Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Gigabyte auf der CES 2016: Mainboards für Skylake und Xeon, Gaming-Desktops und witzige Gehäuse

    Xtreme Gaming VGA 003 Quelle: PC Games Hardware

    Große und kleine Mainboards mit ECC-Support für Skylake- und Xeon-Chips, neue Gaming-Laptops mit Desktop-GPU-Power, witzige VR-Demos und Casemods: Gigabyte präsentierte auf der CES in Las Vegas eine Menge neuer Produkte.

    Gigabyte brauchte auf der CES 2016 in Las Vegas einen ganzen Ballsaal, um die firmeneigenen Produkte zu präsentieren. Einige davon kannten wir bereits beziehungsweise sind in den letzten Wochen erschienen, doch es gab noch mehr als genug Neues für Hobbyschrauber und PC-Tuner.

    Skylake und Xeon willkommen

    Gigabyte zeigte gleich sechs neue Mainboards der X150- beziehungsweise X170-Serie. Diese besetzen den Platz zwischen Workstation und Spielerechner, was auch die Typbezeichnung WS verdeutlichen will. Nach den Worten von Gigabytes Motherboard-Experten Leon Chen ist das die Marschrichtung, die seine Firma zu erkennen meint: Immer mehr Menschen benutzen ihren PC nicht nur zum Spielen oder nur für ernsthafte Anwendungen, sondern wünschen sich für beide Fälle einen Rechner mit genug Leistungsreserven.

    Auch, wenn Gigabyte vom 150- beziehungsweise 170-Chipsatz spricht: Gemeint sind die C232- und C236-Chipsätze, die acht beziehungsweise 20 zusätzliche PCIe-Lanes besitzen. Alle sechs Boards vertragen sich sowohl mit Skylake- als auch mit CPUs vom Typ Xeon E3 1200 v5. Das GA-X150-Plus WS und das GA-X150M-Plus WS unterscheiden sich primär im Formfaktor: M steht für Micro-ATX. Das GA-X150M-Pro ECC verträgt sich auch mit DDR4-RAM mit Error-Correction-Code-Funktionalität. Die ist besonders für Compute-Anwendungen oder alle anderen Einsatzbereiche wichtig, in denen es auf präzise und fehlerfreie Berechnungen ankommt.

    Drei Grafikkarte und eine Xeon-CPU

    Die drei Vertreter der X170-Serie erlauben den Einsatz von bis zu drei - X150: nur zwei - Grafikkarten. GA-X170-Gaming 3 WS beziehungsweise GA-X170-Gaming 7 WS sind dabei Varianten der schon bekannten Z170-Platinen. Deshalb erfreuen sie sich auch Features wie einem Soundchip von Creative Labs, Killer-Netzwerk-Controller, USB 3.1 mit Typ-C-Anschluss, über den auch Thunderbolt 3 unterstützt wird, sowie M.2-Verbindungen für schnelle SSD-Datentransfers. Das GA-X170-Extreme ECC kann wie die X150-Variante ebenfalls mit ECC-RAM ausgestattet werden.

    Die große Preisfrage ist: Lohnt sich ein Xeon wirklich für Spieler? Viele Hersteller scheinen dies zu denken und mischen den Markt für Motherboards damit ein wenig auf. Berichte von Gamern, die ein Sechs-Kern-System etwa mit Xeon X58 fahren, deuten teilweise darauf hin, denn diese CPU übertrifft von der Rechenleistung selbst übertaktete Vierkerner aus Intels "Consumer"-CPU-Reihen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, ab wann sich möglicherweise ein Umstieg lohnen könnte.

    Eine Desktop-GPU auf dem Schoß

    Ein weiterer Bereich des Ballsaals war den Laptops gewidmet. Hier stellte Gigabyte erstmals das P57 vor: ein 17-Zoll-Gaming-Laptop mit Skylake-i7-CPU, GTX 970M (P57W) und GTX 965M (P57K), M.2-SSD-Support, HDMI 2.0 für 4K-Unterstützung sowie einem USB-3.1-C-Stecker. Wer es noch schneller mag, greift zu den Laptops der Aorus-Serie, von Gigabyte ganz unbescheiden die "stärksten Laptops der Welt" genannt. Alle verfügen über einen Skylake-i7-Prozessor

    Im Aorus X5 steuern zwei GTX 965M im SLI-Verbund ein G-Sync-Display mit 2.880 mal 1.620 Bildpunkten an. Die Tastatur ist laut Gigabyte eine Weltpremiere: Die Tasten können einzeln mit unterschiedlichen Farben beleuchtet werden. Das Aorus X5S setzt auf eine einzelne GTX 980M, die ein 4K-Display mit Inhalt füllt. Von 15,6 auf 17 Zoll geht es mit dem Aorus X7 DT, in dem eine GTX 980 der Desktop-Klasse bis 165 Watt Wärme generiert - und die von einem neuen Belüftungssystem abgeführt wird. DDR4-Support, USB 3.1 C, HDMI 2.0 und M.2-SSD-Konnektivität besitzen alle drei selbstmurmelnd.

