Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Rami Komplett-PC-Käufer(in)
        hmm bin mal gespannt wie stark das letztendlich die cpu auslastet... denke mal aber auch nicht besonders stark

        btw: finde es auch total schade dass eax 5.0 garnicht mehr bei aktuellen spielen genutzt wird.

        man sollte sich sowieso generell auch mal auf guten sound spielen konzentrieren ,wie ein vorredner hier bereits sagte ist sound in spielen ein element von höchster wichtigkeit der amtosphäre wegen.

        ein beispiel: stellt euch fear mal ohne sound vor ,jeglicher schock effekt is hinfort^^

        oder damals bei unreal 1 als man in dieser bergmine in dem level is wo aufeinmal das licht nach und nach aus geht und wenns dunkel ist hört man nurnoch den skaarj atmen und knurren der einen gleich attackieren wird.... ohne sound hat diese szene absolut null wirkung...

        mfg
      • Von Hombracho PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Sintharas
        E-MU gibt es bereits seit 1971 und ist seitdem im Professionellen Bereich für Tonstudios und Musikstudios tätig (Synths (Proteus), Software, etc...)
        Creative hat E-MU nur aufgekauft!!
        Ist mir schon klar. Und trotzdem gehört EMU zum Haus Creative. Der ältere 10K1-DSP von den Audigy-Karten hat ja (glaube ich) sogar noch den Namen EMU getragen und war auf jeden Fall eine Weiterentwicklung des zu dieser Zeit aktuellsten EMU-DSPs. Und da EMU zu Creative gehört nutzen Creative nun natürlich auch das Know How von EMU.

        Zitat von Sintharas
        E-MU hat sich bis vor kurzem noch geweigert, PCI-e zu nutzen, da die Latenzen viel höher wären, und man die Anwendungen, die eine niedrige Latenz (ASIO) benötigen, dort vergessen könnte...
        Das hat sich aber mittlerweile geändert. RME bietet zum Beispiel mittlerweile auch PCIe-Karten an. Und Creative hatten diese Probleme erkannt und haben deswegen so lang mit der Entwicklung für den 20K2 gebraucht. Die X-Fi Audio hat ja zum Beispiel auch PCIe, aber ist eigentlich eine PCI-Karte mit einem PCIe-Brückenchip, genauso wie alle aktuellen Asus-Karten. Das hat zu deinen beschriebenen Problemen geführt. Der PCIe-Bus bietet durch die höhere Bandbreite bessere Latenz, mehr Kanäle und bessere Treiberkompatibilität.

        Ich schätze, durch den Erfolg von Creative, funktionierende PCIe-DSPs zu entwickeln, werden nun auch EMU bald nachziehen.. Da wart ich nur noch drauf.


        Zitat von Sintharas
        E-MU verbaut hochwertige Wandler, damit wird auch geworben.
        Damit habe ich mich hauptsächlich auf die Creative-Karten bezogen (von der X-Fi Pro mal als Ausnahme abgesehen). Aber da hab ich trotzdem falsch gelegen, sorry. Creative verbaut hauptsächlich billigere Wandler und Opamps von Cirrus Logic (habe gedacht, die würden zu Creative gehören, warum auch immer). Aber zu CS gibt es bessere Alternativen, wie AKM, National Semiconductor, Wolfson oder Burr-Brown.. EMU benutzt zum Beispiel DA-Wandler von AKM, welche wesentlich besser sind, und die teureren/besseren Wandler von Cirrus Logic. Und auch Auzentech nutzen bessere AKM AKs und Nationals LM.
      • Von Sintharas Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Hombracho
        ... Creative hat ja nicht nur die X-Fi-Karten. Die entwickeln auch unter dem Namen EMU professionelle Soundlösungen.
        E-MU gibt es bereits seit 1971 und ist seitdem im Professionellen Bereich für Tonstudios und Musikstudios tätig (Synths (Proteus), Software, etc...)
        Creative hat E-MU nur aufgekauft!!

