Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Spinal BIOS-Overclocker(in)
        Ich denke der Preis bezieht sich darauf, was Intel für so nen Ding haben will. Die Bauteile sind natürlich günstiger.
        So erinnere ich mich an eine Grafikkarte mit vielen Stromphasen und eigenem PCB und und und. Die war in der Herstellung 3,7 Dollar teurer als das Referenzdesign. also die teile ansich kosten "nix".
        Übrigens stand in der PCGH das der X79 knapp 70 Dollar kostet (ich glaube sogar 75$). Und gefertigt wird er auch in 65nm.

        bye
        Spinal
      • Von mickythebeagle PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Verminaard
        Geiz ist Geil haben wir ja alle gelernt.
        Und man muss das Beste fuer umsonst haben.

        Man braucht hier nur mal so einige Threads verfolgen.
        Egal obs die neueste und schnellste Grafikkarte ist. Die ist eh immer viel zu teuer und kein Mensch kauft sich eine Grafikkarte fuer 600€!
        Klar, gibt ja auch keine Leute die 2-3x im Jahr in Urlaub fliegen, keine die sich ein PS-Starkes Auto kaufen...
        Oder obs ne CPU oder ein Kuehler oder sonst was ist.
        Aber das Qualitaet nun mal Geld kostet wird nicht bedacht.
        Qualitaet ist aber nicht nur das Endprodukt an sich, Treiber, Entwicklung, Design, Montageart (je nach Produkt) gehoert da mit dazu.

        Ueberall wird empfohlen sich das Zeugs billig uebers I-net zu kaufen, am besten das man vergleichen kann gleich 2-5 Exemplare. Man hat ja ein RueckgabeRECHT.
        Dann wundern sich aber Leute wenn sie Ruecklaeufer bekommen und wenn in Ihrer Region die Arbeitsplaetze wegfallen.

        Was auch immer, kauft ihr euch nur ruhig die billigsten Sachen von den billigsten Anbietern irgendwo.

        Ich werde weiter dagegen arbeiten und meine Region, Qualitaetshersteller und guten Service unterstuetzen, auch wenn es mich mehr Geld kostet.


        Und was soll uns das jetzt sagen ?
        Wenn Du nichts mehr zu dem Thema beitragen kannst oder willst, dann lass es sein
      • Von GoldenMic Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Threshold
        Da steht aber nur dass sie es machen könnten und die Chipsätze sind in 65nm nicht in 45nm.

        Es ist aber auch egal. Intel fertigt seine Chipsätze sicher nicht zu Hause am Stammsitz an.


        Ist das so? Habe eben extra nochmal gesucht, konnte aber nichts zur Fertigungstechnik der Chipsätze finden.
        Kannst du mir dan nen Link liefern?

        Btw:
        Chipsätze werden meist ist alten Fabs gefertigt. Also beispielweise in 90, 65, 45 nm. Was sich eben anbietet und noch zuviel Gewinn abwerfen würde um Fabrik zu schließen
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Definitiv überteuert. Hier nutzt Intel offensichtlich seine de-facto Monopolstellung schamlos aus.

        Die Herstellung eines solchen Chips -in diesen Stückzahlen- kostet wohl keine 5€ zumal Intel seine (alten) 65nm Kapazitäten dafür nutzt. Auch die Entwicklungskosten werden sich angesichts des Fertigungsferfahrens und der Tatsache, dass im Vergleich zum Vorgänger nur USB 3.0 dazugekommen ist sehr in Grenzen gehalten haben.

        Auch die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Versionen ist (wie vielfach üblich) reine Preispolitik, in der Herstellung kosten sie alle dasselbe.

        Zitat
        Wo werden denn die Chipsätze hergestellt? Etwas in Deutschland?

        Wafer: Irland, USA, Israel, China
        Endfertigung, Test: USA, Costa Rica, Malaysien, Vietnam, China

        Das sind die Standorte von Intels FABs und Fabriken; wo Chipsätze und wo (nur) CPUs hergestellt werden weiß ich nicht genau aber ich vermute aufgrund diverser Eckdaten, dass die Chipsatz-Wafer vor allem aus den USA und/oder China kommen. Der Endfertigungsstandort müsste eigentlich aufgedruckt sein.

        Zitat
        Entweder in Intel Fabriken mit 45nm oder bei TMSC in 40nm Fabs würde ich mal sagen.

        Intel fertigt alle aktuellen Chipsätze selbst- im 65nm Verfahren; das liegt daran, dass Intel in neueren Verfahren nicht in der Lage ist analoge Schaltkreise zu fertigen, was für Chipsätze aber nötig ist; eine Umstellung auf 32nm ist geplant, kommt aber wohl erst mit Haswell
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von GoldenMic
        Fertigt TSMC bald auch Intels Chipsätze? - 31.12.2010 - ComputerBase

        Entweder in Intel Fabriken mit 45nm oder bei TMSC in 40nm Fabs würde ich mal sagen.

        Da steht aber nur dass sie es machen könnten und die Chipsätze sind in 65nm nicht in 45nm.

        Es ist aber auch egal. Intel fertigt seine Chipsätze sicher nicht zu Hause am Stammsitz an.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
876344
Mainboard
Ivy Bridge
Intels jüngster Prozessor-Spross mit Ivy-Bridge-Kern wird für Ende April erwartet. Passende Mainboards sind von allen bekannten Herstellern bereits im Handel angekommen. Nun liefert Intel noch Infos zum Preis und Termin des Chipsatzes namens Panther Point. Intels kommende Desktop-Plattform Maho Bay bestehend aus Ivy Bridge und Panther Point wäre damit komplettiert.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Ivy-Bridge-876344/
04.04.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/03/DZ77BH_1_jpg.jpg
ivy bridge,intel,mainboard
news