Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test [Special der Woche]

    Auf der CES in Las Vegas angekündigt, ist EVGAs Gaming-Maus-Debütant, die Torq X10 (Carbon), jetzt in Europa erhältlich. Zu den Besonderheiten der für Rechts- und Linkshänder geeigneten Spielermaus gehören ihr Gewichtssystem sowie die Möglichkeit, die Höhe und Länge der Oberschale der für Rechts- und Linkshänder geeigneten Torq X10 zu modifizieren. Überzeugt der Palm-Grip-Nager auch mit seiner Leistung? Das prüfen wir im Test

    Anmerkung: Dieser Artikel hatte die meisten Seitenaufrufe diese Woche. Aus diesem Grund veröffentlichen wir es heute erneut.

    EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (2) EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (2) Quelle: PC Games Hardware Der Hersteller EVGA, der sich vorwiegend als Nvidias-Platinenpartner einen Namen gemacht hat, versucht jetzt, mit der Torq X10 auch im hart umkämpften Markt der Spielermäuse Fuß zu fassen. Damit das gelingt, spendiert EVGA der Torq X10 nicht nur ein Metallchassis. Sie verfügt auch über ein ungewöhnliches Gewichtssystem sowie eine für den Palm-Grip optimierte Oberschale, deren Höhe und Länge zur besseren Anpassung an die Handgröße des Spielers verstellt werden kann. Angeboten wird diese ungewöhnliche Gaming-Maus in zwei Modellvarianten, die sich allerdings nur hinsichtlich des für den Mauskorpus verwendeten Materials, nicht aber bei der Ausstattung unterscheiden. Während die Torq X10 Carbon (ca. 90 Euro), der Namenszusatz deutet es bereits an, mit einer Beschichtung aus echten Kohlefasern daherkommt, muss sich die in unserem Preisvergleich für rund 65 Euro erhältliche normale Ausführung mit gewöhnlichem Kunststoff begnügen. Von letztgenannter Variante schickte uns EVGA zur europäischen Markteinführung ein Muster ins Testlabor, das wir im Folgenden genau unter die Lupe nehmen.

    EVGA Torq X10: Ausstattung, die keinen Spielerwunsch offen lässt

          

    EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (12) EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (12) Quelle: PC Games Hardware Die Ausstattungsliste der für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeigneten EVGA Torq X10 ist lang und umfasst alle Features, die sich der PC-Spieler von einer für sein Hobby konzipierten Maus wünscht. Neun frei sowie mit Makro programmierbare Tasten stehen zur Verfügung und der 512 Kilobyte große Speicher nimmt fünf Profile auf, die mithilfe einer Taste aus Metall auf der Unterseite umgeschaltet werden. Um die Profilwahl auch optisch anzuzeigen, besitzt die Torq X10 eine Beleuchtung für das gummierte Zwei-Wege-Mausrad, die fünfstufige Dpi-Umschaltung sowie das EVGA-Logo Logo am Heck. Die RGB-Farben, die Intensität und der Modus der Beleuchtung können genauso in der umfangreichen "Unleashed Software" eingestellt werden wie die Polling-Rate (bis 1.000 Hz) oder die Stufen des Dpi-Schalters, dessen Voreinstellungen bei 800 Dpi, 1.600 Dpi, 3.200 Dpi, 5.000 Dpi und 8.200 liegen. Eine Besonderheit der Ausstattung ist die von EVGA als Größensystem bezeichnete Hohen- und Längenverstellung der Oberschale, um die Maus an die Handlänge von Spielern anzupassen, die den Palm-Griffstil bevorzugen (mehr dazu gleich).

    Torq X10 Gewichtsystem im Vergleich
    EVGA  Torq X10 13-pcgh


    Wie viele Gaming-Mäuse besitzt auch EVGAs Torq X10 ein Gewichtssystem, das, wie im Vergleichsbild oben schön zu sehen ist, keinesfalls von der Stange ist. Um die zylindrisch geformten Gewichte in die zwei Halterungen im Inneren der 132 Gramm schweren Maus zu bekommen, muss erst der vordere Teil der Oberschale mit den beiden Haupttasten entfernt werden. Ist dieser doch etwas fummelige Vorgang erledigt, kann man die Torq um 4 Gramm, 8 Gramm oder 12 Gramm schwerer machen. Abgerundet wir das sehr gute Ausstattungspaket durch einen weiteren Satz Gleitflächen sowie zwei Grip-Elemente, die an das linke und rechte Seitenteil geklebt werden können. Letztgenanntes sollte vor allem demjenigen zugutekommen, der statt des Palm-Grips die Klauen-Griffhaltung bevorzugt.

