Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Jinxx Schraubenverwechsler(in)
        Wenn ich das in dem PDF richtig gelesen habe, werden Drehzahlen jenseits der 5000 1/min eh alles andere als praktikabel sein, wenn man mit dem Stromverbrauch des Kühlsystems halbwegs im Rahmen eines "normalen" Lüfters bleiben will.
        In Bezug auf die Lagerung wird man sich wohl eher einen Kopf machen müssen in Richtung Luft-/Flüssiglagerung wie sie z.B. bei Noctua's Lüftern zum Einsatz kommt oder evtl. sogar Magnetlagerung.

        Was die Wärmeübertragung angeht von der CPU auf die Kühlerfläche sehe ich eigentlich eher weniger das Problem.
        Als Unterbau lässt sich wie bei den Tower-Kühlern auch eine Grundplatte mit Heatpipes ohne Aufwand realisieren. Deren obere Enden können so geformt sein, dass sie sternförmig unter der Bodenplatte des Kühlers angebracht sind.
        Im Grunde genommen wäre der Aufbau mehr oder weniger vergleichbar mit den Top-Blow-Kühlern von Noctua, wie z.B. dem NH-C14.
        Somit würden sich also schon mal Aufbauten mit einem Durchmesser von ~140mm realisieren. Und von der Höhe her bräuchte man auch nicht höher werden, als der NH-C14 ohne aufgebautem Lüfter.

        Die Frage, die sich mir eher stellt, wäre, ob das Ding auch im vertikalen Zustand funktioniert, sprich wenn es in einen Tower eingbaut wird. Da seh ich mit der sich selbst regulierenden Luftschicht eher schwarz.

        Naja und über die Lautstärke brauchen wir denke ich mal wirklich nicht reden. Oder vielleicht doch? Endlich hört man die Grafikkarten nicht mehr, wenn man eine mit Referenzkühler hat und dieser aufdreht.
      • Von Standeck F@H-Team-Member (m/w)
        Klingt sehr interessant. Ein neuer Ansatz. Immer begrüssenswert. Und die über die Probleme über die ihr hier redet... Darüber werden sich die Ingenieure schon selbst den Kopf zerbrochen haben. Ich bin also mal gespannt wann der erste Kühler marktreif ist und wie er sich im Vergleich zu anderen Lukühlern schlägt.
      • Von axxo Software-Overclocker(in)
        Klingt auf jeden Fall nach einer nicht billigen Lösung. Und so ausgereift und billig, wie die derzeitigen Luft- und Wasserkühler sind bleibt da halt noch die Frage, ob sowas im Heimanwenderbereich überhaupt notwendig ist und rentabel hergestellt werden kann.
      • Von Apfelkuchen PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Also da hätte ich echt zu viel Angst, dass es auf einmal böse Geräusche aus dem Inneren zu hören gibt und ich dann einen Haufen halber Kabel im case hab

        Aber wer weiß, vielleicht setzt sichs ja in ein paar Jahren durch...
      • Von Shizophrenic BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von "The_Checker"
        Also ich hätte ganz gern so nen mini Tornado in meinem Case. Dann noch ne Nebelmaschine und man könnte sicherlich echt nette Effekte erzielen.
        Die nebelmaschine hab ich schon dazu, mit passendem strobo dazu um denn Effekt auch noch schön in Szene zu setzten xD
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
834139
Luftkühlung
Prototypen-Status erreicht
Das Forschungsinstitut des US-Energieministeriums Sandia National Laboratories hat ein neues Kühlungskonzept für CPU-Kühler vorgestellt. Das vom Entwickler Jeff Koplow stammende Prinzip nutzt Mikroelektronik und soll im Vergleich zu bestehenden Kühlerkonzepten effizienter Wärmeentwicklung abführen.
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/News/Prototypen-Status-erreicht-834139/
15.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/cooler1.jpg
cpu-kühler,luftkühlung,patent
news