Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Metal Gear Solid V Ground Zeroes PC im Test: Lohnt sich der Prolog für PC-Spieler?

    Als Prolog soll Metal Gear Solid V Ground Zeroes nun auch allen PC-Spielern die Wartezeit auf die neueste Auskopplung aus der Action-Serie versüßen. Wir haben uns den verspäteten Release des Action-Häppchens einmal genauer angeschaut und analysiert, ob sich der Kauf für PC-Spieler überhaupt lohnen wird.

    Einer der größten Kracher für das Jahr 2015 dürfte das neue Metal Gear Solid Phantom Pain sein. Die wohl wieder filmreif inszenierte Verschwörungstheorie rund um den Agenten Snake wird dann auf allen Plattformen in die nächste Runde gehen, ein kleinen Vorgeschmack können alle Stealth-Fans allerdings schon jetzt haben. Der Prolog von Phantom Pain, Metal Gear Solid Ground Zeroes, ist seit heute auch für alle PC-Spieler verfügbar.

    Die Konsolenfassung stand ja bekanntlich schon länger in den Regalen der Spielehändler, nun dürfen auch alle PC-Spieler einen ersten Blick auf den Prolog werfen. Ground Zeroes verspricht dabei ein ordentliches grafisches Update für die PC-Spieler, vor allem Lichteffekte, Schatten und Spiegelungen wurden im Vergleich zur Konsolenfassung deutlich verbessert, so jedenfalls der Entwickler. PC Games Hardware hat einen ersten Blick auf Metal Gear Solid Ground Zeroes geworfen und analysiert, ob die grafischen Verbesserungen auch tatsächlich zu sehen sind.

    Ein kurzer Einblick in die Story von Ground Zeroes

          

    Metal Gear Solid Ground Zeroes (49) Metal Gear Solid Ground Zeroes (49) Quelle: PCGH Am Inhalt von Ground Zeroes hat sich seit dem Konsolenrelease nicht sonderlich viel verändert. Der Prolog besteht zunächst nur aus einer einzigen Mission, die in die gesamte Story von Metal Gear Solid eingeflochten ist. Rein zeitlich befinden wir uns nach den Ereignissen von MGS Peace-Walker, also immer noch vor dem ersten Metal Gear Solid. Snake muss die Cipher-Agentin Paz Ortega und den kleinen Chico aus dem Militärcamp Omega auf Kuba retten. Die ganze Rettungsmission wird wie gewohnt durch zahlreiche Cut-Scenes und spektakuläre Ereignisse ergänzt, insgesamt können sich alle Fans schon bei Ground Zeroes auf die gewohnte Kino-Inszenierung von Hideo Kojima freuen.

    Gegner von Snake ist der Kommandeur Skull Face, dessen paramilitärische Organisation XOF für die Folterung der beiden Gefangenen wie auch für die Zerstörung von Mother Base verantwortlich ist. Ground Zeroes lässt uns am Ende nach der hastigen Flucht aus der Basis inklusive Hubschrauberabsturz im Ungewissen: Snake scheint nach etlichen Jahren aus einem Koma zu erwachen, das Schicksal seiner Mitstreiter ist unklar. Genau hier stoppt Ground Zeroes inhaltlich und hinterlässt einen schönen Cliffhanger, der Lust auf das kommende Phantom Pain macht.

    Zu schnell vorbei - Der geringe Umfang von Ground Zeroes

          

    Nicht nur die Story von Ground Zeroes endet abrupt, auch der Umfang des Titels hätte noch etwas größer ausfallen können. Die oben beschriebene Story-Mission ist das Kaufargument für den Prolog zu Phantom Pain, immerhin werden hier Setting, Charaktere und Story schon einmal eingeführt. Allerdings ist diese Mission nach allerspätestens zwei Stunden beendet, geübte Schleicher sehen schon nach der Hälfte den Abspann. Ground Zeroes bietet natürlich noch weiter Inhalte, denn nach dem Beenden der Rettungsmission können Sie noch andere Nebenmissionen auf dem gleichen Gelände absolvieren. Dazu gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, besondere Aufgaben und sammelbare Gegenstände, die weitere Missionen freischalten. Metal Gear Solid Ground Zeroes (23) Metal Gear Solid Ground Zeroes (23) Quelle: PCGH

