Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von ruyven_macaran
        Dann antworte doch einfach nicht auf Leute, die das machen.?
        Ok, ignoriere dich in Zukunft

        Zitat von ruyven_macaran
        Dann viel Spaß bei der Suche nach einem vollwertigen Treiber...
        Von den .inf-Updates lasse ich nach eher schlechten Erfahrungen auch lieber die Finger.
        Ich hab bisher noch immer einen Intelchipsatztreiber gefunden. Auch für eine Nehalem. Weiß nicht wo da das Problem ist....

        Zitat von ruyven_macaran
        Ich bin gespannt, wie viele aktuelle AMD Server-/Workstationchipsätze du aufzählen kannst. (oder bist du jetzt doch wieder in der fernderen Vergangenheit?)
        Es gibt keine aktuellen, ich schweifte in die vergangenheit ab

        Zitat von ruyven_macaran
        Lass bitte das Nvidia-Fanboy-Geflame bzw. ziehe mal andere Quellen heran, als Nvidias Chef-Populisten.

        Offizielle Preise bei Intel:
        N270: 44$
        N270+945GSE: 83$
        330: 43$
        330+945GC: 63$ oder 66$ (je nach Southbridge)
        230: 29$
        230+945GC: 49$ oder 52$ (je nach Southbridge)

        In dem Marktsegment bis zu 39$ Aufschlag für nen Chipsatz mit lahmer IGP zu berechnen, qualifiziert wohl eher als Abzocke, denn als Preisdumping/unfairer Wettbewerb.
        Eben wie du schon selbst schreibst "offizielle Preise". Meinst du ernsthaft ASUS bezahlt 44$ für den N270?

        Ich kann nur sagen....ne, glaub das kann ich nicht sagen, Schade. Das war auf jeden Fall kein populistisches Geschwafel, ob es das noch ist weiß ich allerdings nicht.

        Zitat von ruyven_macaran
        Ich bin gespannt, wie viele Nvidia Chipsätze für Intel du nennen kannst, auf die "waren" zutrifft und die nur aus einem Chip bestehen
        9400/9300 Wobei ja, ich werfe ein wenig die Intel/AMD-Chipsätze durcheinander. Mea culpa....

        Zitat von ruyven_macaran
        Dann guck doch nach?
        38$ für den X58 zuzüglich 14/17$ für die ICH10/R.
        Mit ner Oberklasse G/P45/ (26$) kommst du nur knapp auf 40$, mit nem günstigen G/P43 (20$) bist du bequem im 30er Bereich.
        Compare Intel® Products,
        (interessant übrigens: Die G Ausführungen kosten keinen Cent extra.
        Also kostet so ein (kompletter) X58 69$. Schon ein recht stolzer Preis...
      • Von KeiteH Freizeitschrauber(in)
        Ich finde bei einem Board welches den Anspruch erhebt "Stand der Technik" zu sein sind für ein 2er SLI-System auch 2x16 Lanes anzubieten PFLICHT! Alles andere ist technischer Rückschritt und ich bin immer noch glücklich mit meinem ASUS P5N-T Deluxe und dem 780i Chipsatz. Damit werden meine beiden GTX280 wenigstens nicht durch 'ne "PCI-Bremse" begrenzt.

        NV rührt aber m.M.n. auch hier nur (wenn auch geschickt) die mächtige Werbetrommel um von AMD/ATI's bevorstehenden DX11 Karten-Release abzulenken. ...

        greetz
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von N1truX
        Ja das hat schon was. Interessant finde ich auch:
        Ist auf einer AMD Plattform mit SLi-Chipsatz ja auch unmöglich^^


        PhysX sollte selbst auf einem AMD Chipsatz möglich sein, schließlich müssen die Karten dafür nicht im im SLI-Modus laufen.

        Zitat von Bucklew
        Also ich finde es unsinnig über die Vergangenheit zu diskutieren,


        Dann antworte doch einfach nicht auf Leute, die das machen.?


        Zitat
        Also ich würd dennoch nicht drauf verzichten den Intel-Chipsatztreiber mal zu installieren


        Dann viel Spaß bei der Suche nach einem vollwertigen Treiber...
        Von den .inf-Updates lasse ich nach eher schlechten Erfahrungen auch lieber die Finger.

