Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Mafia 3: "Wir legen viel Wert darauf, eine gute Geschichte zu erzählen" - Interview mit Matthias Worch, Design Director
    Quelle: 2k Games

    Mafia 3: "Wir legen viel Wert darauf, eine gute Geschichte zu erzählen" - Interview mit Matthias Worch, Design Director

    Mit Mafia 3 wechseln die Entwickler von Hangar 13 den Schauplatz: Von Empire Bay geht es ins von New Orleans inspirierte, doch ebenfalls vom Mob kontrollierte New Bordeaux. Wir sprachen mit Design Director Matthias Worch über Story-Vielfalt und Open-World-Gameplay.

    Treffen sich zwei Deutsche aus Essen auf der E3 - und in welcher Sprache reden sie? Natürlich in Englisch. Nicht, weil sie so cool sind, sondern weil im gleichen Raum noch ein PR-Beauftragter von 2K Games sitzt, der gerne mitbekommen möchte, was über das Open-World-Action-Adventure Mafia 3 gesagt wird, das im New Orleans, pardon, New Bordeaux der 1960er-Jahre spielt.

    US-Korrespondent Roland Austinat sprach mit Design Director Matthias Worch von Hangar 13 über das Erstlingswerk des nordkalifornischen Studios, das Ende 2014 gegründet wurde. Wie Studiochef Haden Blackman kommt auch Worch von LucasArts, wo er als Designer das tragischerweise eingestellte Star Wars: 1313 betreute. Davor arbeitete er unter anderem bei Visceral Games (Dead Space 2), Factor 5 (Star Wars: Rogue Squadron 3) und Legend Entertainment (Unreal 2).

    01:58
    Mafia 3: Lincoln Clay im butalen E3-Trailer


    PC Games Hardware: Es ist nicht einfach, ein so komplexes Spiel wie Mafia 3 in einer halben Stunde erschöpfend zu demonstrieren - von daher ist es verständlich, in einem Demo-Video mehrere Stunden Gameplay zusammenzufassen. Wie schwer war es, das Rohmaterial dafür auszuwählen und zu schneiden?

    Matthias Worch: Das French Quarter ist eine der Hauptattraktionen von New Bordeaux, da war es nur logisch, euch diesen Stadtteil zu zeigen - und Raddampfer sind sowieso großartig. Was dabei an internen Streitigkeiten in eurer Organisation vor sich geht, hängt allerdings von euren vorherigen Aktionen ab. Ihr müsst schon etliche Stunden gespielt haben, um zu dem Teil der Geschichte zu kommen, den wir hier zeigen.

    Design Director Matthias Worch von Hangar 13 (links) und US-Korrespondent Roland Austinat unterhalten sich auf einem amerikanisch-weichen Sofa über Mafia 3. Design Director Matthias Worch von Hangar 13 (links) und US-Korrespondent Roland Austinat unterhalten sich auf einem amerikanisch-weichen Sofa über Mafia 3. Quelle: PC Games Hardware Bevor ihr euch um Onkel Lou kümmern dürft, müsst ihr beispielsweise erst noch einen anderen Mafioso namens Tony ausschalten, der den Downtown-Stadtbezirk von New Bordeaux kontrolliert. Und vermutlich habt ihr das Gebiet dann nicht an euren Leutnant Burke gegeben, sondern an seine Rivalin Cassandra - sonst würde er euch nicht wutentbrannt den Rücken zukehren. Wobei ... das kann auch noch aus anderen Gründen passieren.

    PC Games Hardware: Wie stelle ich mir die spielerischen Freiheiten in den Bezirken vor? Ist das etwa wie in The Division? Dort kann ich ja alle Stadtteile New Yorks von Anfang an besuchen, aber die Gegner und Aufträge werden dort je nach Viertel immer härter beziehungsweise schwieriger. Können wir New Bordeaux in jeder beliebigen Reihenfolge angehen?

    Matthias Worch: Die Spielwelt ist komplett offen - ihr könnt fahren, wohin ihr wollt. Aber wir geben euch nicht alle Missionen und Möglichkeiten der neun Stadtteile und sagen: "Macht, was ihr wollt." Mafia 3 besitzt etliche Story-Momente, die mehr Inhalte in den jeweiligen Bezirken freischalten.

