Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Two-Face
        Schade, dass du mir immernoch nicht erklären kannst, was in GTA jetzt Fassade sein soll.
        Hättest du lieber, dass es dort rein gar nichts abseits der Hauptmissionen zu finden gibt? Willst du gnadenslosen Realismus, wie in Mafia, wo du nicht mal gefühlt schneller als 20 mp/h fahren konntest, ohne dass sofort die Bullen hinter dir her waren? Versteckte Gimmicks sorgen doch erst dafür, dass die freie Welt in einem Spiel erst nicht nur Fassade wird, sondern zum Erkunden einlädt, wäre GTA "realistisch" würde es nur ein ein Bruchteil dessen absetzen, was die Serie bei jedem neuen Teil allein zu Release verkauft.

        Fassade ist, was nicht realistisch bzw. glaubwürdig ist. So einfach ist das.

        Ob das im Sinne des Spiels gut oder schlecht ist, ist wiederum eine ganze andere Frage. Gamifications haben schon ihren Sinn und in einem Spiel wie GTA, das - wie ich bereits angemerkt hatte - abseits der Story vor allem von seinen Spielmechaniken lebt und die Spielwelt an sich durch seinen Zynismus und die offenen Klischées "bricht", durchaus angebracht.

        Für ein Spiel wie Mafia, das tatsächlich viel mehr auf Realismus ausgelegt ist, gelten andere Regeln bzw. andere Prioritäten. Nur bleibt die offene Spielwelt in beiden Spielen größtenteils Fassade bzw. "Kulisse", vor deren Hintergrund das Spiel stattfindet, das aber nur wenig mit dem Spiel selbst zu tun hat als realistische Umgebung.

        Zitat
        Seit wann laufen in GTA alle stumm wie Roboter rum? Da hörst du doch dauernd mal einen brabbeln oder wenn du Pech hast, kriegst du einen über's Ohr gehauen (GTA3), kannst einen Kriminellen stellen und Geld kassieren (Vice City) oder Gangmitglieder schießen dich über den Haufen (San Andereas) bzw. wollen dir was andrehen (San Andreas). Auch gibt's da ja junge Pärchen (San Andreas), ganz normale Typen, alte Omis oder Kurt-Cobain und Freddy-Mercury-Verschnitte (die Anspielung in San Andreas fand' ich recht amüsant).

        Klar gibts in GTA verschiedene NPCs. Über deren "Lebensechtheit" lässt sich aber vortrefflich streiten. Die meisten dienen - wie du ja selbst sagst - entweder dazu, das Gameplay voranzutreiben, oder eben als reine Statisten (-> Fassade). Inwieweit das glaubwürdig ist, muss jeder für sich selbst beantworten.

        Zitat
        Aber mal 'ne Gegenfrage: Wie viele Leute siehst du, wenn du durch die Straßen läufst vor sich hin labern? Was für einen Sinn hätte das in einem Action-Adventure wie GTA? In einem Rollenspiel zählt das ja irgendwo (in den meisten Spielen) zur Grundmechanik, aber in einem GTA kann ich mir schwer vorstellen, dass mir ein Passant mich einfach mal so schnell über spielrelevante Dinge auklärt oder mich auf die Suche nach Gegenstand/Person XY schickt, nur weil ich die "F"-Taste drücke.

        Darum gehts ja gar nicht. Ich habe auch nirgendwo behauptet, dass ich das möchte.

        Zitat
        Du kannst mich ruhig provozieren und versuchen mich dadurch herauszufordern, aber wenn's langsam in einem News-Thread zu Off-Topic wird (ursprünglich ging' es ja nur um die Ankündigung von Mafia 3) will ich das aus moderativen Gründen nicht zu lange breitrteten.

        Also zum einen will ich dich nicht provozieren (falls es so rübergekommen ist, tut mir das leid) und zum anderen bist du es, der hier ständig darauf herumreitet, dass das Thema doch angeblich so "lächerlich" sei und dass du andere belächelst, weil sie Fachbegriffe verwenden, die du selbst nicht verwendest oder gar nichts kennst. DAS ist provozierend imo...

        Zitat
        Und ich habe sehr wohl Interesse an solchen Diskussionen, nur a) ist sowas nicht immer die richtige Gelegenheit, b) ist die Zeit, wo ich noch wirklich aktiv über sowas diskutiert habe schon seit mindestens 3,5 Jahren vorbei und c) sind meine vollen, mentalen Kapazitäten mitlerweile für wichtigere Dinge reserviert.
        Zudem hat früher, zu der guten alten Zeit, wie ich sie nenne, niemand mit deinen Fachbegriffen, die ich erst seit höchstens einem Jahr kenne, um sich geworfen, weder ich, mit meiner bescheidenen, 10 - 15 Jahre "Spieleerfahrung", noch Leute, die sich doppelt so lange wie ich mit dem Thema beschäftigen noch die Fachpresse.

