Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Ehrlich gesagt ist mir das egal, ob Razer meine Mausbewegungen kennt.
        Trotzdem ist die Sache ein übler Witz.
        Es geht ja mehr ums Prinzip.

        Für euch ist die Sache ja schon durch, aber ich bin erst gestern über diesen Mumpitz gestolpert und mein Blutdruck ist immer noch nicht ganz wieder unten.

        Als ich den Artikel las, habe ich mich aber besonders über die Stellungnahme von Razer geärgert.
        Selten so einen gequirlten Bullshit gelesen, wie das, was Mai Ling von Razer da verzapft.
        Erstmal ist Hardwarespeicher wohl kein finanzielles Thema, weder in Mäusen noch in Tastaturen, und auch kein Thema der Größe - denn für das gleiche Geld, dass man 2006 für Flashspeicher hingelegt hat, gibt es heute ein zig-Faches - na, ein Mehrfaches auf jeden Fall. Die fünf Profile, die eine Copperhead aus der Zeit in der Hardware halten konnte, sind wohl heutzutage problemfrei auf 50 - wenn nicht sogar mehr - aufstockbar, ohne das die Hardware deshalb mehr kosten müsste. Nicht, dass ich unbedingt soviele Profile direkt an der Maus verwalten wollte.

        Und es ist auch wirklich enorm TOLL und großzügig, dem Nutzer zu gestatten, seine Hardware offline zu nutzen - wenn auch nicht mit allen Features.
        Hallo, Razer, habt Ihr eigentlich noch alle Kerzen an der Tanne?
        Ich möchte nach dem Kauf von Hardware, für die ich viele (bei Razer meist zu viele) Euronen hingeblättert habe, mit Sicherheit nicht erst online darum betteln müssen, sie nutzen zu dürfen - um dann als Belohnung offline nicht alle Funktionen nutzen zu dürfen.
        Die Klaut muss mal wieder für jeden Unfug herhalten.
        Es gibt wohl kaum einen guten Grund, warum man die Profile dort zwangsbunkern muss.
        Und auch keine Vorteile.
        Mal abgesehen davon, das ich Synapse 2.0 kaum dafür brauche, wenn ich doch was in meiner Klaut-Drops-Box oder whatever ablegen möchte - ob das jetzt Profile oder sonst etwas ist.
        Wie auch immer - Speicherplatz spart man wohl kaum: Mein Standardprofil für die Tastatur ist kleiner als 4 KB - ja KILOBYTE. Wobei der Begriff "Profil" schon etwas irreführend ist, denn es enthält wiederrum schon mehrere unterschiedliche Tastaturbelegungen für jeden Bedarf - also die eigentlichen Profile.
        Verschwenderisch, wie ich bin, existiert noch die eine oder andere Sicherheitskopie dieses Hauptprofils auf meiner Systemplatte. Aber bis die Platte wegen der Profile aus allen Nähten platzt, ist wohl noch etwas Zeit.

        Natürlich kann man die Profile abspeichern, wohin man möchte - z.B. auf einen USB-Stick. Darauf kann ich bei Bedarf weniger umständlich zurückgreifen als übers Netz. Wenn ich es überhaupt brauche - denn eigentlich habe ich doch in meiner Maus den Synapse-Hardwarespeicher mit Profilen für jeden Fall gefüllt.
        Hat nicht eigentlich jeder immer einen USB-Stick dabei? Ich habe seit > 10 Jahren immer einen Stick am Schlüsselbund. Zur Mehrfachnutzung - Bierflaschen kann man damit auch aufhebeln.

        Nee, Razer, irgendwie machen eure Argumente hinten und vorne keinen Sinn.
        Außer für einen Zweck - aber das ist bestimmt nur eine boshafte Unterstellung:
        "Lieber Kunde,
        plötzlich und unerwartet ist uns aufgefallen, dass uns Schnickschnack wie Hardwarespeicher in unseren Eingabegeräten bei der Produktion Geld kostet, das man eigentlich auch sparen kann.
        Deshalb schieben wir dir jetzt eine Softwarelösung unter, damit wir uns den Hardwareaufwand bei zukünftigen Produkten sparen können. Sowas funktioniert schließlich seit Jahren ganz supi bei Billigprodukten ohne aufwändige Hardware.
        Damit es nicht ganz so schnell auffällt, das wir gerne auf billig machen würden, aber natürlich weiter unser Preisniveau halten wollen, schmücken wir die Software mit ein paar Sachen, die grade angesagt sind, wie z.B. Cloudfunktionalität, denn irgendwie verkauft sich damit alles besser.
        Unsere Marketingabteilung hatte die glorreiche Idee, den seit Jahren durch Steam und ähnliche Plattformen weichgeklopften Anwendern, die Zwangsaktivierung und Onlinebindung mit ein wenig Zuckerguss darüber inzwischen für eine feine Sache halten, eine Kontobindung für die Nutzung dieser Software aufs Auge zu drücken.
        So wissen wir vorteilhafterweise wer was wann wie nutzt - das erspart uns wirklich umständliche Marktanalysen, weil wir jetzt immer wissen, was du, werter Kunde, mit dem Tinnef, den wir dir verscherbelt haben, treibst.