    EVGA Torq X10: Optimale Ergonomie beim Palm Grip dank Größenmodifikation

          

    EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (8) EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (8) Quelle: PC Games Hardware Wie eingangs schon erwähnt, ist das wohl auffälligste Ausstattungsmerkmal der EVGA Torq X10 ihre Größenanpassung, die in der Art und Weise schon einzigartig ist. Die Idee eines ausziehbaren Hecks gibt es beispielsweise auch bei der R.A.T. TE von Madcatz. Eine Konstruktion, bei welcher die Heckpartie sowie der mit den Haupttasten versehene Frontbereich der Oberschale gleichzeitig mithilfe des Schraub-Tools noch oben gedreht werden, ist neu. Wie Sie in unserem Video sehen, hat diese Mechanik bei der Palm-Griffhaltung eine positive Auswirkung auf die Ergonomie der Torq X10, denn die Form und damit die Länge der Oberschalte lässt sich so sehr gut an die Handgröße anpassen. Wer eine große Hand besitzt, dreht die beiden Elemente einfach nach oben, sodass die Oberschale bequem in der Handinnenfläche liegt. Der Zeige- und Mittelfinger rutscht dabei nach hinten, sodass deren Spitzen bequem auf den beiden, mit einem leichtgängigen und knackigen Druckpunkt ausgestatteten Haupttasten liegen. Da die Größenanpassung für die Palm-Griffhaltung konzipiert ist, können die Spieler, die ihre Maus mit dem Krallengriff (Claw Grip) manövrieren, davon wenig profitieren. Für optimale Griffigkeit bei der Krallen-Handhaltung liefert EVGA zwei Anti-Rutsch-Elemente für die Seitenteil mit, die Sie individuell an die Stellen kleben können, an denen Sie die Torq X10 mit dem Daumen sowie dem Ring- und kleinen Finger greifen.


    Dank der Größenanpassung gibt es aber auch keine Probleme beim Erreichen der dank Omron-Schalter mit einem gutem bis sehr gutem Druckpunkt versehenen Zusatztasten. Selbst die Position des Dpi-Umschalters bereitet keine Probleme, zumal der ebenfalls mit leichtgängigen und direkt auslösenden Omron-Schalter versehen ist. Auch die Position des Profil-Umschalters aus Metall auf der Unterseite des Nagers ist durchdacht, da so das Risiko eines ungewollten Profilwechsels im hektischen Spielbetrieb ausgeschlossen wird. Das gummierte Mausrad rastet ebenfalls leichtgängig, aber trotzdem spürbar ein und auch am Druckpunkt der Scrollrad-Taste gibt es nichts auszusetzen. Lediglich die sehr großen Gleitflächen erzeugen selbst auf dem Torq X10-Mauspad ein nicht überhörbares Geräusch. Dazu kommt, dass die Gleiteigenschaften der Rechts- und Linkshändermaus nicht zuletzt dank eines Gewichts von 144 Gramm bei der Vollbestückung mit Gewichten nicht ganz so gut sind.

    05:58
    EVGA Torq X10 im Video-Test: Was macht EVGAs Mausdebütant so besonders?

    EVGA Torq X10: Avago ADNS-9800-Sensor - gewohnt leistungsstark

          

    Bei der Abtasttechnik setzt EVGA auf Bewährtes anstatt Außergewöhnliches und bestückt die Torq X10 mit Avagos ADNS-9800-Sensor, der mit einer maximalen Auflösung von 8.200 Dpi arbeitet. Dieser Lasersensor kommt in vielen Spielermäusen zum Einsatz und zeichnet sich durch eine fehler- und verzögerungsfreie Abtastung aus, bringt ab Werk jedoch manchmal eine leichte Pfadbegradigung mit, die bei der der Torq X10 nicht aktiv ist und in der Software sogar noch an- oder ausgeschaltet werden kann. Die Lift-Off-Distanz, die mit einem Millimeter noch unkritisch ausfällt, kann allerdings nicht nachträglich minimiert werden und eine Oberflächenkalibrierungs-Funktion ist auch nicht vorhanden. Einen wirklichen Anlass zur Kritik liefert die Abtastoptik der Torq X10 jedoch nicht. Im MS-Paint-Test lassen sich auch mit der maximalen Abtastrate von 8.200 Dpi noch Figuren zeichnen und mit extrem schnellen Mausbewegungen annähernd gerade horizontale Linien ziehen, ohne dass Angle Snapping zum Einsatz kommt. Eine Verzögerung oder gar Aussetzer bei der Abtastung konnten wir auch mit 8.200 Dpi nicht feststellen. Das gefällt vor allem dem High-Sense-Spielertyp, wobei auch die Sensorleistung bei niedrigen Dpi-Stufen sehr gut ausfällt.

