Online-Abo
Games World
  • CM Storm Havoc im Test: Kommt hier ein Preis-Leistungs-Tipp für Spieler?

    Mit der CM Storm Havoc präsentiert die auf Spieler-Peripherie spezialisierte Gaming-Sparte der Firma Cooler Master eine neue Maus, die nicht nur eine gut auf die Zielgruppe abgestimmte Ausstattung bietet, sondern mit einem Preis von 50 Euro auch bezahlbar ist. Ob für die Havoc das Motto "Gut und günstig" wirklich zutrifft, zeigt der folgende Test.

    Professional Gaming Mouse steht auf der Verpackung der brandneuen CM Storm Havoc, und den Spieler - wenn auch nicht unbedingt den Profi - hat der Hersteller mit dem für Rechtshänder geeigneten Eingabegerät auch im Visier. CM Storm spendiert der Havoc denselben Avago-9800-Sensor, der auch im Spielermaus-Flaggschiff, der Sentinel Advanced II, zum Einsatz kommt und mit bis zu 8.200 Dpi abtastet. Anders als das Top-Produkt der CM-Storm-Mausreihe besitzt die Havoc allerdings kein Gewichtssystem und auf ein OELD wurde auch verzichtet. Alle anderen Ausstattungsmerkmale, die eine Spielermaus besitzen sollte, sind bei der Havoc vorhanden und mit einem Preis von nur 50 Euro ist sie dazu auch noch recht günstig. Ob die Maus wirklich ein echter Preis-Leistungs-Tipp ist, das soll unser Test nun zeigen.

    CM Storm Havoc im Test: Zielgruppengerechte Ausstattung

          

    Insgesamt acht mit Omron-Mikroschaltern bestückte Tasten stehen bei der CM Storm Havoc zur Verfügung und können frei programmiert oder mit Makros belegt werden. Dabei nimmt der interne, 128 KByte große Speicher für jedes der vier Profile bis zu 60 Makros auf. Dazu kommt eine vierstufige Dpi-Umschaltung, bei der die aktuell gewählte Stufe auch optisch durch eine Leuchtdiode angezeigt wird. Die Positionierung der Dpi-Anzeige am linken Rand der linken Haupttaste ist jedoch nicht optimal, denn sie kann vom Zeigefinger durchaus schon mal verdeckt werden. Zur weiteren Ausstattung der Havoc gehören ein gummiertes Scrollrad, ein mit Stoff ummanteltes, ca. 180 Millimeter langes USB-Anschlusskabel sowie der Eingangs schon erwähnte moderne Avago ADNS-9800-Sensor, der mit bis zu 8.200 Dpi abtastet und damit dem aktuellen Stand der Technik bei der Abtastqualität von Gaming-Mäusen entspricht.

    CM Storm Havoc im Test: Ein ergonomischer Partner für Palm-Grip-Spieler?

          

    Um eine gute Griffigkeit und eine laut Hersteller vor allem für den Palm-Grip-Spielertyp angepasste Ergonomie zu garantieren, spendiert CM Storm der Havoc einige Features. Der Mauskorpus und sowie die beiden Haupttasten sind mit einer moosgummiartigen Anti-Rutsch-Beschichtung versehen und das linke Seitenteil besitzt eine Gummierung, die für noch besseren Gripp zusätzlich sogar geriffelt ist. Leider verfügt das Seitenteil zur Ablage des Ring- und des kleinen Fingers weder über eine Anti-Rutsch-Schicht noch einen Gummierung. Genau hier liegt auch die ergonomische Problemzone der Havoc. Zum einen finden die beiden Finger wenig halt, wenn sie nach längerem Spielbetrieb verschwitzt sind. Zum anderen fällt die Fingerablage trotz des nach hinten immer breiter werdenden Hecks, das sich gut in die Handinnenfläche schmiegt, viel zu klein aus - eine optimale Ergonomie für Palm-Spieler ist das jedenfalls nicht.

    Die Länge der Havoc geht dagegen in Ordnung, denn selbst bei Nutzern mit langem Zeige- und Mittelfinger ragen diese noch nicht zu weit über das Ende der Haupttasten hinaus. Auch das Gewicht ist mit rund 140 Gramm noch nicht zu hoch. Auf die Erreichbarkeit aller Tasten haben Form und Ergonomie dagegen keinen Einfluss. Lediglich zum Umschalten der Dpi-Rate muss der Zeigefinger stark gekrümmt werden. Am Druckpunkt der Tasten gibt es darüber hinaus wenig auszusetzen. Er ist knackig und direkt - das gilt sowohl für die Haupt als auch Seitentasten - aber auch sehr leichtgängig wobei gerade sehr geringe Widerstand der Haupttasten anfangs gewöhnungsbedürftig ist. Dem gegenüber steht der etwas zu harte Druckpunkt des dank Gummierung griffigen und gut einrastenden Scrollrads.

