Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Ishigaki-kun
        BioWare hat für die Sexualisierung von Ashley Kritik einstecken müssen, was damals aber auch völlig berechtigt war. Ich bin kein Feminist/Frauenrechtler, aber als ME-Fan war auch ich von diesem Schritt seitens BioWare alles andere als begeistert.
        Völlig zurecht. Ashley sah in ME3 wie eine billigere und schlechtere Version von Miranda aus und hatte optisch rein garnichts mehr von der Ashley in ME1. Das mit Ashley zu machen war völlig unnötig von Bioware.

        @Topic:
        War fast absehbar das der Day One da keine Verbesserung mehr bringen wird.
        Das schlimme ist, die Mimik der Charaktere ist in ME:A so schlecht das da für mich keine spielerische Atmosphere aufkommen will, weil man regelmäßig von diesen clownartigen Gesichtsanimationen aus dem Spiel gerissen wird...
        Die Mimik mag dabei vieleicht wirklich in keinem ME bis dato wirklich übherzeugend gewesen sein, aber im Vergleich zu ME:A wirkt selbst die Mimik eines ME1 bis 3, das ich erst vor einem Monat nochmal durchgespielt habe, deutlich besser und weniger grausam...

        Mit dem was Bioware da in ME:A abgeliefert hat tut man sich mMn. wirklich keinen Gefallen.
      • Von Ishigaki-kun Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Bei BioWare sitzen Feminazis?

        Manche Leute haben wohl schon vergessen dass man eine glaubwürdige Berufssoldatin mit einem Hauch Schminke (Ashley in ME1) in eine aufgetakelte, enge Kleidung tragende Schminktube (Ashley in ME3) verwandelt hat. Die Absicht war klar: In ME2 führte man mit Miranda eine "sexy" Kameradin ein; da Miranda in ME3 aber keine Begleiterin mehr war brauchte man eine neue "sexy" Begleiterin. BioWare hat für die Sexualisierung von Ashley Kritik einstecken müssen, was damals aber auch völlig berechtigt war. Ich bin kein Feminist/Frauenrechtler, aber als ME-Fan war auch ich von diesem Schritt seitens BioWare alles andere als begeistert.
      • Von Cosmas Software-Overclocker(in)
        die können ja nichtmal gesichter...jedenfalls nicht das von Sara...aber nach dem ganzen feminazitum "Anita Sarkisian *Hust*", sind sexy weiber ja nur wichsvorlagen für pubertäre scheissweisse dreckskerle und fette/hässlons das neue schön...

        in Bioware sitzen weissenhasser und feminazis...und da wundern sich die leute das es einen Trump gibt...die meisten haben von PC, Feminazitum, Gleichmacherei, Bevorzugung von Minderheiten und Islamisierung die Schnauze voll.
        erst recht, wenn das immer offensiver in unterhaltung und hobby einzug hält und damit defacto kein bereich mehr sicher davor ist.

        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]

        und wenn man sich die vorgefertigten gesichter im chareditor ansieht..da kann einem nur schlecht werden..selbst die einstellungsmöglichkeiten im individuellen bereich..sind...naja mittelmässig trifft es wohl ganz gut...
      • Von TheVoodoo PC-Selbstbauer(in)
        Augenblinseln in Zeitlupe, Augenshader die so langweilig wie eine Tischplatte aussehen, Botox tote Gesichtszonen,... und das in einer Reihe, die sich mit ihrem eigenen Vorgängererfolg messen muß.
      • Von ParaD0x1 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Govego
        ganz ehrlich, gesichtsanimationen konnte bioware noch nie. das sieht man an den alten mass effect teilen. jedes mal, wenn es irgendetwas in der richtung gab, wie gefühle über das gesicht ausdrücken, sah es immer furchtbar aus. solange sie die anderen fehler beheben, wie die fehlerhaften laufanimationen, ist es mir vollkommen egal, ob die gesichter starr sind oder nicht.
        Das Ding ist, ME1 hatte bessere Gesichtsanimationen .... Und das ist einfach nur peinlich für Bioware :/
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1223437
Mass Effect: Andromeda
Mass Effect Andromeda: Day-One-Patch behebt Animationsprobleme nicht
Mittlerweile ist bestätigt, dass der Day-One-Patch bereits verfügbar und unter anderem in der Origin-Access-Version integriert ist. Damit ist klar, dass er nicht die Probleme bei den Animation behebt. Bei Bioware ist derzeit auch noch unklar, inwieweit da in weiteren Patches nachgearbeitet wird.
http://www.pcgameshardware.de/Mass-Effect-Andromeda-Spiel-55712/News/Day-One-Patch-behebt-Animationsprobleme-nicht-1223437/
17.03.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/11/mass-effect-andromeda-preview-0023-pc-games_b2teaser_169.jpg
news