Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Max Payne 3: Maximale Max-Grafik mit DX11 und Downsampling - Die beste PC-Grafik des Jahres?

    Payne to the Max! Was der Entwickler Remedy einst erschuf, findet nun unter Rockstars Federführung eine würdige Fortsetzung: Max Payne 3 für den PC ist technisch erhaben, grandios inszeniert und beispiellos detailverliebt - wenn es denn mal läuft. PC Games Hardware präsentiert einen Ersteindruck zu "MP3" plus 100 Downsampling-Shots unter DirectX 11.


    Zufriedene Fans mit geballter Kaufkraft wünscht sich jedes Spielestudio, schließlich sichert die Symbiose aus Entwickler und Konsument den Fortbestand so mancher Marke. Fans haben jedoch die lästige Angewohnheit, Fans zu sein. Was kurios klingt, ist logisch: Weicht der Entwickler bei Serien-Nachfolgern vom bewährten Schema ab, ist der Protest groß. Werden Markenrechte gar einem völlig neuen Entwickler übertragen, befürchten die Anhänger normalerweise das Schlimmste.

    Und schlagen die ersten offiziellen Screenshots der Neuentwicklung dann einen ganz neuen Stil ein, beginnt das, was im Internet-Neusprech "Shitstorm" genannt wird: Aggression und Enttäuschung allerorten. So geschehen bei Max Payne 3. Nun, da das Spiel erschienen ist, wird klar, dass die Bedenken größtenteils unangebracht sind. Max Payne 3 glänzt mit konkurrenzlos inszenierter, dynamischer Action, dichter Atmosphäre und aktueller Technologie.

    Bevor es nun weitergeht mit der Technikanalyse, hier vorab die Bildergalerie mit 100 Screenshots in maximaler Max-Grafik - inklusive DirectX 11 und Downsampling.

    Hintergrund: Max Payne 1, 2, 3
    Die Max-Payne-Serie debütierte vor rund elf Jahren und fand nicht nur dank der damals wegweisenden Technik rasch eine große Fanbase. Max Paynes Feldzug durch die New Yorker Unterwelt auf der Suche nach den Mördern seiner Familie bediente sich reichlich bei Matrix und glänzte mit düsterer wie dichter Atmosphäre. Ballern bei Tageslicht? Fehlanzeige. Dafür aber in Zeitlupe: Mit der "Bullet Time" hielt ein neues Gameplay-Element Einzug, das den Third-Person-Schießereien eine innovative Würze gab – vor allem dank Paynes Hechtsprung. Spätestens mit dem nochmals düstereren Nachfolger The Fall of Max Payne etablierte der finnische Entwickler Remedy den spielbaren "Film Noir". Nun, fast neun Jahre nach Max Payne 2, liegen die Rechte bei Rockstar Games, den Schöpfern von Grand Theft Auto (GTA). Ob das wirklich gut geht? Um es kurz zu machen: Ja. Max Payne 3 ist allen Unkenrufen zum Trotz ein hervorragendes Spiel geworden, das die Messlatte in einigen Disziplinen deutlich nach oben legt.

    Max Payne 3 PC: DirectX 11 + Tessellation + Downsampling (77) Max Payne 3 PC: DirectX 11 + Tessellation + Downsampling (77) Quelle: PC Games Hardware Max Payne 3: Das Spiel
    Ein gutes Spiel entfaltet sich erst, wenn Sie sich voll darauf einlassen: Licht dimmen, Sound aufdrehen, Grafik maximieren – diese drei Dinge sollten Sie Max zur Seite stellen, bevor Sie mit der Story beginnen. Was folgt, ist ein langes, nicht abbrechbares Intro-Video, das Max' Vergangenheit und Gegenwart thematisiert: Nach dem Tod seiner Frau und Tochter fiel er der Alkohol- und Tablettensucht anheim. "I felt almost nothing – that's the way I like it most", ein sinngemäßes Zitat aus dem folgenden Spielverlauf, beschreibt die Lage treffend. Zu Spielbeginn finden Sie sich 5.000 Meilen von Paynes Heimat, Noir York, wieder, denn Max Payne 3 spielt im warmen Sao Paulo, wo Max einen neuen Job als Leibwächter annahm. Max-Payne-Fans werden von der ersten Sekunde an gefesselt: Sobald James McCaffrey zu seinem Monolog ansetzt, sind sie zuhause. Die bekannte Stimme trägt enorm viel zur aufgebauten Atmosphäre bei, zumal sie stets glaubwürdig klingt und auch den Spielverlauf regelmäßig mehr oder minder zynisch kommentiert – das kennen und schätzen Fans an der Serie. Abgerundet wird die exzellente Arbeit der Synchronsprecher mit realitätsnaher Mimik und Gestik sowie einem großartigen Soundtrack.

