

        Zitat von Stueppi
        Hehe, Idioten, alle! xD
        Notch soll mal sagen: "Ok, ich führe die alte EULA wieder ein, niemand darf Geld mit Minecraft verdienen außer ich!" und das soll er dann eine Woche später wieder aufheben damit die Spieler wissen wie gut sie es mit der neuen EULA eigentlich haben.
        Soll er machen. Die alte alte EULA als Notch noch was zu sagen hatte besagte auch das jeder mit MC Geld verdienen darf wie er will solang man nicht MC direkt weiterverkauft oder vermietet.


        Schlimmer als EA ist Mojang deshalb noch lange nicht. Jedoch wurde in früheren Versionen der EULA sämtliche Monetarisierung erlaubt. Auf diesem Prinzip baute die Community auf. Vor einem ~ einem Jahr wurde es dann plötzlich Verboten. Die breite Masse hat dies aber nicht Mitbekommen. Mit einer erneuten Änderung(dieses mal Lockerung) bekam allerdings der Mainstream wind von der Sache. Deshalb die Aufregung.

        Zitat von taks
        Wir gingen als Kinder in den Wald spielen und Baumhäuser bauen. Sozusagen ein "Pre-Millenium Minecraft" in HD
        Ja war ne geile Sache ^.^ Kommt man Heutzutage nur leider ohne Anzeige schwer davon
        Abgesehen davon würde heutige Eltern, die immer so vom im Wald spielen schwärmen, sowieso einen Nervenzusammenbruch bekommen wenn das Kind mal paar Stunden nicht erreichbar ist oder das Baumhaus über 2 Meter hoch wird ;D

        LG
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1125577
Minecraft
Minecraft: Mojang wegen neuer EULA als "schlimmer als EA" beschimpft
Die Anfrage eines Nutzers an Mojang, ob der Verkauf von virtuellen Gegenständen in Minecraft erlaubt sei, sorgte für eine Klarstellung seitens der Entwickler zu den genehmigten und verbotenen Möglichkeiten, mit Minecraft Geld zu verdienen. Nun herrscht aufgrund der Verbote bei manchen Spielern große Aufregung und Mojang wird sogar als "schlimmer als EA" bezeichnet.
http://www.pcgameshardware.de/Minecraft-Spiel-15576/News/Minecraft-Mojang-neue-EULA-schlimmer-als-EA-1125577/
17.06.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/Minecraft_1.8_04_b2teaser_169.jpg
minecraft,mojang
news