Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Lüftertest: Wie schlagen sich Be Quiet Silent Wings auf Radiatoren?

    Radiatoren, insbesondere auch von Kompaktwasserkühlungen, stellen leicht andere Anforderungen an Lüfter als herkömmliche Kühler. So sollen die bei Luftkühlern beliebten Silent Wings von Be Quiet für den Radiator-Einsatz ungeeignet sein. Stimmt das? PC Games Hardware macht den Test.

    Anmerkung: Dieses Special hatte die meisten Seitenaufrufe diese Woche. Aus diesem Grund veröffentlichen wir es heute erneut.

    Lüfter auf Radiatoren: Geschlossene Gesellschaft

          

    Radiatoren sind die Schlüsselkomponente einer Wasserkühlung. Die frei platzierbaren Wasser-Luft-Wärmetauscher ermöglichen die Nutzung von wesentlich größeren Flächen zur Wärmeabgabe, als es im unmittelbaren Umfeld von CPU und GPU möglich wäre. Neben ihrer variablen Größe unterscheiden sie sich aber noch in einem zweiten wesentlichen Punkt von normalen (Luft-)Kühlkörpern: Sie sind seitlich geschlossen und zwingen damit die Luft, durch die gesamte Kühlstruktur zu strömen. Insbesondere CPU-Luftkühler sind dagegen fast immer seitlich geöffnet, ein Teil der Luft kann also nach kurzer Strecke die Lamellen verlassen und fließt, ohne eine Kühlleistung erbracht zu haben, seitlich ab.

    Lüfter auf Radiatoren: Offen für alles?

          

    Damit Radiatoren von ihrer besseren Luftleitung profitieren können, muss dieser aber auf gesamter Strecke gegeben sein. Und genau hier beginnt die Kritik gegenüber sogenannten "offenen" Lüftern: Entspricht ein Lüfterrahmen nicht dem quadratischen, flachen Standardformat, kann er nicht bündig mit der Verkleidung des Radiators abschließen. Insbesondere die bei Luftkühlungsnutzern renommierten und auch von PC Games Hardware als Referenz-Lüfter genutzten Be Quiets Silent Wings werden hier oft kritisiert. Ihr Rahmen läuft zu beiden Seiten hin flach aus, die Auflagefläche besteht nur aus einem schmalen Ring unmittelbar um den Lüfter und den Befestigungspunkten in den Ecken. Insbesondere Nutzer von Kompaktwasserkühlungen könnte daraus ein Nachteil entstehen, denn die meisten Kompaktwasserkühlungsradiatoren haben einen sehr engen Lamellenabstand und damit hohen Luftwiderstand. Um einen angemessen Luftstrom zu erzielen müsste der Lüfter also einen hohen Druck vor dem Radiator aufbauen - unmöglich, wenn der Bereich zwischen Lüfter und Radiator teilweise offen bleibt.

    05:04
    Be Quiet Silentwings auf Radiatoren? Video zum Test

    Lüfter auf Radiatoren: Theorie gegen Praxis

          

    Bis hierhin haben wir nur theoretische Überlegungen und (Vor-)Urteile wiedergegeben, wie sie insbesondere in Foren weit verbreitet sind. Doch wie sieht die Kühlleistung im praktischen Einsatz aus? Um das zu testen haben wir unser bewährtes CPU-Kühlertestsystem mit 150-W-TDP-Xeon mit einer Wasserkühlung bestückt. Eine Aquastream XT (@75 Hz) befördert die Abwärme aus einem Nexxxos XP³ Black Chrome in einen Nexxxos XT45 140-mm-Radiator, wo sie an die Umgebung abgegeben werden soll. Die XT45-Baureihe weißt eine für Wasserkühlungsradiatoren eher lockere Lamellendichte auf, wie sie vor allem im Silent-Bereich gefragt ist, den auch Be Quiet bedienen möchte. Mit Luft- und Wassertemperatursensoren ermitteln wir exakt die Temperaturdifferenz zwischen Luft und Wasser und damit die Kühlleistung des Radiators bei wechselnder Belüftung.

    Lüfter auf Radiatoren: Testkandidaten

          

    Messen muss sich ein aktueller Be Quiet Silent Wings 2 in 140 mm mit dem in Wasserkühlungskreisen beliebten Noiseblocker Black Silent Pro PK-2 (ebenfalls 140 mm) mit herkömmlichen Rahmen. Besonderes Interesse gilt hierbei aber dem modifizierten Betrieb. Mit Hilfe von Klebeband verschließen wir die kritisierte Lücke zwischen dem Silent-Wings-Rahmen und zwingen so die gesamte geförderte Luft durch den Radiator. Als Vergleichsmessung montieren wir auch den Black Silent Pro ein zweites Mal nutzen dabei einen beiliegenden Entkopplungsrahmen aus Gummi. Dieser verschließt den bei Noiseblocker ohnehin sehr schmalen Spalt zwischen Radiator und Rahmen vollständig.

