Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Bambusbar BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von "RedDragon20;6003643"

        Wäre das Ende vom 3. Teil nicht am Anfang so verhunzt gewesen, es wäre das beste Spiel der Trilogie geworden.
        Kein Krogan als permanenter Team-Mate hat das ganz Spiel verhunzt
      • Von iago PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von RedDragon20


        In meinen Augen war es klar, dass es nach all den kryptischen Szenen im 1. Teil irgendwann auch mal zur Sache geht.
        Und spätestens nach Ende der Hauptstory von Teil 2 wo man all die Reaper im Anflug sieht. Was den Rest angeht - volle Zustimmung, das Gamepay war in Teil 3 imho am besten und flüssigsten, kein Verlgeich mehr zu der Hakelei in Teil 1, von den immer gleichen Settings und Waffenmodellen ganz zu schweigen.
      • Von RedDragon20 Software-Overclocker(in)
        Zitat von M4xw0lf
        Das sehe ich eben völlig anders. Im ersten Teil wurde noch viel Aufwand betrieben, um das Universum mit sinnvollem Hintergrund zu fülllen - die Codexeinträge zu Rassen, Schiffen, Waffen und Geschichte seit dem Kontakt der Menschheit mit dem restlichen Universum, die Radiodurchsagen oder auch Unterhaltungen deiner Crewmember während der Aufzugfahrten auf der Citadel (ich weiß, die waren zu lang und auf die Dauer nervig, trotzdem wurden die Ladepausen so meiner Meinung nach exzellent genutzt) und überhaupt die ganze Erzählweise hatten einfach mehr Tiefe (die kryptischen Visionen Shepards nach dem Kontakt mit der Protheaner-Antenne, die Begegnung mit dem Reaper...).
        Ab dem zweiten Teil wurden einem einfach immer nur neue Sachen hingeklatscht. Insektenwesen entführen Menschen. Geheimnisvoller Strippenzieher will irgendwas. Waffen brauchen jetzt Munition, aus Gründen.
        Die Kollektoren (sorry, Protheaner... ) hätte man sich eigentlich völlig sparen können um sich stattdessen auf die Erforschung der Reaper zu konzentrieren.
        Stattdessen wurde auch dieser Erzählstrang dann in Teil drei völlig verblödet, indem man die Invasion einfach mal stattfinden lässt... nachdem im ersten Teil schon eine kombinierte Flotte aller Völker mit Müh und Not mit EINEM Reaper fertig wurde, kommen jetzt einfach mal Fantastillionen von den Viechern, macht aber nix - Held vom Dienst Shepard vollbringt Wunder ja aus Gewohnheit, eine uralte Rasse unbesiegbarer Gottmaschinen hat da eben keine Chance.
        Spätestens da war ME gestorben.
        Dann mag ich dich mal aufklären, da du ME3 wohl nie durchgespielt hast:
        1. In Teil 1 der Trilogie kämpfte nur ein eher kleiner Teil der Flotte.
        2. Ein direkter Kampf gegen einen Reaper der "Sovereign-Klasse" gab es im 3. Teil nie wirklich.
        3. Im Laufe der Zeit wurden Schwachstellen bei den Reapern gefunden, die sich ausnutzen ließen.
        4. Shepard war am Ende von ME3 nicht auf der Citadel, weil die Flotte eine Chance hatte. Sondern weil sie eben keine Chance hatte. Der Tiegel (dieses riesige Ding im 3. Teil) war ja nicht aus Spaß gebaut worden.

        In meinen Augen war es klar, dass es nach all den kryptischen Szenen im 1. Teil irgendwann auch mal zur Sache geht. Wäre das Ende vom 3. Teil nicht am Anfang so verhunzt gewesen, es wäre das beste Spiel der Trilogie geworden. Gameplaytechnisch ist ME3 auch das beste Spiel. Es wurde an den richtigen Stellen entschlackt und an den richtigen Stellen wurde etwas hinzu gefügt. Nur das Ende war, schon wenn man in London eintrifft, einem Epos leider nicht würdig.
      • Von Bambusbar BIOS-Overclocker(in)
        Hauptsache Jennifer Hale macht wieder die Syncro für die weibliche Version des Protagonisten
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Ich definiere die Atmosphäre halt überwiegend über die optische und stilistische Machart und die hat sich durch die Reihe durch nicht wirklich verändert, ich hatte jedenfalls in jedem Teil das Gefühl, ein Mass Effect zu spielen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1102772
Mass Effect: Andromeda
Mass Effect 4: Bioware hat bereits eine spielbare Version
Kurz vor Weihnachten hat Aaryn Flynn, der General Manager von Bioware in Edmonton und Montreal, noch eine gute Nachricht für alle Mass Effect-Fans. Auf Twitter veröffentlichte er ein Foto mit Bioware-Logo und schreib dazu, er habe in Montreal eben den nächste Mass Effect-Titel gespielt und dabei Spaß gehabt. Auf mehr Details müssen Fans wohl bis 2014 warten.
http://www.pcgameshardware.de/Mass-Effect-Andromeda-Spiel-55712/News/Mass-Effect-4-Bioware-hat-spielbare-Version-1102772/
23.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/12/masseffect-pcgh.jpg
mass effect 4,bioware
news