    Da Sie die Geschichte am besten selbst erleben, gehen wir direkt auf deren Umsetzung ein. Der größte Kritikpunkt ist gleichzeitig eine der Stärken von Max Payne 3: Das Spiel ist durchzogen von Cinematics, Sie können kaum drei Meter gehen oder mehr als fünf Widersacher erledigen, ohne dass irgendeine Zwischensequenz getriggert wird. Das wirkt gerade in der ersten Spielstunde störend, insbesondere als Fan der Graphic Novels aus Max Payne 1 und 2. Der Spielfluss wird dadurch immer wieder gestoppt – "Call of Cutscene" lässt grüßen. Sieht man über diesen Umstand hinweg oder lässt sich gar darauf ein, spielt sich Max Payne 3 schlicht und ergreifend edel: Die Action ist unglaublich dynamisch und hochklassig inszenziert, vergleichbar mit einem Film unter John Woos Führung. Die Bullet Dodges (Feuern im Sprung + Zeitlupe) sehen nicht nur cool aus, sondern geben den Feuergefechten das besondere Etwas. Neuerdings reagiert Payne auch auf seine Umgebung, anstatt wie ein steifes Brett gegen Wände oder auf das Mobiliar zu springen – Hindernisse lassen ihn glaubhaft reagieren. Die Slow-Motion-Nahaufnahmen glatter Durchschüsse inklusive prominenter Blutwölkchen wirken jedoch teilweise sehr brutal – Max Payne 3 ist definitiv kein Spiel für Kinder!

    Max Payne 3 PC mit DirectX 11: Alle Effekte inkl. Tessellation möglich Max Payne 3 PC mit DirectX 11: Alle Effekte inkl. Tessellation möglich Quelle: PC Games Hardware Max Payne 3: Die Technik
    Max Payne 3 basiert auf einer weiterentwickelten Version der RAGE, kurz für Rockstar Advanced Game Engine. Neben der "Euphoria"-Physik, welcher maßgeblich das edle Spielgefühl zu verdanken ist, beherrscht der aufgemöbelte Deferred-Renderer am PC alles, was das Herz begehrt: Neben Fast-Approximate-AA (FXAA) dürfen Sie Multisample-AA (MSAA) einschalten, die Schattierung mittels HDAO oder SSAO verfeinern und sogar Tessellation aktivieren. Richtig gelesen, Max Payne 3 bietet einen DirectX-11-Pfad an, welcher mithilfe des neuen Features unter anderem den Charakteren ein runderes Antlitz verleiht. Faktisch bietet Max Payne 3 PC satte vier Renderpfade: DX9, DX10, DX10.1 und DX11. Während DX9 und DX10 nur die "Minimaloptik" inklusive FXAA zur Schau stellen, ist ab DX10.1 Multisampling zuschaltbar. Die volle Packung mit Tessellierung und HDAO/SSAO bietet jedoch nur der DX11-Pfad. Obacht, MSAA ist extrem rechenaufwendig, mit 4x MSAA bricht die Bildrate um etwa 50 Prozent ein. Auf Supersampling erweitert, werden die Leistungskosten astronomisch. Auch HDAO drückt die Fps gegenüber SSAO stark nach unten. Wir werden morgen früh Benchmarks veröffentlichen, die genauer auf den Leistungshunger eingehen.