        Du hast also keine Zeit, um über das Thema zu diskutieren (und es einfach auf der sachlichen Ebene zu belassen), wohl aber genug Zeit dafür, mir zu erklären, warum du so wenig Zeit hast und wie gering du das ganze Thema eigentlich schätzt? Es gibt im englischen Sprachgebrauch ein weiteres (sorry) Fachwort dafür: dismissive behaviour. Das ist eigentlich in jedem Forum, das ich kenne, als schlechtes Benehmen verboten. Wenn du also aus moderativen Gründen nicht auf etwas herumreiten willst, dann sollte es imo das sein.

        Zitat
        Deswegen zitier' ich jetzt zum Schluss einfach mal Roger Murtaugh: "Ich bin zu alt für diese Scheiße".

        Und weiter? Ist das ein Selbstgespräch oder willst du mir damit etwas sagen?
      • Von Euda Software-Overclocker(in)
        Zitat von Two-Face
        Komisch, ich hatte nie den Eindruck, dass GTA irgendwo nicht lebendig wäre, "2% mehr Möglichkeiten" ist ja wohl untertrieben, im Gegensatz zu Mafia (und dem wirklich ziemlich dünnem GTA4) gab es immer was entdecken, seien es nun versteckte Waffen, Päckchen, Missionen oder Fahrzeuge, auch unterschieden sich die NPCs von Ort zu Ort. Und Hochhäuser sind nunmal was anderes als Hütten und Tavernen in mittelalterlichen RPGs, da in jedes einzelne mit seinen 100 Stockwerken reinzumarschieren, hätte jeden Rahmen gesprengt. Zumal GTA auch kein Rollenspiel ist, wo jeder NPC theoretisch eine Nebenmission parat halten könnte. Außerdem, wer labert in der Stadt bitte einfach jede Person an? Außer Besoffene und geistig schwer zurückgebliebene fällt mir da jetzt keiner ein.

        So wie mit dem Wort "Immersion" hier andauernd durch die Gegend geworfen wird, hatte ich immer den Eindruck, es hätte was mit dem Spielfluss zu tun.
        Ist ja aber auch wurscht, in GTA hatte ich mehr "Immersion" mit meinem Spielcharakter und der Spielwelt mehr als in sehr vielen anderen Games, und das obwohl dort die Hauptfiguren (Gangster) eigentlich immer das exakte Gegenteil von einem sind. Liegt vielleicht auch daran, dass ich Rollenspiele gemäß derem Fokus ganz anders bewerte, von denen mir aber noch keins unter die Augen gekommen ist, mit denen ich mehr Spaß hatte, als mit dem immerhin 10 Jahre alten GTA: SA.
        Das GTA-Universum und wie Rockstar es inszeniert (und präsentiert) unterscheidet sich auch grundlegend von den Settings anderer Titel, die vielleicht ein ähnliches Spielprinzip wie GTA verfolgen. An kaum einer Stelle nimmt sich ein GTA-Titel so richtig ernst – man hat es von vorne bis hinten mit einer Amerika-Parodie zu tun, die mit einer Menge Shooter- und Rennspielaction, gepaart mit einer riesigen, vielfältigen Spielwelt und überzogenem Humor, zu überzeugen weiß. Meiner Erfahrung nach nehme ich einem solchen Spiel Ungereimtheiten zwischen Gameplay und Handlung weniger übel, als einem ernst oder düster inszenierten, Story-basierten Schinken. Ubisofts Watch_Dogs als Beispiel: Überinszenierte Trailer, hohe Erwartungen an Immersion, Spielwelt, Handlung. Ergebnis: Ein Spiel mit einem mir sehr distanzierten Hauptcharakter, welcher im Laufe der, durch ein Rachemotiv getriebenen Story, selbst über Hunderte von Leichen geht, stellenweise innovativem Gameplay und einer oft leblos wirkenden Stadt. Meinen Spaß hatte ich damit durchaus, doch wurden vor allem Handlung und Spielwelt mit ihrer ernsten Inszenierung nie den Ansprüchen gerecht, die viele nach den großen Tönen seitens Ubisoft im Vorfeld an das Spiel stellten.

