Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Die Multiplayer-Enthüllung

    PC Games Hardware infiltriert tauchend eine feindliche Mehrspieler-Basis, umgeht zahlreiche Hightech-Fallen und besiegt einen Kampfhubschrauber per Zeittrick. Unsere Eindrücke von Metal Gear Solid 5.

    Schwerer Regen setzt ein, Blitze zucken vom Himmel und Big Boss zieht sich aus den Wellen auf eine Plattform. Von dort geht es kletternd auf ein Gerüst, hangelnd an die Reling und irgendwann an den untersten Ausläufer einer riesigen Öl-Plattform, die einem Gegenspieler im Multiplayer als Mutterbasis dient. Auf dem obersten Deck landen mehrere Helikopter, auf dem mittleren sind Flugabwehr-Geschütze installiert und überall surren weiße iDroids umher, Kojima mag ja Apple. Und PC Games Hardware ist glücklich, weil 1.) Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain auf Steam erscheint und sich 2.) der Multiplayer komplett anders anfühlt als bei allen Konkurrenzspielen.

    Keine schnelle Action, sondern ein asynchrones, sehr taktisches Erlebnis

    Das hier ist eben kein Call of Duty: Advanced Warfare, wo sich Truppen gleicher Größe hitzige Gefechte liefern. Stattdessen baut jeder im Multiplayer von MGS5 seine eigene, ganz individuelle Basis. Sie starten mit einem Kern, also der Plattform an sich und müssen in Missionen Punkte erwirtschaften, die dann immer mehr Teile freischalten. So lassen sich Rampen anbauen oder ein Helikopter-Landeplatz auf dem Dach des Kommando-Zentrums installieren. Eine Krankenstation erhöht die Lebenspunkte der gesamten eigenen Armee, im Dojo werden Nahkampf-Taktiken vertieft und im Waffen-Labor neue Argumentationsverstärker getestet. Spannend ist vor allem wie nahtlos die Erfahrung des Singleplayers in den Multiplayer übergeht. Prinzipiell erlebt jeder sein eigenes Abenteuer und ist immer als Solist unterwegs, ein Koop-Modus ist aktuell nicht geplant. Gehen Sie bei einer Infiltration allerdings sehr zivil vor, schalten ihre Gegner per Tazer aus und nicht per Kopfschuss oder hauen sie einfach nur um, dann lassen sich bewusstlose Soldaten über einen Spezialballon in die eigene Basis fliegen. Das ist sehr wichtig zu wissen, denn nur mit Personal können Sie die Evolution Ihrer ganz eigenen Motherbase vorantreiben. In einem Menü wählen Sie dazu aus, wie viele Menschen in den einzelnen Kommando-Bereichen wie Sanitätsdienst, Forschung oder Security arbeiten sollen.

    Kein starres Kartengerüst, sondern das Heranzüchten einer Streitmacht

    Der Mehrspielerteil von The Phantom Pain ist insofern schon eine kleine Revolution, weil er sich permanent und organisch verändert. Eine Karte in Call of Duty: Advanced Warfare bleibt ja immer gleich, lediglich Sie rücken mit verbesserten Kevlar-Westen, mehr Gadgets und höher entwickelten Waffen an. In Kojimas Werk hingegen spielt zwar jeder die gleiche Kampagne und wird in etwa das gleiche Ende erleben, aber die Art und Weise wie Sie spielen, variiert durch die offene Welt ja sehr stark. Sie müssen sich das beispielsweise so vorstellen, dass Sie in den ersten Missionen über die Ballon-Frachtfunktion vielleicht einen Jeep und ein paar Soldaten kidnappen werden. Später lassen sich ganze Schützenpanzer mopsen und Geschütztürme. So geht das im Grunde immer weiter, denn jedes Objekt, was Sie stehlen, landet in Ihrer Basis. Und dabei ist es völlig egal, ob Sie jetzt einen Kampfpanzer, einen Truppentransporter, ein Pferd, Schaf oder Ziegenbock entführen. Sie bauen also mehr oder weniger nebenbei eine recht beträchtliche Streitkraft auf, die sich auf Ihrer schwimmenden Basis versammelt.