        Zitat
        Es gab immer die AMD-eigenen Chipsätze


        Ich bin gespannt, wie viele aktuelle AMD Server-/Workstationchipsätze du aufzählen kannst. (oder bist du jetzt doch wieder in der fernderen Vergangenheit?)

        Zitat
        Sieht man ja auch aktuell beim Atom: Um den Ion auszubremsen verkauft man das CPU/Chipsatzbundle günstiger als die CPU alleine.


        Lass bitte das Nvidia-Fanboy-Geflame bzw. ziehe mal andere Quellen heran, als Nvidias Chef-Populisten.

        Offizielle Preise bei Intel:
        N270: 44$
        N270+945GSE: 83$
        330: 43$
        330+945GC: 63$ oder 66$ (je nach Southbridge)
        230: 29$
        230+945GC: 49$ oder 52$ (je nach Southbridge)

        In dem Marktsegment bis zu 39$ Aufschlag für nen Chipsatz mit lahmer IGP zu berechnen, qualifiziert wohl eher als Abzocke, denn als Preisdumping/unfairer Wettbewerb.

        Zitat
        Aber warum du von North/Southbridge bei den nForce sprichst weiß ich nicht, das is alles eines


        Zitat von Bucklew
        Da die Chipsätze identisch zu den Intel-Pendants waren


        Ich bin gespannt, wie viele Nvidia Chipsätze für Intel du nennen kannst, auf die "waren" zutrifft und die nur aus einem Chip bestehen

        Zitat
        Naja der 790i ist auch Highend - ein X58-Chipsatz kriegst du nciht für 40$. Wobei mich der Preis echt mal interessieren würde....


        Dann guck doch nach?
        38$ für den X58 zuzüglich 14/17$ für die ICH10/R.
        Mit ner Oberklasse G/P45/ (26$) kommst du nur knapp auf 40$, mit nem günstigen G/P43 (20$) bist du bequem im 30er Bereich.
        Compare Intel® Products,
        (interessant übrigens: Die G Ausführungen kosten keinen Cent extra.)
      • Von tm0975 Software-Overclocker(in)
        Naja, Plattformpräsentation ist mmn was anderes. hier will jemand and den Zug von Intel und Microsoft aufspringen, die ja zurecht mit neuen Produkten auf den Markt kommen, und seine 3 Jahre alten Chips als superneu und supertoll mitverklimpern. Wundert mich, dass Nyidia das nicht unter kompett neuen Produktbezeichnungen macht. Wäre ja mal wieder Zeit.

        Ganz ehrlich: Wer jetzt mehr als 100 € für ne Grafikschleuder bezahlt, welche nur DirektX10 kann, dem ist nicht mehr zu helfen. Zum Thema physix gabs einen interessanten Beitrag vor kurzem von jemandem von iD software.

        Zitat von Bucklew
        Also ich finde es unsinnig über die Vergangenheit zu diskutieren, schließlich leben wir im Heute und wenn ich mir heute nen System kaufe kann mir doch egal sein, was vor 10 jahren mal war
        Dem Kann ich nur zustimmen. Das sind ja vor allem an die 15 bis 20 Produktlebenszyklen von Mainboards/Chipvarianten ect. Beim Golf sind wir bei Nummer 6 und niemand würde auf die Idee kommen zu sagen: Ich kaufe keinen neuen Golf GTI, da ich den 55 PS Motor im Golf I L damals für zu schwach hilt und mir das Auto daher zu langsam war.
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von ruyven_macaran
        Es ging auch nicht um heute, es ging um die Vergangenheit. Und Mitte dieses Jahrzehnts waren einige Chipsätze am Markt, die merklich zickiger, inkompatibler,... als andere waren.
        Also ich finde es unsinnig über die Vergangenheit zu diskutieren, schließlich leben wir im Heute und wenn ich mir heute nen System kaufe kann mir doch egal sein, was vor 10 jahren mal war

        Zitat von ruyven_macaran
        Heute seh ich auch nur noch leichte Unterschiede beim Treibersupport (Intel non-IGP: keine Treiber nötig Intel-IGP: keine guten Treiber verfügbar , Rest: Treiber nötig, derzeit verfügbar) und bei der Wärmeentwicklung (da könnte Nvidia mal stellenweise Modellpflege betreiben)
        Also ich würd dennoch nicht drauf verzichten den Intel-Chipsatztreiber mal zu installieren Wobei ich bei meinem (AMD-)nForce kein Problem mit der Wärmeentwicklung hab. Ne Intelplattform habsch halt net.

