Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Stefan Payne Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von euMelBeumel
        (mehr USB, LPT, Serial, PS2 - wobei zumindest LPT und Serial überflüssig sind denk ich)

        Serial brauchst z.B. wenn du Receiver programmieren möchtest oder Maschinen programmieren (SPS and so on); bei Parallel ists ähnlich.
        Beide SChnittstellen sind auch für 'Bastelungen' ganz gut.
        Zitat von euMelBeumel
        Das AOpen, hat dafür einmal mehr SATA, PCIe1x (vllt zukunftssicher?!?) fürnen zusätzlichen kleinen RAID-Controller oder so sicher besser als PCI, und AOpen hat so wie ich das sehe den großen Vorteil ein externes Netzteil dranzubammeln, es gibt zwar auch diese Pico-PSUs die den Atom locker schaffen müssten, aber normalerweise müsste bei dem Intel Board ja ein ganzes ATX-NT drauf was ziemlich blöd is meiner Meinung nach.
        Ich hab den Vorgänger mit nem Celeron 440 (siehe SysProfile) da hab ich mir schon oft ein externes NT gewünscht.
        Und welchen Sinn soll der PCie RAID Controller haben, wenn man da kein GBit nutzen kann?!

        Der PCIe Port ist ja quasi für die GBit LAN Karte...
      • Von euMelBeumel BIOS-Overclocker(in)
        Das Board würde wirklich nen guten Fileserver abgeben, hat aber Mangelerscheinungen, dachte AOpen würde bissl mehr aufs Board packen, da is ja das Original-Intel-Board "besser" ausgestattet. Besser is natürlich wieder ansichtssache:
        Das Intel Board hat mehr Anschlüsse (mehr USB, LPT, Serial, PS2 - wobei zumindest LPT und Serial überflüssig sind denk ich), außerdem hat das Board noch nen IDE-Stecker und nen normalen PCI

        Das AOpen, hat dafür einmal mehr SATA, PCIe1x (vllt zukunftssicher?!?) fürnen zusätzlichen kleinen RAID-Controller oder so sicher besser als PCI, und AOpen hat so wie ich das sehe den großen Vorteil ein externes Netzteil dranzubammeln, es gibt zwar auch diese Pico-PSUs die den Atom locker schaffen müssten, aber normalerweise müsste bei dem Intel Board ja ein ganzes ATX-NT drauf was ziemlich blöd is meiner Meinung nach.
        Ich hab den Vorgänger mit nem Celeron 440 (siehe SysProfile) da hab ich mir schon oft ein externes NT gewünscht.

        Achja und ein DVI-Port wäre besser zwecks Signalqualität, notfalls einfach mit VGA-Adapter ausliefern.

        Fragt sich nur wo zB die STATA Platten ihren Strom herbekommen? Weiß das wer?

        gruß
      • Von steffen0278 F@H-Team-Member (m/w)
        Nen GBit Port und fertig ist der Homeserver. Eigendlich ne geile Sache. Hatte mit sowas schon geliebäugelt da viele die ich kenne nen Homeserver haben wollen.

        Aber mal abwarten was noch kommt.
      • Von Stefan Payne Kokü-Junkie (m/w)
        Ich wüsst jetzt nicht, wofür man als 'normaler Mensch' so ein Board einsetzen könnte.
        Als Fileserver untauglich, mangels GBit Ethernet, zum 'normalen Benutzen' fehlen Schnittstellen...

        Und immer wieder lustig, der Lüfter auf dem Hitzkopf von Chipsatz, irgendwie sagt mir das Bild immer *error*...
      • Von Deimhal Komplett-PC-Käufer(in)
        Ein DVI Anschluss wäre nicht verkehrt gewesen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
671734
Mainboard
Intel Atom
Nach Gigabyte, Foxconn, MSI und Intel selbst, bringt nun auch der auf kompakte Mainboards spezialisierte Hersteller Aopen eine Platine auf Basis von Intels gefragter Atom-CPU auf den Markt.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Intel-Atom-671734/
29.12.2008
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/12/28793_I945GCTDNSN640.jpg
Aopen, i945GCt-DN, Intel, Atom 330, 945GS
news