    Das bedeutet nicht, dass ihr nicht manche Aktivitäten vor ihrem geplanten Auftauchen in der Geschichte erledigen könnt. Aber dadurch könnt ihr zum Beispiel ein Viertel nicht vorzeitig unter eure Herrschaft bringen - das regelt die Spielgeschichte. Andererseits gibt es immer mehr als nur ein Gebiet, an dem ihr euch versuchen könnt. Wir schreiben euch nicht vor, in welcher Reihenfolge ihr diese Aufgaben angeht.

    Was den Schwierigkeitsgrad angeht: Eure Gegner werden nicht deshalb automatisch stärker, weil sie in einer bestimmten Ecke von New Bordeaux wohnen - sondern weil sie sich an Eurer Verbrechenskarriere anpassen.

    PC Games Hardware: Mit anderen Worten: Wir werden also nicht durch einen Stadtteil fahren und sagen: Mensch, hier ist ja gar nichts los, weil ich noch nicht die richtigen Story-Komponenten freigespielt habe?

    Das 'Ökosystem des Verbrechens' ist bereits in vollem Gange. Matthias Worch: Das "Ökosystem des Verbrechens" ist bereits in vollem Gange und die Stadt geht ihren Dingen nach - unabhängig davon, ob ihr vor Ort seid oder nicht. Wie sehr ihr das beeinflussen könnt beziehungsweise wie leicht es ist, einen Anführer auszuschalten - nun, das regelt die Story, indem sie euch mitteilt: Es gibt einen Grund, warum ihr euch erst diese drei Gebiete und dann die anderen drei ansehen solltet.

    PC Games Hardware: Dann ist Mafia 3 ist kein Skyrim, in dem ich die Hauptgeschichte nach ein paar Minuten links liegen lassen und stattdessen machen kann, wozu ich Lust habe?

    Matthias Worch: Richtig. Wir legen viel Wert darauf, eine gute Geschichte zu erzählen. Es gibt beispielsweise drei Stunden Zwischensequenzen, doch davon bekommt ihr bei einem Durchgang nie alles zu sehen. Denn je nachdem, welche Entscheidungen ihr trefft, ändert sich auch die Story.

    Unsere größte Herausforderung war, das Open-World-Gameplay in diese Geschichte zu integrieren, damit ihr nicht sagt: Okay, wenn ich jetzt das hier mache, geht die Story weiter, wenn ich dies erledige, noch nicht. Unser Ziel war es, dass alle eure Handlungen sich auf die eine oder andere Weise auf den Verlauf der Erzählung auswirken.

    Eure übergreifende Aufgabe könnte zum Beispiel sein, auf beliebige Art und Weise die Aktivitäten eines bestimmten Bosses so zu stören. So sehr, dass er dann schließlich nicht mehr darüber hinwegsehen kann und sich seinerseits zum Handeln gezwungen sieht. So wie Onkel Lou.

    PC Games Hardware: Nachdem wir Cassandra in der Demo zur neuen "Eigentümerin" von Onkel Lous Viertels gemacht haben, nimmt ihr Co-Leutnant Burke uns das übel und startet sein eigenes Ding. Da könnten wir doch sagen: Wozu brauche ich diese Leutnants überhaupt, wenn sie mir nur Ärger bereiten und ich ohne sie sogar noch viel mehr Geld mit meinen kriminellen Aktivitäten verdienen kann?

    Matthias Worch: Ihr braucht schon aus storytechnischen Gründen mindestens einen Verbündeten in New Bordeaux. Lincoln Delray, dessen Rolle ihr übernehmt, will gar kein mächtiger Verbrecherboss werden, der im Hintergrund die Fäden zieht. Er ist eher an, sagen wir, pragmatischen Aktivitäten in Bodennähe interessiert und braucht deshalb eine "mittlere Führungsebene" für seine Bande. Außerdem haben die Leutnants viel mehr Erfahrung darin, wie man einen Stadtteil kontrolliert.

    Wer will, muss es sich aber mit keinem einzigen Leutnant verderben. Doch um sie alle bei Laune zu halten, müsst ihr diplomatisches Geschick besitzen und tief in die Trickkiste greifen. Es gibt noch ein paar andere Methoden, um sich die Loyalität eines Leutnants zu sichern. Deine besten Freunde wollen sie schließlich nie werden.

