Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        Also ich sehe und lese was von 3 internen Headern a zwei Ports

        Okay, gut

        Zitat
        Sound auch.

        Nicht wirklich.

        Der Kopfhörerverstärker ist in meinem Medusa NX 5.1 integriert; ihn intern anzuschließen würde das Headset fest an meinen PC ketten, ich will ja nicht basteln müssen, wenn ich es mal am Laptop verwenden will

        Zitat
        Und -ebenso wie z.B. WLAN- per Karte realisierbar

        Na ja, per PCI(e) Karte ist alles mögliche realisierbar...

        Zitat
        ebensowenig, wie man Joystick und Gamepad zeitgleich braucht oder Gimmicks direkt am Rechner (statt an einem Hub, wo man sie sieht) anschließen sollte.

        Auch wenn man was nicht gleichzeitig braucht ist es praktisch nicht immer umsteigen zu müssen

        Viele Gimmicks, etwa USB Kaffeewärmer, Ventilatoren, Kühlschränke o.Ä. saugen auch schlicht so viel Strom, dass sie nur an einem aktiven Hub betrieben werden können
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)

        Ich: "es ist ein x4, der ist praktisch"
        Du: "war ja auch so gemeint, den sollte man z.B. durch einen x4 ersetzen"


        Zitat von Superwip
        Nein, nur 7, davon nur 4 extern


        Also ich sehe und lese was von 3 internen Headern a zwei Ports

        Zitat
        Der Z68 würde ja eigentlich 10x 2.0 bieten, dazu kommen noch 2x 3.0 vom Zusatzcontroller


        Der Z68 bietet 14 Ports - wie gesagt: Die vier fehlenden sind so ziemlich das einzige, was das Board nicht nach außen führt. (ggf. gäbe es am Super I/O noch n Floppy abzugreifen)

        Zitat
        Na ja die TV Karte vielleicht


        Sound auch.

        Zitat
        Nicht unbedingt- man könnte auch einen internen SATA Port streichen


        Daraus resultieren aber unterm Strich auch nicht mehr Anschlüsse und da sich USB3 gegenüber eSATA durchzusetzen scheint und es sehr einfach ist, interne SATA-Ports via Slotblech für eSATA zu nutzen, aber umgekehrt deutlich umständlicher, ist das hier wohl die bessere Lösung.

        Zitat
        Firewire ist mich auch noch eingefallen aber da könnte man einwenden, dass es sowieso vom Aussterben bedroht ist


        Und -ebenso wie z.B. WLAN- per Karte realisierbar
        Für IR braucht man übrigens auch kein USB, da die entsprechenden Header onboard vorhanden sind und zeitgleich mit Bluetooth wird es eh kaum jemand nutzen - ebensowenig, wie man Joystick und Gamepad zeitgleich braucht oder Gimmicks direkt am Rechner (statt an einem Hub, wo man sie sieht) anschließen sollte.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat
        Gerade ein unabhängiger x4 ist imho sehr sinnvoll. Denn Multi-GPU ist nach wie vor für die meisten uninteressant, aber die Möglichkeit, Controller mit hohen Bandbreitenanforderungen nachrüsten zu können, kann nie schaden. Stichwort: PCI-E SSD.
        Und die Farbgebung... - weiß, rot, braun. Würde man letzteres durch schwarz ersetzen, könnte es auch ein Asus sein.


        So war es ja auch gemeint von mir, den 16x Slot ersetzen durch zb 4 x. Klar ist die Farbe eine Frage des Geschmacks, nur ich finde es etwas schrill für meinen Geschmack
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        das Board bietet 10 mal USB


        Nein, nur 7, davon nur 4 extern

        Der Z68 würde ja eigentlich 10x 2.0 bieten, dazu kommen noch 2x 3.0 vom Zusatzcontroller

        Zitat
        Und du hast ja wirklich fast die gesamte Sammlung von USB-Geräten im Einsatz


        Na ja, mir würde da noch einiges einfallen, etwa Bluetooth & W-LAN, UMTS, Joystick, IR, diverse Spezialgeräte, USB Gimmicks

        Zitat
        einschließlich Geräten, die man eigentlich intern verbauen könnte


        Na ja die TV Karte vielleicht

        Zitat
        eSATA würde eben auch wieder einen Controller verlangen


        Nicht unbedingt- man könnte auch einen internen SATA Port streichen


        Firewire ist mich auch noch eingefallen aber da könnte man einwenden, dass es sowieso vom Aussterben bedroht ist
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zähle da jetzt 8 Geräte, das Board bietet 10 mal USB - ist zwar knapp, passt aber noch, selbst ohne Hub. Und du hast ja wirklich fast die gesamte Sammlung von USB-Geräten im Einsatz, einschließlich Geräten, die man eigentlich intern verbauen könnte und Geräten, bei denen man sich fragt, wieso sie gleich zwei Anschlüsse brauchen.

        Ansonsten hast du mit den Audioausgängen recht (die hab ich als Soundkartennutzer konsequent ignoriert), aber eSATA würde eben auch wieder einen Controller verlangen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
843133
Mainboard
SSD-Caching on Board
Mit dem TZ68K+ erweitert Biostar das hauseigene Mainboard-Intel-Portfolio auf Basis des namensgebenden Z68-Chipsatzes. Die Platine basiert auf dem ATX-Format und bietet neben USB 3.0 sowie SATA-6Gb/s auch SSD-Caching.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/SSD-Caching-on-Board-843133/
06.09.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/Biostar-TZ68K_.jpg
mainboard
news