    Ein Beispiel für die Leistungsfähigkeit des X7 DT waren zwei VR-Demos mit einem DK2-Headset von Oculus, die beide vom Power-Laptop angetrieben wurden. In einem Cockpit mit Gas, Bremse, Kupplung, Schalthebel und Lenkrad ging es über Rennstrecken um den ganzen Globus. Mit einem VR-Rucksack, in dem das X7 DT Platz findet, betritt man die Welt von Star Wars: Battlefront. Das löst das Problem, dass es zwischen Oculus-Headset und PC immer noch eine Kabelverbindung gibt - aber gleichzeitig hält der Akku des Laptops beim Spielen nur rund 40 Minuten, wie Claire Tai von Gigabyte zugab. Als Fallstudie ist der VR-Rucksack auf jeden Fall eine interessante Sache.

    Tarnmuster und wilde Casemods

    Ein Kessel Buntes zum Schluss: Ein Laptop für den Einsatz auf dem dreidimensionalen Schlachtfeld soll das Aorus Camouflage werden. Das in begrenzter Auflage hergestellte X5 ist komplett im MultiCam-Tarnmuster lackiert, dem offiziellen Tarnmuster der US-Streitkräfte. Gigabyte lizenzierte es zu diesem Zweck von dessen Entwickler Crye Precision lizenziert.

    Etwas weniger martialisch: eine Studie eines All-in-One-PCs mit gekrümmtem Display. Der Clou dieses Systems ist das GA-Z170N-WiFi-Mainboard, in das eine Nvidia-GTX-Grafikkarte in voller Baulänge passt. Sonst setzen Monitor-PCs oft auf Laptop-Technik, um so dünn wie möglich zu bleiben. Dünn ist die Studie nicht, dafür kann man durch eine durchsichtige Rückwand einen Blick auf das Innenleben werfen.

    Apropos Innenleben: Für 2016 plant Gigabyte eine neue Lüfterbeleuchtung für seine Xtreme-Gaming-Grafikkarten mit AMD-Chip. Einen Eindruck, was auf sie zukommt, bekamen wir mit einer GTX 970, die aus der transparenten Seitenwand eines Deepcool-Genome-Gehäuse hervorlugte. Auch die GTX 980 und 980 Ti besitzen zukünftig die LED-Ringe um die Lüfter. Ohnehin hat Gigabyte ein Herz für Modder: Überall im Ballsaal platzierte der Hersteller besonders gelungene Casemods, von denen wir die schönsten im Bild festgehalten haben.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    PCGH Basiswissen: M.2 - Welcher Slot kann was?
  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Oberst Klink
    Bin mal gespannt was die X170-Boards mit C236-Chipsatz kosten werden. Von der Ausstattung her ist dieser Chipsatz ja…
    Von Alex555
    Wäre schön wenn Gigabyte in Anbetracht der 980 (non m) in einem so schmalen 17" Laptop diesmal zumindest bei diesem…
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Bin mal gespannt was die X170-Boards mit C236-Chipsatz kosten werden. Von der Ausstattung her ist dieser Chipsatz ja gleichwertig mit dem Z170, sogar etwas besser ausgestattet. Wenn der Preis stimmt, kann ein System mit einem Xeon E3 1230 v5 wieder ne Überlegung wert sein.
      • Von Alex555 Software-Overclocker(in)
        Wäre schön wenn Gigabyte in Anbetracht der 980 (non m) in einem so schmalen 17" Laptop diesmal zumindest bei diesem Modell Gratis Stihl Ohrenschützer mit ausliefert.
        Aber gut, wer so ein schmales notebook kauft, wird schon wissen, worauf er sich einlässt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183010
Mainboard
Gigabyte auf der CES 2016: Mainboards für Skylake und Xeon, Gaming-Desktops und witzige Gehäuse
Große und kleine Mainboards mit ECC-Support für Skylake- und Xeon-Chips, neue Gaming-Laptops mit Desktop-GPU-Power, witzige VR-Demos und Casemods: Gigabyte präsentierte auf der CES in Las Vegas eine Menge neuer Produkte.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Mainboards-fuer-Skylake-und-Xeon-1183010/
12.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/Xtreme_Gaming_VGA_003-pcgh_b2teaser_169.JPG
news