    So kommen Sie auf insgesamt sieben Missionen, in die Sie gut mehrere Stunden reinstecken können. Für Perfektionisten und Sammler bietet Ground Zeroes also einige Inhalte, für Spieler, die an der Story interessiert sind, könnte nach zwei Stunden allerdings schon Schluss sein. Ein Preis-Leistungsverhältnis können wir dennoch nicht aufstellen, da Steam noch keinen Preis für Metal Gear Solid Ground Zeroes listet. Die Konsolenversion ging für gut 30 Euro über die Ladentheke, wir hoffen, dass die Verantwortlichen für die PC-Version weniger verlangen.

    Das Gameplay von Ground Zeroes - Großer Spielplatz mit vielen Möglichkeiten und Gefahren

          

    Metal Gear Ground Zeroes gibt bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die neuartigen Spielelemente von Phantom Pain. Größte Neuerung dürfte die frei begehbare Open World sein, in der der Spieler seine Mission durchführen muss. Schon Camp Omega wurde uns als offene Karte präsentiert, in der wir frei entscheiden konnten, welchen Weg wir für unsere Mission einschlagen wollen. So konnten wir beim zweiten Anlauf beispielsweise neue Abkürzungen entdecken dazu lernten wir in den Nebenmissionen zahlreiche neue Areale der Basis kennen. So führen uns die Rettung von Paz und Chico, die Ermordung zweier Kriegsverbrecher, das Beschaffen geheimer Informationen oder das Beschützen eines Agenten zu den unterschiedlichsten Orten in der Map, allerdings entscheiden immer Sie, welchen Weg Sie einschlagen werden. In Phantom Pain soll diese Freiheit noch weiter ausgebaut werden, da die Karte deutlich vergrößert werden soll.

    Metal Gear Solid Ground Zeroes (45) Metal Gear Solid Ground Zeroes (45) Quelle: PCGH In den weitläufigen Arealen ist es noch wahrscheinlicher, dass Sie von einer der zahlreichen Wachen entdeckt werden, die zur ständigen Bedrohung von Snake werden. Eine Anzeige gibt Ihnen einen Hinweis, welcher Soldat Sie gesehen haben könnte und misstrauisch geworden ist. Wenn Sie entdeckt werden, haben Sie kurz Zeit um die feindliche Wache auszuschalten. Sollten Sie den Soldaten nicht töten können, wird der Alarm ausgelöst und schwer bewaffnete Verstärkung rückt an. Wenn Sie schnell reagieren, können Sie diese Bedrohung jedoch abwenden, ansonsten müssen Sie sich für einige Zeit bedeckt halten, bis die Soldaten wieder normal patrouillieren. Die ansonsten klug agierende KI macht es Snake hier eindeutig zu leicht, denn schon kurze Zeit nach einer Schießerei gibt das feindliche Wachpersonal Entwarnung und geht den gewohnten Abläufen nach.

    Auf den größeren Karten in Phantom Pain wird dann auch das Fernglas sicher nochmal deutlich wichtiger: Mit dem Gadget können Sie jetzt Ihre Gegner markieren oder deren Gespräche anhören. So erhalten Sie wichtige Informationen zur Mission oder können die Routen der Gegner besser nachvollziehen. Während das Tracking reibungslos funktioniert, ist das Verstecken hinter Kisten oder anderen Objekte leider sehr umständlich. Ständig geht Snake automatisch aus der Deckung, ein simpler Seitenwechsel kann da schon für Verwirrung sorgen. Außerdem hängt die Kamera in vielen Verstecken so ungeschickt hinter Snake fest, dass ein Spähen um die Ecke nicht möglich ist. Hier sollte Konami noch einmal gründlich nachbessern, das Deckungssystem bei Konkurrent Splinter Cell hakt zum Beispiel überhaupt nicht und gewährt immer eine gute Übersicht über die gesamte Umgebung.

