Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Cooler Master Hyper TX3 Evo im Test: Besser als der bekannte TX3?

    Trotz seines Alters ist der Cooler Master Hyper TX3 einer der beliebtesten CPU-Kühler und zählt im PCGH-Preisvergleich zu den Top-10-Artikeln im Bereich Luftkühlung. Kein Wunder: Der Hyper TX3 ist für unter 20 Euro erhältlich und weist ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Nun hat Cooler Master die optimierte Evo-Version vorgestellt, die PC Games Hardware getestet hat.

    Mit dem Hyper TX3 Evo hat Cooler Master nun eine überarbeitete Version des kompakten CPU-Kühlers am Start. Auf den ersten Blick sind beide Kühler kaum voneinander zu unterscheiden, einige Detailänderungen gibt es aber dennoch. Diese erläutern wir im Text, zu Vergleichszwecken finden Sie in der Galerie aber die Bilder beider Prozessorkühler.

    Cooler Master Hyper TX3 Evo im Detail:
    Der kompakte Turmkühler ist mit drei 6-mm-Heatpipes ausgestattet, die direkt auf dem Hitzeleitblech des Prozessors aufliegen und die Abwärme an den Lamellenblock abgeben. Die einzelnen Fins sind rund 2 Millimeter voneinander entfernt - ein üblicher Wert für Kühler, die für mittlere bis hohe Drehzahlen gut geeignet sind. Der 92-mm-Ventilator ist wie beim alten Hyper TX3 ein PWM-Modell mit 4-Pin-Anschluss und 800 U/min Minimaldrehzahl, die Maximaldrehzahl hat Cooler Master allerdings reduziert. Statt 2.800 U/min bringt es der Propeller nur noch auf 2.200 U/min. Der neue Ventilator verfügt über dunkle, durchsichtige Lüfterblätter. Schön: Trotz des Sparzwangs im Low-Budget-Segments liegt Befestigungsmaterial für einen zusätzlichen 92-mm-Lüfter bei. Die Befestigung erfolgt beim Evo nicht mehr wie beim Vorgänger mittels Metallbügel, sondern über je zwei Kunststoffelemente, die seitlich am Kühler via Klick-System fixiert werden.

    Das Montagematerial ist offiziell für die Sockel AM2/AM3(+), FM1, 775, 1155, 1156 und 1366 geeignet, die alten AMD-Sockel 754, 939 und 940 werden nicht mehr unterstützt. Testweise haben wir daher den Hyper TX3 Evo auf dem Sockel-754-Mainboard Asrock K8S8X montiert und können Entwarnung geben: Die für alle AMD-Systeme Klammerbefestigung ist möglich, sofern ein gewöhnliches Retention-Modul installiert ist. Ein- und Ausbau erfordern also keinen Ausbau der Hauptplatine, eine beliebige Ausrichtung des Kühlblocks ist aber nicht möglich. Intel-Nutzer können den Cooler-Master-Kühler beliebig ausrichten, da alle vier Löcher für die Push-Pin-Befestigung gleich weit voneinander entfernt sind.

    ProduktHyper TX3 Evo
    ModellnummerRR-TX3E-22PK-R1
    Hersteller, WebseiteCooler Master, coolermaster.de
    Preis/Preis-Leistungs-Verhältnis€ 19,90 (UVP)/sehr gut
    Ausstattung (20 %)2,78
    Enth. Lüfter/Anschluss/Entkopplung1 x 92 mm/4-Pin/ja
    Montierbare Lüfter/Ausrichtung2 x 92 mm/horizontal
    Lüfterdrehzahl 100 % (Angabe/gem.)2.200 U/min/2.440 U/min
    Werkstoff/TechnikAlu, Kupfer/Heatpipes DT**
    Heatpipes/Lamellenabstand3 x 6 mm/ca. 2 mm
    Wärmeleitmittel/Lüfterst./ExtrasSpritze/-/-
    Eigenschaften (20 %)2,38
    Sockelunterstützung (AMD/Intel)AM2-AM3(+), FM1/775, 1155, 1156, 1366
    Maße (B x T x H) und Gewicht mit Standardlüfter(n)94 x 79 x 136 mm, 394 g
    Haltemechanismus (AMD/Intel)Klammer/Push-Pins
    Montageaufwand (AMD/Intel)Gering/gering
    Platinenausbau nötig (AMD/Intel)Nein/nein
    Gedrehte Montage möglich (AMD/Intel)Nein/ja
    Leistung (60 %)2,68
    CPU-Temp.*, Standardlüfter @ 100/75/50 %46,3/47,6/52,5 °C
    CPU-Temp.*, Referenzlüfter @ 100/75/50 %Kein 92-mm-Ref.-Lüfter
    CPU-Temp.*, Std.-/Ref.-Lüfter @ 100 % (OC)54,0/- °C
    Lautheit (100/75/50 %)2,7/1,2/0,3 Sone
    Schalldruck (100/75/50 %)38,2/30,6/21,8 dB(A)
    Subjektive Lautstärke (100/75/50 %)Laut/deutlich hörbar/leise
    Note2,64
    FAZIT+ Günstig, leiser als der Vorgänger
     + Einfache Montage, kompakt und leicht
     - Kühlleistung