    CM Storm Havoc im Test: Präzise und verzögerungsfrei spielen dank Avago-ADNS-9800-Sensor

          

    Die Leistung, und hier speziell die fehler- und latenzfreie Abtastung der Havoc ist ihre Paradesdisziplin und macht sie damit auch voll spielertauglich. Hier leistet der in vielen anderen aktuellen Spielermäusen zum Einsatz kommende ADNS-9800-Sensor aus dem Hause Avago beste Arbeit. Er setzt selbst sehr schnelle Richtungsänderungen mit maximaler Abtastrate ohne Verzögerung um, und die Havoc bleibt, sofern das dem Spieler bei fast schon überempfindlichen 8.200 Dpi überhaupt gelingt, noch kontrollierbar. Die Lift-Off-Distanz fällt mit rund 1,5 Millimetern (gemessen und Werksangabe) niedrig aus und eine Pfadkorrektur (Angle Snapping) kommt nativ nicht zum Einsatz. Die Pfadbegradigung kann allerdings in der umfangreichen Software aktiviert werden. Des Weiteren lässt sich per Software die Polling-Rate verändern, die Dpi-Stufen festlegen, die Beschleunigung sowie die Tastenreaktionsgeschwindigkeit unabhängig von den komplett abschaltbaren Windows-Vorgaben festlegen und Makros mit Zeitverzögerung aufzeichnen.

    CM Storm Havoc im Test: Fazit

          

    Trotz für Spieler mit Palm-Grifftechnik nicht gerade optimalen Ergonomie ist die Havoc eine voll spieltauglich Maus, an der es wenig zu kritisieren gibt. Die Leistung stimmt, die Software ist umfangreich und sehr nützlich, und auch die Ausstattung fällt trotz fehlenden Gewichtsystems gut aus. Bevor Sie sich die CM Storm Havoc jedoch anschaffen, sollten Sie das Gerät in die Hand nehmen und vielleicht auch ein wenig Probe spielen. Bereitet ihnen der eigeschränkte Platz sowie die glatte Oberfläche es rechten Seitenteils keine Probleme und gefällt ihnen auch der geringe Widerstand der Omron-Schalter, dann kaufen Sie einen Spielermaus mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, die allerdings kein Spar-Tipp ist.

    PCGH-Wertung
    1,89
    Cooler Master CM Storm Havoc, USB (SGM-4002-KLLN1-GP)Cooler Master CM Storm Havoc, USB (SGM-4002-KLLN1-GP) - Geizhals Preisentwicklung

    ProduktHavoc
    Hersteller (Webseite)CM Storm (www.cmstorm.com)
    Preis/Preis-LeistungCa. 50,- Euro/gut
    PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/948494
    Bauart/AnschlussSchnurlose Maus/USB
    Empfohlener SpielstilLow-, Mid- und High-Sense
    Ausstattung:2,43
    Abtastung/LasertypOptisch (Laser)/Avago ADNS 9800
    Anzahl Tasten*8 + Scrollrad
    Max. Auflösung8.200 Dpi
    KabellängeCa. 180 mm 
    SonderausstattungDpi-Umschaltung inkl. Anzeige, Makrofunktion, 128 KByte Speicher für 4 Profile a 60 Makros, Beleuchtung, ummanteltes Mauskabel, gummiertes Scrollrad
    Eigenschaften:1,78
    Geeignet fürRechtshänder
    GewichtCa. 140 Gramm
    Druckpunkte Haupt-/SondertastenGut/gut bis sehr gut
    Druckpunkt/Rasterung ScrollradGut/gut bis sehr gut
    Verarbeitung/SoftwareSeht gut/sehr gut
    Leistung:1,76
    ErgonomieGut
    Präzision/1.000 Hz Polling-RateSehr gut/ja
    GleiteigenschaftenSehr gut
    Anspruchsverhalten (Latenz)Sehr gut
    Gesamtnote (Fazit)1,89
     + Leistung  des Sensors
    + Ausstattung
    - Ergonomie: Rechtes Seitenteil rutschig und zu kein
  • Stellenmarkt

    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von brennmeister0815
    Jaja, the eye of the tiger...
    Von vvoll3
    Kenner wissen Bescheid...
    Von X-CosmicBlue
    Hier auf PCGH?Danke für den Link. Ich halte die Maus ganz anders, aber das mag auch an der Maus liegen:http://ecx…
    Von Dr Bakterius
    Wurde aber schon mehrfach erwähnt, hier mal was erbauliches dazu.Meinetwegen hätten die das Zeugs nicht auf den Markt…
    Von Coldhardt
    Spieler mit Palmgrip. Es gibt dann auch noch den Clawgrip, das sin verschiedene Möglichkeiten eine Maus zu halten
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 08/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1077861
Mäuse
CM Storm Havoc im Test: Kommt hier ein Preis-Leistungs-Tipp für Spieler?
Mit der CM Storm Havoc präsentiert die auf Spieler-Peripherie spezialisierte Gaming-Sparte der Firma Cooler Master eine neue Maus, die nicht nur eine gut auf die Zielgruppe abgestimmte Ausstattung bietet, sondern mit einem Preis von 50 Euro auch bezahlbar ist. Ob für die Havoc das Motto "Gut und günstig" wirklich zutrifft, zeigt der folgende Test.
http://www.pcgameshardware.de/Maeuse-Hardware-255539/Tests/Cooler-Master-Storm-Havoc-Test-1077861/
14.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/Test_CM_Storm_Havok_01-pcgh.jpg
maus,cooler master
tests