Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Welches Wort wird hier eigentlich genau zensiert?
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Zitat von Two-Face
        Activison Blizzard hatte im vergangenen Jahr einen Rückgang am Nettogewinn, EA dagegen ein Plus - und die haben nun mal mehr "*******" inpetto, Activision Blizzard mit Call of Duty nunmal nur genau einen "******" und die Blizzard-Sparte bringt nicht jedes Jahr ein StarCraft-Add-On raus. Zumal gerade CoD langsam aber sicher ins stocken kommt - da ist EA aus meiner Sicht auf der sichereren Seite.
        Jedes Jahr nen neues Starcraft Addon rauszubringen ist auch nicht möglich. Dafür fährt ja Blizzard die F2P Schiene gut. Blizzard ist gut dabei, nächstes Jahr wird Overwatch released. Und dann wird getestet ob Vollpreispiele mit Skins funktionieren . ******* verkauft sich aber besser deswegen werden mittlerweile auch Gamedesigner eingestellt nur im die Leute glauben zu lassen was nicht da ist .
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Rizzard
        Eine tolle Story mit interessanten Charakteren.
        Da musst du aber ganz, ganz, ganz fest die Daumen drücken...

        Ansosten kommt wieder das inzwischen übliche Bioware-Schema bei raus.

        Gather your companions before venturing forth.
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Womit rechne ich bei Andromeda?
        Ein grafisch imposantes Spiel, große Levels, zig Nebenaufträge.

        Worauf hoffe ich?
        Eine tolle Story mit interessanten Charakteren.
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Scholdarr
        Wenn ich richtig informiert bin, mischen die Schreiberlinge bei DA bei jedem Spiel des Studios mit, wenn auch nicht immer als Lead- oder Main-Writer. Einen gewissen Einfluss haben sie jedoch auch auf das gesamte Studio, die Kultur und die generelle Ausrichtung des Spieldesigns dort. So folgen Biowarespiele seit einigen Jahren eigentlich immer dem gleichen erzählerischen Muster und zwar egal, ob es sich dabei um DA oder ME handelt. Man kann also imo nicht behaupten, dass so wichtige Leute keinen Einfluss auf ME hätten, selbst wenn sie vorrangig für DA verantwortlich sind. Das eine große Spiel bei Bioware beeinflusst immer auch das andere und umgekehrt, was ja auch völlig natürlich ist.
        Gaider ist bei BioWare schon lange dabei und hat ja auch mit Leuten wie Hudson oder Karpyshyn zusammengarbeitet. Dass dort jeder einer gewissen "Doktrin" folgt, ist jetzt nichts wirklich neues. Aber kannst ja mal in den Credits nachsehen, wer bei ME die Co-Autoren waren, kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass einer wie Karpyshyn, als er noch bei BioWare war, bei Dragon Age mitgewirkt hätte.^^
        Zitat von Scholdarr
        Der Logik nach muss man EA ja danken, dass sie Bioware "gerettet" haben. Also entweder man lobt beide oder kritisiert beide. Aber den einen vor Kritik schützen zu wollen, während man den anderen in Grund und Boden kritisiert, während beide gleichermaßen für die Umstände verantwortlich sind, ist unredlich und schlicht falsch.
        Ich meinte jetzt eher die Zeit bevor sie sich an einen so eng an einen Publisher geschmiegt hatten, bevor sie von EA übernommen wurden, waren sie ja eine Zeit lang an Microsoft geeist und davor hatten sie ja durch die Bank verschiedene Vertreiber. Ich meine, dass es eben wesentlich später mit BioWare abwärts ging, ein Teil des Gründungsteams verlies das Unternehmen schon direkt nach dem ersten oder zweiten Baldur's Gate. Wer wo genau woran schuld war oder ist, mache ich jetzt gar nicht fest, EA habe ich nirgends direkt kritisiert, war sogar froh, als sie das Studio von Mikrobendoof weggekauft haben.

        Zitat von Scholdarr
        Die Probleme begannen schon mit DA:O, das einfach nur eine abgespeckte Version von BG2 war, ohne die Tiefe, die Komplexität, die Konsistenz oder die erzählerische Klasse des Urahnen auch nur annährend zu erreichen. Sicher ein gutes Spiel, aber eben auch nicht mehr. DA 2 hatte zu wenig Entwicklungszeit und einen noch größeren Fokus auf Konsolen und die damit verbundene weitere "Entschlackung" des Spielprinzips, das ist klar. Das schlechteste Bioware-Spiel bisher ist aber ganz klar DAI, das in fast jeder Hinsicht bestenfalls mittelmäßig ist und so viele Schwächen im Game Design hat, dass man sich schon wundern muss, was auch dem Bioware von einst geworden ist. Nach dem Designverbrechen namens DAI hab ich eigentlich jede Hoffnung in Bioware verloren, dass die jemals wieder was halbwegs Anständiges und wirklich Kreatives und Ernsthaftes auf die Beine stellen, wobei ich da bei ME in der Tat noch mehr Hoffnung habe als bei DA. Meine Erwartungen bezüglich Andromeda sind aber trotzdem äußerst gering. Und dabei habe ich Bioware bzw. ihre Spiele einst mal innig geliebt..
        Das Problem ist nunmal, wenn man es zusehr auf den Mainstream anlegt, kommt eben genau das dabei raus. Kann sein, dass sie es schon bei Jade Empire darauf angelegt haben, aber das war ein durchweg gutes Spiel. Auch die ME-Reihe, deren "Konsoligkeit" nur schwer verkennbar ist, hatte Stärken, die ich als Sci-Fi-Fan sehr geschätzt habe. Das Problem war, dass man sich nach dem Erfolg von Skyrim die Aufmerksamkeit der großen, breiten Masse auf sich ziehen wollte und dabei zu gunsten eines völlig übertriebenen Open-World-Settings von ihren eigentlichen Kernkompetenzen (Story, Bedienbarkeit, Charaktere) abgewichen ist. Das haben sie eben auch schon bei DAII versucht, aber das war vor Skyrim und damals waren eben noch lineare, unkomplizierte und schnörkellose Acitonkost angesagt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1182007
Mass Effect: Andromeda
Mass Effect: Andromeda: Entwicklungschef verlässt Bioware
Über den neuesten Ableger der Mass-Effect-Reihe ist noch kaum etwas bekannt. Hat man bislang von Personalveränderungen bei EAs Studio Bioware gehört, so ging es lediglich um das Anheuern neuer Mitarbeiter. Die neueste Veränderung ist anderer Natur: Auf Twitter gab Development-Director Chris Wynn bekannt, dass er Bioware verlassen werde.
http://www.pcgameshardware.de/Mass-Effect-Andromeda-Spiel-55712/News/Entwicklungschef-verlaesst-Bioware-1182007/
28.12.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/09/Mass_Effect_Andromeda_05-buffed_b2teaser_169.jpg
news