    * Tatsächliche CPU-Temperatur (Maximalwert), normiert auf 20 °C Lufttemperatur - keine Delta-Werte ** Direct Touch, direkter Kontakt der Heatpipes mit dem Prozessorgehäuse

    Cooler Master Hyper TX3 Evo: unsere Testmethoden
    Abwärme erzeugt ein Core i5-2500K, der zusammen mit einer passiv gekühlten Geforce 6600 GT auf der Sockel-1155-Platine Asus P8P67 Rev. 3.1 sitzt. Der Turbo-Modus ist ebenso wie die Sparfunktion EIST (Speedstep) deaktiviert, damit der Chip stets mit der gleichen Taktrate und Kernspannung arbeitet. Diese heben wir leicht an, unter Last messen wir 1,23 Volt. Als Stresstest dient Core Damage. Die Wärmeleitpaste EKL Alpenföhn Schneekanone kommt aus Gründen der Vergleichbarkeit bei jedem Produkt zum Einsatz. Zudem führen wir einen Testlauf mit einer deutlich erhöhten CPU-Spannung von 1,39 Volt bei 100 % Lüfterdrehzahl durch und simulieren damit ein übertaktetes System.

    Die Kerntemperaturen bestimmen wir mit der Software Core Temp. Entscheidend ist das arithmetische Mittel der vier ausgelesenen Kerne nach mindestens 15 Minuten Volllast in jedem der drei Testmodi: Der Lüfter arbeitet mit 100, 75 und 50 Prozent Drehzahl, der Bezugswert ist die von der PWM-tauglichen Lüftersteuerung Zalman ZM-MFC3 ausgelesene Maximalgeschwindigkeit in U/min. Bei CPU-Kühlern, die für 120- oder 140-mm-Ventilatoren geeignet sind und einen Lüftertausch ermöglichen, verwenden wir zudem Referenzlüfter von Be quiet. Beim Cooler-Master-Produkt verzichten wir darauf, da der Hyper TX3 Evo wie die meisten Turmkühler für unter 20 Euro für 92-mm-Modelle ausgelegt ist.

    Cooler Master Hyper TX3 Evo: Kühlleistung und Lautstärke
    Die Drehzahlreduzierung des 92-mm-Ventilators senkt die Geräuschemission des Evo-Modelles gegenüber dem Hyper TX3 deutlich. Statt 4,4/2,1/0,5 Sone bei 100/75/50 Prozent Drehzahl bringt es der Hyper TX3 Evo auf nur noch 2,7/1,2/0,3 Sone und zählt damit zu den leiseren 92-mm-Kühlern für unter 20 Euro. Bei der Kühlleistung schafft es der überarbeitete Hyper TX3 allerdings nicht am Vorgänger vorbei, der sich aufgrund des höheren Luftdrucks bei der halbierten Umdrehungsgeschwindigkeit um über 3 Grad Celsius absetzen kann, ansonsten aber in Reichweite liegt. Beide Cooler-Master-Modelle bieten eine deutlich höhere Kühlleistung als die Kühler, die sich bei Sandy-Bridge-CPUs in der Boxed-Version im Lieferumfang befinden.

    CPU-KühlerCooler Master Hyper TX3 EvoCooler Master Hyper TX3Intel Boxed (65 Watt)Intel Boxed (95 Watt)Thermalright HR-02 Macho
    CPU-Temp.*, Standardlüfter @ 100/75/50 %46,3/47,6/52,5 °C45,7/46,5/49,1 °C65,6/72,1/86,5 °C58,9/66,3/74,7 °C43,5/44,6/46,3 °C
    CPU-Temp.*, Referenzlüfter @ 100/75/50 %Kein 92-mm-Ref.-LüfterKein 92-mm-Ref.-LüfterNicht wechselbarNicht wechselbar44,8/46,7/49,4 °C (1 x 140 mm)
    CPU-Temp.*, Std.-/Ref.-Lüfter @ 100 % (OC)54,0/- °C (Kein Ref.-Lüfter)53,2/- °C (Kein Ref.-Lüfter)81,2/- °C (Kein Ref.-Lüfter)73,1/- °C (Kein Ref.-Lüfter)51,0/52,6 °C (Ref.: 1 x 140 mm)
    Lautheit (100/75/50 %)2,7/1,2/0,3 Sone4,4/2,1/0,5 Sone0,9/0,3/0,2 Sone1,3/0,3/0,1 Sone1,2/0,4/0,1 Sone
    Schalldruck (100/75/50 %)38,2/30,6/21,8 dB(A)45,9/35,3/24,0 dB(A)28,1/21,5/19,1 dB(A)30,3/21,3/18,1 dB(A)30,5/22,7/17,6 dB(A)
    Subjektive Lautstärke (100/75/50 %)Laut/deutlich hörbar/leiseInakzeptabel laut/laut/leiseNoch leise/leise/leiseDeutlich hörbar/leise/(fast) unhörbarDeutlich hörbar/leise/(fast) unhörbar
    Wertung2,642,86Nicht gewertetNicht gewertet2,32
    Bemerkung/AwardSpar-Tipp-Liegt Boxed-CPUs beiLiegt Boxed-CPUs bei-

