Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Jedem Spieler seinen Nager oder: die perfekte Maus für alle gibt es nicht - Ein Kommentar von Spieleonkel Frank Stöwer

    Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nicht (6) Quelle: PC Games Hardware

    In der allwöchentlichen Redaktions-Kolumne textet ein PCGH-Redakteur über Hardware- oder Software-Themen, die ihn in der vergangenen Woche bewegt haben. Dieses Mal schreibt unser Spieleonkel darüber, dass es die ideale Einheitsmaus für Spieler einfach nicht gibt, weil jeder Nutzer seine ganz eigenen Vorlieben bezüglich Größe, Form, Abtastverfahren und Mausgeschwindigkeit hat.

    Bei keiner anderen Hardware ist so viel Subjektivität mit im Spiel wie bei Eingabegeräten. Während bei mechanischen Tastaturen die Vorlieben zum größten Teil noch durch die Ausstattung (Beleuchtung/Makro-Funktion und -tasten) sowie die Schalterart mit ihren spezifischen Eigenschaften genau definiert werden können, ist das bei Mäusen längst nicht der Fall. Bei dem Eingabegerät, das für den PC-Spieler genauso wichtig ist, spielt nämlich noch viel mehr subjektives Empfinden eine Rolle, wenn es um Features wie Größe, Gewicht, Mausgeschwindigkeit, Dpi-Rate, Abtastart (Laser vs LED) oder Griffstile geht. Hier hat nicht nur jeder Spieler seine ganz eigenen Präferenzen, es kommt auch oft zu ausufernden Diskussionen, wenn man andere beispielsweise von der Notwendigkeit und dem Sinn einer sehr hohen Dpi-Rate von 12.000 Dpi wie beispielsweise bei Logitechs PMW3366 (G Delta Zero) überzeugen möchte.

    Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nicht (8) Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nicht (8) Quelle: PC Games Hardware Das erste Thema, das bei Spielermäusen gern äußerst kontrovers diskutiert wird, ist die Größe, das Gewicht und die Form des Eingabegeräts. Während die eine Fraktion gerne etwas "Richtiges" in der Hand hat und einen großen, schweren und wenn möglich auch noch mit Zusatzgewichten bestückten Nager bevorzugt, schwören gerade Spieler mit einer normal proportionierten Hand auf leichtgewichtige Nager mit kompakten, im Idealfall auch noch symmetrische und für Linkshänder tauglichem Gehäuse. Angefacht wird der Disput um das Gewicht, dann noch durch die verschiedenen Griffstile und die dafür an der Maus angebrachten Fingerablagen und/oder oft mit einer Gummierung versehenen Griffmulden. Gerade die Art, die Maus zu greifen, fällt meistens sehr individuell aus und ist trotz Handhaltungen wie Palm-, Claw- oder Fingertip-Grip immer noch stark abhängig von der Form der Hand und Fingerlänge, also deren Anatomie. Da Letztgenannte bei jedem Menschen einzigartig ist, ist es auch besonders schwer, ein Optimum zu finden, mit dem jeder Nutzer hundertprozentig zufrieden ist.

    Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nciht (2) Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nciht (2) Quelle: PC Games Hardware Noch hitziger werden die Diskussionen, wenn es um die Abtasttechnik an sich sowie darum geht, ob die Maus nun per Kabel oder drahtlos mit dem PC kommuniziert. Auch hier sind die Fronten verhärtet und es werden immer wieder dieselben angeblichen KO-Argumente für eine Sache, die sehr viel mit subjektiven Empfinden zu tun hat, vorgebracht. Das beginnt schon mit dem Dpi-Streit respektive persönlichen Vorlieben bei der Mausgeschwindigkeit, ergo der Zahl an Pixeln, die der Mauszeiger über den Bildschirm wandert, wenn die Maus um einen Inch (2,54 cm) bewegt wird. Selbst innerhalb unserer Redaktion kommt es immer wieder zu Streitgesprächen, wenn ich als Maustester die Vorzüge eine Maus mit 8.200 oder gar 12.000 Dpi lobe, während andere Kollegen noch auf ihren 800-Dpi-Microsoft-Standard-Nager schwören. Besonders interessant wird es, wenn Kollegen mit meiner für das Arbeiten aus dem Handgelenk "scharf" gestellten und dank 8.200 Dpi äußerst empfindlichen Roccat Kone XTD agieren sollen, um mir am Bildschirm etwas zu demonstrieren. Nicht selten höre ich dann den Satz "Mensch, stell mal die Dpi runter, das geht ja gar nicht".

    Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nicht (7) Jedem Spieler seinen Nager oder, die perfekte Maus für alle gibt es nicht (7) Quelle: PC Games Hardware Doch nicht nur die Höhe der Dpi-Rate und die Mausgeschwindigkeit sind feste Themen in Diskussionsrunden bespielweise in unseren Foren. Auch bei der bevorzugten Abtastart gehen die Meinungen weit auseinander. Hier könnte man schon fast von einer Glaubensfrage sprechen, denn sowohl die Anhänger des Lasers-Sensors als auch die Jünger der optischen Abtastmechanik per LED oder Infrarot beanspruchen die optimale Präzision ohne Angle-Snapping oder Beschleunigungsmechanismen für sich. Technisch lässt sich da, von der geringen Differenz bei der Lift-Off-Distanz abgesehen, schon längst kein wirklich spürbarer Unterschied mehr erkennen. Selbiges gilt übrigens auch für das Thema "drahtlose Maus vs. Kabelnager" oder die Wahl der richtigen Unterlage für die Maus. Dank Oberflächen-Kalibrierung wie das TUC-Tool der Roccat Kone XTD (siehe Bildergalerie) kann eine Spielermaus theoretisch auch auf der Tischplatte zu Einsatz kommen, ein Mauspad verringert in ersten Linie erst einmal die Abnutzung der Gleitelemente.

    Welche Argumente jede Seite auch vorbringt und welche Vergleiche auch angestellt werden, Fakt bleibt, die eierlegende Wollmilchsau unter den Mäusen, die alle Spieler gleichermaßen zufrieden stellt, gibt es einfach nicht und Diskussionen zum Thema sind subjektiv und stark von der eigenen Empfindung geprägt. Und es würde mich nicht wundern, wenn im Kommentar-Thread zu dieser Kolumne erneut diskutiert wird, vielleicht wollte der Autor dieser Zeilen ja genau das erreichen.

    Ein paar nützliche Orientierungshilfen sowie Fakten und Erklärungen zu den Themen "Dpi-Rate", "Mausgeschwindigkeit", "Ergonomie", "Griffstil" oder "Mausweg in Abhängigkeit zur Bildschirmauflösung" finden Sie jedenfalls im "Ultimativen Maus-Guide" der kommenden Ausgabe 05/2015, die ab dem 1.4.2015 beim Zeitschriftenhändler ihres Vertrauens ausliegt.

  • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von ChrisMSI
    also ich habe mir nach langem überlegen die Cyborg Rat 7 Gekauft und bin sehr glücklich, die Ratte lässt sich perfekt…
    Von Klinge Xtream
    Hab ne günstige 6880 von Gigabyte und bin zufrieden mit der.Kein pubertäres Blingleuchttribalsofttouchtreibergeschwür,…
    Von stoepsel
    Hab ne Zowie FK 1 - passt.... Kein Geblinke, keinen störenden Treiber und unten ne Taste für die DPI, die ich nur…
    Von alfalfa
    Ich wünsche mir seit vielen Jahren einfach einen perfekten Nachfolger für meine Logitech G7, finde aber nichts...Meine…
    Von 442
    Fireglider. 2000 DPI eingestellt. Fässt sich gut an. Meiner Meinung nach das allerwichtigste bei einer Maus, sie muss…
      • Von ChrisMSI Komplett-PC-Aufrüster(in)
        also ich habe mir nach langem überlegen die Cyborg Rat 7 Gekauft und bin sehr glücklich, die Ratte lässt sich perfekt auf meine Hand einstellen, ich hatte vorher immer nach kurzer zeit schmerzen im Handrücken weil dort 16 Schrauben und 2 Titanplatten verankert sind, aber selbst nach langen Sitzungen beim Gaming oder einfach nur bei der Musik Produktion fühlt sich meine Hand immer sehr gut an, die tasten sind sehr gut Erreichbar und mein 2tes Scrollrad will ich nicht mehr missen. hinzu kommt die haptik, sie ist sehr sauber verarbeitet und der massive Metallrahmen lässt auch mal kleine aussraster zu ohne das einem "krumm" zu nehmen.
        sehr empfehlenswert
      • Von Klinge Xtream Freizeitschrauber(in)
        Hab ne günstige 6880 von Gigabyte und bin zufrieden mit der.
        Kein pubertäres Blingleuchttribalsofttouchtreibergeschwür, sondern simpel mit seitlichen Gummimulden für Grip.
      • Von stoepsel Freizeitschrauber(in)
        Hab ne Zowie FK 1 - passt.... Kein Geblinke, keinen störenden Treiber und unten ne Taste für die DPI, die ich nur einmal benutzt habe. Habe diesen Claw Grip - also halte ich dat Dingen nur in den Fingerspitzen. Nich ganz billig aber gut. Auch keine nervig hohe LoD und nen schönes weiches Kabel, welches nicht immer nerven muss, wenn man mal etwas die Hand bewegt!
      • Von alfalfa Software-Overclocker(in)
        Ich wünsche mir seit vielen Jahren einfach einen perfekten Nachfolger für meine Logitech G7, finde aber nichts...
        Meine G7 wird leider manchmal durch das WLAN gestört und verliert dann kurz den Kontakt, sonst würde ich sie für immer behalten wollen.

        Laser mit 2000 DPI reicht mir, Zusatztasten finde ich in Sachen Umfang und Anordnung sowie individuelle Belegbarkeit per Software perfekt.
        Die Form der Maus ist absolut perfekt für eine rechte Hand, da nicht zu klobig und trotzdem ergonomisch und anschmiegsam.
        Und einfach genial finde ich nach wie vor das Feature, die beiden mitgelieferten Akkus innerhalb von Sekunden gegeneinander austauschen zu können. Während einer in der Mouse ist, kann der andere laden und man bleibt weiter kabellos.
        Warum hat sich das nicht durchgesetzt?
        Heute gibt es entweder die Option, bei leerem Akku die Mouse weiter mit Kabel zu nutzen, die Mouse zu öffnen und umständlich die Batterie / den Akku auszutauschen, oder die Mouse gar nicht mehr zu nutzen, weil sie in die Ladestation gestellt werden muss.
        Bei der G7 drückt man eine Taste, der leere Akku flutscht raus, der volle rein und weiter geht's... schade.
      • Von 442 Freizeitschrauber(in)
        Fireglider. 2000 DPI eingestellt. Fässt sich gut an. Meiner Meinung nach das allerwichtigste bei einer Maus, sie muss passen. Wenn man die Hand komisch auflegen muss weil sie eben nicht passt, wirds schnell zur Qual damit zu arbeiten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1154800
Mäuse
Jedem Spieler seinen Nager oder: die perfekte Maus für alle gibt es nicht - Ein Kommentar von Spieleonkel Frank Stöwer
In der allwöchentlichen Redaktions-Kolumne textet ein PCGH-Redakteur über Hardware- oder Software-Themen, die ihn in der vergangenen Woche bewegt haben. Dieses Mal schreibt unser Spieleonkel darüber, dass es die ideale Einheitsmaus für Spieler einfach nicht gibt, weil jeder Nutzer seine ganz eigenen Vorlieben bezüglich Größe, Form, Abtastverfahren und Mausgeschwindigkeit hat.
http://www.pcgameshardware.de/Maeuse-Hardware-255539/News/Jedem-Spieler-seinen-Nager-oder-die-perfekte-Maus-fuer-alle-gibt-es-nicht-Ein-Kommentar-von-Spieleonkel-Frank-Stoewer-1154800/
28.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/Test_Logitech_G303_Daedalus_Apex_17-pcgh_b2teaser_169.jpg
maus,pc games hardware
news