    EVGA Torq X10: Das Testfazit

          

    PCGH-Wertung
    1,54
    Die einzigartige Mechanik zur Größenanpassung macht die Torq X10 zur idealen Maus für Palm-Grip-Nutzer, denn auf diesen Griffstil lässt sich die Ergonomie optimal anpassen. Aber auch für Claw-Grip-Spieler könnte die dank ihrer Beleuchtung auch optisch auffällige Torq X10 interessant sein. Zum einen ist sie hochwertig gefertigt und mit Zusatzgewichten sowie einem internen Speicher auch sehr gut ausgestattet. Zum anderen kann der "Klauengreifer" die Ergonomie, vor allem aber die Griffigkeit verbessern und die mitgelieferten Anti-Rutsch-Elemente individuell und an die eigene Handhaltung angepasst an die Seitenteile kleben. Vor der einwandfreien Sensorleistung jedenfalls profitieren alle Spieler, egal, wie sie die Torq X10 über das Mauspad manövrieren. EVGAs Debüt in der Sparte der Gaming-Mäuse kann auf jeden Fall als gelungen bezeichnet werden.

    EVGA Torq X10: Testtbabelle, Preisvergleich, Bilder

          

    EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (15) EVGA Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test (15) Quelle: PC Games Hardware

    Testtabelle: EVGA Torq X10 (Auszug aus 18 Wertungskriterien)
    ProduktTorq X10
    Hersteller (Webseite)EVGA (http://de.evga.com)
    Preis/Preis-LeistungCa. 65,- Euro/gut
    PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1156789
    Bauart/AnschlussKabel-Maus/USB
    Empfohlener SpielstilLow-, Mid- und High-Sense 
    Note Ausstattung:1,98
    Abtastung/LasertypOptisch (Laser/Avago ADNS-9800) 
    Anzahl Tasten9 + Scrollrad
    Maximale Auflösung8.200 Dpi  
    KabellängeCa. 200 cm
    Sonderausstattung9 frei programmierbare Tasten, Gewichtssystem, Oberschale in Höhe und Länge verstellbar, Dpi-Umschaltung, Makrofunktion, Speicher für fünf Profile (512 Kb), RGB-Beleuchtung, 1.000 MHz Polling Rate, Ersatz-Mausfüsschen, Anti-Rutsch-Elemente für Seitenteile
    Note Eigenschaften:1,83
    Geeignet fürRechts- und Linkshänder 
    Gewicht132 + 2x 2 g, 2x 4 g oder 2x 6 g
    Druckpunkte Haupt-/SondertastenGut bis sehr gut/gut bis sehr gut 
    Druckpunkt/Rasterung ScrollradGut bis sehr gut/gut
    Verarbeitung/SoftwareSeht gut/sehr gut
    Note Leistung:1,31
    ErgonomieSehr gut 
    Präzision/1.000 Hz Polling-RateSehr gut/ja, per Software
    GleiteigenschaftenGut
    Anspruchsverhalten (Latenz)Sehr gut
    Gesamtnote (Fazit)1,54
      
     + Ausstattung
     + Leistung des Avago ADNS-9800
     + Ergonomie durch Größen-/Längenmodifikation
  • Stellenmarkt

    Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von Erok
    Momentan, bis 18.1.2015 im Angebot bei Caseking für 44,44 Euro.Da ich eh ne neue benötige, um meine Logitech G9 mal in…
    Von Zeus18
    Ja da bist du ja trotzdem bei ca. 70€ Nun holen würde ich sie mir definitiv nicht.
    Von Goyoma
    Der Preis von den 60 Euro ist ganz gut für all das Gebotene.Das Design stimmt auch, trotzdem kaufe ich mir solche…
    Von Dragon AMD
    Naja nur der Avago laser ist nicht so gut. Sonst ist die maus ok für den preis.Mfg
    Von Chinaquads
    Hmm ne passende Linkshändermaus wär schon was feines. Die Optik sagt mir auch zu Ich glaub, die muss ich mir mal…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1134760
Mäuse
Torq X10: Die erste Spielermaus von EVGA im Test [Special der Woche]
Auf der CES in Las Vegas angekündigt, ist EVGAs Gaming-Maus-Debütant, die Torq X10 (Carbon), jetzt in Europa erhältlich. Zu den Besonderheiten der für Rechts- und Linkshänder geeigneten Spielermaus gehören ihr Gewichtssystem sowie die Möglichkeit, die Höhe und Länge der Oberschale der für Rechts- und Linkshänder geeigneten Torq X10 zu modifizieren. Überzeugt der Palm-Grip-Nager auch mit seiner Leistung? Das prüfen wir im Test
http://www.pcgameshardware.de/Maeuse-Hardware-255539/Tests/EVGA-Torq-X10-Test-1134760/
07.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/EVGA__Torq_X10_12-pcgh_b2teaser_169.jpg
evga,maus
tests