    * Tatsächliche CPU-Temperatur (Maximalwert), normiert auf 20 °C Lufttemperatur - keine Delta-Werte

    Spar-Tipp-Award für den Cooler Master Hyper TX3Spar-Tipp-Award für den Cooler Master Hyper TX3Quelle: PC Games HardwareCooler Master Hyper TX3 Evo: Fazit
    Bei der Neuauflage des Hyper TX3 hat Cooler Master vor allem an der Maximallautstärke gearbeitet, einem der größten Kritikpunkte des beliebten Vorgängers. Die Evo-Neuauflage ist deutlich leiser und kühlt ähnlich gut wie der Hyper TX3, die Überarbeitung ist Cooler Master also geglückt. In der 20-Euro-Klasse kann der Cooler-Master-Kühler mit einer Dual-Fan-Option punkten und ist dank einfacher Befestigungsmethoden auch für Einsteiger gut geeignet. Die Kühlleistung ist lediglich durchschnittlich, reicht aber im Normalfall für aktuelle CPUs ohne Overclocking-Ambitionen aus. Für 20 Euro erhalten Sparfüchse beim Hyper TX3 somit einen angemessenen Gegenwert, was wir mit einem Spar-Tipp-Award würdigen. Der CPU-Kühler ist aktuell noch nicht verfügbar, soll aber in Kürze unter anderem bei Alternate und Caseking erhältlich sein. Übrigens: Neben dem Hyper TX3 hat Cooler Master heute auch noch den Hyper 212 Evo vorgestellt, ein etwas leistungsfähigeres Modell mit 120-mm-Lüfter.

    PCGH-Wertung
    2,64
  • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von Daheim111
    @Marcu5 : Was fuer Temperaturen misst Du ? Ich hab gerade gestern meinen Boxed-Kuehler vom i7-4790 gegen so einen…
    Von Stern1710
    Ich sags mal so, ein kleinea bisschen verspätet
    Von MARCU5
    Also ich hab den Hyper TX3 Evo auf einem Q6600 (G0-Stepping, 95W TDP) montiert, welcher ohne Spannungserhöhung(da g41…
    Von Systemcrash
    Schafft das Ding einen 8320 ohne groß laut zu werden?
    Von Gamer247
    Also wie ich den Artikel verstanden habe hat CM nur die maximale Lüfterdrehzahl reduziert und wird jetzt gelobt, weil…
      • Von Daheim111 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        @Marcu5 : Was fuer Temperaturen misst Du ? Ich hab gerade gestern meinen Boxed-Kuehler vom i7-4790 gegen so einen getauscht...
      • Von Stern1710 Software-Overclocker(in)
        Ich sags mal so, ein kleinea bisschen verspätet
      • Von MARCU5 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Also ich hab den Hyper TX3 Evo auf einem Q6600 (G0-Stepping, 95W TDP) montiert, welcher ohne Spannungserhöhung(da g41-Chipsatz) von 2,4 auf 3 Ghz übertaktet wurde. Er bleibt dabei auch unter Last recht ruhig und die CPU wird nicht zu warm. Also für CPUs mit einer TDP von 95W sind sogar kleine OC-Reserven dar. Daher denke ich dürfter der auch nen FX 8320 packen
      • Von Systemcrash Freizeitschrauber(in)
        Schafft das Ding einen 8320 ohne groß laut zu werden?
      • Von Gamer247 Schraubenverwechsler(in)
        Also wie ich den Artikel verstanden habe hat CM nur die maximale Lüfterdrehzahl reduziert und wird jetzt gelobt, weil der Lüfter nicht mehr so laut ist.

        Würde CM Sportwagen herstellen und bei 220 Km/h abriegeln statt bei 240 Km/h würden dann alle sagen: "Super Upgrade!"
        Wahrscheinlich nicht. Denn vorher konnte man schneller fahren.

        So ist das auch bei den Lüftern die mit PWM geregelt werden. Eine höhere maximal Drehzahl bedeutet nur mehr Leistung nach oben.
        Beide Lüfter haben bei gleich Drehzahl immer noch die selbe Lautstärke und Performance. Das neue Modell ist nur nach oben abgeriegelt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
846972
Luftkühlung
Review des Cooler-Master-Kühlers Hyper TX3 Evo
Trotz seines Alters ist der Cooler Master Hyper TX3 einer der beliebtesten CPU-Kühler und zählt im PCGH-Preisvergleich zu den Top-10-Artikeln im Bereich Luftkühlung. Kein Wunder: Der Hyper TX3 ist für unter 20 Euro erhältlich und weist ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Nun hat Cooler Master die optimierte Evo-Version vorgestellt, die PC Games Hardware getestet hat.
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/Tests/Review-des-Cooler-Master-Kuehlers-Hyper-TX3-Evo-846972/
27.09.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/cooler-master-hyper-tx3-evo-04.jpg
cpu-kühler,test,cooler master
tests