    Lüfter auf Radiatoren: Testergebnisse

          

    Das Resultat der Be-Quiet-Lüfter bestätigt die Annahmen. Tatsächlich verschenken sie um die 10 Prozent Kühlleistung, in dem sie Luft seitlich entweichen lassen. Im Vergleich zu Tests auf CPU-Luftkühlern verschiebt sich also die Leistung etwas nach unten. Mit absolut 1-2 Kelvin fällt der Unterschied aber nicht so groß aus, dass die Lüfter unbrauchbar wären. Im Gegenteil: Lautstärke bereinigt können es die Silent Wings 2 auch ohne Abdichtung mit den Black Silent Pro aufnehmen. Bei jeweils 0,5 Sone und 23,1 dB(A) (Black Silent Pro, 75% Drehzahl) beziehungsweise 23,3 dB(A) (Silent Wings 2) messen wir mit 12,0 und 11,6 Kelvin nahezu identische Temperaturdifferenzen zwischen Wasser und Luft. Überraschenderweise profitieren aber auch die Black Silent Pro von einer besseren Abdichtung. Im Schnitt 5 Prozent Mehrleistung durch Nutzung der beiliegenden Dichtung sind zwar ein kleinerer Unterschied, für 0 Euro Aufwand aber ein netter Bonus.

    Messergebnisse Lüfter auf Radiator

    • Temperaturdifferenz Wasser/Luft
    • Lautheit
    Info Icon
    Testszenario Durchschnittliche Lufttemperatur relativ zu durchschnittlicher Wassertemperatur auf Radiator Alphacool Nexxxos XT45 140 mm
    • Produkte ein-/ausblenden

    1.200/910/600 U/min
    9.6
    12.8
    17.6
    1.200/910/600 U/min
    9.7
    12.0
    16.7
    980/750/490 U/min
    11.6
    14.7
    20.6
    980/750/490 U/min
    10.5
    12.8
    19.0
    0
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    Name
    (deltaT 100% Drehzahl [Kelvin])
    (deltaT 75% Drehzahl [Kelvin])
    (deltaT 50% Drehzahl [Kelvin])

    System

    Xeon E5-2687W (Octacore Sandy Bridge EP 150 W TDP), 3,4 GHz/1,068 V, Core Damage @ Alphacool Nexxxos XP³, Aquacomputer Aquastream XT @75 Hz

    Resultate nicht unbedingt vergleichbar mit früheren Reviews/Results not necessarily comparable with earlier reviews

    Lüfter auf Radiatoren: Fazit

          

    Entgegen häufig geäußerter Empfehlungen sind selbst die sehr offenen Silent Wings für den Einsatz auf Radiatoren geeignet. Die Abdichtung zwischen Lüfter und Radiator hat einen messbaren Einfluss auf die Kühlleistung. Insbesondere bei Lüftern mit sehr schlecht abdichtendem Rahmen sollte man also bedenken, dass sich Messergebnisse von einem seitlich offenen Luftkühler nicht 1:1 auf ein Kühlsystem mit Luftleitung übertragen lassen. Dies gilt auch für die wenigen CPU-Kühler am Markt, die seitlich geschlossen sind. Umgekehrt ist der Effekt aber nicht so groß, dass er aus einem sehr guten einen schlechten Lüfter macht. Entgegen häufig geäußerter Empfehlungen sind selbst die sehr offenen Silent Wings für den Einsatz auf Radiatoren geeignet. Nur der Vorsprung bei der Leistung pro Lautstärke, mit dem normalerweise Be Quiets Premium-Preise gerechtfertigt werden, schmilzt dahin.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Wasserkühlung für PC selber zusammenbauen - Anleitung
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1150322
Luftkühlung
Lüftertest: Wie schlagen sich Be Quiet Silent Wings auf Radiatoren?
Radiatoren, insbesondere auch von Kompaktwasserkühlungen, stellen leicht andere Anforderungen an Lüfter als herkömmliche Kühler. So sollen die bei Luftkühlern beliebten Silent Wings von Be Quiet für den Radiator-Einsatz ungeeignet sein. Stimmt das? PC Games Hardware macht den Test.
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/Tipps/Be-Quiet-Silent-Wings-auf-Radiatoren-Test-1150322/
14.02.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/02/Noiseblocker-pcgh_b2teaser_169.JPG
tipps