        Zitat von ruyven_macaran
        1. waren das andere Modelle und 2. in einigen Marktbereichen die einzigen mit diesen Eigenschaften. Das in der DDR viele Trabant gefahren sind, sagt nicht unbedingt was über dessen Qualitäten aus
        Es gab immer die AMD-eigenen Chipsätze und (als Konkurrenz) die Intel-Workstations. Ohne die nForce hätte AMD da wohl nie nen Fuß auf die Erde gekriegt....

        Zitat von ruyven_macaran
        Im umkämpften Endanwendermarkt konnte sich Nvidia gegen ATI und Via behaupten, aber gegen Intel hatte man es schwer und erlangte nie große Martkanteile - teuer, heiß, oft schlechteres OC-Potential, z.T. Kompatiblitätsprobleme mit RAM oder gar CPUs,...
        Das liegt aber auch daran, dass nunmal >50% der PCs einfach ins Büro gestellt werden. Die brauchen keinen nForce, die nehmen einfach den Intel-Chipsatz egal ob besser oder schelchter. Ein Umstand, den Intel schon immer geschickt ausgenutzt hat. Sieht man ja auch aktuell beim Atom: Um den Ion auszubremsen verkauft man das CPU/Chipsatzbundle günstiger als die CPU alleine.

        Zitat von ruyven_macaran
        Ooch, die Funktionalität der sogenannten Southbridges war, abgesehen von der mangelhaften nativen Unterstützung durch Windows-integrierte Treiber (was sicherlich nicht allein Nvs verschulden ist), nicht schlecht. Das Problem war nur, dass sie auch die volle Verlustleistung und Preis eines AMD-Chipsatzes hatten. Dazu kam aber noch bei den "i"-Modellen eine Northbridge und die brauchte nicht nur mehrere Überarbeitungen, bis die mit allem Kompatibel war, die hatte auch deutlich häufiger mit Kompatibilitätsproblemen zu kämpfen, als die Konkurrenz und sie sorgte dafür, dass das Gesamtpaket teurer und heißer war.
        Chipsätze brauchen immer mehrere Versionen, bis sie wirklich funktionieren. Das wird auch AMD bei den (eines Tages mal kommenden) Serverchipsatz so passieren. Viele Leute in dem Buisness sagen "nen Chipsatz kommt mir erst in der 3. Version ins Haus". Ganz so einfach scheint das ganze nicht zu sein und auch Intel hat mit ihren Chipsätzen einige Probleme. Aber warum du von North/Southbridge bei den nForce sprichst weiß ich nicht, das is alles eines

        Zitat von ruyven_macaran
        Afaik liegt zumindest der 790i drüber, der 680a dürfte auch bequem ran gekommen sein. Aber ansonsten stimme ich dir zu: 5$ für Code, keine aufwendigen Entwicklungskosten - und genau dabei sollte Nvidia auch bleiben.
        Naja der 790i ist auch Highend - ein X58-Chipsatz kriegst du nciht für 40$. Wobei mich der Preis echt mal interessieren würde....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
693616
Mainboard
Core i5, P55, Geforce
Nvidia bewirbt aktiv Lynnfield-CPUs (Core i5/i7) und P55-Mainboards im Zusammenspiel mit einer Geforce-Grafikkarte - per Telefonkonferenz hat Nvidia heute mit den genannten Komponenten die Plattform "Power of 3” als Alternative zu AMDs Dragon-Plattform (Phenom II, 7er-Chipsatz, Radeon-Karte) vorgestellt.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Core-i5-P55-Geforce-693616/
26.08.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/08/Nvidia_Power_of_three_01.jpg
core i5,p55
news