    Auf diese Fahrzeuge können Sie jederzeit in der Kampagne zurückgreifen, Sie aber eben auch im Multiplayer verwenden. Sollte Sie ein Kontrahent mit einer Flotte Blackhawk-Helikoptern angreifen, würden die gerade "geliehenen" Geschütze die Stahlvögel aus dem Himmel blasen, es sei denn der Feind sabotiert die Dinger vorher.

    Größer als Battlefield 4 oder doch eher auf Duellen basierend?

    Aktuell ist es noch etwas nebulös, wie exakt die Angriffe verlaufen werden. Wir vermuten allerdings, dass die Duelle letztlich zwischen zwei Big Boss-Charakteren ausgefochten werden, die von K.I.-Soldaten unterstützt werden. Alles andere wäre unrealistisch, schließlich war die auf der Gamescom präsentierte Multiplayer-Basis bereits in etwa so groß wie eine komplette Multiplayer-Karte aus Call of Duty. Bei Kojima weiß man zwar nie, aber sollte er planen, dass Sie alle Kampftruppen inklusive Helikoptern aktiv steuern können, dann würde das auf die Dimension von Battlefield 4 hinauslaufen. Nur das eben nicht 64 Spieler gegeneinander antreten, sondern nur zwei und die jeweils eine ganze Armee befehligen. Auf der Messe jedenfalls ist Big Boss alleine unterwegs und muss Wege finden um die umfangreichen Sicherheitsstrukturen der Anlage zu überwinden. Wie Sie dabei vorgehen, bleibt völlig Ihnen überlassen. Aggressive Naturen schleichen zu einem der Schützenpanzer an Deck und pflügen damit durch die Gegnerreihen, lösen allerdings Großalarm aus und werden den anschließenden Beschuss aus Javelin-Raketenwerfern nicht lange überleben. Smarter ist es über eine Wärmebildkamera herauszufinden, wo die sonst nicht sichtbaren Laser-Barrieren verlaufen und gegebenenfalls nicht auf der geschützten Brücke, sondern einem Gerüst darunter vorzudringen.

    Fazit: Metal Gear Solide 5

    Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird das Überraschungs-Ei des Jahres 2015. Kojima Productions geht hier wirklich extrem hohes Risiko, denn sie lassen eigentlich keinen Stein auf dem anderen. Es gibt nur noch sehr selten und sehr nuancierte Zwischensequenzen. Die ganze Atmosphäre driftet sehr ins Humorige ab, weil Gegner eben nicht wie sonst einfach getötet werden, sondern nur schlafen gelegt und dann per Luftpost in die eigene Basis geschickt werden. Das ganze Spiel ist im Grunde voll auf Pazifismus ausgelegt, denn Sie schaden sich und Ihrer Armee, wenn Sie jemanden töten. Schließlich fällt der dann als wichtiges neues Team-Mitglied aus und von denen brauchen Sie viele, wenn Sie die abgefahrenen Ideen dieses Kojimas im Spiel nutzen wollen. Beispielsweise können Sie Ressourcen auf den Ausbau der Funktionalitäten der Stealth-Box aufwenden, damit Sie auch im Stehen nicht erkannt werden. Sogar das Foto eines Pin-up-Girls (könnte Kate Upton sein, aber keine Gewähr) lässt sich im Hauptquartier auf die Pappe drucken und damit Soldaten anlocken. Und die Überraschungen hören im Multiplayer nicht auf, denn Sie können beispielsweise mit ein paar Zügen an der Phantom Zigarre (Solid Snake war Kettenraucher, Big Boss lebt jetzt gesünder) die Zeit vorspulen, so in den Nachtmodus schalten um die feindliche Plattform leichter infiltrieren zu können. Oder dafür zu sorgen, dass ein gefährlicher Kampfhubschrauber gerade auf Patrouille ist respektive der Kontrahent eine Singleplayer-Mission absolviert und gar nicht merkt, dass Sie Ihm gerade die Bude ausräumen. Bei dem leuchtet dann nur ein Alarmsymbol, das wird ein Spaß.