        Viele Dank für deine Unaufmerksamkeit.
        Lege dich wieder schlafen.

        Dein Razer-Team"

        Nachtrag zu Mäusen:

        Doppelklick-Probleme sind kein Razer-Monopol und hat auch nichts mit schlechter Verarbeitung oder defekten Schaltern zu tun. Die habe ich mit jeder Maus - irgendwann, meist nach zwei Jahren, dann ist die Maus auf.
        Ich habe mich vor 'nem Jahr schon zu der Problematik in epischer Breite geäußert (und wie ich sie bei meiner Razermaus gelöst habe ) - deshalb fasse ich mich diesmal relativ kurz.
        Meiner Razer Copperhead wurde zwischenzeitlich von der Steelseries Sensei in Rente geschickt - die nun wirklich kein Billigprodukt ist, die hat schon ordentliche Komponenten.
        Aber die übliche Zwei-Jahres-Lebensspanne hat sie mit Leichtigkeit unterschritten.
        Kein Jahr hat sie durchgehalten, bis die ersten ungewollten Doppelklicks auftauchten.
        Okay, natürlich habe ich das Problem wie üblich beseitigt, aber etwas erstaunt war ich schon.
      • Von brennmeister0815 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von buzty
        ...oder bürokraten...
        Zumindest ein 'Bürokrat' liest und schreibt hier mit...
      • Von buzty Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Kondar
        Aha
        Es ist Dir also egal das Deine Mausbewegungen und Tasteneingaben (wenn man eine neue Razer Tastatur nutzt) aufgezeichnet werden und übertragen werden (können)

        aha. ja ist es mir. es ist mir auch egal, was facebook über mich sammelt - ich überleg mir vorher was ich da reinschreib und was da steht können auch gerne arbeitgeber, verwandte oder bürokraten über mich wissen.
        und ganz ehrlich - glaubt ihr, das razer jeden tastendruck sammelt und mich danach ausspioniert, wie die nsa? ist das nicht etwas paranoid?
        und ja: ich habe sowohl facebook als auch steam als auch - ja wirklich - origin.

        (wenn das wuhu über mir hier auf meinen ersten comment bezogen war: ironie ist kompliziert zu erlesen gemeint war "schade das razer schon wieder eine neue maus auf den markt bringt, früher als es nur 3 oder so gab war es übersichtlicher, aber immerhin gehen sie ein bisschen "back to the roots" - nebenbei: hier liegt bis auf ein paar kopfhörer nix von razer, soviel dazu, dass nur freaks sich nicht an der cloud speichern)
      • Von Amigo BIOS-Overclocker(in)
        Razer lebt und lebt und lebt von ihrem Hype...
        Das neue Synapse wird viele sicher nicht stören (geht ja schon mit wuhuu hier los ) und die Dauerprobleme wie Doppelklick, quitschende Tasten und was weiß ich noch alles stören auch die wenigsten.
        Razer suckt einfach nach wie vor... suckt den Freaks die Kohle aus der Tasche...
      • Von Bullveyr Freizeitschrauber(in)
        Zitat von brennmeister0815
        Egal was Razer auf den Markt wirft- mit Synapse holen die bei mir nicht mal ein Gänseblümchen im Blumentopf.
        Geht mir ähnlich, da würde ich höchstens schwach werden wenn sie die absolut perfekte Maus für mich hätten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1037356
Mäuse
Razer spendiert Gaming-Maus Krait eine Überholung
Vor Kurzem kündigte der Peripherie-Spezialist Razer ein Update der Gaming-Maus Deathadder an. Nun plant Razer offenbar Ähnliches mit der Krait-Gaming-Maus. Diese wurde ursprünglich 2006 vorgestellt - 2013 soll nun auch von dieser Maus eine Neuauflage erscheinen. Zu welchem Preis, ist derzeit noch nicht bekannt.
http://www.pcgameshardware.de/Maeuse-Hardware-255539/News/Neuauflage-der-Razer-Krait-1037356/
26.11.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/11/krait-01.jpg
news