    Also ja, ihr könnt mehr als nur einen Statthalter verlieren, doch nachdem die anderen merken, wie ihr mit Burke umgesprungen seid, werden sie es sich vermutlich zweimal überlegen, euch die Treue aufzukündigen.

    PC Games Hardware: Kann ich abtrünnige "Mitarbeiter" irgendwie zur Rückkehr in meine Organisation bewegen? Oder ist eine Kugel in den Kopf der einzige Weg?

    Matthias Worch: Nein, ihr müsst sie nicht töten. Burke könnt ihr beispielsweise am Leben lassen, auch, wenn er dann versucht, es euch nach allen Regeln der Kunst zu erschweren. Aber wenn er einmal die Schnauze voll hat, dann gibt es kein Zurück mehr.

    Wenn jemand wütend auf euch ist, wollen wir sicherstellen, dass ihr auch wisst, warum - und deswegen nicht aus allen Wolken fallt. In unserer Demo konnten wir eure Beziehung zu Burke in der Kürze der Zeit nicht so sehr herausarbeiten, aber Fakt ist: Er wie alle anderen wichtigen Figuren merkt sich über den ganzen Spielverlauf eure Entscheidungen und reagiert darauf. Insofern ergibt sein Entschluss, euch zu verlassen, einen Sinn.

    Bei unseren Testspielern, denen wir Mafia 3 zum Ausprobieren geben, kommt es teilweise zu herrlichen Szenen: Manche entscheiden, wer bleiben und wer gehen soll, weil sie bestimmte Belohnungen haben wollen. Andere treffen ihre Entscheidungen, weil ihnen die Charaktere so ans Herz gewachsen sind. Das Beste waren die Spieler Leute, die mit sich selbst geredet und sich so bei ihren Leutnants entschuldigt haben: "Tut mir wirklich leid, du bekommst den nächsten Bezirk, versprochen!" (lacht)

    Das mag ich an Computerspielen: Man findet sich selbst in der Geschichte wieder. Und auch, wenn man deswegen nicht unbedingt nachts wach im Bett liegt, hat doch jeder Spieler eine ganz eigene Meinung zu dem, was er darin erlebt.

    22:14
    Mafia 3: 22 Minuten Gameplay von der E3


    PC Games Hardware: Mir persönlich gefällt das Szenario New Bordeaux prächtig. Doch was sagst du Spielern, die mit Mafia unbedingt italoamerikanische Großfamilien in New York oder Chicago verbinden - und euch deshalb Verrat an der Serie vorwerfen?

    Matthias Worch: Bei der Arbeit an diesem Spiel habe ich erst richtig verstanden, was die Mafia wirklich ist. Und wie aktiv sie und italienische Mobster in New Orleans waren - nachdem sie mit dem Schiff aus Europa dort angekommen sind. Einer der größten Mafiosi der USA, der Verbindungen zum JFK-Attentat haben soll, war der Gangsterboss von New Orleans.

    Und wir alle im Team glauben an das Setting unseres Spiels. Ich bin absolut zufrieden mit dem, was wir mit Mafia 3 erschaffen haben - und ich hoffe, dass die Spieler ihm eine Chance geben und dann ebenfalls in ihr Herz schließen werden. Hey, und Mafia 2 ist jetzt wieder auf Steam erhältlich - mit jeder Menge italienischer Gangster. (lacht)

    PC Games Hardware: Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch - und euch alles Gute für die letzten drei Monate auf der Zielgeraden.

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199861
Mafia 3
Mafia 3: "Wir legen viel Wert darauf, eine gute Geschichte zu erzählen" - Interview mit Matthias Worch, Design Director
Mit Mafia 3 wechseln die Entwickler von Hangar 13 den Schauplatz: Von Empire Bay geht es ins von New Orleans inspirierte, doch ebenfalls vom Mob kontrollierte New Bordeaux. Wir sprachen mit Design Director Matthias Worch über Story-Vielfalt und Open-World-Gameplay.
http://www.pcgameshardware.de/Mafia-3-Spiel-13148/Specials/Interview-E3-2016-1199861/
27.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/Mafia-3-Interview-mit-Matthias-Worch-Design-Director-pcgh_b2teaser_169.JPG
specials