        Zitat von Hombracho
        ... Und dass die im Gegensatz zu Asus echte PCIe-Karten anbieten.
        E-MU hat sich bis vor kurzem noch geweigert, PCI-e zu nutzen, da die Latenzen viel höher wären, und man die Anwendungen, die eine niedrige Latenz (ASIO) benötigen, dort vergessen könnte...

        Zitat von Hombracho
        ..., und dass sie komplett auf Eigenproduktion setzen, was sich z.B. in den teils billigen Wandlern äußert.
        E-MU verbaut hochwertige Wandler, damit wird auch geworben.
      • Von SolidBadBoy Software-Overclocker(in)
        ich fühl mich etwas verarscht von giby ich hab auch den neuesten chip ACL889 oder wie der heißt aber da steht nicht das XI-FI nutzen kann

        was bringt mir diese Xi-FI nutzung eigentlich?
      • Von Hombracho PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Kobra-07
        CMSS verändert nicht in dem Sinne den Sound, sondern positioniert Geräusche an ihre richtige Stelle. Wenn man also direkt vor etwas steht, klingt das nicht anders. Natürlich weist du das, für mich macht das aber einen Unterschied.

        Hersteller müssen gar zu EAX einbauen, um nicht als technologisch rückständig zu gelten und um den Wünschen der meisten Consumer, zu denen ich nicht gehöre, gerecht zu werden.
        Außerdem ist es für sie nicht frei gestaltbar. Sie haben sich an festgelegte Voreinstellungen von Creative wie z.B. kleines Zimmer oder Kanalisation zu halten (ganz pauschal gewählt). Und wie man weiß, ist Creative nicht der allerbeste Spezialist beim Sound, sondern einfach nur kommerziell.

        Deswegen kommt hier die Frage auf, ob a) es die Hersteller wirklich so wollen und wenn ja ob b) sie es auch so in der Weise wollen.
        CMSS verändert sehr wohl den Sound. CMSS ist eine Raumklangemulation für Stereoausgangsmaterial. Da wird das Klangbild, die Lautstärke, die Tonhöhe und noch mehr verändert, um eine Simulation von Raumklang zu schaffen, die das menschliche Gehör dann auch als räumlich wahrnimmt.

        Leider scheint zur Zeit niemand mehr EAX einzubauen, da die Entwickler kaum Wert auf guten Sound legen. 7.1 Signale ja, aber EAX-Effekte werden aktuell ziemlich vernachlässigt, dank Microsofts DX10 und dem Trend zu Konsolenportierungen. Hoffentlich ändert sich das bald wieder, denn ich finde, mit toller Grafik allein erschafft man keine gute Atmosphäre..

        Und man kann ja von dem Creative-Support und deren Treibern halten was man will, aber technologisch sind die definitiv Spezialisten. Creative hat ja nicht nur die X-Fi-Karten. Die entwickeln auch unter dem Namen EMU professionelle Soundlösungen. Mal ganz davon abgesehen, dass CMSS und EAX ebenfalls Patente aus dem Hause Creative sind. Und dass die im Gegensatz zu Asus echte PCIe-Karten anbieten. Im Consumerbereich sind sie m.E. nach sogar konkurrenzlos- auf rein technologischer Seite. Creative hat nur zwei große Nachteile: schlechten Support, und dass sie komplett auf Eigenproduktion setzen, was sich z.B. in den teils billigen Wandlern äußert.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
677093
Mainboard
Gigabyte X58/P45/P43/P41
Wie Gigabyte in einer Pressemitteilung verlauten lässt, unterstützen Mainboards mit ALC889A- respektive ALC888-Soundchip ab sofort Creatives X-Fi-Technologie.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Gigabyte-X58-P45-P43-P41-677093/
25.02.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/02/Unbenannt2.jpg
x-fi,creative
news