AMD Llano: Elitegroup stellt das erste FM1-Mainboard vor

Mainboard

Hersteller:
k.A.

AMD Llano: Elitegroup stellt das erste FM1-Mainboard vor

Andreas Link Google+
|
17.05.2011 10:27 Uhr
|
Neu
|
Mit dem ECS A75F-A hat Elitegroup das erste Mainboard für AMDs Llano offiziell vorgestellt. Damit umgeht man zwar das NDA, kann sich aber mit der Aufmerksamkeit schmücken, die man nun bekommt.

AMD Llano: Elitegroup stellt das erste FM1-Mainboard vor AMD Llano: Elitegroup stellt das erste FM1-Mainboard vor [Quelle: ECS] Elitegroup hat mit dem ECS A75F-A das erste Llano-Mainboard mit Sockel FM1, der 950 Pins und das charakteristische Loch in der Mitte hat. Gut zu erkennen sind auch die neuen Halterungen für die CPU-Kühler. Das Mainboard verrät DDR3-1866, den auch Llano unterstützen soll. Daneben spricht man noch bescheiden von "FM32-nm-CPU". Auch beim Chipsatz gibt man nur den Codenamen an: Hudson D3. Das ATX-Modell ist etwas schmaler als der Standard üblicherweise zulässt, was auf ein günstiges Mainboard schließen lässt. Das Layout und die verbauten Komponenten unterstreichen, dass man hier ein Mainstream-Produkt vor sich hat.

Gut zu erkennen ist, dass die Bildsignale von Llano per HDMI, DVI-D und D-SUB nach außen geführt werden. Einen Displayport sucht man auf diesem Mainboard vergebens. Ebenfalls gut zu erkennen ist der vier- statt achtpolige Stromstecker am Sockel (CPU-Zusatzversorgung mit 12 Volt). Bei drei Lüfteranschlüssen und fünf SATA-Steckern ist Schluss. Der sechste SATA-Stecker wurde nach außen geführt. Alle bieten aber SATA 6 GB/s; vier USB 3.0 Anschlüsse sind auch vorhanden. Was man sieht ist also solide Kost. Das Mainboard wird auch als Micro-ATX-Version mit den Bezeichnungen A75F-M und A75F-M2 auf den Markt kommen.

 
ModelChipsetSupported
CPU
SpecificationForm Factor
A75F-A
(Black Deluxe)
AMD Hudson D3AMD A-series APU4xDDR3, 4xUSB 3.0, 5xSATA 6.0Gb/s,
1xeSATA 6.0Gb/s, 1xPCIex16, HDMI/DVI/D-Sub
8-Ch HD Audio with S/PDIF
ATX
A75F-M4xDDR3, 4xUSB 3.0, 6xSATA 6.0Gb/s,
1xPCIex16, HDMI/DVI/D-Sub,
8-Ch HD Audio with S/PDIF
Micro-ATX
A75F-M22xDDR3, 4xUSB 3.0, 6xSATA 6.0 Gb/s,
1PCIex16, HDMI/DVI(Optional)/D-Sub,
6-Ch HD Audio
 
 
Moderator
18.05.2011 18:32 Uhr
Signallaufzeiten hast du ohnehin vom Laufwerk bis zum Controller und es gibt nur vier Leitungen pro Anschluss. Das sollte eigentlich zu beherrschen sein (die Bahnen lassen sich schließlich entlang der Boardkante verlegen, wo niemand kreuzt) - und wird auch beherrscht, wie diverse eSATA Ports zeigen.
Moderator
18.05.2011 18:22 Uhr
Zitat: (Original von quantenslipstream;2998359)
Man kann du Buchsen auch dort hinbauen, wo keine Grafikkarte überstehen wird, das ist doch eine Frage des Layouts.


Klar könnte man - aber je weiter weg die Potrts vom jeweiligen Controller weg sind desto länger sind die Leiterbahnen, die dann auch entsprechend am Board "verlegt" werden müssen was wiedrum heisst das das ganze teurer wird. Dazu kommt das hier sicher Kriterien (Stöeinflüsse, Singnallaufzeiten, usw.) einzuhalten sind die es nicht ermöglichen die Ports an jede x-belibige Stelle zu platzieren.

mfg
Moderator
18.05.2011 13:57 Uhr
Zitat: (Original von Skysnake;2997666)
Ruyven, was es von den Herstellern auch SAU blöde stellen gibt zum anbringen der normalen SATA-Stecker, sollte wohl klar sein. Normal sollte man denken, das diese was mitdenken, aber denkste...


