Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von SAINT-MAURICE
        Sehe ich genauso:
        Wenn man der Meinung ist, dass die Onboard-Komponenten nicht ausreichend für die eigenen Zwecke sind, kann sie ja deaktivieren und deren Funktionen mit anderen Geräten zum Beispiel via PCI-Steckplatz ausführen!


        Aber auch nur via vollkommen-veralteten-PCI, der dich beim nächsten Mainboardwechsel vermutlich zur Entsorgung der teuren Erweiterungskarten zwingt. Denn die knappen PCIe-Lanes werden bei vielen Boards der oberen Mittelklasse eben für besagten Onboardkrempel verschwendet.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Dedizierte Sound- oder Netzwerkkarte halte ich für mehr oder weniger unnötig und da kommen die integrierten Chips gerade recht.
        Für den Sound gibts digital angeschlossene Receiver und der Nutzen einer KillerNic... naja, man kanns gerade so messen

        Für Media-PCs finde ich iGPUs oder onboard-Grafikchips ebenfalls durchaus begrüssenswert. Nicht jede Konfiguration muss High-End sein, manche müssen einfach nur funktionieren

        Für "ansprechende" Systeme führt aber kein Weg an Selbstkonfiguration vorbei.
      • Von Asus4ever
        Ich finde OnBoard Soundkarten, Bluetooth, WLan, APU/iGPU etc. sehr praktisch
        Wenn einem die Qualität/Leistung ausreicht (besonders Sound und APU/iGPU) reicht das und man braucht keine weiteren Komponenten zu kaufen und einbauen.
        Wenn einem die Qualität/Leistung NICHT ausreicht, lässt sich ja alles über die Slots nachrüsten! Kann man ja genauso machen, wenn ein OnBoard-Teil kaputt ist, es lässt sich einfach aufrüsten
      • Von SAINT-MAURICE Sysprofile-User(in)
        Zitat von DOcean
        Ähhh, was ist das denn für ein Argument? Niemand wird dazu gezwungen die Onboard Sachen zu nutzen...Steckkarten oder USB geht schließlich immer zusätzlich...und die Onboard Sachen dann halt aus...

        Sehe ich genauso:
        Wenn man der Meinung ist, dass die Onboard-Komponenten nicht ausreichend für die eigenen Zwecke sind, kann sie ja deaktivieren und deren Funktionen mit anderen Geräten zum Beispiel via PCI-Steckplatz ausführen!
        Aber bei der Qualität der Onboard-Features bei aktuellen und gut ausgestatteten Mainboards sollte sich die Frage des Umrüstens doch eher weniger stellen
      • Von DOcean Software-Overclocker(in)
        Zitat
        Ich stelle mir gerne alle Komponenten nach meinen eigenen Wünschen zusammen. Wenn alle wichtigen Funktionen bereits auf dem Mainboard integriert sind, ist das natürlich nicht möglich.
        Ähhh, was ist das denn für ein Argument? Niemand wird dazu gezwungen die Onboard Sachen zu nutzen...Steckkarten oder USB geht schließlich immer zusätzlich...und die Onboard Sachen dann halt aus...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1012060
Mainboard
Alles onboard? Na, dann kann es ja losgehen - Die PCGH-Redaktionskolumne
Schlichter Onboard-Sound auf dem Mainboard ist ja bereits Standard. Mittlerweile gibt es aber auch starken Onboard-Klang samt vergleichsweise hochwertigen Wandlern. Dazu: WLAN, Bluetooth und eine Killer-NIC-Netzwerkkarte. Was kommt als nächstes? Wird die Grafikkarte in das Mainboard integriert? OK, gibt's auch schon ...
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Alles-onboard-Na-dann-kann-es-ja-losgehen-Die-PCGH-Redaktionskolumne-1012060/
22.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/06/Asus_Immensity_00.jpg
mainboard
news