        Der Humor und die lockere Atmosphäre eines Los Santos würde einem Mafia-Spiel in meinen Augen einfach nicht stehen. Was wäre ein Mafia III, wenn ich dort nach Austern tauchen, Dart und Tennis spielen oder in einem Minispiel Hipster abschlachten könnte?

        Ich erinnere mal an die zahlreichen Sammelobjekte und unpassenden Minispiele in Far Cry 3, mit Hinblick auf dessen 'tiefgehende' und ernst inszenierte Story.
        _

        Zitat von Two-Face
        Und ich habe sehr wohl Interesse an solchen Diskussionen

        Liest sich aber nicht so:
        Zitat von Two-Face
        b) ist die Zeit, wo ich noch wirklich aktiv über sowas diskutiert habe schon seit mindestens 3,5 Jahren vorbei und c) sind meine vollen, mentalen Kapazitäten mitlerweile für wichtigere Dinge reserviert.
        Womit du dich also auf die Metaebene hebst, auf welcher du jederzeit überzeugende Argumente liefern könntest, würdest du nur deine kostbare Zeit für die kindischen, pseudowissenschaftlichen Diskussionen hier vergeuden. Sehr geschickt.
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Scholdarr
        Gamification = Abwandlung der Spielwelt für einen reinen Spiele- bzw. Gameplayzweck

        Herumliegende Waffen oder andere Gimmicks sind so eine Gamification. Es macht keinen Sinn, warum die Waffen in einer realen Welt da rumliegen, wo sie rumliegen. Für das Gameplay im Spiel macht es aber sehr wohl Sinn.

        Und philosophisch ist das nicht, wohl aber etwas komplexer in Punkto Gamedesign. Schade, dass du scheinbar kein Interesse an einer wirklichen Diskussion hast.
        Schade, dass du mir immernoch nicht erklären kannst, was in GTA jetzt Fassade sein soll.
        Hättest du lieber, dass es dort rein gar nichts abseits der Hauptmissionen zu finden gibt? Willst du gnadenslosen Realismus, wie in Mafia, wo du nicht mal gefühlt schneller als 20 mp/h fahren konntest, ohne dass sofort die Bullen hinter dir her waren? Versteckte Gimmicks sorgen doch erst dafür, dass die freie Welt in einem Spiel erst nicht nur Fassade wird, sondern zum Erkunden einlädt, wäre GTA "realistisch" würde es nur ein ein Bruchteil dessen absetzen, was die Serie bei jedem neuen Teil allein zu Release verkauft.

        Zitat von Scholdarr
        Ich nehme an, dass in deiner Umwelt alle Menschen stumm wie die Roboter durch die Gegend laufen und niemand miteinander kommuniziert? Das deckt sich nicht so sehr mit meiner eigenen Erfahrung der Welt, in der wir leben.
        Seit wann laufen in GTA alle stumm wie Roboter rum? Da hörst du doch dauernd mal einen brabbeln oder wenn du Pech hast, kriegst du einen über's Ohr gehauen (GTA3), kannst einen Kriminellen stellen und Geld kassieren (Vice City) oder Gangmitglieder schießen dich über den Haufen (San Andereas) bzw. wollen dir was andrehen (San Andreas). Auch gibt's da ja junge Pärchen (San Andreas), ganz normale Typen, alte Omis oder Kurt-Cobain und Freddy-Mercury-Verschnitte (die Anspielung in San Andreas fand' ich recht amüsant). Aber mal 'ne Gegenfrage: Wie viele Leute siehst du, wenn du durch die Straßen läufst vor sich hin labern? Was für einen Sinn hätte das in einem Action-Adventure wie GTA? In einem Rollenspiel zählt das ja irgendwo (in den meisten Spielen) zur Grundmechanik, aber in einem GTA kann ich mir schwer vorstellen, dass mir ein Passant mich einfach mal so schnell über spielrelevante Dinge auklärt oder mich auf die Suche nach Gegenstand/Person XY schickt, nur weil ich die "F"-Taste drücke.

