Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von sow42195 Schraubenverwechsler(in)
        Ich hab den Kühler seit 3 Wochen auf meinem Phenom II X4 965 bzw., MSI 790FX-GD70. Meine G.Skill-RAM haben relativ hohe Headspreader, das ging gerade so hin...
        Grundsätzlich hab ich nichts dagegen, dass man bei einem Kühlerwechsel das Board ausbauen muss. Bei der Kühlergröße kommt man wohl kaum noch ohne Rückplatte aus. Was ich allerdings total daneben finde, ist die Tatsache, dass der Kühler von hinten (unten) verschraubt wird! Man muss also das Board drehen, die Rückplatte ansetzen und dann das Board auf den Kühler aufsetzen, ausrichten (ohne richtig was zu sehen) und gleichzeitig festhalten und verschrauben. Und das, ohne auf dem Board rumzukratzen oder große Bewegungen zwischen Kühler und Prozessor zuzulassen, so dass die Schicht aus Wärmeleitpaste keinen Schaden nimmt und die Ausrichtung bleibt. Und in einschlägigen Tests wird der Einbau noch als einfach eingestuft...
        Sollte ich noch einmal vor der Wahl zwischen qualitativ und preislich nahezu gleichwertigen Kühlern stehen, nehme ich ganz sicher den, den man von oben verschraubt.
      • Von ajwiesel Kabelverknoter(in)
        Ich hab meinen kürzlich verkauft da dieser bei meinen Neuen Bord die Rammsteckplätze blokiert hat. Aber sollange dieser drin war hat er einen Hervoragene Kühlleistung gehabt.
      • Von superman1989 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        also der ist ja süss! mein ninja 2 ist grösser^^
      • Von BigBoymann PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Dicken
        Darauf hat die Welt gewartet - Dein Kühler mit anderen Zubehör und weniger Fins als einen neuen Kühler verkaufen. Gibts jetzt auch in der IT die Mogelpackungen?

        So wie ich das lese hat der alte Mugen weniger Lamellen.

        Steht doch irgendwie so da drin, dass der neue 50 gramm leichter ist, der alte aber weniger Lamellen hat.

        Aber nichtsdestotrotz, ich bin mal gespannt was der neue kann. Lamellen sind ja auch nicht alles bei der Luftkühlung, wenn er durch weniger Lamellen weniger Geräusche verursacht ist doch auch in Ordnung.

        Zum Thema Klotz und Wasserkühlung.

        Wasserkühlung ist für den Silentfaktor das non plus ultra, aber jemand der wie ich einmal im Monat auf ne LAN geht, für den ist es ein NoGo. Was bringt mir ne Wasserkühlung wenn ich meinen PC nicht mitnehmen kann.

        N Klotz ist er bestimmt, aber wesentlich kleiner als viele andere Kühler in der Tower Bauweise. Ich selber habe einen Triton 75 von ASUS mit einem Scythe 140mm Lüfter bei 1200U/min, da ich den schon eigentlich nicht mehr höre, meine Graka ist das lauteste und ich passe alles so an, dass es nicht lauter wird. Meine CPU hat mit dem Kühler immer angenehme Temperaturen und erfreulich ist, dass auch das ganze Mainboard mitgekühlt wird. Dazu ein Front 140mm Lüfter, ein NT mit 140mm und ein Rearlüfter mit 120mm. Reicht völlig aus um einen auf 3,667Ghz übertakteten E8400 stabil weit unter 40Grad zu halten und das in einem leicht gedämmten Gehäuse.
      • Von Dicken Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Darauf hat die Welt gewartet - Dein Kühler mit anderen Zubehör und weniger Fins als einen neuen Kühler verkaufen. Gibts jetzt auch in der IT die Mogelpackungen?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
672086
Luftkühlung
CPU-Kühler
Der Mugen 2, Scythes Neuauflage des bekannten CPU-Kühlers in Turmbauweise soll sich sowohl für Silent-Fans als auch Übertakter gleichermaßen eignen.
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/News/CPU-Kuehler-672086/
08.12.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/12/Mugen-2-Revision-B-Mountingkit-1.jpg.jpg
scythe
news