Und wir reden hier auch noch beide vom gleichen Hersteller

Zudem ist da recht praktisch, das ich wie normal üblich nach unten hin ja ein bischen Platz habe, und die SATA-Buchsen um 180° gegeneinander verdreht sind. So ist der Verriegelungsmechanismus für mich immer gut zu erreichen. Wären die Buchsen angewinkelt, müsste ich jedes mal zuerst das obere Kabel abnehmen um ans untere zu kommen. Ich hätte da keine Chance das untere zu entfernen ohne das obere zuerst ab zu nehmen. Ich empfinde das schon als Nachteil.


Tjo. Ich hab ungewinkelte und ungedrehte Buchsen. Da habe ich beide Nachteile auf einmal (wobei ich ohnehin immer beide Festplatten oder gar keine abstecken will, sonst hätte ich schon längst die Verriegelung entfernt)
Umgekehrt spricht aber nichts gegen gewinkelte und 180° gedrehte Buchsen.

Bei ATX-E hätte ich zudem auch das Problem die Kabel gar nicht stecken zu können, weil es zu eng wird, und genau das Problem sehe ich bei mittleren oder kleinen Midi-Towern auch beim ATX Format.


Bei ATX-E sollte ein Hersteller endgültig genug Platz oberhalb der Karten finden - alternativ muss man gewinkelte Buchsen auch nicht unmittelbar am Platinenrand anbringen. Tower, die gerade eben so ATX-Tiefe haben und ein full-size ATX Board enthalten sind mir, wie erwähnt, noch nicht begegnet. Wenn man für solche Ausnahmefälle bauen will, müsste man umgekehrt auch Leute mit drei Triple-Slot-Karten (in einem 10 Slot Gehäuse) auf einem ATX-Board bedenken, bei denen dann sämtliche Anschlüsse entweder gewinkelt oder oberhalb des ersten Slots angebracht werden müssten.





*link speicher*
Und wenn ich das richtig sehe, ist einer sogar deutlich länger als der andere, so dass man sie in die 180° gedrehten Anschlüsse nebeneinander stecken könnte
Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
17.05.2011 19:22 Uhr
Zitat: (Original von XE85;2997820)

immer noch besser als die Buchsen überhaupt nicht nutzen zu können


Man kann du Buchsen auch dort hinbauen, wo keine Grafikkarte überstehen wird, das ist doch eine Frage des Layouts.

Wobei ich sowieso immer alle Buchsen benutze und schon deswegen alle vorher anschließe, ehe ich das Mainboard ins Gehäuse setze (nachher ist es schwerer).
Lötkolbengott/-göttin
17.05.2011 19:15 Uhr
XE85 du willst jetzt doch aber nicht abstreiten, das an diesem Punkt Vielfalt besser ist als Einheitsbrei oder?


Einheitsbrei? Da das hier das bis Dato einzige FM1 MB ist wäre jede mögliche Lösung "Einheitsbrei"

Ich persönlich empfinde gewinkelte SATA-Stecker auch eher als Nachteil, jedenfalls keineswegs als Vorteil und zwar aus genau diesem Grund:

Das einzige theoretische Konstrukt, das mir einfallen würde, ist ein Gehäuse, dass so kurz ist, das eben gerade so das Board reinpasst.


Ich bin jedenfalls ein Freund von möglichst kleinen Gehäusen... merke: wenn noch Platz in deinem Gehäuse ist ist es zu groß!

Verwandte Artikel

184°
 - 
AMD packt den Takthammer aus: Mit bis zu 5 Gigahertz per Turbo setzt der FX-9590 einen neuen Rekord. Das gilt aber auch für Leistungsaufnahme, Temperaturentwicklung und Mainboard-Anforderungen. PC Games Hardware macht den Test mit dem FX-9590. mehr... [209 Kommentare]
155°
 - 
Sowohl AMD als auch Intel veröffentlichen regelmäßig Roadmaps für künftige CPUs beziehungsweise APUs. Da ergänzende Gerüchte sowie Verspätungen der offiziellen Angaben allerdings beinahe schon an der Tagesordnung stehen und diese folglich schnell unübersichtlich werden, wird PC Games Hardware alle Informationen ab sofort in diesem Format zusammenfassen. mehr... [34 Kommentare]
152°
 - 
AMD veröffentlicht mit dem neuesten "AMD Chipset Drivers" eine weitere Version der Chipsatz-Treiber für aktuelle Mainboard-Platform-Controller-Hubs. Diese installieren die passenden Chipsatz-Treiber auf Windows-Systemen mit NT-Kern und sorgen dafür, dass die maximalen Leistungswerte bei SATA/AHCI und USB 3.0 erreicht werden. mehr... [10 Kommentare]
 
article
825078
Mainboard
Mainboards
Mit dem ECS A75F-A hat Elitegroup das erste Mainboard für AMDs Llano offiziell vorgestellt. Damit umgeht man zwar das NDA, kann sich aber mit der Aufmerksamkeit schmücken, die man nun bekommt.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Mainboards-825078/
17.05.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/05/A75F-A_V10_02.jpg
amd,mainboard,cpu
news