        Zitat von Scholdarr
        Spieldesign ist aber keine "Pseudowissenschaft", ganz im Gegenteil. Es ist ein Teil der Psychologie. Nur weil du damit scheinbar nichts anfangen kannst bzw. kein Interesse an einer Diskussion über derartige Themen hast, musst du nicht gleich das ganze Thema runtermachen, schon gar nicht, wenn du scheinbar recht wenig Ahnung davon hast...
        Du kannst mich ruhig provozieren und versuchen mich dadurch herauszufordern, aber wenn's langsam in einem News-Thread zu Off-Topic wird (ursprünglich ging' es ja nur um die Ankündigung von Mafia 3) will ich das aus moderativen Gründen nicht zu lange breitrteten.
        Und ich habe sehr wohl Interesse an solchen Diskussionen, nur a) ist sowas nicht immer die richtige Gelegenheit, b) ist die Zeit, wo ich noch wirklich aktiv über sowas diskutiert habe schon seit mindestens 3,5 Jahren vorbei und c) sind meine vollen, mentalen Kapazitäten mitlerweile für wichtigere Dinge reserviert.
        Zudem hat früher, zu der guten alten Zeit, wie ich sie nenne, niemand mit deinen Fachbegriffen, die ich erst seit höchstens einem Jahr kenne, um sich geworfen, weder ich, mit meiner bescheidenen, 10 - 15 Jahre "Spieleerfahrung", noch Leute, die sich doppelt so lange wie ich mit dem Thema beschäftigen noch die Fachpresse.

        Deswegen zitier' ich jetzt zum Schluss einfach mal Roger Murtaugh: "Ich bin zu alt für diese Scheiße".
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Scholdarr
        Gamification = Abwandlung der Spielwelt für einen reinen Spiele- bzw. Gameplayzweck

        Herumliegende Waffen oder andere Gimmicks sind so eine Gamification. Es macht keinen Sinn, warum die Waffen in einer realen Welt da rumliegen, wo sie rumliegen. Für das Gameplay im Spiel macht es aber sehr wohl Sinn.
        Ich denke in vielen Spielen wäre es auch schwierig das alles plausibel zu gestalten.
        Bei einem Szenario wie TLoU (oä) wäre es hingegen gut machbar.
        Apokalyptische Zustände, überall Leichen, deren Waffen noch Munition intus haben usw.

        Aber wir spielen schließlich ja auch Spiele.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Two-Face
        Wieder so ein Fachbegriff, den ich zum ersten Mal höre. Was hat denn mit der Spielwelt zu tun, wenn nicht die Welt an sich? Langsam wird's mir echt zu philosophisch und das obwohl ich schon zwei Semester davon hinter mir hab.

        Gamification = Abwandlung der Spielwelt für einen reinen Spiele- bzw. Gameplayzweck

        Herumliegende Waffen oder andere Gimmicks sind so eine Gamification. Es macht keinen Sinn, warum die Waffen in einer realen Welt da rumliegen, wo sie rumliegen. Für das Gameplay im Spiel macht es aber sehr wohl Sinn.

        Und philosophisch ist das nicht, wohl aber etwas komplexer in Punkto Gamedesign. Schade, dass du scheinbar kein Interesse an einer wirklichen Diskussion hast.

        Zitat
        Du redest in GTA eigentlich nicht mit weniger Leuten, als wenn du jetzt tatsächlich durch die Stadt gehst. Ich kommuniziere wenn dann auch nur in einem Geschäft/Imbissbude/Dealer () und labere nicht wie ein Zeuge Jehovas x-beliebige Typen an. Und Männer fragen nicht nach dem Weg, schon vergessen?

        Ich nehme an, dass in deiner Umwelt alle Menschen stumm wie die Roboter durch die Gegend laufen und niemand miteinander kommuniziert? Das deckt sich nicht so sehr mit meiner eigenen Erfahrung der Welt, in der wir leben.

        Zitat
        Ich kommentiere eigentlich schon lange nicht mehr so, wie ich das noch zu meiner wirklich aktiven Zeit hier gemacht habe - damals ist aber auch kein einziges mal das Wort "Immerison" gefallen oder schwafelte darüber, als wäre das Thema irgend' eine Pseudowissenschaft.

        Spieldesign ist aber keine "Pseudowissenschaft", ganz im Gegenteil. Es ist ein Teil der Psychologie. Nur weil du damit scheinbar nichts anfangen kannst bzw. kein Interesse an einer Diskussion über derartige Themen hast, musst du nicht gleich das ganze Thema runtermachen, schon gar nicht, wenn du scheinbar recht wenig Ahnung davon hast...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1166035
Mafia 3
Mafia 3: 2K bestätigt Trailer-Premiere am 5. August
Etwas überraschend hat Publisher 2K bestätigt, dass Mafia 3 am 5. August während der Gamescom 2015 in einem Trailer vorgestellt wird. Dazu kommen Präsentationen für Fachbesucher. Viele Infos gibt es aber noch nicht.
http://www.pcgameshardware.de/Mafia-3-Spiel-13148/News/Trailer-1166035/
28.07.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/07/Mafia-3-Teaser-gross-pcgh_b2teaser_169.jpg
news