    Die Grafik von Ground Zeroes: Starke Beleuchtung und schöne Spielwelt

          

    Der größte Vorteil der PC-Fassung gegenüber der Konsolenversion ist eindeutig die aufgebohrte Grafik. Schon im Vorfeld warb Konami mit besseren Lichteffekten, ausgebauten Spiegelungen, SSAO, verbesserten Texturen und einigen anderen Upgrades. So ist schon der Einstiegstrailer ein echter optischer Leckerbissen. Die Texturen sind sehr detailliert, die Beleuchtung ist stimmig - vor allem die Nahaufnahmen der Gesichter oder die Detailaufnahmen mancher Gegenstände sehen hier richtig gut aus.

    Metal Gear Solid Ground Zeroes (21) Metal Gear Solid Ground Zeroes (21) Quelle: PCGH Im Spiel selber bieten die nassen Oberflächen natürlich genügend Oberfläche für allerlei Spiegelungen und Reflektionen. Die Lichtquellen haben im Vergleich zur Konsolenversion deutlich zugenommen, hier kann Ground Zeroes seine Stärke bei den Beleuchtungseffekten und Schattenanimationen ausspielen. Während Konami bei den Effekten also einen deutlichen Schritt nach vorne machen konnte, schwächelt Ground Zeroes immer noch bei einigen Umgebungstexturen wie den Gräsern und manchen Oberflächen. Die stimmungsvollen Lichteffekte sind der klare Hingucker in Ground Zeroes, weshalb der Stealth-Titel in den Tagesmissionen auch einiges von seinem Ambiente einbüßen muss.

    Dennoch macht Snakes neues Abenteuer auf dem PC einen verdammt guten Eindruck, vor allem in Kombination mit einer frei begehbaren Map ist die optische Leistung bemerkenswert. Dabei läuft der Titel auf jedem empfohlenen System mit mindestens 60 Fps.

    Minimale Anforderungen: Metal Gear Solid V Ground Zeroes
    • OS: Windows Vista 64 Bit
    • CPU: Core i5 Sandy Bridge 4 Core (4 Thread), 2,7 GHz
    • RAM: 4 GiB
    • Grafik: Geforce GTX 650
    • DirectX: Version 11
    Empfohlene Anforderungen: Metal Gear Solid V Ground Zeroes
    • CPU: Core i5 Sandy Bridge 4 Core (4 Thread), 2,7 GHz
    • RAM: 8 GiB
    • Grafik: Geforce GTX 760

    Unser Fazit

          

    Metal Gear Solid Ground Zeroes (8) Metal Gear Solid Ground Zeroes (8) Quelle: PCGH Filmreife Inszenierung, spannende Story und starke Optik: Metal Gear Ground Zeroes hält die Tugenden der Action-Serie hoch, kann aber auch eigene Akzente setzen. Die frei begehbare Welt lädt zum Erkunden ein, zahlreiche Wege führen ab sofort zum Ziel und wollen vom Spieler entdeckt werden. Die KI agiert klug, nur leider ist sie viel zu vergesslich nach der Entdeckung des feindlichen Agenten. Außerdem machen Kamera und Deckungssystem Snake immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

    Was Ground Zeroes aber wirklich fehlt, ist ein ordentlicher Umfang Was Ground Zeroes aber wirklich fehlt, ist ein ordentlicher Umfang: Die Storymission wird von guten Schleichern in gut zwei Stunden durchgespielt, die weiteren Nebenmissionen spielen auf der gleichen Map und sind nur ein schwacher Trost im Vergleich zum pompös inszenierten Hauptinhalt. Noch hat Konami keinen Preis für Ground Zeroes veröffentlicht, die 30 Euro des PS4-Release sollten aber in Anbetracht der deutlichen Verzögerungen zu viel sein für diesen Prolog zu Metal Gear Solid Phantom Pain.