    Reklame: Metal Gear Solid 5 jetzt bei Amazon bestellen

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    00:50
    Metal Gear Solid 5: Steam-Ankündigung im Video
    Spielecover zu Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
    Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
  • Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
    Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
    Publisher
    Konami
    Developer
    Kojima Productions
    Release
    01.09.2015

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Crossing Souls Release: Crossing Souls Devolver Digital
    Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von Rizzard
    Man kann das auch so sehen.Die meisten haben MGS ja in normaler Reihenfolge erlebt (1 dann 2 dann 3 usw).Ich weis…
    Von Kyrodar
    Das mag zwar stimmen, würds trotzdem nicht empfehlen. Aber einfach nur ausm Bauchgefühl heraus. Ich mein, abgesehen…
    Von Kinguin
    Echt?Ok dann mgs1,mgs2 usw - nur ein paar Leute meinten halt,dass die Spiele von der Timeline weniger Sinn machen
    Von Kyrodar
    Zock die Spiele so wie sie rausgekommen sind. Versuchs gar nicht erst anders -sei dir natürlich frei-, falls das die…
    Von Kinguin
    Ich freue mich auf das Spiel ,allerdings eher wegen dem SP Modus Kann mir eine eig sagen ,wo MGS V zeitlich spielt ?…
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Man kann das auch so sehen.
        Die meisten haben MGS ja in normaler Reihenfolge erlebt (1 dann 2 dann 3 usw).
        Ich weis jetzt nicht wie der Eindruck ist, wenn man das in zeitlicher Hinsicht spielt.
        MGS 3
        Peacewalker
        MGS 5
        1
        2
        4
      • Von Kyrodar Software-Overclocker(in)
        Zitat von Kinguin
        Echt?Ok dann mgs1,mgs2 usw - nur ein paar Leute meinten halt,dass die Spiele von der Timeline weniger Sinn machen

        Das mag zwar stimmen, würds trotzdem nicht empfehlen. Aber einfach nur ausm Bauchgefühl heraus.
        Ich mein, abgesehen von der Timeline... was sagst den Leuten die die Spiele jetz nich alle auf einmal zocken sondern sie eben releasechronologisch abgearbeitet haben? Das is für mich nich unbedingt n Argument.

        Ernsthaft kann ichs natürlich nicht beurteilen, wie es nu für jemanden is ders das erste Mal zockt und dann eben die Zeitlinie abarbeiten möcht.
        Kann natürlich auch gut funktionieren, ob du nu bei der einen Herangehensweise was nich checkst oder bei der anderen... bleibt sich eventuell für's Gesamtbild gehuppt wie gesprungen.
        Ich habs aber bei all meinen Durchzocks nie so gemacht, sondern eben 1, 2, 3 und 4. Beim nächsten Mal vielleicht auch von mir noch Peacewalker, soll ja ganz gut in die Reihe reinpassen. Mal gucken.
      • Von Kinguin
        Zitat von Kyrodar
        Zock die Spiele so wie sie rausgekommen sind. Versuchs gar nicht erst anders -sei dir natürlich frei-, falls das die Intention is.
        Echt?Ok dann mgs1,mgs2 usw - nur ein paar Leute meinten halt,dass die Spiele von der Timeline weniger Sinn machen
      • Von Kyrodar Software-Overclocker(in)
        Zitat von Kinguin
        Ich freue mich auf das Spiel ,allerdings eher wegen dem SP Modus

        Kann mir eine eig sagen ,wo MGS V zeitlich spielt ? ich wollte demnächste die MGS Saga in Angriff nehmen und wolte gern wissen ,wo da der 5.Teil zeitlich spielt


        Zock die Spiele so wie sie rausgekommen sind. Versuchs gar nicht erst anders -sei dir natürlich frei-, falls das die Intention is.
      • Von Kinguin
        Ich freue mich auf das Spiel ,allerdings eher wegen dem SP Modus

        Kann mir eine eig sagen ,wo MGS V zeitlich spielt ? ich wollte demnächste die MGS Saga in Angriff nehmen und wolte gern wissen ,wo da der 5.Teil zeitlich spielt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1132886
Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Die Multiplayer-Enthüllung
PC Games Hardware infiltriert tauchend eine feindliche Mehrspieler-Basis, umgeht zahlreiche Hightech-Fallen und besiegt einen Kampfhubschrauber per Zeittrick. Unsere Eindrücke von Metal Gear Solid 5.
http://www.pcgameshardware.de/Metal-Gear-Solid-5-The-Phantom-Pain-Spiel-14823/News/Multiplayer-1132886/
18.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/MGS5_02-pcgh_b2teaser_169.jpg
metal gear solid,gamescom
news