    Hat man die komprimierten Non-HD-Videos hinter sich gebracht, erstrahlt Max Payne 3 sofort in voller Pracht: Die Beleuchtung ist kontrastreich, die Texturauflösung fast aller Objekte erfreulich hoch und die abwechslungsreichen Schauplätze protzen mit unglaublicher Liebe zum Detail. Sei es ein sich drehendes Windrad, die hochauflösende Beschriftung von Druckerzeugnissen oder Max' Hose, welche genau bis zum Wasserstand nass wird: Rockstar schenkte ganz offensichtlich jedem noch so kleinen Gegenstand große Aufmerksamkeit – jammerschade, dass diese Feinheiten nur einem Bruchteil der Spieler auffallen werden. In diesem Zusammenhang ebenfalls auffällig ist, dass keine Ecke des Spiels lieblos zusammengezimmert aussieht, grobe Grafikschnitzer sind nicht vorhanden. Der Entdeckerdrang wird sogar belohnt, denn im Spiel liegen Teile goldener Waffen und Hinweise zur Story verstreut, die Sie optional aufklauben dürfen. Max Payne 3 ist bis zum Ende durchgestylt. Und trotzdem stellt das Spiel nur moderate Anforderungen an aktuelle PCs, die durchschnittliche Bildrate ist angesichts der optischen Güte sehr hoch – solange Sie es mit dem MSAA nicht übertreiben. Eine Geforce GTX 460 respektive Radeon HD 6850 genügt für alle Effekte inklusive FXAA in Full-HD.

    Wir raten, sofern möglich, zu einer Kombination aus Downsampling und FXAA. Die 100 Galerie-Screenshots von Max Payne 3 entstanden passend dazu in 3.840 x 2.160 Pixeln mit maximalen Details unter DirectX 11. Einzig das Multisampling musste FXAA weichen – in Kombination mit dem 2x2 Super-/Downsampling zeigt sich das Spiel glatt und optisch erhaben. Die zum Test genutzte Geforce GTX 580 lief mit 950 MHz und stellt die genannten Einstellungen szenenabhängig mit 30 bis 50 Fps dar. Was halten Sie von der Grafik? Im Max-Payne-3-Sammelthread bei PCGH Extreme tauschen sich User übrigens weiter über ihre Probleme mit Max Payne 3 aus, ein Blick lohnt sich.

    Empfehlenswerte Artikel zu diesem Thema:
    Max Payne 3 PC: 20 Grafikkarten im DirectX-11-Test
    Max Payne 3 PC: 8 Prozessoren plus CPU-Kernskalierung im Test

    Reklame: Max Payne 3 jetzt bei Amazon bestellen.

    01:14
    Max Payne 3 PC: Explosiver Launchtrailer
    Spielecover zu Max Payne 3
    Max Payne 3
    Bildergalerie: Max Payne 3
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (99 Bilder)
  • Max Payne 3
    Max Payne 3
    Publisher
    Rockstar Games
    Developer
    Rockstar Games
    Release
    01.06.2012

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Es gibt 64 Kommentare zum Artikel
    Von turbosnake
    Irgendein angestellter 3D Effekt vll?
    Von Primer
    Auch während des Spielens oder nur in den Cutscenes?
    Von cabmac
    hm, hab mir jetzt das Steam-Angebot runtergeladen, ingame hab ich nun Grafikfehler, sehe alles doppelt und zwar rot…
    Von Genghis99
    Wiki : BIK : Dateinamenerweiterung für Bink Video Files, der meist gebräuchliche Standard für "Cut-scene Videos" in…
    Von Obliterator
    bild 16 -> IKEA LAMPEN
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
888038
Max Payne 3
Action-Shooter
Payne to the Max! Was der Entwickler Remedy einst erschuf, findet nun unter Rockstars Federführung eine würdige Fortsetzung: Max Payne 3 für den PC ist technisch erhaben, grandios inszeniert und beispiellos detailverliebt - wenn es denn mal läuft. PC Games Hardware präsentiert einen Ersteindruck zu "MP3" plus 100 Downsampling-Shots unter DirectX 11.
http://www.pcgameshardware.de/Max-Payne-3-Spiel-14295/News/Max-Payne-3-PC-Downsampling-Screenshots-888038/
10.06.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/Max_Payne_3_DX11_maxed_und_downsampled_PCGH_0871.jpg
max payne 3,rockstar
news