      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Scholdarr

        Was mich storytechnisch an MGS stört, ist die Inkonsistenz. Dieses Nebeneinander von Seriosität, Klamauk und Effekthascherei ist imo einfach eine seltsame Mischung, die so typisch B-Movie Charakter hat. Um darüber lachen zu können, ist es mir zu ernst und um es ernst nehmen zu können, ist es mir zu lächerlich und pubertär. Ich finde, dass das genau das Gegenteil von Balance ist, ehrlich gesagt. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.
        Ich weis zumindest was du meinst.
        Ich denke ich werde in PP auf dieses Karton-Bikinigirl-Ablenkungssystem und ähnliches verzichten. So etwas raubt mir auch zu sehr die Immersion.
        Dann doch lieber "normal" spielen.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Immer langsam, Jungs. Ich hab ja nicht behauptet, dass SC so eine geile Story hätte. Vielmehr hab ich explizit nur das Schleichgameplay verglichen und da hat SC imo deutlich die Nase vorn.

        Was mich storytechnisch an MGS stört, ist die Inkonsistenz. Dieses Nebeneinander von Seriosität, Klamauk und Effekthascherei ist imo einfach eine seltsame Mischung, die so typisch B-Movie Charakter hat. Um darüber lachen zu können, ist es mir zu ernst und um es ernst nehmen zu können, ist es mir zu lächerlich und pubertär. Ich finde, dass das genau das Gegenteil von Balance ist, ehrlich gesagt. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.
      • Von Kinguin
        Zitat von Scholdarr
        Also ich weiß nicht...immer wenn sich japanische Entwickler daran setzen, eine "westliche" Story zu erzählen kommt maximal B-Movie Qualität bei raus, bei der man manchmal nur den Kopf schütteln kann. MGS ist da (leider) keine Ausnahme imo... ^^

        Ja die Storys haben immer einen gewissen Kitsch
        Dennoch bei MGS gibt es nun mal kein Schwarz Weiß Denken, kein wirkliches Böse und Gut, kein Protagonisten, der wie ein Held alle seine Feindes niederschreckt, jeder Charakter wird tiefgründig beleuchtet
        Ich finde Kojima gelang bis jetzt mit jedem Teil ne wunderbare Balance
        MGS enthielt dabei im Gameplay immer Elemente, die deutlich machen, es ist nur nen Spiel - Kojima macht sich mit einigen unlogischen Dingen wie zb das mit den Ballons einfach lustig drüber
        Wenn ich mir nhingegen Sam Fischer anschaue,sry aber ich find das Stealth und den Koop richtig gut, aber an die Story kann ich mich nie erinnern
        Generell sind die meisten westlichen Storys sehr simpel gehalten, Charaktere bleiben blass, die Story ist oftmals Amerika gegen das Böse der Welt
        Bzw ein Held, der alles und jeden im Krieg vernichtet, und dabei wird auch noch ein gutes Gefühl vermittelt
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        MGS erzählt eine interessante Story.
        Bei SC kann ich mich an nicht Eine Geschichte zurück erinnern, und ich hab alle Teile gezockt.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Also ich weiß nicht...immer wenn sich japanische Entwickler daran setzen, eine "westliche" Story zu erzählen kommt maximal B-Movie Qualität bei raus, bei der man manchmal nur den Kopf schütteln kann. MGS ist da (leider) keine Ausnahme imo... ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1146150
Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
Metal Gear Solid V Ground Zeroes PC im Test: Lohnt sich der Prolog für PC-Spieler?
Als Prolog soll Metal Gear Solid V Ground Zeroes nun auch allen PC-Spielern die Wartezeit auf die neueste Auskopplung aus der Action-Serie versüßen. Wir haben uns den verspäteten Release des Action-Häppchens einmal genauer angeschaut und analysiert, ob sich der Kauf für PC-Spieler überhaupt lohnen wird.
http://www.pcgameshardware.de/Metal-Gear-Solid-5-Ground-Zeroes-Spiel-54912/Specials/Test-1146150/
19.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/12/MgsGroundZeroes_2014-12-15_11-36-03-91-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials